Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

38 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Arbeit, Streit, Kulant ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 11:50
Der Titel ist vielleicht etwas verwirrend aber mir fällt nichts besseres ein. Aber folgendes dazu:

Ich arbeite in einem Werk und unsere Arbeitskleidung wird wöchentlich von einer externen Firma abgeholt (um sie zu reinigen) und gleichzeitig die saubere wieder gebracht. Ich wurde quasi dazu verdonnert, den Mann der in unser Bürokomplex kommt, abzufangen und seinen Lieferschein zu unterzeichnen. So viel dazu.

Jetzt ist folgendes passiert; ich bin ihm den Gang entgegengelaufen um die Lieferscheine zu nehmen, den selben Gang muss er zurücklegen bis an die Spinde um die Rollis zu tauschen. Als er zurückkommt um den unterzeichneten Durchschlag zu nehmen fragt er mich wieso, wenn ich doch sowieso den Gang runtergegangen bin ihm den Rolli nicht gleich mitnehmen konnte. (Ich muss dazu sagen das er mir die Frage sehr patzig stellte und mich duzte -normal nichts dagegen, in dem Fall schon - ) Kaum holte ich Luft kam er mir zuvor mit der Frage: " weil es nicht dein Job ist?"
Ich antwortet mit "exakt". Daraufhin meinte er er sähe das anders. Ich sagte das meine Firma seine Firma dafür bezahlt. Er meinte dann man könne doch Kulant sein. Anschließend sagte ich ich habe meine Aufgaben und er habe seine und ich werde das hier auf dem Flur ganz bestimmt nicht mit ihm ausdiskutieren. Kopfschüttlend ist er dann gegangen.

Was meint ihr? Habe ich richtig gehandelt? War ich zu Arrogant? Hätte ich ihm den Rolli entgegenbringen sollen/können obwohl ER dafür bezahlt wird? Vielleicht kommt der nächste und will das ich ihm seinen Rolli runter bis ans Auto bringe?
(Noch was dazu, diese Gespräche hatten wir mit der Firma des öfteren und es wurde klar geäußert das die Fahrer selbst dafür zuständig sind)


4x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 11:56
Ich finde das in der Tat auch ganz schön frech von Ihm ... ich hätte ähnlich reagiert wie Du ...

Sowas wie: Sie gehen sich morgen vom Chef anscheissen lassen für mich und arbeiten am Wochenende dann bring ich Ihnen auch den Wagen und würde Ihm mein schönstes Lächeln schenken ...


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:02
Hm, schwierig... Erstmal macht der Ton die Musik und duzen lassen von einem Fremden geht an sich schon mal gar nicht, da wäre ich allein aus Prinzip schon mal angepisst^^

Wenn es, wie du sagst, schon öfter zu solchen Diskussionen gekommen ist, dann sollten die Fronten eigentlich ja geklärt sein und nicht jedes mal ein neues Faß aufgemacht werden. Wenn der Angestellte dich freundlich gefragt hätte, hättest du dann anders reagiert und würdest das nächste mal vielleicht dran denken? Denn wenn er von dir Unterstützung und Freundlichkeit erwartet, sollte er auch so auf dich zugehen ;)


1x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:07
@Sersch

Wenn der Aufgabenbereich klar definiert ist, dann lass dich nicht dazu hinreißen, ausnahmsweise kulant zu sein. Es wird sonst Gewohnheitsrecht.

Bleibe höflich, aber bestimmend. Und vor allem: Egal, ob der Dienstnehmer dieser externen Firma das "du" benützt, bleib beim "Sie".


2x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:09
Du hast da schon richtig gehandelt. Es ist nicht deine Aufgabe. Deine Firma ist der Kunde. Und die andere Sache (auch wenn sehr unwahrscheinlich) du darfst versicherungstechnischen gar nicht seine Aufgabe übernehmen. Es gehört nicht zu deiner Tätigkeit. Die Versicherung zahlt in diesem Fall weder für Personen- noch Sachschaden der eventuell entsteht. Wie gesagt, ist zwar weit her geholt, aber dennoch erwähnenswert.

Im übrigen würde ich die Sache melden. So braucht sich kein Kunde behandeln lassen.


2x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:12
@Sersch
Ein einfaches "Kein Thema, mach ich, aber kannst du mir vorher kurz..... (hier eine Tätigkeit aus deinem Aufgabengebiet einsetzen).
Das dumme Gesicht dann knipsen und hier hochladen. :D


1x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:35
Zitat von MissFortuneMissFortune schrieb:Wenn der Angestellte dich freundlich gefragt hätte, hättest du dann anders reagiert und würdest das nächste mal vielleicht dran denken?
Im Prinzip wäre das ja kein Thema wenn nicht diese Sache wäre...
Zitat von Casa_blancaCasa_blanca schrieb:Es wird sonst Gewohnheitsrecht.
Zitat von MVirusMVirus schrieb: Die Versicherung zahlt in diesem Fall weder für Personen- noch Sachschaden der eventuell entsteht.
Auch richtig. Soweit hat er nicht gedacht, genausowenig hat er wahrscheinlich gedacht das wenn ich ihm den Rolli mitbringe den anderen ja auch wieder hinfahren muss, sonst ergibt das ja gar keinen Sinn^^
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ein einfaches "Kein Thema, mach ich, aber kannst du mir vorher kurz..... (hier eine Tätigkeit aus deinem Aufgabengebiet einsetzen).
Das dumme Gesicht dann knipsen und hier hochladen. :D
Ja im nachhinein fallen einem die tollsten Antwortmöglichkeiten ein. Ich hätte auch schön Sarkastisch "Vielleicht nächstes mal" sagen können


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:38
Zitat von MVirusMVirus schrieb:Im übrigen würde ich die Sache melden. So braucht sich kein Kunde behandeln lassen.
Wir befinden uns gerade in einer Umstrukturierungsphase, wie ich mitbekommen habe ist diese Firma sowieso bald passé.


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:43
@Sersch

Melde es seiner Firma ;)


1x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:50
Zitat von GilbMLRSGilbMLRS schrieb:Melde es seiner Firma ;)
ah, beim ersten mal lass ichs ihm durchgehen, vielleicht hatte der Mann ein schweren Tag^^


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 12:58
@Sersch
Zitat von SerschSersch schrieb: (Noch was dazu, diese Gespräche hatten wir mit der Firma des öfteren und es wurde klar geäußert das die Fahrer selbst dafür zuständig sind)
Somit sind die Fronten auch geklärt. Diese Regel wurde vielleicht auch aufgestellt, dass es keine zankerei gibt. Auch damit jeder seine Arbeitszeit im vollen Umfang nutzt


Dein Fall:
Wenn es nur eine Ausnahme war, könnte man auch einen Auge zudrücken.
Man muss schliesslich nicht immer nur auf seinem recht bestehen..


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 13:38
Zitat von SerschSersch schrieb: wenn ich doch sowieso den Gang runtergegangen bin ihm den Rolli nicht gleich mitnehmen konnte.
Nächsts mal Mitdenken!
Der Gute Mann war ?WAHRSCHEINLICH? wie Gesagt Angepisst? Scheiß WE.....Wer Kennt des Nicht?
Aber Da DES Anscheinend schon mal Thema in der Firma war, hat vielleicht Dein Vorgänger Ihm des Wägelchen immer schon Hingestellt(was ansich ja Kein Thema sein Dürfte, denn mehr als n paar Kilo zum Schieben oder Ziehen sind des Bestimmt Nicht!).

Und Gibt es des "Eine Hand Wäscht die Andere" Nicht mehr? Wenn ich immer so Blödeljobs Machen Durfte gab es immer Leckerlie in Form von Leberkäs-Semmeln oder sonstiges.

Also die Heutige Arbeitswelt is Anscheinend nur noch von Mädchen Besetzt!

Also, für daß Nächste mal Weißt es! Wägelchen Mirbringen und Nicht Weinen!


Tztztz....Hart wie Kruppstahl is schon Lange her.....


2x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 13:47
Zitat von brausudbrausud schrieb:gab es immer Leckerlie in Form von Leberkäs-Semmeln oder sonstiges
nett, aber das kann ich vergessen


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 13:55
Zitat von SerschSersch schrieb:patzig stellte und mich duzte
Ich hätte zu ihm gesagt: Ich habe nicht mit dir Schweine gehütet.
Und dann noch den Zusatz: Ich werde mit ihnen diskutieren, wenn ihr mal einen anderen Ton anschlagt, und wäre gegangen.


1x zitiertmelden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 13:55
@Sersch
Ich finde auch, dass du richtig gehandelt hast. Klar mag das auch etwas arrogant sein, aber ich hätte bei dem Ton wahrscheinlich auch keinen Finger gekrümmt, erst recht nicht, wenn man so dreist geduzt wird (da krieg ich jedes Mal n Hals...).
Wir haben bei uns auch ne Firma, die alle paar Tage Wäsche in Rollis abholt/bringt. Allerdings ist der Lieferant SO FUCKING NETT egal wann, dass ich ihm - falls er fragen sollte - sofort helfen würde.

Der Ton macht wirklich die Musik und wenn es nur mal ausnahmsweise sein soll, kein Ding wenn man nett fragt. Wenn aber son Typ frech kommt - auf keinen Fall.


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 13:56
Zitat von brausudbrausud schrieb:Also, für daß Nächste mal Weißt es! Wägelchen Mirbringen und Nicht Weinen!
Ich weiß ja nicht, wo du arbeitest, aber versicherungstechnische Aspekte sollten nicht unterschätzt werden, mal abgesehen von dem Phänomen "kleinen Finger geben - Hand ist weg"

Wenn man bei uns mit kleinen Gefälligkeiten anfängt, bleiben sie einem bis zur Rente erhalten, und wehe, man will sie vorher abstellen, wie böse und unkollegial man dann gleich ist.

Kollegialität ist keine Einbahnstraße, und außerdem versteht wohl jeder etwas anderes darunter.


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 14:06
@Sersch

Klar kann man zuvorkommend und hilfsbereit sein.

Aber das ist eben ein Bonus deinerseits gegenüber dem anderen. Und kein Muss.
Wenn der Typ dafür bezahlt wird, Arbeitskleidung zur Reinigung abzuholen, dann schließt das auch unter Umständen mit ein, dass er eben 6 Stockwerke zu Fuß hoch und runter läuft, das ist sein Job.
Er kann sich zwar drüber freuen, wenn man ihm die Karre mit der schmutzigen Arbeitskleidung schon unten hinstellt, aber fordern kann er das nicht.

Für mich hört es sich so an, als ob der Herr ,,Rollieinsammler¨ einfach mies drauf war. Passiert, es kann einem nicht immer die Sonne aus`m Arsch scheinen.


Ich hätte einfach wahlweise gesagt:,,Na Meister weil das nicht meine Aufgabe ist, sondern DEIN Job. DU machst doch auch nicht meine Arbeit oder wie seh ich das?¨

oder

,,Oh, klar, wie sieht`s noch mit einem Hotdog aus, mit ordentlich Zwiebeln und Käse? Wollt mir grad einen holen, soll ich für dich was mitbringen?¨ :D


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 14:11
@brausud

Naja du, nichts gegen kleine Gefälligkeiten ;)

Aber einfach ankommen und sagen:,,Ey, erledige mal meine Arbeit¨, das finde ich dann doch ziemlich dreist.
Das ist dann wiederum mieses und unfreundliches Verhalten von dem Betreffenden!

Er wird dafür bezahlt, die Klamotten abzuholen.

Oder lässt du dir das von deinem Autolackierer bieten, wenn der sagt:,,So, alles fertig gespritzt, polieren und die Abklebungen entfernen kannst du ja selber.¨?

Oder im Restaurant, wenn der Kellner dir sagt:,,So, kannst du ja mal selbst zusammenrechnen, was du so zahlen musst.¨?


Doch wohl eher nicht :D


Ich bin auch ein netter Mensch. Aber wer Freundlichkeit möchte, sollte mir nicht mit Dreistigkeit oder gar Beleidigungen kommen.


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 14:12
Zitat von Dr.AllmyLogoDr.AllmyLogo schrieb:Ich werde mit ihnen diskutieren, wenn ihr mal einen anderen Ton anschlagt, und wäre gegangen.
Ja im nachhinein hab ich mir auch gedacht wofür ich mich eigentlich rechtfertigen muss.


melden

Zuvorkommend auch firmenübergreifend?

27.05.2014 um 14:27
Zitat von Casa_blancaCasa_blanca schrieb:Bleibe höflich, aber bestimmend. Und vor allem: Egal, ob der Dienstnehmer dieser externen Firma das "du" benützt, bleib beim "Sie".
Ich bin beim "Sie" geblieben vor allem da der Herr auch wesentlich älter ist als ich. Ich mag es sowieso nicht ältere Leute "zurechtweisen" zu müssen aus Respekt, manchmal geht es eben nicht anders. Vor allem im Beruf.


1x zitiertmelden