weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

119 Beiträge, Schlüsselwörter: Markus Lanz, Political Correctnes, Samy Deluxe

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

11.07.2014 um 20:21
Ausserdem kann Ich Dir nicht ganz folgen.
lernender schrieb:Und "Political Correctness" verhindert z.B. dass Medien über Ereignisse so berichten, dass auch die Wahrheit berichtet wird.
Political Correctnes ist mit den Medien so nicht in Kontext zu setzen, finde Ich zumindest.
Ist ausserdem doch eine grundfalsche Definition.

Also:
Political Correctnes ist ein im Kommunismus enstandenes Konzept,
dass damals die Funktion hatte, jegliche Form der Kritik
an der Misswirtschaft und dem Machtmissbrauch der politischen Klasse,
es ist also nichtmal die Rede von umstürzlerischen Aktivitäten,
als gesellschaftsschädigend zu definieren.
Es so also unbeliebt machen, die Aspekte des System anzuprangern,
die allen Schaden ausser einer, damals ja als parasitär einzustufenden,
herrschenden Klasse.

Die Medien werden also nicht daran "gehindert" zu berichten wie es ist.
Und selbst wenn, wäre es keine "political correctnes",
denn das ist ein zivilgesellschaftliches Phänomen!

Das ist sehr wichtig das zu unterscheiden.

Also nehmen wir an es würden wieder Minderheiten verfolgt,
dann wäre der "Medienfutzi" der das wissentlich verschweigt,
in seiner Funktion als "Medienfutzi" :D , ein "Mitwisser".
Als Mensch wäre er, womöglich von "political correctness" betroffen.
Aber das ist wichtig zu differenzieren.

Denn das ist das eigentliche Problem.
Menschen die sich in einen Fetisch versteigern.
Also "der Nazi von Nebenan" zum Beispiel, der denkt wirklich er tut der Öffentlichkeit was Gutes.
Auch ein Moderator der in seinen Shows jetzt Neusprech predigt,
der ist in den seltensten Fällen ein schlechter Mensch.

Denn Tatsache ist, es kann niemand! wollen, was bei dieser Umdeutung herauskommt.
Also das Bildniss des Bond Bösewichts etabliert die Ansicht, dass es das geborene Böse gibt.
Dabei wird niemand so geboren, es ist lediglich ein Prozess der Umdeutung.

Und das ist die große Gefahr der wir uns gegenübersehen.
Die Medien wollen sich verkaufen, die Masse ist zu Müde um noch wirklich durchzublicken,
die politische Klasse verwechselt sich mit Gott. Schafft in geradezu keynsianistischem Schaffenstrieb neue Probleme und scheint dabei zu vergessen, dass sie nebenbei gleichzeitig,
das Instrumentarium unser aller Vernichtung mitaufbaut. Die Babyboomer treffen auf Unterfinanzierte Schulen.

Im Endeffekt ergibt das eine Müde, unverschuldet "ungebildete", unter Leidensdruck stehende Bevölkerung, die dazu neigt sich (s.o.) zu versteigern. Die Politiker denken wohl allern Ernstes,
je dümmer desto einfacher zu kontrollieren. Aber da haben Die sich brutal verspekuliert.
Das sind nähmlich Kadergeschulte, in ihrem eigenen Parteiensystem komplett "inzestuös" denkend aufgezogen wurden.

Also die Masse verblödet, die herrschende Klasse sieht sich überfordert, versteigert sich so umso mehr in Ihre "gottgleichheit" und die Wahrheit können wir nicht mehr hören,
weil sie unserer Parralelpersönlichkeit, also "Steuerzahler", hart arbeitend und damit "zu belustigen" und nicht zu nerven nicht steht!

Und dann geschieht folgendes. Die "Intelektuellen" fühlen sich in ihrer Intelligenz beleidigt,
werden menschenverachtend, da sie kaum mehr jemanden zum Reden finden, der nicht von den Schaustellern sozialisiert wurde. Die Masse verroht, die Intellektuellen setzen aus "Angst und Menschenhaß" noch einen drauf.

Gleichzeitig haben Menschen wie Ich, die Jahre mit Terrorlektüre verschwendet haben,
dann tatsächlich mit so etwas wie Verfolgung zu tun, weil die extremen bereits in den Startlöchern stehen, oder zumindest den Anschein erwecken wollen. Wenn ich durch die Stadt gehe, dann sagt mir mein Instinkt ganz genau, dass ich "aufsehen" errege. Das kann ja auch positiv geartetes sein,
aber selbst das wäre ein Wahn, weil ich ja nur "die Wahrheit" sage, die wirklich sehr fehlt, damit die Masse eben nicht verroht.

