weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

163 Beiträge, Schlüsselwörter: Mehmet, Muhlis Ari
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:20
für mich ist es kein Einzelfall sondern der prototyp. Komme aus Berlin und sehe Tag für Tag diese "Opfer" der achso bösen deutschen Gesellschaft....Die wissen ganz genau, dass man z.B. unter 14 Jahre jeden Scheiß bauen kann, da man noch nicht bestraft wird. und sind sie über 14 Jahre, machen sie sich über die laschen Urteile lustig und das in aller Öffentlichkeit. Die spielen auch absichtlich die "Ausländer" Karte aus. Kritisiert man sie für Ihr Fehlverhalten, bist du entweder ein "Nazi" oder eine deutsche Kartoffel. Aber im gleichen Atemzug über Diskriminierung jammern.

Erstaunlich finde ich es auch, dass diese Intensivtäter eher "südländer" sind.....die Asiaten machen z.B. kaum Problem....Vllt. ist ja doch was wahres an den Klischees dran...auch wenn mich wahrscheinlich einige hier jetzt steinigen ;)

P.S. definitv bin ich weder Ausländerfeindlich noch befürworte ich eine totale Abschiebungspolitik!
Ich verschließe nur meine Augen nicht, vor der Ereignissen im öffentlichen Raum!!


melden
Anzeige

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:23
@Tepes1983
Diese Wahrheit die du hier schreibst will keiner hören.


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:31
Das ist kein prototyp, das ist eine Katastrophe

Ihr könnt nicht alle Ausländer über einen Kamm scheren. Es gibt auch viele Akademiker unter den Ausländern.


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:32
@Tepes1983

Vielleicht liegt es auch daran, das wir im Vergleich zu den zb. türkischen Migranten echt nicht viele Asiaten haben?

Die Wahrheit ist jedoch auch, das es mehr als genug deutsche Intensivtäter gibt. Mit selbigen hatte ich im meinem bisherigen Leben weitaus größere Probleme als mit den Intensivtätern mit Migrationshintergrund.


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:32
Btw tepes Südländer sind auch Asiaten


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:41
@jimmybondy
das kann natürlich sein, obwohl hier in Berlin es auch eine Menge Asiaten gibt....das es natürlich auch "deutsche" Intensivtäter gibt, ist mir auch bewusst. Genauso, wie natürlich nicht jeder "südländer" ein krimineller ist. Ich glaub wir sind uns alle einig, dass es Arschlöcher in und aus jeder Region der Welt gibt ;)

@Durchreisender
ach bist ja ein ganz schlauer, weißt du was, die sind auch alle Nordlichter ;) Erde ist rund und wenn du nur lange genug Richtung Norden läufst, landest du irgendwann mal im Süden :P

Aber damit du auch verstehst, wen ich meinte: die Südeuropäer bzw. die aus dem Gebiet um Vorderasien/Nordafrika und Nahen Osten


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:44
Schön das man dich so Trollen kann tepes


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:48
@Durchreisender
???


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 15:56
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Wenn ich hier nun Floskeln ala "harte Hand" lese, welcher sich nur Sozialromantiker und Grüne verweigern würden, dann stelle ich mir die Frage, welcher Art Strafe denn angemessen scheint.

Steinbruch, Auspeitschen, Todesstrafe?
Wenn man kein bewußt die Wahrheit verzerrender Strohmannbastler ist, sollte man da auch noch eine Zwischenstufe finden...


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 16:04
@Tepes1983

Es gibt Statistiken darüber das die Täter gerne "unter sich" bleiben. Die Wahrscheinlichkeit ist höher das Dir ein Deutscher was antut.

Das passt insofern als das ich selber nie in einem Gettho oder auf einer übelen Grundschule war, wo es soetwas wie günstige Sozialprognosen gar nicht gibt.


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 16:05
rambaldi schrieb:Wenn man kein bewußt die Wahrheit verzerrender Strohmannbastler ist, sollte man da auch noch eine Zwischenstufe finden...
Etwas zwischen Steinbruch und Todesstrafe? :D

Wie gesagt, der Junge ist abgeschoben worden und das war in dem Alter sicher sehr hart und wenn dies nicht, hätte ihn der Knast erwartet.


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 16:16
@jimmybondy
Zwischen Steinbruch und Resozialisierungsurlaub, stell dich doch nicht gar so begriffstutzig...


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 16:20
@rambaldi

Ich führte an das der Junge ausgewiesen wurde und das dies eine harte Strafe ist, ansonsten hätte er in Haft gemusst, was sicher auch kein Vergnügen ist.

Das ist der IST Zustand und wenn dieser nicht genügen solle, im Bezug auf "harte Hand", dann ist Resozialisierungsurlaub sicher nicht mehr im Angebot, sondern die Forderungen nach selbiger werden andere sein.

