Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

175 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Verhalten, Lebensmittel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Kephalopyr Diskussionsleiter
Profil von Kephalopyr
dabei seit 2016
Miss Allmy

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 16:02
Hallo! :)


Wir waren alle schon mal Teil einer Warteschlange an der Kasse! :troll:
Und wer kennt es nicht, wenn die Ungeduld steigt weil sich irgendwas hinzieht, oder gar die Nervosität immer stärker wird,
je näher man dem furchterregenden Zählen des Kleingelds kommt und wenn es dann vielleicht noch heißt: "Haben Sie 2 Cent?"
Am schlimmsten ist es doch, wenn man versucht seinen Einkauf so schnell wie möglich einzupacken,
damit der Kunde hinter dir bloß nicht anfängt die Augen zu verdrehen, weil du so lange brauchst.
Nicht zu vergessen die, die mit Absicht langsam machen! :} Oh ja, die gibt es tatsächlich!

Das sind jetzt nur ein paar Punkte, die mir schon so aufgefallen sind, wenn ich an der Kasse stehe und jedes Mal frage ich mich:

"Wieso ist das eigentlich so und wie verhält man sich überhaupt richtig?" Gibt es da überhaupt ein "richtig",
oder kollidieren da einfach nur die verschiedensten Leute miteinander, was die Warteschlangen mitunter so aufregend macht?


Was habt ihr schon in einer Warteschlange erlebt? Wie nehmt ihr eure Mitmenschen in der Situation wahr, oder gesellt ihr euch zu dem gnadenlosen Terminator, der einfach total monoton und emotionslos an der Kasse steht, bezahlt und geht? :king:

Und WIE verhält es sich eigentlich am besten? Gibt es sogar Tipps und Tricks für solch eine Situation? :D


Ich bin gespannt!


8x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 16:13
Also pass auf: der Tussi die dir drängelnd den Einkaufswagen in die Lendenwirbel haut trittst du den Wagen einfach elegant in die Wampe, dann zerbrichst du am besten zufällig ne Flasche Bier auf dem Band damit ihre Sachen danach stinken und rülpst der drängelnden gestressten Kassiererin dezent ne Knoblauchfahne durch die Maske hin.

Lass krachen. :troll:


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:07
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Was habt ihr schon in einer Warteschlange erlebt?
Nur wenigen meiner Mitmenschen gelingt es, mir an der Supermarktkasse auf die Nerven zu gehen, aber einige Könner schaffen das. Klassensiegerinnen sind die Schwarzafrikanerinnen, die dem hiesigen ALDI regelmäßig das Lager leerkaufen. Sie kaufen immer nur ein oder zwei Artikel, z. B. löslichen Zitronentee oder Gesichtscreme, davon aber zwei turmhoch beladene Einkaufswagen voll. Wenn ich das Pech habe, hinter ihnen in der Schlange zu stehen, tröste ich mich immer mit Spekulationen über das Warum: Leben ganze afrikanische Dörfer von Aldi-Zitronentee oder haben sich die Damen lediglich von Loriots Figur "Herr Lohse" inspirieren lassen? Die Silbermedaille geht an Personen, die mit einem angebrochenen Glas Essiggurken oder dergleichen, aber ohne Kassenbon, ebenso hartnäckig wie lautstark ihr gutes Recht einfordern: Schmeckt nicht, darum Geld zurück, aber dalli! Bronze geht an die wankenden Alkis ohne Mundschutz, die sich vordrängeln, weil sie nur eine einzige Flasche kaufen wollen und ihr Durst keinen Aufschub duldet. Grundsätzlich wäre mir das recht egal, wenn Alkis nicht in Rudeln aufträten und sich somit fünf, sechs Mann zugleich vordrängeln.


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:17
Ich würde sagen, man ist schon gut dabei wenn man seinen Geldbeutel parat hat - anstatt ihn mühselig rauszukramen wenn die Kassiererin den Betrag nennt. Warum manche erst dann anfangen, ihr Zahlungsmittel zu suchen, ist mir immer unklar, ich denke entweder sie sind täglich aufs Neue überrascht von den Dingen, die da auf sie zukommen (finden aber seltsamerweise dennoch immer wieder den Supermarkt anstatt zu verhungern während sie versuchen, permanent gegen die Tür eines Stromhäuschens zu laufen), oder aber sie sind die wahren Optimisten, die darauf hoffen dass entweder ein Asteroid die Welt trifft, bevor sie tatsächlich bezahlen müssen, oder aber ein Konfettiregen auf sie niedergeht, weil sie der 10.000ste Kunde sind und nicht zahlen müssen.

