weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Obdachlos werden

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen Gesellschaft
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:35
also die gesetzliche KV ist eine Zumutung. Die Privatpatienten werden sofort behandelt und die gesetzlichen haben lange Wartezeiten. Da ist nicht mehr viel Unterschied zu gar keiner KV.
Mann schreibst Du einen Unsinn.

Einfach unglaublich.


melden
Anzeige
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:39
Hallo zusammen,ich war auch mal Obdachlos.Damals war ich 18 Jahre alt.Ich war genau 1 Jahr obdachlos.Heute bin ich 40 Jahre alt.Heute habe ich alles.
Zu meiner Obdachlosigkeit wor 22 Jahhren.Ich lebte damals im Zelt..Hatte eine Decke ein Schlafsack und ein paar Kleider.Meine Eltern misshandelten mich damals,und es war mir nicht möglich meine Lehre weiter zu machen.So kam es,job weg,rausgeworfen aus dem Elternhaus bzw ich ging selber.


melden
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:41
Meine Oma hat mich damals unterstützt,wie Wäsche waschen,Lenesmittel sowie mit Geld.Machte in der Zeit einen Job als Tellerwäscher.Angemeldet war ich bei der Oma,dort zu wohnen ging nicht wegen dem Vermieter.Das waren harte Zeiten.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:44
@Saarländer

oh nein :(
und wie hast du es geschafft?


melden
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:45
Aber wenn man Obdachlos ist,da sieht man die wahren Freunde,und man lernt richtige Freunde auch kennen in der Obdachlosigkeit.War kein Alkoholiker das muss ich dazu sagen.
Aber einmal hatte ich Hunger,da ging ich zu dem Dorfbäcker der hatte immer einen Hinterhof,dort lagen immer Brote herum vom Vortrag,die hatte ich dann immer gestohlen,wie auch Kuchen und Brötcher.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:47
musste das hier unbedingt posten:

http://www.taz.de/!140347/
Aus allen Ecken der Welt tauchen nun Fotos auf. Hier gestachelte Hydranten und Blumentöpfe in New York, da spitze Steine unter Brücken in Kapstadt. Aktivisten überschütten die Spitzen mit Beton, es werden „Anti-Spikes-Anzüge“ erfunden und eine Petition gegen die Metallspitzen gibt es auch schon. Aber bringt das denn irgendwas? Die „Anti-Homeless-Spikes“ sind keine Neuheit und schon gar nicht ist die Einstellung neu, dass Obdachlose vertrieben werden sollen, weil sie das Auge beleidigen.
6200677-large


wozi helfen?
es ist einfacher wegzusehn damit wir es leichter verdrängen und vergessen können.
dabei ist verdrängen und vergessen ein zeichen für unsere untätigkeit.
als mensch hat man eine verantwortung.
man muss nicht immer nur freunden oder familienmitgliedern helfen.


4e7637a5-747a-400b-9917-530a1505a3b7-460.jpeg


leider kann man sich auf die leute die macht und den einfluss genießen nicht dazu bewegen dies zu ändern. wir als bürger müssten eig. mit jedem obdachlosen zum amt und sie drängen die sache zu erledigen. es ist schwierig einen job zu bekommen wenn man auf der straße lebt.
oder eine wohnung wenn man keinen job hat. ich finde man sollte einfach die gesetzte ändern.
damit die ämter nicht so viel macht haben. diese ganzen paragrafenreiter machen einigen menschen das leben unnötig schwerer.


melden
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:49
Ich bin raus gekommen aus der Obdachlosigkeit,als meine andere Grossmutter davon erfuhr,die hatte ein Haus,und so kam es,das sie sagte,pack deine Sachen,komm zu mir.Dann ging es sehr schnell.Ich meldete mich an,machte eine neue Lehre,ging nach der Lehre zur Bundeswehr,und so ging es weiter.Lernte eine Frau kennen,dann eine Wohnung,dann einen Job,dann kamen 3 Kinder dazu.Heute bin ich 40 Jahre und habe es geschaft.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:50
@Saarländer

zum glück :)
hast du noch kontakt zu deinen eltern und wurden die angezeigt?


melden
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:50
Meine Eltern leben getrennt,hatte damals eine Anzeige gemacht,wurde aber abgelehnt,wegen Verjährung.


melden
Saarländer1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:51
Aber eins hatte die Obdachlosigkeit,man war Frei.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:52
@Saarländer

verjährung regt mich echt auf :X
kann ich mir vorstellen. niemand mehr da der einem wehtun kann.


melden

Obdachlos werden

28.11.2014 um 17:58
@Konstrukt
Verjährung regt mich nicht auf. Ich bin um jedes Jahr froh, wenn es denn mal endlich abgelaufen ist und Vergangenheit ist.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

28.11.2014 um 18:00
@Allesforscher

kommt drauf an ob man opfer oder täter war.




btw; wozu helfen? soooooooo.....

sry leute, hab mich oben vertippt und es nicht gemerkt.


melden

Obdachlos werden

28.11.2014 um 20:17
Waldkind schrieb:
Nein ernsthaft, für diese Situation habe ich einen Notfallrucksack mit allem drin. Zelt, Schlafsack, Kleidung und vor allem etwas Geld.
Das ist nicht Dein Ernst oder? Hab ich jetzt auch noch nicht gehört! Hast auch nen Bunker unterm Haus mit lauter Vorrat?
Find ich erstmal garnicht so dumm!

Ich bin der Meinung es kann IMMER was passieren. Ob die Bude brennt oder unerwartet irgendwas passiert, ein in greifbarer Nähe gepackter Rucksack mit Not-Versorgung kann nicht schlecht sein.


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachlos werden

29.11.2014 um 21:32
@Basto

Sagt ja auch keiner dass es dumm ist :P

Bei guter Ausrüstung sind Nächte, selbst an sehr kalten Tagen, kein Problem. Das Gefühl nicht völlig aufgeschmissen zu sein und nicht weiss wo man schlafen soll ist mir das Geld wert. Zumal ich eh öfters mit dem Rucksack unterwegs bin.

Bin auch der Meinung man sollte noch einen Schritt weitergehen und sein Zuhause so einrichten dass man jederzeit gehen kann und alles was einem wichtig ist in einen Rucksack oder Koffer packen kann.

Schon für die kleinen Notfälle...Freundin beim fremdgehen erwischt, Rucksack und weg, kein zurück mehr. Bienenplage...Rucksack schnappen und weg usw.


melden

Obdachlos werden

01.12.2014 um 20:19
@blubbblubbblub

Hat sich dein Problem inzwischen gelöst? Bist du wieder bei deiner Freundin und deinem Kind? Man liest nichts mehr von dir. Hoffe es ist alles in Ordnung?


melden
Anzeige

Obdachlos werden

01.12.2014 um 20:33
Vor paar Jahren hat es mich fast erwischt. Zu Glück kam ich bei einem Kumpel unter. War selbst schuld, hatte so ne längere "Scheißegal-Phase"


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
17am 12.02.2013 »
von Addy
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden