Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Verhalten, Geschenke
hawaii
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 11:53
Nun, ihr kennt es sicherlich auch, wenn man beschenkt wird und dies überhaupt nicht möchte. Zumal man dann "eigentlich" in der Pflicht steht irgendwann etwas gleichwertiges zurückzuschenken, nach dem Motto: Wenn du etwas bekommst, dann gib auch etwas. Man spricht auch von dem Kodex der Gegenseitigkeit.


Wie reagiert ihr, wenn ihr vermutet, dass hinter dem Geschenk eine Absicht steckt?

Oder wie reagiert ihr, wenn euch das Geschenk überhaupt nicht zusagt?


melden
Anzeige

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 11:58
Ich bedanke mich.
Man sagt nicht, dass man das garnicht wollte, ist sowieso zu spät

Sollte man vorher klären ob Geschenke erwünscht sind oder nicht


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 11:58
@.lucy.
Genauso mache ich es auch... Zur Not weiter verschenken :D


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 11:59
hawaii schrieb:Oder wie reagiert ihr, wenn euch das Geschenk überhaupt nicht zusagt?
"Nein, nein - das ist das falsche. Ich wollte das aus dem Fernsehn haben *heul*"

Ich tanze und Jubel bei allen ;)
Selbst wenn man etwas bekommt, was eine nützlichkeit von null und weniger als null aufweist.
Mir allein zählt schon der gute Gedanke, dass man mir was geschenkt hat und suche eine Grund, dass Geschenk irgendwie in den Keller zu befördern.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:04
Ich sage artig danke und frage mich "Was bringt das bei Ebay?" Nur Geschenke von Schwiegermuttern kommen nach ihrer Abreise in einen Wandschrank - und werden beim nächsten Besuch wieder aufgestellt. Bei einer Vase war Granny sehr froh, sie an prominenter Stelle wieder zu sehen. "Oh, das ist aber ein netter Platz dafür!" jubelte sie, bis ich antwortete "Die Kinder waren damit nun schon ein dutzend Mal auf Flohmärkten und sind jedesmal damit wieder zurück gekommen. Vielleicht fällt sie Olga ja beim Putzen mal runter. Sie ist doch hoffentlich zerbrechlich?"

Ja, mein Verhältnis zur Mutter meiner Herzallerliebsten entspricht etwa dem zwischen Nord- und Südkorea.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:05
Wenn es ein Mitbringsel eines Gastes ist - ich nehme das Geschenk an, bedanke mich dafür, freue mich das an mich gedacht wurde.
Wenn ich dieses Geschenk nicht mag dann findet sich sicher irgendwann mal Verwendung dafür.

Wenn es ein Geschenk zum Geburtstag oder zu Weihnachten ist - ich nehme das Geschenk an, bedanke mich dafür, freue mich das an mich gedacht wurde.
Wenn ich dieses Geschenk nicht mag dann findet sich sicher irgendwann mal Verwendung dafür.

Andere Geschenke...
Gibts noch andere Geschenke?
Hmm, wenn mein Dad uns besucht und mir bei der Verabschiedung einen Schein in die Hand drückt... dann muss ich diesen Schein nicht annehmen wenn es mir unangenehm ist.

Oh Moment, wenn ein Nachbar mir spontan Obst oder Gemüse mitbringt. Der Höflichkeit halber nehme ich dies an und bedanke mich dafür. Dies bedeutet aber nicht das ich gezwungen bin bald mal ein Gegengeschenk zu machen.


Die Absicht des Schenkenden:
Meist will man einfach eine Freude machen, mancher macht sich sehr viele Gedanken und glaubt DAS perfekte Geschenk gefunden zu haben.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:08
@slobber

Ich glaube dieses sich zum Gegengeschenk verpflichtet fühlen und auch dieses Aufrechnen von Werten ist eine Sache im Kopf, von der man sich schleunigst befreien sollte.


melden
hawaii
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:11
Wie reagiert ihr, wenn der Schenkende auch noch den Preis seines Geschenkes nennt?


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:12
@Doors
Jepp, du hast Recht. Habe mich letztens selbst dabei ertappt das ich überlegte "Ach hätte ich meiner Nachbarin zum Geburtstag doch was Gescheites geschenkt statt Pralinen und ein Bild das mein Kind gemalt hat". Mein Kind bekam von ihr eine ganze Menge geschenkt.

Natürlich ist dieser Gedankengang schwachsinnig


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:12
@hawaii
dann sage ich das ist doch viel zu teuer das kann ich nicht annehmen und drücke es ihm wieder in die Hand


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:14
RobbyRobbe schrieb:Ich tanze und Jubel bei allen ;)
Selbst wenn man etwas bekommt, was eine nützlichkeit von null und weniger als null aufweist.
Mir allein zählt schon der gute Gedanke, dass man mir was geschenkt hat und suche eine Grund, dass Geschenk irgendwie in den Keller zu befördern.
Mache ich genauso.
Der Schenker hat Geld ausgegeben und sich (meistens) Gedanken gemacht. Undankbarkeit finde ich absolut das Letzte und würde mich über jeden Schnulli freuen.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:16
@hawaii

Dann sage ich: Toll, die Kohle hättest Du mir auch überweisen können. Hier für's nächste Mal meine Bankverbindung. Dann musst Du nicht so lange rumrennen und so viel schleppen.

Was sind das für Leute, die den Preis eines Geschenkes nennen. Meine Mutter hat früher immer vergessen, den Preis abzumachen. Das war aber nicht Vorsatz, sondern altersbedingte Tüddeligkeit.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:17
@hawaii
Wie ich reagiere wenn der Schenkende den Preis des Geschenkes nennt?

Hör mal, wenn jemand meint extra betonen zu müssen wie teuer doch das Geschenk war, dann frage ich mich nur was der Schenkende davon hat sich so darzustellen.
Wirkt wie "aufplustern" als wolle derjenige klar stellen "Schaut her, ich bin ganz toll das ich so etwas schenke".

Allerdings machen das mache auch unabsichtlich, ganz ohne drüber nachzudenken.


melden
sincerely
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:25
Wenn ich ein Geschenk erhalte, dann nimm ich es einfach an.
Ich hab mit den Erwartungen anderer Menschen nichts zu tun.
Halte generell nichts von Geschenken.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:25
@hawaii
Preise nennt man niemals! So etwas würde ich dann ignorieren. ;)

Dumm natürlich, wenn man Leute beschenken muss, die ERWARTEN das man viel Geld ausgibt. :nerv:

Vor 3 Jahren, mitten im Studium, hatte keinen Plan von welchem Geld ich den Kühlschrank füllen sollte und es war auch noch kurz vor Weihnachten. Kopf zerbrochen über eine Geschenkidee... Günstig sollte sie sein, für meine Mutter.

Da ich begeisterte Hobbiefotografin bin, hab ich Winterbilder gemacht. Alles in schwarz-weiß und einen schönen Rahmen dazu gekauft.
ICH fand es toll... Hätte mir jemand solch ein Geschenk gemacht, ich hätt es toll gefunden.

Meine Mutter sagte auch nix, ein Danke und ja schön, schön.

1 Jahr später (ich etwas mehr Geld) sagte meine Mutter kurz vor Weihnachten (in einem gehässigen Ton) "Na, schenkst mir wieder ein Bild?" -.-

Hab ich ihr ne Kette gekauft, die hat sie nie getragen. :D Jetzt schenk ich nix mehr. ;)

Meine Mutter ist sehr darauf aus, das Geschenke immer viel kosten müssen und das hat sich jetzt leider bei mir eingebrannt. Ich schenke nur für viel Geld... Kleinigkeiten kaufe ich gar nicht. Was natürlich auch dumm ist...


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:26
@hawaii
das wichtigste an einem Geschenk ist für mich der Gedanke der dahinter steht.
Ich mache keine Geschenke aus dem Gefühl heraus das ich etwas Schenken muss, sondern nur weil ich anderen eine Freude machen will. Ich erwarte auch keine Geschenke, freu mich aber riesig wenn meine Nichten mir merkwürdige, selbst gebastelte Stehrumchens schenken, weil sie das für mich gemacht haben.
Ich finde es nicht schön wenn man die Erwartung hat das etwas geschenkt wird. In meiner Familie haben wir uns darauf geeinigt das es Geschenke nur für die Kinder gibt dann macht sich keiner Stress deswegen und es gibt sonst nur kleine Aufmerksamkeiten.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:26
@slobber

Dazu fiel mir gerade ein Text meines Lieblingsdichters ein:

Robert Gernhardt
Weihnachten

Ich bin Erika.
Jetzt kommt Weihnachten.
Ich schenke Vati ein Tischfeuerzeug zu 22,50 DM.
Vati schenkt Michael Tennisschläger zu 22 DM.
Michael schenkt Mutti eine Schälmaschine zu 19,70 DM.
Mutti schenkt mir Schallplatten im Wert von 18 DM.
4,50 DM muss ich noch bekommen,
Von wem?
Ich bin so gespannt auf Weihnachten.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:42
Als Jugendliche hab ich es gehasst wenn irgendwer sich offen Gedanken drüber machte "es sei unfair das X und Y etwas geschenkt bekamen das vieeeel mehr wert ist.... Oder das Onkel Kurt X und Y einen größeren Betrag schenkten". @Doors

Etwas ähnliches erlebe ich bei den Großeltern meines Kindes. "Waaaas, der Opa hat euch nur ne Karte mit nem Geldschein geschickt?" und "Was habt ihr denn von den anderen Großeltern geschenkt bekommen?"
Man könnte natürlich meinen das es reine Neugierde ist, aber ich kenne meine Pappenheimer und weiß solche Aussagen zu deuten


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:46
Einer sehr sehr guten Freundin ging es mal nicht so gut, eine depressive Phase, hat sie aber der Umwelt überhaupt nicht anmerken lassen. Nach außen hin freundlich, lebensfroh, kontaktfreudig ... aber innerlich ein psychisches Wrack.

Jedenfalls stand ihr Geburtstag bevor, und ich wußte genau was ihr gefiel, und da es ihr z.Z. nicht all so gut ging, wollte ich ihr eine GROßE Freude bereiten und habe ihr ein wertvolles Geschenk besorgt.