Dann kann man seine Sachen so aufs Band legen, dass sie in der richtigen Reihenfolge fürs endgültige Verpacken über die Kasse gehen. Anstatt dann erst zu sortieren, wenn alles schon über den Scanner gezogen wurde.

Und man kann darauf verzichten, irgendwelche Punkte zu sammeln. Diesem Herumhantieren mit winzigen Stickern sollte man seit der Schule eigentlich entwachsen sein.

Am einfachsten ist es, die Onlinebestellung zu nutzen und sich alles in einen Karton packen zu lassen, den man zu einer günstigen Stunde, z.B. im späten Feierabend, abholt.


2x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:21
Irgendwann im Sommer. Hinter mir an der Kasse eine ältere Dame. Wobei hinter mir jetzt relativ ist, denn ich hatte das Gefühl, sie will sich auf meine Schultern setzen. Ständig klebte sie an meine Rücken. Ich hab mich dann umgedreht, sie angesehen und gefragt, ob sie schon mal was von Abstandsregeln gehört hat. Ihre Antwort: Ein Lachen und "ja ja"
Ich habe sowas schon vor Corona nicht leiden können, aber jetzt kotzt es mich richtig an. Und da sagt man immer, die jungen Leute wären verantwortungslos. Die Alten sind es nicht minder.


3x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:21
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Was habt ihr schon in einer Warteschlange erlebt?
die schlimmsten pfeifen sind die, welche erst den geldbeutel 'rausholen wollen, wenn's ans zahlen geht!

und ihn nicht gleich finden!!!

und ich stehe so an 6 - 7 position.
:D

ja - und das band ist so voll als ginge gleich die welt unter.

dann fehlen nur noch paar "nette" gespräche, weil man sich ja lange nicht gesehen hat, OMG!

das ist dann der "Wörst Käs'"!!!

:D


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:22
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Irgendwann im Sommer. Hinter mir an der Kasse eine ältere Dame. Wobei hinter mir jetzt relativ ist, denn ich hatte das Gefühl, sie will sich auf meine Schultern setzen. Ständig klebte sie an meine Rücken. Ich hab mich dann umgedreht, sie angesehen und gefragt, ob sie schon mal was von Abstandsregeln gehört hat. Ihre Antwort: Ein Lachen und "ja ja"
Ich habe sowas schon vor Corona nicht leiden können, aber jetzt kotzt es mich richtig an. Und da sagt man immer, die jungen Leute wären verantwortungslos. Die Alten sind es nicht minder.
Vollste Zustimmung. Das schlimmste an Kassen sind wirklich Menschen, die den Privatraum missachten. Schon vor der Pandemie und jetzt erst Recht.


1x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:25
Zitat von H0nsH0ns schrieb:Das schlimmste an Kassen sind wirklich Menschen, die den Privatraum missachten.
Ich kann das auch nicht nachvollziehen, wieso die das machen. Ich sehe es von mir aus noch ein, wenn einer seinen gesamten Einkauf in Händen trägt und er das Zeug einfach schnell auf dem Band ablegen will. Okay. Aber alles andere entzieht sich meinem Verständnis. Und ich werde da echt sauer.


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:30
Also ich muss sagen, dass ich einfach wahnsinnig froh bin, dass unser Edeka endlich!!! die neuen Einkaufswagen hat, wo man seine Ware direkt selber scannen und während des Einkaufs schon einpacken kann. An der Kasse (extra nur für die Wagen) muss nur noch der Betrag rüber gebucht und bezahlt werden. Und das schöne: ich hatte es noch nie, dass mehr als eine Person vor mir an der Kasse war.
Auch weil so viele sich an die Wagen nicht rantrauen etc.


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:32
Eine Warteschlange mit 6 oder 7 Positionen klingt direkt nach einer klassischen sogenannten Netto-Schlange.

Seit es diese Plexiglas-Spuckschutzverglasung gibt, muss ich immer anatomisch-komisch die Waren fast vom Scanner herziehen und in den Wagen schieben. Das habe ich mir dann schnell abgewöhnt. Wenn ich nicht einfach dran komme, warte ich, bis die Kassiererin das so weit schiebt, bis ich es ohne Gelenkfraktur erreiche. Ob sie will oder nicht.

Ansonsten sind die Fälle von ewigen Kassen-"Patienten" doch recht übersichtlich geworden, wahrscheinlich kaufe ich zum richtigen Zeitpunkt ein.


1x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:47
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ich habe sowas schon vor Corona nicht leiden können
Ich auch nicht, ich hatte letztens so einen Penner hinter mir, der mir auch ohne Pandemie viel zu nah gewesen wäre, als ich um Abstand bat, kam von dem Arschloch nur ein "Alles gut" OHNE den Abstand zu vergrößern.