Welche sind es?

Oder bist du dieser erwähnte Strohmann? :D


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 19:37
Dumm scheint er ja nicht zusein wenn er alle damit narrt...

Funktioniern tut einiges ja auch wieder, sein Buch wird sich auch sicher verkaufen, vondaher haben sich seine Straftaten und seine "uneinsicht" für ihn ja ausgezahlt.

Ach Menschen, seht doch den Plan und schon wird euch einiges klar ;)


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 20:26
Hallo @alle !
soulbreaker schrieb:Funktioniern tut einiges ja auch wieder, sein Buch wird sich auch sicher verkaufen, vondaher haben sich seine Straftaten und seine "uneinsicht" für ihn ja ausgezahlt.

Also der Mann ist doch tatsächlich lernfähig !
Jetzt raubt er die Bürger auf legalem Weg aus indem er Bücher schreibt. ;-)

Gruß,Gildonus


melden
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 21:02
@SethSteiner
SethSteiner schrieb:Es ist nun Mal keine sozialromantische Fantasie, dass bestimmte Erlebnisse in der Kindheit einen Menschen prägen und in bestimmte Richtungen bringen. Natürlich ist man selbst verantwortlich für die Taten, man hatte eine Wahl und man muss mit den Konsequenzen leben aber diese Hintergründe müssen dennoch bedacht werden, man kann nicht einfach ignorieren, was einen Menschen zu dem gemacht hat, was er ist.
Leider fehlt immer noch die Differenzierung und Flexibilität im Umgang mit Intensivtätern und potenziellen Intensivtätern.

Entweder gibt es eine Neigung, die Täter zu armen Opfern zu erklären, die eigentlich gar nichts für ihre Taten können, vielmehr sei die Gesellschaft schuld, der Staat, die Eltern, andere Kinder oder sonstwas.

Oder aber es gibt die ebenso falsche Denkweise, einfach nur harte Strafen würden ausreichen, um die Täter gerade zu machen. Nach dem Motto:,,Der muss mal richtig durchgewalkt werden, dann weiss er, wo der Hammer hängt!"


Ich denke, man sollte mehr Pragmatismus an den Tag legen und es sich leisten, möglichst immer den Einzelfall zu betrachten und dann das sinnvollste Mittel an Behandlung auszuwählen.

Eben einfach deshalb, weil es verschiedene Typen von Tätern gibt.
Manche sind schon schwer beeindruckt, wenn sie auf dem Polizeirevier sitzen oder das erste Mal vor dem Richter, da kann eine Verwarnung absolut ausreichen.

Andere dagegen lachen sich kaputt über Verwarnungen und Bewährungsstrafen, sie empfinden sowas nicht als Strafe, nicht als spürbare Konsequenz ihrer Tat.

Und diese Erlebnispädagogik, naja, davon halte ich ehrlich gesagt überhaupt nichts, wenn das praktisch einem Urlaub gleichkommt.

Es kann nicht sein, dass man Menschen krankenhausreif prügelt und dann dafür mal schön
2 Wochen in einen hübschen Urlaubsort fahren darf.


Idealerweise sollte geschaut werden: Was ist bei DIESEM Täter für eine Behandlung angemessen?


melden
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 22:02
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Mehmet ist nicht in die Türkei geflüchtet, sondern dorthin abgeschoben worden.

-Ich glaube kaum das dies eine milde Strafe für den Jungen war.

Wie man nun gedenkt mit gleichaltrigen deutschen Intensivstraftätern umzugehen ist auch klar.

Da diese kaum in die Türkei abgeschoben werden können, müssen sie sicher wohl oder übel die betreffende Haftstrafe dann auch schlicht antreten.

Wenn ich hier nun Floskeln ala "harte Hand" lese, welcher sich nur Sozialromantiker und Grüne verweigern würden, dann stelle ich mir die Frage, welcher Art Strafe denn angemessen scheint.

Steinbruch, Auspeitschen, Todesstrafe?

Das es davon ab immer und in jeder Gesellschaft Menschen geben wird, welche durch alle Raster zu fallen scheinen, scheint mir unvermeindlich.

Die eigenen Eltern wissen sich dem kleinen Kinde nicht zu erwehren, da kann man find ich schon noch drüber staunen.
Dir scheint der ,,Fall Mehmet" nicht ganz bekannt zu sein.

1998 wurde der damals 14-Jährige, der bis zu diesem Zeitpunkt schon gut 60 Straftaten auf dem Konto hatte, aber - aufgrund fehlender Strafmündigkeit - nicht verurteilt werden konnte, in die Türkei abgeschoben, nachdem er einen Mitschüler krankenhausreif geprügelt und beraubt hatte.