Da ich aber damals nicht vor Ort war, habe ich ihr das Geschenk per Post zukommen lassen.
Sie hatte sich nicht gemeldet. Einige Tage später traf ich sie beim Sport, ich merkte sofort, daß sie sich unwohl fühlte, es hatte 20 Minuten gedauert bis sie mich überhaupt ansprach.

Und ihre ersten Worten zu mir waren, "Ich kann es nicht annehmen".
Ich habe aber damit gerechnet, da ich sie sehr gut kenne, auch war das Geschenk sehr "teuer" gewesen, es war aber so gewollt von mir. Ich wollte ihr eine große Freude halt bereiten, wegen depr. Phase usw.

Nein, was mir buchstäblich den Boden wegriß, war nicht, daß sie das Geschenk nicht angenommen hat, sondern ... sie hatte sich nicht einmal bedankt, es kam kein "Danke Schön" von ihr. Da hatte ich bemerkt viel "Gewicht" so einfaches Wort wie "Danke Schön" haben kann ... und wenn es nicht kommt.

Wir verstehen uns weiterhin noch sehr sehr gut, ... daß damals kein "Danke Schön" kam, beschäftigt mich heute noch immernoch. Ich bringe es aber nicht übers Herz es ihr zu sagen, daß es mich damals sehr getroffen hat, daß kein "Danke Schön" kam ...


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:49
Nein, was mir buchstäblich den Boden wegriß, war nicht, daß sie das Geschenk nicht angenommen hat, sondern ... sie hatte sich nicht einmal bedankt, es kam kein "Danke Schön" von ihr. Da hatte ich bemerkt viel "Gewicht" so einfaches Wort wie "Danke Schön" haben kann ... und wenn es nicht kommt.

Wir verstehen uns weiterhin noch sehr sehr gut, ... daß damals kein "Danke Schön" beschäftigt mich heute noch immernoch. Ich bringe es aber nicht übers Herz es ihr zu sagen, daß es mich damals sehr getroffen hat, daß kein "Danke Schön" kam ...
Wenn man es mal genau nimmt, hast Du sie mit Deinem teuren Geschenk in eine unangenehme Lage gebracht. Und dafür soll sie sich auch noch bei Dir bedanken? Sei froh, dass sie trotzdem noch mit Dir redet!

@ThreadPolizist
Du siehst, so könnte man das auch sehen, wenn man sich in den Beschenkten hineinversetzt. ;)


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:51
Von der Schenkerei halte ich gar nichts.

Nur wenn der Mensch sich wirklich Gedanken gemacht hat, mir mal zugehört hat z.B. Oder auch ein Bild einer von mir geliebten Person oder Sache schenkt, einfach mir was Gutes tun will, eine Freude machen will, und nicht eine Pflicht erfüllt, was man am Geschenk sofort erkennt, dann freue ich mich ehrlich und muss es nicht heucheln.
Der Gedanke dahinter zählt für mich, nicht der Geldwert. Wenn mir ein Kind ein Bild malt, ist das für mich mehr wert, als eine teure Armbanduhr. Gutes Beispiel übrigens mit der Armbanduhr, denn wer mich kennt, weiß, dass ich nie eine trage. Wer mir sowas schenkt, der erfüllt nur eine scheinbare Pflicht, um sein Gewissen zu beruhigen. Das würde ich freundlich ablehnen, und flöten: "Ist ja lieb von dir, aber ich trage keine Armbanduhren." Wäre das unhöflich?

Meistens fehlt aber dazu der Mut, und aus Angst, das Gegenüber zu kränken nehme ich das Geschenk artig an und bedanke mich.


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:52
Ich schenke nichts!


melden

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:53
Ich finde, üppige Geschenke haben immer so etwas verpflichtendes und manchmal so etwas von Bestechung.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 12:53
Doors schrieb:Ja, mein Verhältnis zur Mutter meiner Herzallerliebsten entspricht etwa dem zwischen Nord- und Südkorea.
Du bist hinsichtlich dieser Beziehung doch sicher Südkorea? ;)


melden
Anzeige

Geschenke richtig ablehnen, aber wie?

08.08.2013 um 13:00
kleinundgrün schrieb:Wenn man es mal genau nimmt, hast Du sie mit Deinem teuren Geschenk in eine unangenehme Lage gebracht. Und dafür soll sie sich auch noch bei Dir bedanken? Sei froh, dass sie trotzdem noch mit Dir redet!
Wie ich sagte, habe ich bereits damit gerechnet, daß sie es ablehnt, und daß ich sie damit in eine für sie unangenehme Situation bringe war mich auch bewußt.

Ich wünschte sie hätte ungefähr folgendermaßen reagiert.
"Vielen Dank, für das Geschenk, ich habe mich sehr darüber gefreut ... ich kann es aber leider nicht annehmen" ...

Aber die "einzigen" Worte die sie zu mir damals sagte:
"Ich kann es nicht annehmen" ... es kam nicht mal eine Begrüßung oder Verabschiedung, ich war irgendwie schockiert ...


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden