weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

158 Beiträge, Schlüsselwörter: Erlebnispädagogik
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:34
@Shionoro
@raitoningu
Die Kosten sind mir wumpe ich seh einfach nicht was bei Ski- und/oder Tauchreisen für immense Fortschritte in der Sozialisation erzielt werden können die mit anderen Therapien nicht möglich sind.

@Shionoro
Matrizenrechnung oder Matratzenhorchdienst? Was studierst du?


melden
Anzeige

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:36
Ich weiß nicht ob das hier schon genannt wurde aber ich habe mal vor langer Zeit ein Bericht auf einen Nebensender gesehen ich glaube es war Tagesschau24 das es irgendwo (weiß nicht mehr wo) ein Richter gibt der die Jugendliche z.b. mit ihren Hobbys bestraft.

Da hatten die dann in der Reportage 5 Fälle in der eine war ein Jugendlicher angeklagt wegen Raubüberfall, der Richter wusste aber auch das er sehr gerne und viel Comic`s zeichnet, deswegen wurde er er nicht "verklagt" sondern er musste ein Comic zeichnen von mehreren 100 Seiten mit der Geschichte "Warum man nicht stiehlt und was man damit sich in der Zukunft antut"

Oder eben ein Jugendlicher der mit Drogen erwischt worden ist, er musste dann , da er sehr gerne Lieder schreibt ein Lied schreiben was Drogen anrichten soll und in dem Lied soll hervorgehen bzw. soll Jugendlichen zeigen warum Dorgen gefährlich sind.

Diese ganzen Aufgaben mussten innerhalb von drei bis vier Tagen fertig sein. Wenn nicht, wäre nur der Knast dann gekommen.


Leider leider weiß ich das nicht wo das war, in welchem Land. Ich fand den Bericht hoch interessant. Das war aber auch schon etwas länger her.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:38
@Dini1909
In D war es nicht. Ist so gar nicht mit Art. 1 GG vereinbar. Muß in Amerika gewesen sein.


melden

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:40
@praiseway
Nein das war Portugal, Mexico oder so was ähnliches , schade das ich nicht mehr weiß. Google spuckt auch nix aus.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:40
@Dini1909
Jedenfalls nicht D.


melden

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:40
WAS ich aber im übrigen gefunden habe, ist, dass die Rückfallquote sich verschlechtert, wenn man eher einsperrt als eine Bewährungsstrafe gibt.



jedenfalls wird man mit einer 'erstmal einsperren' Politik die Kriminalitätsrate signifikant steigern.

http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Legalbwaehrung_nach_strafrechtlichen_Sanktionen_eine_kommentierte_R%C3%BC...

Auf Seite 78 sieht man, dass sich bei Jugendstrafen die Rate der Rückfälligen fat verdoppelt, wenn die Strafen ohne Bewährung ausgesetzt werden.

Natürlich muss man sehen, dass häufig natürlich bei nicht zu bewährung ausgesetzten strafen auch die 'schwereren Jungs' da betroffen sind, dennoch ist dieser Effekt nicht ganz wegzudiskutieren.

Es geht hier nämlich nur um Diebstahldelikte.

Selbes Bild ne seite weiter für Diebstahl in besonders schweren Fällen.

Selbes bild ne Seite weiter beim Betäubungsmittelschutzgesetz, also Drogemissbrauch oder Drogenverkauf.

Hab leider keine Statistik gerade zu gewaltdelikten parat, aber ich würde eine hohe Geldsumme wetten, dass es da nicht anders ist.

@emanon

Mathe studier ich :cat:


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:42
@Shionoro
Ist bekannt. Leute in den Knast zu stecken fördert das Kriminalitätspensum. Aber: Was sonst machen? Gar nicht mehr strafen?


melden

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:44
@emanon

So wie ich das verstanden habe ist die Theorie dahinter, den Täter aus seinem mileu rauszubekommen.

Man sieht, dass der Knast negative Effekte auf die Resozialisierung hat, wegen der KNastsubkultur.

Da lernt man als halbwegs resozialisierbarer fall eher leute kennen, die einen animieren weiterzumachen nachdem man raus ist und eh keine wirklich Idee hat was man mit sich anfangen soll, als wenn man ne bewährungsstrafe bekommt.

Währenddessen stehen Bewährungshilfe usw. in der Kritik, weil man dann zwar einen Bewährungshelfer bekommt, aber dennoch nicht wirklich aus seinem mileu rauskommt.

Man wohnt meist noch da, es ist schwer sich von alten freunden loszumachen, man ist trotzdem noch irgendwo im Umfeld drin.
Das ist vergleichbar mit drogenabhängigen, die immer wieder auf alte freunde stoßen.

Darum überlegt man, durch solcherlei Maßnahmen, also das rauskommen aus dem mileu und der kriminalitätskultur die leute in einer solchen Umgebung aufzubauen, damit die Therapie auch etwas nutzt.

Wie Effekt das ganze dann umgesetzt wird, ist schwer zu sagen, da die meisten Studien kostenpflichtig sind die wirklich aussagekräftig sind und ZUDEM wir es mit sehr geringen Fallzahlen zu tun haben, sodass groß angelegte aussagen kaum möglich sind.

Es gibt solche Maßnahmen wie es scheint ja überhaupt nur sehr sehr vereinzelt.