Das kann auch sein das ich einfach schick anzugucken bin :D Aber weil ich seit Jahren nichts anderes mache als alle mit diesem Problem zu enervieren, beziehe ich das halt auf mein "auffälliges" Verhalten. :D

Wenn Ihr wissen wollt, warum die Bundeswehr im Inland eingesetzt werden soll,
warum Drohnen angeschafft werden sollen, weil die ganz oben sich verspekuliert haben.
Das ist meine Wahrnehmung.

Und dagegen hilft eben nur das Eine. Wirklich wieder Mensch sein!
und allen die es nicht mehr sind sondern "Herrscher", "Verkäufer",
eben "Lügner" also "die Lüge" nicht sie selbst und damit radikal in allem was sie tuen,
die knallharte schaffenskraft und unbändige Energie entgegenzusetzen,
die in uns allen innewohnt. Wir müssen nur das "geliebte" finden.
Das Kind oder auch die Frau, dass Mädchen das man aus den Augen verloren hat.
Was auch immer. Die sind nicht Weg, Nie. Wir alle stehen in Kontakt,
denn die Welt nehmen wir immer zur Gänze wahr, wir filtern sie nur.

Die Stimme die dich antreibt, die bildest Du dir nicht ein.
Das ist wirklich jemand. Als Mensch bildest Du dir nichts ein,
und Mensch bist Du ganz schnell, und ganz krampflos,
wenn Du noch Moral hast und guter Mensch bist Du,
wenn Du sie verteidigst.

Das wäre die natürliche Ordnung, zumindest die funktionale Ordnung.
Die Politik erzählt uns was wir ohnehin schon wissen,
lasst einen Stein auf dem Anderen.
Die Medien erzählen uns was schönes.
Wenn was schlecht ist, wirklich schlecht (!) nicht "unmodisch" oder politisch unkorrekt,
sondern ANTIMENSCHLICH,
dann machen wir das Maul auf, und kämpfen auch wenn es sein muss.
Wirklich kämpfen halt, auch mit Blutvergießen.
Sonst wären wir nicht hier, wenn das nicht jemand für uns gemacht hätte.
Jeder tut als Mensch sein Bestes und hält sich an die 10 Gebote.


melden
Anzeige
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

11.07.2014 um 23:00
@HerrStreitbar
Ein Teil der Asylbewerber in Rostock-Lichtenhagen hat - nach Augenzeugenberichten - mitten in der Stadt seine Ziegen gehalten und wohl auch geschlachtet und - wohl wie auf eigenen Grundstücken in ihren Herkunftsländern auch - ihre Notdurft auf dem Rasen abgesetzt.
Angeblich sollen sie sogar ein Pferd in einer der Wohnungen gehalten haben. Letztlich waren das alles Gesetzesverstöße, die nicht geahndet wurden, obwohl es Anzeigen gab.

Wenn ich eine Ziege in meiner Wohnung b.z.w. auf dem Rasen vor dem Haus halten würde, würde ich wohl irgendwann ähnlich behandelt werden.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

12.07.2014 um 00:09
25h.nox schrieb:sowas ist nur für idioten... ernstafte biologen wissen das es keine subspezies gibt, da es keine objektive abgrenzung unterhalb der artebene gibt.
selbst auf artebene ist die einordnung des menschens nicht richtig.
Homo neanderthalensis ist keine eigene art, da es nachweislich einen genfluß gab, und der ist nunmal unmöglich wenn es sich um 2 verschiedene säuger arten handelt.
Keine Ahnung. Es steht jedenfalls so in Wikipedia. :troll:


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

12.07.2014 um 10:19
lernender schrieb:Ein Teil der Asylbewerber in Rostock-Lichtenhagen hat - nach Augenzeugenberichten - mitten in der Stadt seine Ziegen gehalten und wohl auch geschlachtet und - wohl wie auf eigenen Grundstücken in ihren Herkunftsländern auch - ihre Notdurft auf dem Rasen abgesetzt.
Angeblich sollen sie sogar ein Pferd in einer der Wohnungen gehalten haben. Letztlich waren das alles Gesetzesverstöße, die nicht geahndet wurden, obwohl es Anzeigen gab.
Das ist eine üble Verzerrung der Tatsachen und eine Falschdarstellung der Verhältnisse:
Die Kapazität der ZAst betrug 250 bis 300 Betten.[23] In den Monaten vor den Ausschreitungen trafen täglich 50 bis 80 Asylbewerber ein.[23][26] Da sich die Aufnahme nicht schnell genug vollzog, kampierten bis zu 300 Personen, vorwiegend Roma aus Rumänien, in den Grünanlagen südlich der ZAst. Um diese Zustände nicht zu legalisieren, weigerte sich die Stadt jedoch, geeignete Vorkehrungen zu treffen, etwa mobile Toiletten aufzustellen.
Es gibt keine menschliche Kultur, in der es üblich ist, auf das eigene Grundstück im Freien seine Notdurft zu verrichten.
Ob die Roma aus Rumänien Ziegen hielten, dürfte das kleinste Problem gewesen sein, wenn ihnen nichtmal eine feste Unterkunft, Toiletten und Duschen zur Verfügung standen.
Da die Roma als erstes (sechs Wochen zuvor) evakuiert waren, richteten die Ausschreitungen sich gegen die verbliebenen Vietnamesen in dem "Sonnenblumenhaus", die als Vertragsarbeiter in die DDR gekommen waren.
lernender schrieb:Wenn ich eine Ziege in meiner Wohnung b.z.w. auf dem Rasen vor dem Haus halten würde, würde ich wohl irgendwann ähnlich behandelt werden.
Heisst das, dass es nur folgerichtig wäre, wenn dann dafür Du oder Deine asatischen Nachbarn (falls Du nicht mehr greifbar bist) mit Molotovcocktails angegriffen würdest?

Wie muss man verdreht sein, um den Asylanten die Pogrome anzulasten, bei denen Hunderte tagelang Polizei, Asylanten, vietnamesische Vertragsarbeiter und Gegendemonstranten terrorisierten und in Lebensgefahr brachten?
Es hätte Dir auch auffallen können, dass in der Zeit auch andere Asylantenheime und Unterkünfte von Vertragsarbeitern aus Vietnam angegriffen wurden. Haben die alle "Landleben" probiert?
Dass es um platten, verallgemeinernden, blöden Ausländerhass ging und nicht um Nachbarschaftsprobleme wegen Tierhaltung konnte man doch schon daran sehen, dass die Roma, die tatsächlich im Freien ohne sanitäre Anlagen kampierten (weil sie keine andere Möglichkeit gehabt hatten, da das Asylantenheim überfüllt war und die Stadt nichtmal Dixiklos bereitstellen wollte), zum Zeitpunkt der Ausschreitungen längst woanders untergebracht waren. In dem total überfüllten Asylantenheim war wohl kaum Platz für Ziegen, geschweige denn ein Pferd.
Zuletzt wurde das Haus angezündet, in dem die "Fitschis" lebten - über die zuvor gesagt wurde, dass sie kein Problem darstellten. (Das Asylantenheim war mittlerweile auch evakuiert worden.)

Über die Zustände in dem Asylanten- und Ausländerheim und über das Camp der Roma wurde damals ausgiebig berichtet. Genauso, wie über andere solche Heime.
Das war einer der Gründe, warum in velen Gemeinden Panikstimmung ausbrach, wenn dort Asylanten untergebracht werden sollten ... man glaubte, die Asylanten wollten so leben und übersah, dass die Gemeinden für die Zustände zumindest mit verantwortlich waren.
Zuletzt wurde jeder Schwarze auf der Strasse für einen Asylanten gehalten, der einem den Job wegnehmen oder Staatsknete schmarotzen will.

Das ist natürlich sehr aufmerksam von Dir, den nun in Rostock lebenden Asylanten zu erklären, woran das alles lag. Warne sie ruhig vor den Deutschen, die ausrasten und Pogrome veranstalten, wenn jemand Tiere nicht ordnungsgemäss hält.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

12.07.2014 um 19:41
Maan jetzt verstehe ich erst, dass es sich um den historischen Brandandschlag dreht. -.-
Ich war jetzt der Ansicht es ginge da um etwas aktuell vorgefallenes.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 04:37
@lernender
lernender schrieb: nach Augenzeugenberichten - mitten in der Stadt seine Ziegen gehalten und wohl auch geschlachtet und -
"Waren das Männer die auf Ziegen starren ?"
FF schrieb:Wie muss man verdreht sein, um den Asylanten die Pogrome anzulasten, bei denen Hunderte tagelang Polizei, Asylanten, vietnamesische Vertragsarbeiter und Gegendemonstranten terrorisierten und in Lebensgefahr brachten?
Das sehe ich genauso !