Und was mich auch in den Wahnsinn treibt, sind Menschen, die seelenruhig zuschauen, wie die Kassiererin die Waren über den scanner zieht und rüber schiebt, die Waren nicht einpacken, erstmal zahlen und dann in aller Seelenruhe die Waren einpacken.


1x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 17:51
Zitat von deim0sdeim0s schrieb:Seit es diese Plexiglas-Spuckschutzverglasung gibt, muss ich immer anatomisch-komisch die Waren fast vom Scanner herziehen und in den Wagen schieben.
Das nervt mich auch unendlich. Was mich in Bezug auf diese Plexiglasscheiben auch mittlerweile nervt ist, dass scheinbar immer noch nicht verstanden wurde, dass sich Corona über die Luft und nicht nur ausschließlich über Tröpfchen überträgt. Umso weniger verstehe ich, dass sich die meisten Kassierer so sicher hinter ihrem "Schutz" fühlen, dass die Maske durchgehend unter dem Kinn hängt. Aber dann schreien, dass sie durch die vielen Kontakte ja ach so gefährdet sind...


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:05
Oh ja, erst einmal in aller Seelenruhe zuschauen wie die Ware Stück für Stück gescannt wird und sich im Packbereich auftürmt, dann ganz konzentriert bezahlen und dann erst erstaunt feststellen, dass der ganze Klumpatsch ja auch noch verstaut werden muss. Krönung: das dann folgende mühselige Auseinanderprüsseln diverser Textilbeutel zum gewissenhaften und wohlüberlegten Verstauen der Waren, selbstverständlich mit einigen spontanen Entscheidungswechseln.

Die Warteschlange setzt derweil Spinnenweben an


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:07
Unerzogene Kinder die mit ihren Eltern lautstark diskutieren weil sie unbedingt irgend nen Scheiss aus der quengelgasse haben wollen. Da könnt ich kotzen wie das Mädchen in der Exorzist


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:08
Bin froh, dass der eine Lebensmittelmarkt meines Vertrauens inzwischen Selbstscanner-Kassen hat und der andere Markt nicht ganz so stark frequentiert ist. Das mit dem mangelnden Abstand ist mir allerdings auch schon öfter sauer aufgestoßen. Daher verwende ich den Einkaufswagen gerne als Puffer und ziehe diesen im Kassenbereich eher hinter mir her, als das ich ihn schiebe. So bleibt der Hintermann auf Distanz.


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:08
Da kopiere ich doch einfach mal aus Was nervt euch an der Supermarktkasse? meinen Text hier rein. Ist ja im Grunde genommen das gleiche hier^^

Mir fallen wieder vermehrt die Drängler auf, die es nicht abwarten können und einen den Wagen in die Haxen fahren oder auch jene ohne Wagen die so dicht hinter einem stehen das man schon den Atem in Nacken spürt. Ekelt mich allgemein an aber Stinker ganz besonders. Nervt mich sehr. Hab mir angewöhnt mich vor meinen Wagen zu stellen. Wenn ich nen Korb habe, schwinge ich den dann ma ganz unbedarft nach hinten. Uuuups...
Bei einem Bekannten Discounter A..i nervt mich der Kassiervorgang, dieses gehetzte.
Dann gibbet noch die, die sich einfach vordrängeln, überwiegend älter Leute. Je nach dem wie frech das nu war, hau ich schon ma " Ja ich sehe schon, Ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit. Gehen Sie doch vor!" raus.
Die Omma die ihr Geld zählt oder Typ der seine Pin falsch eingegeben hat, nervt mich dagegen garnicht.

Wenn man sowieso schon von was anderem gestresst ist und dann einkaufen geht, nerv einen natürlich alles, schon klar.
Ich empfinde einkaufen allgemein schon super stressig und das Level steigert sich im Kassenbereich ernorm.
Da ich aber IMMER Musik dabei habe, geht's eben irgendwie.


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:10
Ich bin ja der Meinung, dass man sich und seinen Mitmenschen das Leben einfacher macht, wenn man...

1. Einen Einkaufswagen benutzt, sobald man mehr als die 2-3 Artikel kaufen möchte, die man nach dem Kassieren problemlos auf einmal greifen kann, um sie von dannen zu tragen

2. Im besten Fall schon eine Tragetasche von zu Hause mitnimmt, statt sich erst im Laden eine zu kaufen und im allerbesten eine schöne große, die man im Einkaufswagen schön aufgeklappt stehen lassen kann, sodass man seine Einkäufe in einer Bewegung in diese verräumen kann

3. Die Waren nach Gewicht sortiert auf das Band legt, sodass man das Zeug dann auch wirklich 1:1 wie es vor einem liegt in oben genannte Tasche packen kann

4. Man den Geldbeutel bereits in der Hand hat, wenn man endlich dran ist und im besten Fall auch schon etwaige Bonus- und EC-Karten griffbereit hat

Auf dem Weg zum Kassieren gibt es eigentlich nur eine Gruppe von Leuten, die mich wirklich nerven: Menschen, die darauf beharren, dass die Tomaten laut Beschilderung 10 Cent günstiger sein müssen oder das der Whisky doch laut Angebot gerade 1 € weniger kostet. Da die Person an der Kasse ihren Posten nicht verlassen darf, muss ein weiterer Mitarbeiter hinzugerufen werden und es kann dauern, bis dieser auf der Bildfläche erscheint. Dann muss dieser Mitarbeiter im Zweifel vor Ort im Regal nach der Beschilderung schauen und seinen Fund wiederum der Person an der Kasse mitteilen. Nur um dann in der überwiegenden Anzahl der Fälle festzustellen, dass sich der Preis auf andere Tomaten bezog oder dass die Nutzer die Whiskyflasche im Prospekt der Vorwoche gesehen haben. Während in der Zeit, in der alles still steht, fünf andere Kunden hätten abkassiert werden können.

Ein klein bisschen ärgerlich finde ich die Kunden, die sich von irgendwo ganz weit hinten vordrängeln, wenn eine weiter Kasse geöffnet wird, während ich selbst schon X Minuten an der ersten warte. Da das aber nicht das Vorankommen in der Schlange, in der ich selbst stehe, beeinflusst, sorgt das bei mir nur für ein Augenrollen und ist nichts, was mein Einkaufserlebnis wirklich schmälert.


3x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:11
Zitat von XAEXAE schrieb:Dann kann man seine Sachen so aufs Band legen, dass sie in der richtigen Reihenfolge fürs endgültige Verpacken über die Kasse gehen. Anstatt dann erst zu sortieren, wenn alles schon über den Scanner gezogen wurde.
Zitat von SterntänzerinSterntänzerin schrieb:3. Die Waren nach Gewicht sortiert auf das Band legt, sodass man das Zeug dann auch wirklich 1:1 wie es vor einem liegt in oben genannte Tasche packen kann
Hab ich mal einige Male gemacht. Aber nachdem ich mehrmals erlebt habe, dass die Kassierer*innen die Waren doch anders vom Band nehmen und scannen, lasse ich es sein.


1x zitiertmelden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:12
Zitat von XAEXAE schrieb:Ich würde sagen, man ist schon gut dabei wenn man seinen Geldbeutel parat hat - anstatt ihn mühselig rauszukramen wenn die Kassiererin den Betrag nennt. Warum manche erst dann anfangen, ihr Zahlungsmittel zu suchen, ist mir immer unklar, ich denke entweder sie sind täglich aufs Neue überrascht von den Dingen, die da auf sie zukommen (finden aber seltsamerweise dennoch immer wieder den Supermarkt anstatt zu verhungern während sie versuchen, permanent gegen die Tür eines Stromhäuschens zu laufen), oder aber sie sind die wahren Optimisten, die darauf hoffen dass entweder ein Asteroid die Welt trifft, bevor sie tatsächlich bezahlen müssen, oder aber ein Konfettiregen auf sie niedergeht, weil sie der 10.000ste Kunde sind und nicht zahlen müssen.

Dann kann man seine Sachen so aufs Band legen, dass sie in der richtigen Reihenfolge fürs endgültige Verpacken über die Kasse gehen. Anstatt dann erst zu sortieren, wenn alles schon über den Scanner gezogen wurde.
Volle Zustimmung und unterhaltsam geschrieben ist es auch :D
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ich habe sowas schon vor Corona nicht leiden können, aber jetzt kotzt es mich richtig an.
Oh ja :nerv:
Glaube die denken, dadurch gehts schneller.

Was ich auch nicht verstehe sind die Leute, die gezahlt haben, danach wieder mit Orangen von der Auslage draußen den Laden betreten und dann sofort zahlen wollen mit der Begründung, sie hätten ja gerade schon angestanden :hä:
Was soll das? :D


melden

In der Warteschlange an der Kasse - von Ungeduld und Nervosität

28.11.2021 um 18:13
Wichtig ist danach auf dem Kassenzettel zugucken, da ist schon öfters was schiefgelaufen.


1x zitiertmelden