Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

28 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geschichte, Medizin, Kultur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 00:10
in andere sprachen gibt. . z.b. so begriffe wie problem,differenz usw....wenn man die begriffe bei wikipedia eingibt steht da "latein" oder " griechisch". vorallem begriffe aus der medizin sind aus diese sprachen. woran liegt das ?


2x zitiertmelden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 00:12
@mardin

weil latein & griechisch damals die sprache der gelehrten war.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 00:14
Zitat von mardinmardin schrieb:woran liegt das ?
Es liegt schlichtweg an der nicht zu unterschätzenden Bedeutung der antiken griechischen und römischen Kultur (im weitesten Sinne des Begriffs ... von Philosophie, Kunst und Staatstheorie bis hin zu Technik und Militärwesen).


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 00:57
Rom erlebte etwa zur Zeit der Antike seine Blütezeit und war sowas wie eine globale Weltmacht, Lesen und Schreiben eben nur einer gewissen Elite vorbehalten, wie Bildung generell. Griechenland erlebte zur selben Zeit eine Hochkultur der Wissenschaft und war im Mittelmeer sowas wie die Hochburg der Philosophie und Wissenschaft.

Man kann alt Griechisch und Latein mit dem Vergleichen was heute z.B. Englisch und Programmierersprache sind...jetzt Mal ganz salopp gesagt...


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 10:41
Rom und die griechischen Staaten waren eben sozusagen die Weltmächte der Antike, von großer Bedeutung für alle anderen in der Umgebung. Die gesamte Kultur war halt extrem fortschrittlich für die damalige Zeit...


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 13:38
Da Griechen und Römer die ersten waren, die in Europa sinnvolle Texte festgehalten haben, bauten spätere Generationen von Wissenschaftlern darauf auf und übernahmen deren begriffe. Darüber hinaus hat die Verwendung eindeutiger lateinischer Bezeichnungen beispielsweise für Pflanzen und Tiere den Vorteil, dass jeder überall weiss, was konkret und unverwechselbar gemeint ist.


1x zitiertmelden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 13:57
Zitat von DoorsDoors schrieb:Darüber hinaus hat die Verwendung eindeutiger lateinischer Bezeichnungen beispielsweise für Pflanzen und Tiere den Vorteil, dass jeder überall weiss, was konkret und unverwechselbar gemeint ist.
Dasselbe in der Medizin. Eine lateinische Diagnose sollte jeder Arzt der Welt lesen können.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 14:02
@Branntweiner

In meinem Falle lautet die Diagnose Hypochondria simulatrix.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 14:19
eigentlich basiert das alles auf der verbreitung der bibel, sprich des christentums als römisch-byzantinische staatsreli. damit verbreitete sich auch das altgriechisch über die byzantinischen und das lateinische über die weströmischen grenzen hinaus. wurden quasie sowas wie das busines-englisch heute, und viele gelehrte und weitgereiste menschen sprachen es. von indien über persien bis nach nordafrika. da es so viele menschen spachen, wurden die geläufigsten begrifflichkeiten in die jeweiligen landessprachen integriert, und finden sich bis heute fast überall, wo in der antike diese beiden "globalen" ur-sprachen verwendet wurden.


1x zitiertmelden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 14:34
Zitat von mardinmardin schrieb:vorallem begriffe aus der medizin sind aus diese sprachen. woran liegt das ?
Damit ein Patient ohne Lateinkenntnisse nicht mitkriegt, wenn die Ärzte sich über ihre Fehldiagnosen unterhalten.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 14:42
Dazu darf man auch nicht vergessen, dass die Keimzellen des abendländischen Schulunterrichts in den sog. Lateinschulen zu verorten ist. Der Besuch dieser ( mitunter einzigen) Schulform legte den Grundstein frühakademischer Bildung, war zudem fast ausschließlich Zugangsweg zu einem Studium an den klassischen Fakultäten.

Auch die Rolle der Kirche kann, wenn es um die Ausbildung lateinischer Fachtermini geht, nicht außer Acht gelassen werden.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 14:42
@martialis
hehe, nicht ganz ;)

es gab im alten rom einen knochenflicker im cirkus maximus, der es geschafft hat, weit über 60 gladiatoren (damals sehr teuere sklaven, die teilweise wie superstars verehrt wurden, und wirklich riesige vermögen den besitzern einbrachen) das leben zu retten, weil er über die jahre hinweg detalierte kenntnisse über die menschliche anatomie gesammelt hatte, und später auch dafür bezahlt wurde, die nieder zu schreiben und an andere "medicuse" zu verkaufen. sein name fällt mir jetzt auf die schnelle nicht ein, jedenfalls war er zusammen mit leuten wie hypokrates der begründer und verbreiter des vorläufers einer medizinwissenschaft. das wurde später noch von den persern ausgebaut und verfeinert, aber diese schriften hielten sich trotzdem lange zeit unter anderem in den bibliotheken von cordoba, und wurden über die jahrtausende hinweg in latein 1:1 weiter gegeben


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 14:45
übrigens verwenden die japaner grösstenteils deutsche begriffe unter ihren medizinern, weil die meisten gut ausgebildeten ärtze, die was auf sich halten, in heidelberg studierten, und das schon seit generationen. finde ich sehr schmeichelhaft


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 14:59
Es sind aber nicht nur lateinische oder griechische Wörter in der deutschen Sprache vorhanden, sondern auch englische und französische.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 15:02
Interessant ist es auch anders herum, wie deutsche Worte in anderen Sprachen verwendet werden:

Wikipedia: Germanismus

Wikipedia: Liste deutscher Wörter in anderen Sprachen


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 15:02
@Mereel
Richtig, es gab eine zeit in Deutschland in der das Französische dem Latein als Bildungssprache den Rang abgelaufen hatte. Die Vielzahl an Anglizismen ist dann eher eine neuere Erscheinung, was man daran sieht, dass die wenigsten früher englisch sprachen, dafür aber Latein und französisch.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

11.05.2013 um 15:13
Sprache war und ist immer im Wandel. Sprachen haben Konjunkturen, durch Handel, durch Kriege, durch Kultur. Sprachen unterliegen Moden. Sprachen leben wie die, die sie sprechen.
Der einstmals französische "Bankier" wurde zum "Banker", der französische "Rentier" zum deutschen "Rentner".
Was heute cool ist, war früher chic oder gut deutsch knorke.

Sprache und Sprecher scheren sich nicht um kulturpessimistisches Untergangsgeschwafel.


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

13.05.2013 um 06:04
@mardin
Vielleicht hättest du gerne authentisches Deutsch??

Youtube: Thomas Freitag - Schillers Glocke
Thomas Freitag - Schillers Glocke



melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

13.05.2013 um 09:28
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb:eigentlich basiert das alles auf der verbreitung der bibel
ehm NEIN?
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb:sprich des christentums als römisch-byzantinische staatsreli.
und vorher haben römer und griechen ihre sprache nicht weiter gegeben?
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb:damit verbreitete sich auch das altgriechisch über die byzantinischen und das lateinische über die weströmischen grenzen hinaus.
natürlich, hast gut in der sonntagsschule aufgepasst...
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb:wurden quasie sowas wie das busines-englisch heute, und viele gelehrte und weitgereiste menschen sprachen es.
naja, das ist wneisgtens ansatzweise richtig.
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb: von indien über persien bis nach nordafrika.
vlt liegt das auch daran dass das ales mal griechenland war?
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb: da es so viele menschen spachen, wurden die geläufigsten begrifflichkeiten in die jeweiligen landessprachen integriert, und finden sich bis heute fast überall, wo in der antike diese beiden "globalen" ur-sprachen verwendet wurden.
weltweit gesehn ist es eher das griechisch und das weil die griechen versucht haben ihre weißheit in der ganze welt zu verbreiten, überalle von indien bis ägpten gibt es griechische stadtgründungen die immer noch wichtig sind.

der hellenisierte buddhismus ist grundlage eines wichtigen ostasiatischen buddhistischen weges.

der hellenismus ist die wurzel ALLER moderner kultur, im westen UND im osten...


melden

Die Herkunft der Fremdwörter in der deutschen Sprache

13.05.2013 um 10:57
@25h.nox
es ist so, wie ich schrieb. die verbreitung der sprache, und zwar über die grenzen des west-und oströmischen reiches hinaus hat zur folge, dass so viele lateinische und altgriechische begriffe in unserer spareche integriert sind. und das geschah schlicht hauptsächlich durch die verbreitung der bibel. mit der sprache verstand man dann auch logischerweise erst die anderen texte.. usw. usf.


1x zitiertmelden