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 05:07
@interrobang
@FF
Auf folgende Quellen von @HerrStreitbar sind wir aber mal gespannt:
HerrStreitbar schrieb:Technologien gibt die denen der zivilen Bevölkerung um einige hundert Jahre vorraus sind.
Die Nasa hatte schon vor 50 Jahren Technologien im All, die die Spaceshuttles weit in den Schatten stellen.
HerrStreitbar schrieb:Die holen sich Drohnen für den Inlandseinsatz usw.
eben weil die inzwischen meinen Angst vor Volksbewegungen haben zu müssen.

Also der erste Schritt wäre dann gegen die ZwangsGEZ vorzugehen. (?) :D
Weiteres Problem, Vewirrung und Entmündigung.^^
Gegen Drohnen und die GEZ vorgehen ?! Ja schon klar ! yeah eddie murphy


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 06:41
@HerrStreitbar
irgendwie lässt Du hier Monologe ab und gehst auf nix wirklich ein, kann das sein? So mal ein paar Fragen: was genau hat Deine Körpergröße mit Rassismus zu tun? Kannst Du irgendwie belegen, das PC ein kommunistisches Konzept ist? Was meinst Du damit, dass Menschen sich in einen Fetisch steigern? Ist Rassismus oder PC der Fetisch? Kann man das überhaupt Fetisch nennen? Wer verfolgt Dich? Wer sind die "Menschen wie Du"? Und vor allem: trollst Du hier nur herum und jeder, der versucht mit Dir zu diskutieren dient nur Deinem Amüsement?


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 17:50
@che71

Erstmal ist dein Gif wirklich ausgesprochen nervig. ^^

50 Jahre ist etwas grob geschätzt, dass muss ich wohl zugeben.
Die Rede ist zum einen von der millitarisierung des All`s, zum anderen von "unbemannten" und der "selbstreplikation" fähigen "Säherschiffen". Letzteres habe ich bei einer durchaus glaubwürdigen Quelle aufgeschnappt, allerdings schriftlich nichts gefunden, bis auf ein paar Planspiele. Allerdings muss man wissen, dass es sich bei fast jedem wissenschaftlichem Planspiel meist lediglich um die Spitze des Eisbergs handelt.

"Gegen Drohnen und die GEZ vorgehen ?! Ja schon klar ! "

Natürlich ist das klar.

Das ist Demokratie.
Die Zeiten in denen man auf der Straße Totgeprügelt wurde sind ja Gottseidank vorbei.
Wären die zu Zeiten der Pershings nicht auf die Straße gegangen,
hätte Deutschland die volle Naziklatsche bekommen.
(Dafür werden wir aber undankbar behandelt.)

Wofür bezahlst Du denn deiner Meinung nach ?
Vor wem oder was sollten wir Deiner ganz persönlichen Meinung nach genug Angst haben,
um Drohneneinsätze zu rechtfertigen ?

Von Belangen der "Cybersecurity" höchst fragwürdig,
und Einfallstor für den "Cyberwar", der im Endeffekt nur eines mit sich bringt,
schwarze Kassen und die Veruntreuung von Steuergeldern,
Hacken ist nähmlich kriminell, war es immer.
Da hat der Staat sich nicht zu involvieren.

Des weiteren parallele Regierungstrukturen, mit maschinisierter "Staats"gewalt direkt über unseren Köpfen. Ebenfalls ist diese Virtualisierung, und anders kann man es nicht nennen,
da ja plötzlich "fremdgesteuerte" und komplett "unmenschliche" Maschinen über unseren Köpfen kreisen, dann das Einfallstor für die Cashless Society, mit der man Dich dann jederzeit,
nach extrajudikalem Beispiel, wie im Familien und Sozialrecht, aus der Gesellschaft verweisen kann.

Etc.

Ich denke mir das nicht aus. Ich bringe es lediglich in den schlechtmöglichsten Kontext,
aber genau das ist doch wichtig Aufgabe, nicht weil es eintreten soll,
sondern weil es eintreten kann! Denn Politik für die Gesellschaft ist ein Spiel von Massen.
Ihr eigenes Haus können die sich gerne mit allem möglichen Schnick Schnack ausrüsten,
aber ich will ungerne in einem Land leben, indem jeder Hinterhofhacker mir eine Drohne ins Haus fliegen kann, oder jeder Freizeitfascho mich scheinjuristisch zum Hungertod verurteilen kann.

Es hat mit Fortschritt nichts zu tun, es ist ein Fortschritt in der Entmenschlichung.
Alles voll mit potentiell verheerendem High Tech, und der Durchschnittsmensch,
"verkommt" vor der Glotze.

Drohungen über Drohungen sind das !
Ich habe den nie gedroht.

War immer brav und habe nie jemandem was getan,
vielleicht auf die Lüge verzichtet, aber wenn das eine Fehlleistung ist,
die mit orwellscher Dytopie und Hackerterror zu bestrafen wäre,
dann haben wir es nicht nur mit Satanisten zu tun,
sondern auch mit Menschen die lediglich aus bösem Willen heraus agieren.
Denn "ihr" Verhältnis von Straftat und Bestrafung wiederspricht dem zugrundeliegenden
Prinzip von Wechselwirkung.
Also was zur Hölle soll das.

Ganz reduziert "Was bauen Die da ?!"

Mit der GEZ doch genau das Gleiche.
Wofür bezahle Ich denn da ?
Ich gucke kaum mehr Fernsehen. Und selbst wenn ich permanent glotzen würde,
kann mir doch keiner erzählen, dass die unterbezahlt sind.
Und selbst WENN das der Fall wäre, dann müssen immer noch juristische Grundregeln beachtet werden. Aber das ist eine extrajudikale Zwangserhebung.

Dreist ist das alles nur noch.
Wieso denn das ? Wir koextistieren, doch in einer Gesellschaft,
man hat jedoch das Gefühl, die sehen das als Wettstreit in Exzellenz an.
GOTT ist exzellent im Regieren ! :D
Sie sind Menschen.
Und damit haben wir eine fest definierte Aufgabe.
Eben nicht Gott spielen, während immer noch ganz kleine, normale Probleme zu lösen sind.
Das ist eine gemütliche Existenz.
Natürlich verstehe Ich nichts vom Leben eines Bundespolitikers,
aber für mich ist das Übersteigert.

Wahnsinn.
Und dann von einer "von der Leyen", die eh ein Funkeln in den Augen hat,
dass mich dazu treiben würde nur noch Analog zu lesen. :D


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 18:01
Von Belangen der "Cybersecurity" höchst fragwürdig,
und Einfallstor für den "Cyberwar", der im Endeffekt nur eines mit sich bringt,
schwarze Kassen und die Veruntreuung von Steuergeldern,
Hacken ist nähmlich kriminell, war es immer.
Da hat der Staat sich nicht zu involvieren.

PS:
Das ist ein gewissermaßen esoterisches Konzept.
Staat und Bürger sind eine Einheit,
wenn der Staat sich also in die falschen Kreise verirrt,
dann wird das weitergegeben.

In den USA kriegen die kaum noch einen geraden Satz raus,
ohne sich an Terry Shiavo, WTC oder sonst irgendeine Umdeutung erinnert zu fühlen.
Die sind jetzt schon krepiert als Nation, elendig und das gleiche soll jetzt mit "uns" gemacht werden.
"Steig ein, Ich zeig Dir die Straßen" oder eben Stricherdasein.

Das ist wie Baden im Gewitter.

Das sind Hollywoodmäßige Verhältnisse die da herschen
und wir alle wissen wie komisch unsere Stimme aufgenommen klingt.

Das geschieht durch genau dieses Konzept.
Wenn Ich ins Kasino gehe, dann herscht da die Statistik.
Wenn Ich einen Personalausweis habe und umgeben von "Institutionen" bin,
dann gewinnt da der Staat.

Der Staat verkörpert "Ordnung", "Macht"
also, wäre es ratsam wenn der den faustischen Pakt mit Hackern eingeht ?
Nein das ist "Elitendenken", "Betrüger" oder zumindest "effiziente Gewinner" einen sich mit ihres Gleichen!

Dabei sind das nichtmal die Besten. Die haben sich meistens nur "Das Beste" zusammenbetrogen.

ALARM! :D



NEIN ! Terrorismus ist das !


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 20:22
@HerrStreitbar
HerrStreitbar schrieb:Erstmal ist dein Gif wirklich ausgesprochen nervig. ^^
So,so ?!
HerrStreitbar schrieb:Säherschiffen
Diese entspringen wohl deiner Fantasie ?!
HerrStreitbar schrieb:Wären die zu Zeiten der Pershings nicht auf die Straße gegangen,
hätte Deutschland die volle Naziklatsche bekommen.
(Dafür werden wir aber undankbar behandelt.)
Wer ist wir ?
HerrStreitbar schrieb:Letzteres habe ich bei einer durchaus glaubwürdigen Quelle aufgeschnappt, allerdings schriftlich nichts gefunden, bis auf ein paar Planspiele. Allerdings muss man wissen, dass es sich bei fast jedem wissenschaftlichem Planspiel meist lediglich um die Spitze des Eisbergs handelt.
Durchaus glaubwürdige Quellen ? Das muss ich stark bezweifeln !

images
HerrStreitbar schrieb:Ich denke mir das nicht aus.
Ja wem willst du das denn erzählen ?!


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 21:00
@che71

Also bei der Quelle ist wirklich nur die Frage ob es sich in dem Fall um "Nasa-typische" Mysthifizierung handelt. Übersetzt: Butter bei die Kifferfische. :D Die haben ja schließlich finanziell zu kämpfen und wie bei jeder finanziell abhängigen Institution wird auch schon einmal PR produziert. Die Show aus der Ich das bezogen habe ist aufjedenfall recht glaubwürdig, zumindest geben sich da hochrenomierte Menschen die Klinke in die Hand. Unter anderem eben Nasa Offizielle.

Des weiteren habe ich bereits nach wenig Recherche gut ein dutzend Artikel und Dokumente zum oben genannten Thema gefunden. Einige davon schon über 30 Jahre alt.

Ja, die "Mondverschwörung", tolle Sache das.^^


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

13.07.2014 um 23:34
@HerrStreitbar
HerrStreitbar schrieb:Natürlich gibt es so etwas wie "Rassen", einfach genetisch, durch gesellschaftshistorische Faktoren begründet.
Es gibt in Wirklichkeit bei Menschen keine genetisch ausgeprägte Rassen, sondern nur Menschen die Kulturell bedingt, leben.

Dabei von Rassen zu sprechen ist Desinformation und Unwissenheit. Hautfarben, Kulturelle Unterschiede bestehen durch verschiedene Gedanken und nicht durch verschiedene Gene.


Wer bei Menschen von Rassen spricht, ist rassistisch.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 00:22
Man sollte akzeptieren, dass Menschen unterschiedlich und individuell sind.

Dass es unterschiedliche Ethnien gibt.

Man sollte nicht so tun, als wären wir alle gleich aussehende, denkende und handelnde Klone, denn das sind wir nicht.

,,Political correctness" ist nichts weiter, als der teils krampfhafte und lächerliche Versuch, Realitäten wegzureden.


Worin wir gleich sind, ist der Wert als Mensch.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 00:32
Kc schrieb:Man sollte akzeptieren, dass Menschen unterschiedlich und individuell sind.
Bestreitet ja niemand.
Kc schrieb:,,Political correctness" ist nichts weiter, als der teils krampfhafte und lächerliche Versuch, Realitäten wegzureden.
PC ist ein in keinster weise definierter Begriff. Wäre er das, würde er ja auch seinen Wert als politischer Kampfbegriff verlieren.
Kc schrieb:Worin wir gleich sind, ist der Wert als Mensch.
Jo.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 12:02
Political Correctnes wird an mancher Stelle zu wichtig genommen, beispielsweise bei den Begrifflichkeiten Neger etc es ist mM an sich keine Beschimpfung sondern eine Bezeichnung für einen Dunkelhäutigen Menschen, da wird zu viel drum gegeben... Klar werden die Gutmenschen da hineinspringen und es als Diskriminierung darstellen!


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 12:07
@wanagi
aha, dann frag mal Betroffene


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 12:08
@Tussinelda
Was ist denn an dem Begriff so schlimm? Er bezeichnet nur die Hautfarbe der Person


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 12:16
@wanagi
Begriffe sind nunmal mehr als deren etymologische Entsprechung. Man beachte hier einfach den Kontext in dem sich diese Bezeichnung einbürgerte und jedem sollte klar sein das Neger von anfang an abwertend besetzt war.


melden
Anzeige

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 12:19
@paranomal
Sollte man hier aber nicht den Unterschied ziehen zwischen dem Schimpfwort Wikipedia: Nigger
und Wikipedia: Neger ?
Oder meinst die Herkunft aus der Sklaverei?


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
E-Mail54 Beiträge
Anzeigen ausblenden