Nach allem was ich fand sind die Effekte aber leicht positiv, in jedem fall keinesfalls negativ im sinne von 'oh ja, ich mach weiter mit dem verbrechen um weitere Reisen zu machen'


melden

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:51
@ahri
Gut, dann sind wir uns ja einig. :)

@praiseway
praiseway schrieb:Stimmt so nicht. Im deutschen Strafrecht ist durchaus auch eine Sühnefunktion der Bestrafung vorgesehen. Sprich: nach verübten Unrecht will die Gemeinschaft bestrafen, und tut das auch, und zumindest nach derzeitiger Gesetzeslage zu Recht.
Sorry, hab vergessen dazuzuschreiben, dass das natürlich die pädagogische Sichtweise ist, nicht die juristische.
praiseway schrieb:Ist so gar nicht mit Art. 1 GG vereinbar
Was hat das mit der Würde des Menschen zu tun? Sowas wäre übrigens auch in Deutschland als Bewährungsauflage durchaus im Bereich des Möglichen.

@emanon
Das mit der Finanzierung war von meiner Seite auch weniger an dich gerichtet. Und nochmal: Es geht eben NICHT um Ski- oder Tauchurlaub. Aber du hast meine Fragen nach deiner konkreten Vorstellung von Alternativen nach wie vor nicht beantwortet. Wie stellst du dir denn die "anderen Therapien" vor? Und warum sollten sie besser sein?


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 20:59
@raitoningu
Verstößt halt gegen den elementarsten Paragraphen, den wir haben: Art. 1 GG.


melden

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:00
@emanon

In diesem link http://www.uni-heidelberg.de/institute/fak2/krimi/DVJJ/Aufsaetze/Walter%202000.pdf

wird ab Unterpunkt 3 über soziales Lernen gesprochen.

Zunächst geht es darum, dass man negative Erfahrungen mit einem allzu repressiven Vollzugssystem gemacht hat, weil dieses die gefangenensubkultur stä´rkt und selbst grundsätzlich kooperative gefangene zwingt, eher zu dieser Subkultur zu konformieren als in der Legitimität zu bleiben.

Ein paar seiten weiter (seite 16) wird als mittel die Erlebnispädagogik (die laut einiger werke anerkannt und erfolgversprechend ist, die im Link aufgeführt werden, aber scheinbar alle kostenpflichtig sind oder zumindest ich sie nicht im inet finden konnte auf die schnelle) empfohlen, um Jugendliche zusammen in einer Gruppe sozial zu stärken.

Dabei soll der Effekt, den jugendliche aufeinander ausüben um Cliquen zu bilden, der sich im knast negativ auswirkt (eben wegen der gefängnissubkultur), genutzt werden, um hier positiv gemeinsam etwas zu erleben im legalen und legitimen Rahmen, was im Gefängnis und auch in der Einzelbewährung unmöglich ist.

Der Vortrag ist allerdings zugegeben von 2000, kann also durchaus veraltet.
ich halte die Argumentation aber für durchaus logisch, und dass repressive Maßnahmen allein nicht zum erfolg führen dürfte an sich meiner Meinung nach als bewiesen angenommen werden (also einfaches wegsperren).


Müsste man sich jetzt den Spaß gönnen und sich die entsprechenden Bücher und Studien kaufen und hier abtippen :p

Da die Uni Heidelberg bei Kriminologie und Psychologie aber als führende Universität in Deutschland gilt, glaub ich denen das, wenn die sagen ,dass sie Erlebnispädagogik durchaus als Maßnahme empfehlen können.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:03
@Shionoro
Ist ja ein durchaus -auch von mir - verständlicher sozialpädagogischer Ansatz. Aber machen wir uns nichts vor. Einen Juristen überzeugt das im Leben nicht.


melden

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:04
@praiseway

Naja....damit hat der Jurist doch auch gar nix zu tun.

Das ist eine Möglichkeit die gegeben ist, wenn man bereits im Vollzug ist, ob im offenen oder geschlossenen.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:05
@Shionoro
Der Jurist (Richter) muß es anordnen, oder?


melden

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:06
@praiseway

Das wird genau wie in der psychiatrie sein.
Der Richter entscheidet ob du rein musst, aber was drin passiert entscheiden Ärzte, in diesem Fall dann Pädagogen und Gefängnispersonal.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:08
@Shionoro
Nein. Psychiatrie und Maßregelvollzug sind dann doch zwei unterschiedliche Paar Schuhe.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:08
@Shionoro
Mathe also. Hochachtung! Da würde ich noch nicht einmal das Grundstudium schaffen.
Shionoro schrieb:So wie ich das verstanden habe ist die Theorie dahinter, den Täter aus seinem mileu rauszubekommen.
Wie willst du denn durch einen Ski- und/oder Tauchurlaub einen Straffälligen aus seinem Milieu herausbekommen? 1 oder meinetwegen 2 Wochen sind bei der Resozialisierung so gut wie nichts.
Die tägliche Arbeit mit den Delinquenten über Monate und Jahre sorgt bildet die Grundlage für eine etwaige Resozialisation, nicht die Sportfreizeit.


melden
Anzeige
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erlebnispädagogik - wo macht sie Sinn?

12.03.2014 um 21:09
@Shionoro
Einerseits willst Du einem Kranken helfen, andererseits jemanden, der sich an der Allgemeinheit versündigt hat, strafen.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Den Tod ahnen?19 Beiträge
Anzeigen ausblenden