weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

119 Beiträge, Schlüsselwörter: Markus Lanz, Samy Deluxe, Political Correctnes
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

14.07.2014 um 23:57
@HerrStreitbar
HerrStreitbar schrieb:Entschuldige aber das ist unrealistisch.
Unrealistisch ist eher der Gedanke der Rasentrennung. Du siehst ja, was daraus resultiert.
HerrStreitbar schrieb:Wir alle haben als gesellschaftliche Wesen, mit bestimmten Einschränkungen unserer Freiheit zu tun.
Haben wir das? Bist du dir da sicher? Freiheit kann man nicht wirklich einschränken.
HerrStreitbar schrieb:Jeder darf machen was er will, solange er nicht die gleichen Rechte für sein Gegenüber einschränkt. Ich darf Schattenboxen, aber wenn ich einen Krankenhausreif schlage, dann ist das Unrecht. :D Das ist Menschenrecht und Grundgesetz.
Ja, das stimmt. Doch welcher aggressiver Schattenboxer ist schon frei? :)
HerrStreitbar schrieb:Das ist eben solange in Ordnung, wie diese Einschränkungen nicht gegen den Menschen instrumentalisiert werden, aber genau das ist der Fall,
wenn Du, beispielsweise, als armer Mensch jetzt nur noch das Unterste vom Untersten essen kannst, deine Kinder in der Schule stigmatisiert werden und so weiter und so fort.
Kampfsport ist dafür da, um zu kämpfen. Scheinbare Rassenunterschiede sind dazu da, um zu hassen. Wer das eine Praktiziert und denkt das andere zu sein, der kann doch gar nicht frei sein. Der provoziert mit seiner Praktik und seinen Gedanken genau das, was nicht sein soll.
HerrStreitbar schrieb:Und das System das dem zugrunde liegt, in dem Fall das Geldsystem,
wird manipuliert von betrügerischen "Eliten".
Alleine das weiter geben der scheinbaren Nationalität, ist an sich einen Manipulation. Wenn Menschen so leicht lumpen lassen, manipulieren lassen, dann ergreifen nun mal diejenigen, die daraus ihren Profit ziehen wollen, die Initiative.

Du bist es der anderen die Möglichkeit gibt, Rassen anzugehören. Deine Gedanken und deine Taten erlauben die Übermittlung des Hasses und der Manipulation.
HerrStreitbar schrieb:Das ist eine Transformation demokratischer Entscheidungsgewalt,
in ein System, dass schon zu seiner Konzeption vor gut hundert Jahren,
dazu erdacht wurde, einigen wenigen, absolute Kontrolle zu bescheeren.
Das stimmt. Doch was tust du? Du tust ihnen sogar gleich, in dem du deinesgleichen trennst, durch Rassengedanken. Wenn du den Menschen erzählst, das es bei den Menschen Rassenunterschiede gibst, dann gibst du doch das selbe kontrollierend wollende Vorbild ab, wie diejenige, die du hier aufzeigen willst.

Wenn du eine Veränderung willst, dann sei die Veränderung selbst.


melden
Anzeige
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 02:02
Politische Korrektheit ist doch nichts anderes als eine neue Diktatur. Per Gesetz wird uns vorgeschrieben, was wir sagen dürfen.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 02:13
@fabricius
fabricius schrieb:Per Gesetz wird uns vorgeschrieben, was wir sagen dürfen.
Nenn mal beispielsweise ein paar Paragraphen, die das tun.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 03:33
Das weiß ich nicht im einzelnen, es interessiert mich auch nicht, da Gesetz und Recht seit diesem neumodischem Kram nicht mehr ernstzunehmen sind und nur noch Knebelung der Meinungsfreiheit und des mündigen Bürgers.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 09:42
@fabricius
welcher neumodische Kram? Kannst du konkreter werden?


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 09:52
fabricius schrieb:Das weiß ich nicht im einzelnen, es interessiert mich auch nicht, da Gesetz und Recht seit diesem neumodischem Kram nicht mehr ernstzunehmen sind und nur noch Knebelung der Meinungsfreiheit und des mündigen Bürgers.
Ein mündiger Bürger würde sich informieren, welche Gesetze ihn knebeln, und auf welche Weise sie das tun.
Ein unmündiger Bürger lässt sich einreden, dass es in Deutschland Gesetze gäbe (mehr als das eine, das das Lügen über den Holocaust verbietet), die die Meinungsfreiheit einschränken, und plappert das nach, ohne es zu überprüfen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 10:22
@fabricius
fabricius schrieb:Politische Korrektheit ist doch nichts anderes als eine neue Diktatur. Per Gesetz wird uns vorgeschrieben, was wir sagen dürfen.
Würdest du gerne über Juden und "Neger" schimpfen?
fabricius schrieb:Das weiß ich nicht im einzelnen, es interessiert mich auch nicht, da Gesetz und Recht seit diesem neumodischem Kram nicht mehr ernstzunehmen sind und nur noch Knebelung der Meinungsfreiheit und des mündigen Bürgers.
Die einzige "knebelung" die ich kenne währe Leugnung des Holocoust. Daher muss ich annehmen das du den Holocoust leugnen willst. Sehe ich das richtig.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 11:23
@keenan
keenan schrieb:Das stimmt. Doch was tust du? Du tust ihnen sogar gleich, in dem du deinesgleichen trennst, durch Rassengedanken. Wenn du den Menschen erzählst, das es bei den Menschen Rassenunterschiede gibst, dann gibst du doch das selbe kontrollierend wollende Vorbild ab, wie diejenige, die du hier aufzeigen willst.
An sich ja ein sehr schöner Ausspruch.
Aber leider sachlich falsch und eine ziemlich bösartige Unterstellung.
Es geht ja um Kontrolle in deinem Post.

Also das Paradigma der "Kontrolle" weist eine ganze Bandbreite an psychologischen, sozialen und weltlichen Mechanismen auf.

Also, die Polizei, als positives Beispiel, währe ein Mechanismus der weltlichen Kontrolle,
und eigentlich ausreichend.

Dann gibt es da eben "Scheinjurisdiktion." Darauf sind wir ja eingegangen.
Unter "Scheinjuridiktion" fällt dann zum Beispiel die Angst vor Terrorismus,
die zur Etablierung Bürgerrechtsfeindlicher Gesetze genutzt wird,
wenn die Terrorgefahr meistens durch staatliche Interventionen fabriziert ist.

Und Schuldgefühle sind ein Aspekt der psychologischen/sozialen Kontrolle.

Also Ich habe mich umfassend mit Jenen, den ich deiner Meinung nach "gleichtue" befasst
und Ich kann feststellen, dass ich guten Gewissens den ganzen Tag "Neger" beleidigen könnte,
und in Punto Authoritarismus immer noch nicht mit eugenischen Rassenstudien a lá Tuskegee mithalten würde.

Das ist insofern ein riesiger Unterschied.

Also die ganz reellen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die ich hier weder erschöpfend aufzählen wollte, noch könnte, sind überhaupt nicht zu vergleichen mit einem Ausspruch, oder einer geistigen Haltung, egal wie Rückständig sie auch sein mag.

Streng genommen, hat man sich für nichts das man sagt zu schämen, wenn man den wirklich dazu steht. Also wenn jemand den Holocaust Leugnet, dann outet der sich meiner Meinung nach als Verrückter, ganz einfach weil er die Geschichte leugnet, die ihn überhaupt erst hat sein lassen.
Aber dennoch wird er als Minorität kaum in der Lage sein, die Geschichtsbücher selbst umzuschreiben.

Aber betreffender "Verrückter" wäre dann immer noch nicht mit Schuld belastet,
mit Schuld sind die Massenmörder belastet die für den Holocaust verantwortlich waren,
er wäre lediglich mit Dummheit geschlagen, und hätte soziale Folgen zu tragen.

Das ist insofern wichtig, als dass Ich der Ansicht bin, dass Schuldgefühle ohne "Schuld"
ein Kontrollmechanismus sind. Zumal sie uns ja dumm halten, also wenn ich was dummes sage, dann verstehe ich doch lieber warum es dumm ist, anstadt mich mit "Scham" über etwas ganz und gar "unweltliches" und luftiges wie Worten und Sätzen aufzuhalten.
keenan schrieb:Wenn du eine Veränderung willst, dann sei die Veränderung selbst.
Ja, aber Du verwechselst "Veränderung" mit Ignoranz in dem Fall.
Also das was früher Fressfeinde waren, ist heute dann eine Minorität der "pseudoelitären" Klasse.

Also nicht jeder Bankier, zum Beispiel, ist auch Armensfeindlich.
Und dann gibt es jene, die ohne mit der Wimper zu zucken, deine Rentenkasse plündern,
auch wenn sie so jene berauben, die real erwirtschaftet haben,
was von ihnen jetzt virtuell verspekuliert wird.

Hätten die Anleger jetzt vor der Finanzkrise, beispielweise, verstanden mit wem sie es zu tun haben, und die Entwicklung war abzusehen, und der Absturz wurde auf den Monat genau vorhergesagt, dann hätten die "Räuberbanden" jetzt einige Multimilliarden weniger in den Taschen.
Also diese Klasse profitiert von unserer Ignoranz, weil wir eben keine Kinder sein können,
solange das Lehrpersonal durchsetzt mit "Kinderf*ckern" ist.

Deswegen ist dieser Informationsvorgang eben Grundlage für die Gesundung unserer Gesellschaft,
wir können noch keine Kinder sein, weil sie immer noch da sind, wie sie es geschichtlich immer waren, wir sind auf dem besten Wege, aber es ist noch nicht geschafft.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 11:32
Wir müssen uns mal vor Augen halten was die Masse vor Jahrzehnten und Jahrhunderten noch angerichtet hat, da sind wir aber wirkliche Engel im Vergleich. So verlockend es eben ist,

Ich kann sagen was ich will, solange Ich menschlich intakt bin.
Also jemand der sein ganzes Leben lang "oberflächlich" freundlich zu seinen Mitmenschen ist, aber in einer leitenden Position, keinen "Kümmeltürken", "Kameltreiber" oder "Neger" einstellen will, der ist "scheißenfreundlich", aber jetzt immer noch ein verkapper Kontrollfreak,
der hat das Leben nicht verstanden. Der hat halt Angst vor sich selber,
gerade weil er sich für "Gefühle" schämt, bei denen Scham kontraproduktiv ist.

Da ist mir menschlich einer Lieber, der seine Gefühle frei raus bringt, und sie so irgendwann bewältigt. Das ist besser als der Tanz ums goldene Kalb sozusagen. "Ja nicht sagen was Ich denke." Bis die sich dann so Scheiße fühlen, dass Agressionen nach Aussen gekehrt werden.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 11:57
@keenan

Und der Rest deines Posts scheint mir vergleichsweise Missverständlich.
keenan schrieb: Ja, das stimmt. Doch welcher aggressiver Schattenboxer ist schon frei? :)
Erstmal sind Schattenboxer nicht agressiv ! :D
Schatten verspüren in den seltensten Fällen Missfallen als Sparringspartner.
Solltest Du davon nicht ganz überzeugt sein, findet sich sicher ein "Shadow People" Thread. ^^
Da spricht also irgendwie schon böser Willen aus deinem Post.

Also reduziert.
Den einzigen Grund meine "Aussage" anzufechten, wäre es für eine "gute Sache" zu halten,
dass Menschen fehlinformiert und dominiert werden.

Alles was ich in diesem Thread bis jetzt gesagt habe,
(1.) der Mensch bleibt Mensch, egal wie ihn Idioten auch titulieren mögen,
denn das ist sein Recht.
(2.) Blindes Vertrauen sollte in der Familie angebracht sein,
ausserhalb dieser Institution, ist niemandem absolut zu trauen.
und (3.) Die Medien verschleiern in diesem Fall die Wahrheit zu unser aller Ungunsten.

Das habe Ich ausreichend dargelegt, dass sind streng genommen nichtmal "Aussagen",
lediglich die Reproduktion einer Realität, aus Sorge, dass andere sie vergessen..
dass war immer so.
__

Wer hätte Interesse daran, dass Andere sich für "Scheinthemen" schämen und die Gesellschaft dran zugrunde geht, doch jemand der in sich genau das Gleiche empfindet.

Jemand der sich für seine Ansichten insgeheim schämt, nicht zu ihnen steht, und aus dieser Notlage heraus, allen anderen in der Gesellschaft genau das Gleiche an den Hals wünscht, damit die Ihn verstehen. Aber da ist Verallgemeinerung des Problems nicht hilfreich.

Denn das Problem in Dir bleibt bestehen.
Dem Höhlenmenschen in Dir fehlt der Krieg, das war tausende Jahre Tradition.
Du guckst Dich um, sieht Frieden und exorbitante Lebensqualität,
und fragst Dich woher "diese Stimme des Chaos" in Dir kommt, die das alles gerne zu Klump hauen würde um wieder Steine und Äste zu sammeln.
Du bist eben kein Engel, auch wenn wir in paradiesischen Umständen leben.

Wer da Schuldgefühle entwickelt,
der versteht entweder, dass er sagen kann was er will, wenn er es den fühlt und dazu steht, oder er erklärt "etwas in sich" zum "fremden" und Bösen.
Und das ist dann eine Psychose ! Das würde der gemeine Psychologe als Vorstufe zu gesellschaftsschädigendem Verhalten und Schizophrenie einstufen.. also gefährlich.


__

Darum ist es ja auch wichtig zu verstehen was "Die" gemacht haben.
Rassenstudien mit tödlichem Ausgang, Biowaffentests an der eigenen Bevölkerung,
Kindersklavenringe usw. und sofort. Das ist nicht zu vergessen.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 12:08
PS:

"der versteht entweder, dass er sagen kann was er will, wenn er es den fühlt und dazu steht, oder er erklärt "etwas in sich" zum "fremden" und Bösen. "

Und das wäre dann Totalitarismus. Also mir ist ein Witz über den östlichen Knoblauchodem
viel, viel lieber als eine Brigade hochtechnisierter, totalitär-Scheintolleranter, die vatikanisch Organisiert aber antichristlich geprägt, okkult und Schwarmdenkend alles und jeden entmündigen wollen, weil sie selbst sich nicht umbringen können oder dürfen!

Nur weil die "verklemmt" sind!

Die "Stars" verkörpern was sie gerne wären, oder tun würden.
Werden dann in "illuminaten Messen" konspirativ dem medialen Schachtmeistern geopfert,
um die Assimilierten von Schuld loszusagen.

Das Kinderfernsehen katert zur verschämten Pedophilie, wenn sie einfach nur drüber wegkommen müssen. Du bist nichts Besonderes. Ich bin auch Jesus !

Diese ganzen Weicheier :D


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 12:23
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/genanalyse-vor-7000-jahren-hatte-europaeer-dunkle-haut-und-blaue-augen-a-94559...

So viel zu den Hautfarben, noch vor 7000 Jahren hatten Europäer noch eine dunkle Hautfarbe...


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 13:00
@HerrStreitbar
HerrStreitbar schrieb:Also das Paradigma der "Kontrolle" weist eine ganze Bandbreite an psychologischen, sozialen und weltlichen Mechanismen auf.

Also, die Polizei, als positives Beispiel, währe ein Mechanismus der weltlichen Kontrolle,
und eigentlich ausreichend.
Niemand hat mit der Polizei zu tun, der sich an die Gesetze hält. Und diese Gesetze sind kein Kontrollmechanismus, sondern im Grunde, Selbstverständlich. Jedenfalls die Grundrechte. Alles weitere kann und wird gerne zur Kontrolle eingesetzt. Doch niemand zwingt einen da mit zu machen, oder?
HerrStreitbar schrieb:Dann gibt es da eben "Scheinjurisdiktion." Darauf sind wir ja eingegangen.
Unter "Scheinjuridiktion" fällt dann zum Beispiel die Angst vor Terrorismus,
die zur Etablierung Bürgerrechtsfeindlicher Gesetze genutzt wird,
wenn die Terrorgefahr meistens durch staatliche Interventionen fabriziert ist.
Es ist eher ein Brei, als klar. Der Grund all dieser Umstände, auf der ganzen Welt, ist ein viel tiefgründigerer, als ein Bürger, der sich um seinen Alltag sorgt, je erahnen kann. Ein Rassist, ein Nationalist, ahnt gar nicht, wie sehr er durch solch Gedankengut kontrolliert wird und vor allem, was er dadurch bei seinesgleichen anrichtet.
HerrStreitbar schrieb:Also Ich habe mich umfassend mit Jenen, den ich deiner Meinung nach "gleichtue" befasst
und Ich kann feststellen, dass ich guten Gewissens den ganzen Tag "Neger" beleidigen könnte,
und in Punto Authoritarismus immer noch nicht mit eugenischen Rassenstudien a lá Tuskegee mithalten würde.

Das ist insofern ein riesiger Unterschied.
Nicht wirklich, denn da wo unterschieden wird, wo nur scheinbare Unterschiede sind, erhält man den Schein mehr, als das Recht.
HerrStreitbar schrieb:Also die ganz reellen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die ich hier weder erschöpfend aufzählen wollte, noch könnte, sind überhaupt nicht zu vergleichen mit einem Ausspruch, oder einer geistigen Haltung, egal wie Rückständig sie auch sein mag.
Wie kommt ein Verbrechen zustande? Wenn der Verstand regeln bricht, die im Grunde Selbstverständlich sind, dann resultiert daraus nun mal verbrecherischere Taten.

Wenn ich meinem Kind lehre, das er Deutscher ist und Türken hassen muss, weil......

dann gebe ich das selbe Beispiel ab, wie

Wenn ich meinem Kind lehre das er Deutscher ist und er andere Nationalitäten zu respektieren hat

denn.....


Aus beiden Geisteshaltungen existiert der scheinbare Unterschied aus dem der tatsächliche Haß resultiert. Auf der einen Seite sind die, die dem Schein Respekt zollen wollen und auf der andere sind die, die scheinbare, bestimmte Formen, bei Menschen hassen.

Diese Entwicklung, des gemeinsamen Hasses und der damit zusammen liegenden Erfahrung, Respekt , in diesem Zusammenhang zu lernen, ist im Grunde unnötig.

Wenn ich meinem Kind nun lehren würde, das es so etwas wie Nationalitäten nicht gibt, sondern nur nur Menschen, die manipulierbar sind, weil man ihnen nichts anderes, als das beigebracht hat, dann wird das Kind nicht die Flagge, nicht die Hautfarbe, nicht das jeweilige Gesetzt des Landes, sondern den Menschen an sich respektieren. In dieser Erziehung spielen Nationalitäten keine Rolle mehr.
HerrStreitbar schrieb:Streng genommen, hat man sich für nichts das man sagt zu schämen, wenn man den wirklich dazu steht. Also wenn jemand den Holocaust Leugnet, dann outet der sich meiner Meinung nach als Verrückter, ganz einfach weil er die Geschichte leugnet, die ihn überhaupt erst hat sein lassen.
Aber dennoch wird er als Minorität kaum in der Lage sein, die Geschichtsbücher selbst umzuschreiben.

Aber betreffender "Verrückter" wäre dann immer noch nicht mit Schuld belastet,
mit Schuld sind die Massenmörder belastet die für den Holocaust verantwortlich waren,
er wäre lediglich mit Dummheit geschlagen, und hätte soziale Folgen zu tragen
Die Schuld des Verrückten liegt nicht weitab der Schuld des anderen Verrückten. Ein Massenmörder ist verrückt. Ein Nationalist ist verrückt. Den beide sind in ihrem Dasein so sehr verrückt, das sie die Wirklichkeit, das Selbstverständliche nicht mehr erkennen können. Natürlich liegt die Schuld des Massenmörders mehr, als die eines Nationalisten. Jeder begleicht seine Schulden, wenn die Zeit dafür gekommen ist.
HerrStreitbar schrieb:Ja, aber Du verwechselst "Veränderung" mit Ignoranz in dem Fall.
Also das was früher Fressfeinde waren, ist heute dann eine Minorität der "pseudoelitären" Klasse.
Tue ich das?

Veränderung würde in diesem Kontext bedeuten, das du Verantwortung übernimmst. Die volle Verantwortung deiner Gedanken und Wirkung übernimmst. Das würde darauf hinauslaufen, scheinbares loszulassen und wirkliches zu vermitteln. Das würde wiederum bedeuten, das du die Menschen lehrst, menschlich zu sein, anstatt ihre Menschlichkeit durch scheinbare Gedankengänge, einzugrenzen.

Das ist Veränderung.

Jemanden als Neger zu beschimpfen, jemanden als Afroamerikaner oder sonstwas zu respektieren, zu hassen, zu ignorieren, zu ........treibt das gleiche, scheinbare Spiel, das einige wenige Spielen, nur noch weiter. Das ist keine wirkliche Veränderung, sondern nur eine scheinbare Erhaltung.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 13:54
@HerrStreitbar
HerrStreitbar schrieb:der hat das Leben nicht verstanden
Dann erklär mal bitte das Leben.
Du hast es ja scheinbar verstanden.


melden

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 14:04
@HerrStreitbar
Dir ist schon klar, dass Nazi und Internationalist sein nicht gleichzeitig geht?

Deine üblen Beschimpfungen gegen @keenan gehen weit über das hinaus, was einen "Diskussionsleiter" ausmachen würde.
Und danke, jetzt bekomme ich auch noch was ab, weil ich auf @fabricius geantwortet habe.
Machst Du jetzt den Thread-Diktator, der keine andere Meinung, Ansicht oder Erklärung zulässt? Dann mache besser Dein eigenes Forum auf, in dem Du selbst die Regeln bestimmen kannst, denn hier herrscht Meinungsfreiheit ... in den Grenzen der Forumsregeln. Und die lassen solches Verhalten eigentlich nicht zu.


melden
Anzeige

Political Correctnes thematisiert bei Markus Lanz

15.07.2014 um 14:05
@FF

Beschimpfungen. Das Wort hat eine Definition im Duden, das weißt Du ne ?
Solltest Du vielleicht nochmal nachlesen, so "beschimpfst" Du nähmlich die deutsche Sprache.
Also ich habe keine einzige Beleidigung ausgesprochen.

Wenn wir hier schonmal beim Überbegriff "Definition" sind.
Was macht einen "Diskussionsleiter", denn aus, doch wohl das er die Diskussion leitet.
Das Thema habe ich mehr als deutlich gemacht,
und eine Diskussion ist eine Gegenüberstellung von Argumenten.

Das was Du hier gepostet hast, hat mit Argumenten zur Sache ebenso wenig zu tun,
wie Keenans Wunschzettel an den Weihnachtsmann.

Ein Argument wäre folgendes:
"In die Zukunft projeziert wäre die Staatenlosigkeit ein pazifistisches Konzept".
Dann kann Ich sagen:
"Das ist idealistisch, denn, Phänomene wie Zentralismus sind historisch allgegenwertig."
Dann kannst Du sagen:
"Nein ich kenne ein Gegenbeispiel, nähmlich Hochkultur so uns so."
Dann könnten wir uns über Faktoren auseinander setzen die da eine Rolle spielen.

Sehe ich nicht ein, dass ein Geschenk wie das Internet von derartigem "Schmutz" zerstört wird.


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Angst vor Aliens241 Beiträge
Anzeigen ausblenden