Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kündigung nach 18 Jahren

50 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Arbeit, Streit, Chef ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:17
Hallo ihr lieben. ich wende mich heute an euch in der Hoffnung auf gute Ratschläge oder aber an diejenigen die ähnliches erlebt haben und eventuell über deren Ausgang berichten können. mein vater war bis vor 2 Wochen 18 jahre lang in einem großen Betrieb beschäftigt. (schichtleiter)es kam zu einem Streit zwischen meinem Vater und seinem Arbeitskollegen. dieser behauptet jetzt das mein Vater ihn angegriffen hat.und dieser Psycho war sogar beim arzt und hat einen blauen fleck am arm..mein Vater hat ihn nicht geschlagen. der mann hat ihn provoziert indem er auf ihn zu ist mit der brust..er hat auch angebliche zeugen. dem chef passt mein vater nicht da er auch auf Missstände immer wieder aufmerksam gemacht hat.das weiss mein Vater von Dritten. jedenfalls hat der Betriebsrat der Kündigung nicht zugestimmt! sie glauben meinem vater! das bringt ja leider nix oder doch? beim Anwalt war er auch und am 25 .11 ist die Verhandlung beim Gericht. ich finde das alles total furchtbar. er hat immer allen geholfen und nun sowas.er ist 53 hat Kredite usw. wie soll das denn gehen alles?? ihn wird vielleicht keiner mehr einstellen :-/ danke fürs zuhören und hoffe doch auf positive ähnliche Geschichten oder Leute die sich gut auskennen. lg mami


1x zitiertmelden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:24
Zitat von Mami1213Mami1213 schrieb: jedenfalls hat der Betriebsrat der Kündigung nicht zugestimmt! sie glauben meinem vater! das bringt ja leider nix oder doch?
Doch das bringt etwas ziemlich gutes:
Welche Bedeutung kommt damit jedoch dem Widerspruch des Betriebsrates noch zu?

Eine ganz Entscheidende: Hat der Betriebsrat der Kündigung frist- und ordnungsgemäß widersprochen und hat der Arbeitnehmer gegen die Kündigung fristgerecht Kündigungsschutzklage eingereicht, so muss der Arbeitgeber den Arbeitnehmer nach Ablauf der Kündigungsfrist bis zum Ende des Rechtsstreites über die Wirksamkeit der Kündigung zu unveränderten Bedingungen weiterbeschäftigen, wenn der Arbeitnehmer dies verlangt.
- See more at: http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/kuendigung/content_03_08.html#sthash.czLr4Bxr.dpuf
wenn dein vater eine kündigungsschutzklage eingereicht hat muss der betrieb ihn bis zum ende des rechtsstreites weiter beschäftigen.
eben weil der betriebsrat der kündigung widersprochen hat.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:27
@Nerok

danke für deine Antwort.
das ist bis jetzt nicht geschehen :-/
er hat eine fristlose Kündigung bekommen in der stand nicht mal ein detaillierter grund.es stand nur "aus ihnen bekannten Gründen"
der Anwalt schrieb der Firma daraufhin das sie einen grund wollen da hieß es dann Handgreiflichkeiten.

aber das stimmt nicht. wie soll man das beweisen? das ist auch mobbing..nicht nur das.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:43
Fristlose Kündigung ist immer schwierig durchzusetzen, gerade bei nicht eindeutiger Beweisbarkeit. Grundsätzlich nur bei zweifelsfreien Straftaten möglich. Soll Kündigungsschutzklage einreichen, aber du hast ja gesagt, dein Vater hat bereits einen Anwalt. Wenn das nicht die totale Wurst ist, sollte der ihn besser beraten als ein Allerweltsforum zu nächtlicher Stunde mit schlaflosen Laien.

Ansonsten: BR => aufsuchen. HAb ich schon in deinen Klon-Thread in Unterhaltung geschrieben, wusste da nicht, dass du zwei hast.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:45
@Glorian

Danke.
es wäre trotzdem interessant zu wissen was der Ausgang bei anderen war.oder einfach eure Meinung.
Problem ist der Kollege hat ein attest und angeblich einen zeugen.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:47
@Glorian

der betrirbsrat steht hinter ihm.
jedoch können die nichts gegen die Kündigung tun ausser nicht zuzustimmen,was sie getan haben.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:48
Attest für nen blauen Fleck. Mehr nicht.

Und was hat der Zeuge gesehen? Ist der bereit, evtl. vor Gericht auszusagen? Wenn dein Vater an der Handgreiflichkeit nur beteiligt war, warum wurde dann nur ihm gekündigt?


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:49
Also das klingt auf mich etwas dubios.

Dein vater ist 18 jahre dort im betrieb, schichtleiter, diese dinge sprechen für mich schon mal iwie. dagegen das er wegen einer behauptung direkt eine fristlose kündigung bekommt.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:49
@Glorian

der zeuge ist angeblich für das angebliche opfer meines Vaters.
das hat mein Vater sich auch gefragt. et hat es nur abbekommen.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:49
@aero

wie gesagt. .dem Chef passt er nicht.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:51
@Glorian

der zeuge kann nix gesehen haben..der müsste gesehen haben das mein Vater provoziert wurde und der Kollege auf ihn zu ist..


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:52
Wie lange ist das "opfer" denn schon dort beschäftigt ?...


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:52
@aero

das weiß ich leider nicht.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:55
Muss man auf den Prozess ankommen lassen. Hat der Kollege denn schon Anzeige wegen Körperberöetzung gestellt? Wenn nein, warum nicht?

Ansonsten spielt das, was aero angesprochen hat, auch eine Rolle vor dem Arbeitsgericht: bisherige Führung im Betrieb, DAuer des Arbeitsverhältnisses, sozialer Background...und ob der BR der KDG zugestimmt hat. Deswegen ist das ziemlich wichtig, was der BR macht. Außerdem kann der BR gütlich & wohlwollend vermitteln zwischen Arbeitgeber und -nehmern, das ist seine Hauptaufgabe.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:58
@Glorian

da ist eigentlich alles ok..hst auch noch nie eine schriftliche Abmahnung bekommen..

ich hoffe mal der Richter entscheidet für ihn...

ich denke mal eine Abfindung könnte auch in frage kommen wenn sie ihn garnicht mehr wollen.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 04:59
Wenn der fall jetzt außergewöhnliche maße annimmt, zb. wenn der "geschädigte" noch in der probezeit ist, diese ohne umschweife sofortige fristlose kündigung anstatt erstmal zumindest einer beurlaubung bis die sachlage geklärt ist usw., könnte das auch ein interessanter fall für einen tv sender sein.

So das sich die kündigung leichter als ungerechtfertigt darstellen läßt und für deinen vater noch eine abfindung o.ä. drin ist.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 05:02
@aero

der "geschädigte" ist nicht ganz normal. ist auch wegen solchen Sachen von seiner früheren Arbeitsstelle gekündigt worden.

hat mein Vater so jetzt kein anrecht auf eine Abfindung? weiß das jemand?

vaters Anwalt hat ja einen klage Brief geschrieben...und irgendwie arbeitet mein Vater trotzdem nicht.


2x zitiertmelden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 05:09
@Mami1213
Zitat von Mami1213Mami1213 schrieb:.und irgendwie arbeitet mein Vater trotzdem nicht.
Wie soll das gemeint sein ?


Also @Mami1213 die ganze art wie du hier darüber diskutiierst finde ich ehrlich nicht so besonders. Hast du was getrunken ? Dann mach das doch lieber zu einem anderen zeitpunkt.

Das der typ von seiner führeren arbeitsstelle geflogen ist weißt du, aber wie lange er jetzt im betrieb von deinem vater war weißt du nicht ?...Ist er noch dort oder hat er auch die kündigung bekommen ? Um diesen faktor auch mal geklärt zu haben.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 05:10
@aero

nein ich trinke nicht!

ja das hat mein Vater mir mal gesagt.

sorry mache mir einfach Gedanken um meinen vater.


melden

Kündigung nach 18 Jahren

08.11.2015 um 05:12
@aero

es besteht eine klage aber er arbeitet trotzdem nicht obwohl das doch rechtlich scheinbar so sein müsste?

aber er ist gekündigt obwohl der betriebsrat dem nicht zugestimmt hat.

Verhandlung ist erst am 25.11 beim Arbeitsgericht.


melden