Das war die Handhabe, zusammen mit den 60 vorherigen Delikten (Körperverletzung, Raub, Erpressung, Diebstahl...).

2002 wurde die Abschiebung für ungültig erklärt und er durfte wieder nach Deutschland einreisen, was er auch tat.

2005 dann wurde er verurteilt wegen Erpressung, Bedrohung und Körperverletzung gegenüber seinen Eltern, zu diesem Zeitpunkt war er bereits lange erwachsen.

Er wurde zu 18 Monaten Haft verurteilt, die er aber nicht antrat, stattdessen floh er in die Türkei, in der er bis heute lebt.

Aktuell ist aber wieder von ihm die Rede, weil er eine Art ,,Enthüllungsbuch" über sich selbst geschrieben hat (,,Sie nannten mich Mehmet. Geschichte eines Ghettokinds.") und dafür wohl PR machen wollte. Außerdem wollte er gerne zur Frankfurter Buchmesse, um das Werk zu promoten - was aber bedeuten würde, dass er erstmal in den Knast käme, weil er immer noch die 18 Monate abzusitzen hat.


Nein, eine milde Strafe war die Abschiebung damals sicherlich nicht. Aber angemessen, finde ich.
Alternativ wäre ich auch dafür gewesen, ihn mal ein Weilchen in den Knast zu stecken.

Man beachte nämlich: Es wurden vorher reihenweise Versuche mit Sozialarbeitern, Anti-Aggressionstrainings und anderen, freundlichen Methoden gemacht.

Manche Leute lernen eben nur auf die harte Tour und durch das klare Setzen von Grenzen, was sie dürfen und was nicht.

Und das möge man nun nicht wieder ,,rechts" und ,,konservativ" usw. nennen - das ist eine schlichte Tatsache ;)


Stichwort ,,harte Hand" - nun, wenn man unbedingt die tolle Erlebnispädagogik mit einbringen wollte, wie wäre es gewesen, den Jungen mal auf einen Bauernhof etwas abseits vom Schuss zu senden oder in ein Camp, wo er einerseits körperliche Arbeit leisten und andererseits auch seine persönlichen Probleme in den Griff bekommen könnte? Mit vernünftigen Betreuern, Teamwork usw.?

Das finde ich vertretbar.


Ich glaube, die Polemik von wegen ,,Auspeitschen? Todesstrafe?" kann man sich wahrlich sparen ;)


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 22:53
Ja immer sind die anderen Schuld,armer Türke wurde ja dazu genötigt auszurauben zu erpressen und zu verprügeln. Komisch das solche Täter niemals denken das sie Schuld sind... ^^ Daher ich denke nicht das er ein Einzelfall ist,sowas gibts doch überall schon.

Wenn schon die eigenen Eltern (!!!) einen Anzeigen also dann muss echt schon Gewaltig was schief laufen im Hirn.


melden
bridgeesluv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 22:56
Oder ist ,,Mehmet" sogar der Beweis dafür, dass nur bzw. vor allem freundliche, sozialpädagogische Ansätze im Umgang mit Intensivtätern doch nicht bei allen funktionieren und bei manchen Personen einfach von Anfang an eine ,,harte Hand" mehr Erfolg bringt?

Kann die klare Setzung von Grenzen von Vorteil sein?<<<<<<<<


so untereschwellig rechts hab ich das hier nicht erwartet. ok. wird geduldet.
aha.##
was ein laden:)


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 22:57
Vielleicht hätten "Die strengsten Eltern der Welt" was gebracht... :D


melden
bridgeesluv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 22:57
wurde notiert für die ewigkeit:)


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

07.10.2013 um 23:00
"Mehmet" ist kein Beweis für Nichts. Er ist eine von den Medien gehypte Kunstfigur. Er ist etwas womit private Medien wie Fernsehsender und Verlage Auflage machen. Nicht mehr. Kein soziologisches Novum, kein Gradmesser der Gesellschaft, kein Warnsignal oder Ausrufezeichnen, kein Teufelchen und keine Aussage für oder gegen eine politische Richtung, oder den Umgang mit Migranten seit den ersten Gastarbeitern. Er ist einfach ein Kunstgebilde, das muss man verstehen.


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

08.10.2013 um 00:15
Eine Sache verstehe ich nicht: Er wurde doch hier geboren. Folglich ist er doch deutscher Staatsbürger, wie kann man ihn dann abschieben?


melden

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

08.10.2013 um 00:20
@mostellaria

Muss nicht zwangsläufig so sein. Er kann, als er geboren wurde zwei Staatsbürgerschaften gehabt haben, und sich dann mit der Volljährigkeit für die Türkische entschieden haben.


melden
Anzeige

Mehmet - Einzelfall oder Prototyp?

08.10.2013 um 00:27
@DeadPoet

Aber er wurde doch mit 14 ausgewiesen...


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden