weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hilfe im Leben

41 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Hilfe, Familie, Kind, Probleme, JOB, Beziehungen

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:21
@Avadon
Ich habe den Eindruck, dass du auf einem guten Weg bist, was deine Schulden angeht.
Auch deine gute Ausbildung ist klasse! :Y:

Das Problem ist wirklich das Loslassen deiner Ex-Freundin.
Da kann man alles versuchen - das Herz sieht es anders und schaltet den Verstand aus.

Es tut mir leid, dass ich dir da nichts zu raten kann. :(


melden
Anzeige

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:21
Leider glaube ich nicht, daß das EINZIGE Problem bei Euch
ihre Abhängigkeit von ihren Eltern ist.

Als Ihr Euch getrennt habt, waren da die Schulden das EINZIGE Problem,
oder gab es noch was anderes?

Unterschiedliche Temperamente?
Verschiedene Hobbies?
Einer schlampig, der andere ordentlich?

Sowas reicht schon, daß man öfter streitet,
aber man kann es auch in den Griff kriegen.
vG, s.
@Avadon


melden

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:30
@sandra.31
Die Probleme waren zahlreich ich versuche es mal zu beschreiben.

Zum einen ist es für mich ein großes Problem gewesen das sie so Mutterbezogen war/ist.
Ein großer Teil des Geldes ging nur für benzin drauf weil sie alle 2 tage nachdem sie eh schon bei ihrer Mutter war nochmal hingefahren ist um kleinigkeiten zu machen wie Blumen von der Weide pflücken oder äähnliches dafür gingen dann jedesmal benzin für gut 75 km hin und zurück und gut 2 std am Tag drauf, und dass leider sehr sehr oft.
Dann so Sachen wie z.b nach einen kleine Streit wer absäscht auch sfort zu ihrer Mutter zu fahren um ihr das zu erzählen oder darüber zu reden.
Ich war gerne bei ihren Eltern damals aber nicht jeden 2ten Tag.

dazu kamen natürlich auch die normalen Probleme die jeder mal in einer Beziehung hat.

Ich will mich aber keinesfall als Unschuldslamm hinstellen natürlich habe ich auch Probleme verursacht z.b. durch die Schulden aber ich denke das wir zu unterschiedlich waren/sind.

im großen und ganzen denke habt ihr Recht und ich muss mich einfach lossagen davon. aber ich weiß nicht wie und es fällt mir sehr schwer.

aber es tut gut darüber zu reden.


melden

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:33
@Lepus
Ja leider schaltet er sich wirklich aus und ich lasse mich erneut darauf ein und bin danach wieder am ende weil es nicht klappte.


melden

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:35
@Avadon
Ich wünschte, ich könnte dir helfen. :(


melden

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:41
Avadon schrieb:aber ich weiß nicht wie und es fällt mir sehr schwer.
Du bist nicht der erste Verliebte, den der Schmerz trifft, du wirst auch nicht der letzte sein. Vielleicht hilft dir die Gewissheit, dass das Leid viele deiner Mitmenschen ständig heimsucht, damit klarzukommen.
Sehr pa­the­tisch formuliert: es handelt sich nicht um eine Strafe des Schicksals, sondern um einen immer wiederkehrenden Begleiter eines jeden Lebens.

Deinen Umzugswunsch verstehe ich sehr gut. Als es bei mir das letzte Mal um Liebeskummer ging, war ich auch der Meinung, die Stadt sei zu klein für uns beide - obwohl ich in einer Großstadt lebe. Ich hatte keine Lust, ihr im gemeinsamen Freundeskreis oder beim Einkaufen über den Weg zu laufen.
Das Problem löste sich dadurch, dass sie das Land verließ. Dazu muss ich aber sagen, dass es um ein gutes Jobangebot ging, sie hat das Land nicht wegen mir verlassen.
Bei mir hat die Gewissheit, dass wir uns nie mehr sehen (müssen), einen Teil zur inneren Beruhigung beigetragen.


melden
-amaterasu-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:41
Dir wird keiner helfen.
@Avadon
Du musst die Dinge selber Regel.


melden

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:44
@niurick
Das kann ich mir gut vorstellen und ja natürlich weiß ich das ich nicht alleine damit bin, aber auch die tatsache das es 1000000 Leuten auch so geht, macht es mir nicht leichter :D

@-amaterasu-
Das ist mir klar, daher wollte ich auch nur Ratschläge oder ähnliches haben um es selber zu regeln.


melden

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:47
Hallo,
@Avadon ,

ja, das ist dann schon ein großes Problem.
Ziemlich groß.
Wenn sie so eine enge Beziehung zu ihrer Mutter hat,
kann sie nicht noch eine zweite Beziehung zu einem Mann haben,
bzw, das wäre dann immer nur die "zweite" Beziehung.

Aber bis zu ihrem Examen ist sie ja auch noch von den Eltern abhängig,
da kann ich verstehen, daß sie da jetzt keinen Streß will.

Aber ich würde ihr das schon deutlich schreiben,
sie wird keinen vernünftigen Mann finden,
der es auf Dauer hinnimmt,
daß er hinter ihrer Mutter immer die zweite Geige spielen darf.

Sie soll sich mal abnabeln und erwachsen werden,
das ist nicht einfach nur ein gutes Verhältnis zur Mutter,
das ist kindliche Abhängigkeit.

(Oder vielleicht muß sich auch die Mutter von ihr abnabeln,
das wäre dann nochmal etwas schwieriger. )
vG, s.


melden

Hilfe im Leben

02.10.2014 um 23:53
@sandra.31
Ja das denke ich auch,nur jedesmal wenn das zur Sprache kommt, wird sie sauer und beleidigt und es endet in einem handfesten Streit. Zudem glaubt sie mir in der Hinsicht auch nicht oder ist da beratungsresistent. Wie auch immer man das sehen möchte.

Zumal sie nichtmal Finanziell oder in andere Hinsicht von ihren Eltern abhängig ist. Ich weiß allerdings nicht wie das in der Zukunft sich ändern sollte. Ich habe es in den Jahren zuvor ja auch schon auf verschiendensten Weißen versucht ihr zu verdeutlichen, aber kein Weg klappte.

Naja ich denke es sollte vllt wirklich ein Ende kommen. Aber ich weiß nicht wie das bewerkstelligen sollte. Denn wenn ich sie wiedersehen dann sollte alle 2 Woche kommt ja alles wieder und ich steh wieder Amfang :/(


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 10:15
Hallo,
@Avadon ,
ich würde es ihr schreiben,
vielleicht sogar in einem richtigen Brief.
"Liebe x, ich sehe für uns keine Zukunft; so lange Du "Mamas kleines Mädchen " bist,
kannst Du nicht gleichzeitig "meine erwachsene Ehefrau" sein.
Deshalb beende ich unsere Beziehung hiermit.

Ich möchte Dich auch nicht mehr persönlich treffen, deshalb lasse ich unseren Sohn in Zukunft von
(meiner Vertrauensperson y) abholen.
Bitte respektiere meine Entscheidung."
Sowas in der Richtung.
Wer weiß, vielleicht macht es dann ja bei ihr "klick".
Aber wetten würde ich darauf nicht.
Viele Grüße,
sandra


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 10:20


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 10:25
@sandra.31
das ist doch Quatsch, wenn sie ihre Mutter sehen will soll sie sie sehen. Ich würde mir auch nicht sagen lassen wollen wen ich wann und wie oft zu sehen habe!!! Sie bezahlt ihr Benzin selbst, fertig, aus, vorbei. Ich sehe das Problem dabei nicht. Und sich darüber streiten wer abwäscht???? Sorry aber dämlicher gehts ja kaum noch!
@Avadon
wegen den Geldproblemen habe ich kein Mitleid mit dir, da hast du dich rein gebracht, da musst du dich auch wieder raus bringen. Von der Caritas usw. gibts auch kostenlose Schuldnerberatungen.


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 10:40
Und dann gehst Du aus.
Sport, Kino, Tanzen, Flirten; bisschen Trinken;
Kinderspielplätze, Zoos, Waldspaziergänge,
Einkaufen, Weiterbildungskurse, ...
wichtig ist, daß Du Spaß und Ablenkung hast.

Vielleicht brauchen auch Deine Eltern etwas Hilfe,
im Garten oder beim Renovieren.
Das lenkt auch ab. Machs jetzt, solange Du noch da wohnst.
vG, s.


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 10:43
@Syrah
Achso, Du fährst auch nach jedem albernen Streit ums Abwaschen sofort 75 km zu Deiner Mutti und erzählst ihr alles brühwarm??
Gruß, sandra


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 10:46
@sandra.31
Nein meine Mutter wohnt glücklicherweise ganz in der Nähe.

Ich weiß nicht was dein Problem damit ist, lass sie doch. Wieso findest du es falsch? Geht es darum dass es ihre Mutter ist zu der sie fährt oder fändest du es auch schlimm wenn es eine Freundin wäre?


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 13:45
Gut, dann formuliere ich die Frage um:
Wenn Du mit Deinem Mann ganz in der Nähe Deiner Mutter wohnst,
und Dich in Deiner Ehe gelegentlich oder auch öfter um häusliche Kleinigkeiten wie den Abwasch oder ähnliches streitest,
findest Du es dann angemessen und richtig,
bei jedem derartigen Streit
sofort anschließend
bei Deiner Mutter vor der Tür zu stehen, und ihr alles brühwarm zu erzählen?

Und Dein Mann und Deine Mutter finden das auch gut so?
viele Grüße,
sandra
@Syrah


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 13:53
Oder besser noch anders:
Du lebst mit Deinem Freund zusammen,
und Du weißt genau, bei jedem Streit erfährt seine Mutter alles als Erste.

Wie würde Dir das gefallen?
vG, S.
@Syrah


melden

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 13:58
(doppelt)


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe im Leben

03.10.2014 um 14:04
@Avadon
Also briefe sind in der Tat nicht schlecht um die Probleme zu klären, wenn etwas klärbar ist. Streit bringt einem grundsätzlich Dinge zu sagen, die man nicht meint und das Thema kann so nie geklärt werden.

Die andere Variante ist im Prinzip, dass du akzeptierst, dass sie so ist wie sie ist und eben die Mama als so enge Bindung hat. Wenn du ihre Macken vollständig akzeptieren könntest, könntest du zumindest eine Freundschaft zu ihr aufbauen und dann wäre das mit dem Sohn kein Problem.
Deine Erwartungshaltung darf sich dann eben nicht darum drehen, dass sie wegen dir ihre Macken aufgibt.

Das würde alles einfacher machen , du nimmst Rücksicht drauf , auch wenn es dich nervt und dann brauchst du auch nicht die Stadt verlassen. ;)


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden