Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mama und Papa (o.ä)

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Psychologie, Pädagogik
Diese Diskussion wurde von intruder geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 11:59
was haltet ihr von den begriffen?
was würdet ihr davon halten,
diese begriffe nicht mehr zu gebrauchen und statt dessen einfach "erziehungs,- oder bezugsperson(nen)" o.ä. zu sagen?

füge man vil noch hinzu, dass diese bezeichnungen in der interaktion mit dem Kind kaum fallen oder zur sprache (zeichen,-satzbildung) kommen würde.

was würde oder könnte sich dabei in der psychologie und mentalen befinden des kindes (zum menschen im allgemeinen, auch im späteren alter) verändern oder anders sein?

was würde oder könnte dadurch vermieden werden?


melden
Anzeige

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:00
@miyagi

Ich glaube, meine Kinder wären einfach schlichtweg zu faul, mich "erziehungs,- oder bezugsperson(nen)" zu rufen, wenn sie was von mir wollen. Da bleibt es dann bei Papa - oder fauler: Pa.


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:02
Das ist trash die Idee - die Kinder können nicht sofort so Komplexe Wörter wie erziehungs,- oder bezugsperson(nen) sagen, denn wenn man sich genau anschaut sind die beiden Wörter nur aus zwei sich wiederholenden Silbem mit einem Vokla drin:

MA - MA
PA - PA

Und deswegen ist es wichtig für das Kind, denn so kann es seine Eltern rufen


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:03
@Doors

ach ja stimmt..
statt nach namen zu rufen,
würde man bestimmte andere rufzeichen vermitteln.
diese könnten alles möglich sein.
das hatte ich aber jetzt so ziemlich vergessen^^
..das mit dem rufen der namen.


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:04
@RobbyRobbe

damit ist auch viel eher gemeint, keine unnötigen vorstellungen vom leben (gleich zu beginn) zu integrieren.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:05
@miyagi
Was soll das bringen, diese Wörter nicht mehr zu verwenden?


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:06
@miyagi
Mutter ist nachweißlich was anderes als Vater - auch im Erzieherischen.
Es gibt keinen Genetischen Bauplan von Mama und Papa - denn in (fast) jeder Sprache sind die anders
Und welche Vorstellungen werden geweckt und vorallem in wem


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:06
@ddaniel

geht man beispielsweise zu einem psychologen,
so frägt dieser einen oft zu beginn nach der familie aus, angefangen bei mama und papa (welche wichtige symbole im leben sind)


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:07
@RobbyRobbe

z.b. die vorstellung, das mama oder papa immer da ist
und wenn nicht, dass man "alleine" ist und das ist auslöser vieler ängste.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:08
@miyagi
Und was soll das bringen, diese Wörter nicht mehr zu verwenden?


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:08
@ddaniel

sie dienten der vorbeugung von psychischen problemen


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:08
@miyagi

Mama, Papa, Mom, Dad....diese Begriffe sind für mich positiv emotional behaftet, und da ich mit meinen Eltern nie Probleme hatte und sie liebe, benutze ich diese Worte.

In einem Gespräch mit Fremden (sofern es dazu kommen sollte) benutze ich die Begriffe "mein Vater" und "meine Mutter".


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:08
@miyagi

Ich versteh nicht was du meinst. Wenn ich erziehungsberechtiger sage, ist dann im wort enthalten, dass diese nicht immer da ist?


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:09
@miyagi
Weil das zwei vollkommen unterschiedliche Bezugspersonen sind im Normalfall
Und wie soll die Kinder sie nennen, wenn es nicht in der lage ist erziehungs,- oder bezugsperson(nen) zu sagen? Soll es dann einfach den Mund halten?

Das hat nichts mit den Wötern zutun:

Mama / Papa da = zusammen
Mama / Papa nicht da = allein

erziehungs,- oder bezugsperson(nen) da = zusammen
erziehungs,- oder bezugsperson(nen) nicht da = allein

Es ändert sich nichts an der Situation


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:10
@miyagi
Klar, wenn man das Wort "Mama" aus dem Wortschatz streicht, verschwinden alle Mamaprobleme. In diesem Sinne sollte man auch die Wörter "Krieg" und "Depression" verbieten.


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:10
@CurtisNewton

schön das du das in deinem leben genießen darfst;)

@aseria23

diese würden auch nicht vor den kindern gebraucht werden,
viel eher nur für kindergartenangelegenheiten oder schritflichem papierkram etc.
das kind würde wie gesagt erst dann etwas davon erfahren,
wenn es alt genug ist


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:11
@RobbyRobbe

es handle sich hauptsächlich um konditionierung


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:11
@miyagi

Ja, das finde ich auch :)


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:11
@miyagi
Du hast eine Fehler in deiner "Logik"
Wenn du psychiche Probele vorbeugen willst, indem du engere Benziehungen des Kindes zu den Eltern verwehrst, indem du sie "Gesichtslos" machst, hat das viel mehr potenzial, dass daraus psychische Probleme werden - da enge Bezugspersonen besonders in den ersten Kinderjahren von nöten ist


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:12
@ddaniel

hier geht es nur um diese zwei begriffe und deren möglichen negativen auswirkungen auf den menschen


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:13
miyagi schrieb:sie dienten der vorbeugung von psychischen problemen
Wenn die Kinder ihre Eltern also Mama, Papa oder so ähnlich rufen, bekommen sie später psychische Probleme? Dem kann man vorbeugen, in dem man sich von den Kindern "Erziehungs- oder Bezugsperson" rufen lässt. Welcher entwicklungspsychologischen oder pädagogischen Schule ist denn diese Meinung entsprungen?


Bis das Kleinkind das über die Lippen gebracht hat: "Erziehungs- oder Bezugsperson, ich muss mal ganz doll!" ist die Hose mit Sicherheit schon nass.


melden

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:13
Auch wenn du diese Wörter abschaffst, bleiben die Probleme. Diese einfachen Wörter nicht mehr zu verwenden führt, wie DarkDeep schon sagte, nur dazu dass das Kind sich dann, außer mit schreien, (noch) nicht verständigen können.


melden
miyagi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:14
@RobbyRobbe

genau diese "engere Beziehung" wäre das problem :)
ähnlich wie die ehe eine beziehung negativ beeinflussen könnte.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:14
@miyagi
Ah super. Und wie kommst du jetzt auf die Idee, dass man Dinge verhindert, indem man die Worte abschafft, um sie zu beschreiben?


melden
Anzeige

Mama und Papa (o.ä)

06.08.2013 um 12:15
@miyagi
Am besten legen wir das das auf den ganzen Duden aus
Großeltern > Erzeuger der erziehungs,- oder bezugsperson(nen)
Freund/in > Lieblingslebensabschnittspartner
Kollege > Person aus Zwecksgemeinschaft
Freunde > Personen gleicher Interessen
Postbote > Zalando-mann


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden