weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Russland, Petition

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 12:23
gerhard86 schrieb:Warum nicht eine Onlinepetition unterschreiben, wenn man sich mit dem Zweck identifizieren kann
Der Zweck ist, die freie Presse an die Kandarre zu nehmen.

Ekelhaft.


melden
Anzeige

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 12:24
eraz schrieb:In den USA gab es eine Petition bzgl. Justin Bieber...die wollten das er des Landes (USA) verwiesen wird. Haben an die Million Leute unterschrieben. Gebracht hat es freilich wenig... :D
Hat wohl nichts gebracht, weil er Kanadier ist ;)


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 12:29
Issomad schrieb:Hat wohl nichts gebracht, weil er Kanadier ist ;)
Nee, dass war nicht der Grund. Man war wohl der Ansicht, dass man niemandem das O-1 Visum aberkennen kann, nur weil man ein bisschen randaliert ;) Im eigenen Land hätte man so oder so nichts machen können.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 12:37
eraz schrieb:Bitte nicht falsch verstehen - aber wen interessiert da die Meinung, außer denen, die die Petition erstellt haben? Ja richtig - keinen.
Das selbe könnte man über die vielen kleineren Demonstrationen die irgendwo stattfinden auch sagen. Wen interessierts, dass da ein paar 100 Leute durch die Straßen dackeln, außer sie selbst? Sollte aber auch kein Grund sein, nicht an einer Demonstration teilzunehmen.
Narrenschiffer schrieb:Der Zweck ist, die freie Presse an die Kandarre zu nehmen.

Ekelhaft.
Selbst wenn, sobald es Leute gibt die sich das wünschen dürfen sie es äußern.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 12:40
gerhard86 schrieb:Selbst wenn, sobald es Leute gibt die sich das wünschen dürfen sie es äußern.
Wieviele der Unterzeichner sich dessen bewusst sind, was sie unterzeichnen, lässt sich nicht ermitteln. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich so manche/r vom Friedensgesülze einlullen lässt, ist jedoch hoch.

Es geht nicht um Frieden, es geht um Einschränkung der Meinungsfreiheit der Medien: Beitrag von Narrenschiffer, Seite 1


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 12:43
gerhard86 schrieb:Das selbe könnte man über die vielen kleineren Demonstrationen die irgendwo stattfinden auch sagen. Wen interessierts, dass da ein paar 100 Leute durch die Straßen dackeln, außer sie selbst? Sollte aber auch kein Grund sein, nicht an einer Demonstration teilzunehmen.
Wenn man bedenkt, wie oft sowas niedergeschlagen wird (z.T. auch bei uns, siehe S21) dann merkt man ja schon die Gewichtigkeit von Demonstrationen.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 12:59
eraz schrieb:Wenn man bedenkt, wie oft sowas niedergeschlagen wird (z.T. auch bei uns, siehe S21) dann merkt man ja schon die Gewichtigkeit von Demonstrationen.
Das ist trotzdem kein guter Grund nicht hinzugehen, dann hat man aufgegeben. "Macht ja eh alles keinen Sinn" etc.
Narrenschiffer schrieb:Es geht nicht um Frieden, es geht um Einschränkung der Meinungsfreiheit der Medien:
Das ist ein kompliziertes Thema. Aber die Forderung nach einer "objektiveren" Berichterstattung ist nicht gleichbedeutend damit die Presse wieder zum Propagandainstrument umfunktionieren zu wollen. Es wird auch nicht gefordert, die Pressefreiheit durch staatliche Maßnahmen zu beschränken, sondern der Aufruf objektiver Bericht zu erstatten ist direkt an die Presse gerichtet.
Es wäre doch auch ein massiver Eingriff in die Meinungsfreiheit, die Presse für die Art ihrer Berichterstattung nicht kritisieren zu dürfen.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 13:13
gerhard86 schrieb:Aber die Forderung nach einer "objektiveren" Berichterstattung ist nicht gleichbedeutend damit die Presse wieder zum Propagandainstrument umfunktionieren zu wollen.
Doch.

Beispiel 1:

Objektiv ist:

- der Vertrag von Belowesch vom 8. 12. 1991
- der Akkord von Alma Ata vom 21. 12. 1991
- das Budapester Memorandum vom 5. 12. 1994
- die territoriale Integrität der Ukraine in diesen drei Verträgen

Subjektiv ist:
Russland bricht mit der Annexion der Krim obige drei völkerrechtlichen Verträge.

Der Presse ist gestattet, dies genau so zu berichten.


Beispiel 2:

Objektiv ist:

- Teile der Ukraine waren über Jahrhunderte bei Russland
- das Gebiet der heutigen Ukraine wurde 1954 Sowjetrepublik
- auf der Krim lebt seit Jahrhunderten eine russische Mehrheit

Subjektiv ist:
Aus diesem Grund ist der Anschluss der Krim an Russland gerechtfertigt.

Der Presse ist gestattet, dies genau so zu berichten.


Ziel der Petition ist, Einfluss auf die Berichterstattung zu nehmen, um russische Befindlichkeiten nicht zu reizen. Ob in einem Staatswesen, das eine Zensur der Medien zur Durchsetzung dieses Zieles wünscht, Beispiel 1 veröffentlichen lässt, wage ich zu bezweifeln.

Staatsräson darf nie die Grenze der Berichterstattung sein. Das ist Zensur. Diese wird in dieser Petition eingefordert.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 13:22
Kriege können nur Politiker und Militärs verhindern. Petitionen hierfür sind nur als moralische Instanz zu betrachten und in keinster Weise bindend. Ausserdem liegt es wohl kaum an der deutschen Regierung, einen Krieg gegen Russland zu führen oder eben nicht. Moskau und Washington sind hierbei die entscheidenden Machtgefüge. Und wenn man es rationell betrachtet, hat der Kreml spätestens mit der Krimannektion einen Krieg begonnen. Auch wenn niemand darüber spricht, Moskau und Kiew sind seit einem halben Jahr im Kriegszustand! Und da der Westen für den ukrainischen Staat Stellung bezieht in Punkto Politik, Sanktionen und Lieferungen, kann man de Facto auch von einem Kriegsbeitritt sprechen - wenn auch eher in Form eines Wirtschaftskrieges. Wenn man die Propaganda berücksichtigt hat der Krieg zumindest in Russland schon vor Jahren begonnen, wird dort für jedes Übel doch seit jeher der Westen als Schuldiger angeprangert...
Krieg... dieses Wort ist nicht zwingend nur mit Toten einer direkten Waffentechnischen Auseinandersetzung zu verbinden...


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 13:26
gerhard86 schrieb:Es wird auch nicht gefordert, die Pressefreiheit durch staatliche Maßnahmen zu beschränken, sondern der Aufruf objektiver Bericht zu erstatten ist direkt an die Presse gerichtet.
Es ist kein Aufruf, es ist eine Muss-Bestimmung. Hier der Wortlaut:
Beitrag von Narrenschiffer, Seite 1

Es ist eine Petition zur Einführung von Zensurmaßnahmen.
gerhard86 schrieb:Es wäre doch auch ein massiver Eingriff in die Meinungsfreiheit, die Presse für die Art ihrer Berichterstattung nicht kritisieren zu dürfen.
Es ist keine Petition, dass ein nicht existierendes Kritikverbot an Medienberichten aufgehoben werden soll, es ist ein Aufruf, dass Medien ausschließlich im Sinne der Petitionisten berichten dürfen ("müssen" steht in der Petition).
gerhard86 schrieb:Aber die Forderung nach einer "objektiveren" Berichterstattung ist nicht gleichbedeutend damit die Presse wieder zum Propagandainstrument umfunktionieren zu wollen.
Der Verdacht besteht. Denn ob die Petionisten, die einen Dialog einfordern, folgenden fiktiven Beitrag veröffentlicht haben möchten, bezweifle ich:
Daher ist ein Dialog zur Rückkehr zu den Verträgen von Belowesch und Alma Ata bzw. zum Budapester Memorandum zwischen Russland und der Ukraine unumgänglich. Denn wenn eine Seite mit der Annexion der Krim diese Abkommen bricht, kann nicht erwartet werden, dass sich die andere Seite weiterhin an diese Abkommen hält und den nicht nuklearen Weg der Bewaffnung, auf den die Ukraine sich unter Verzicht auf die stationierten sowjetischen Atomwaffen sowie auf Basis der Versprechen auf territoriale Integrität verpflichtete, beibehält.
Lakmustest.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:00
Narrenschiffer schrieb:Staatsräson darf nie die Grenze der Berichterstattung sein. Das ist Zensur. Diese wird in dieser Petition eingefordert.
Zensur ist es doch nur, wenn ein tatsächlicher Zwang ausgeübt wird die Berichterstattung einzugrenzen beziehungsweise die Medien von dritten (in der Regel staatlichen Stellen) kontrolliert und ihre Berichte gefiltert werden. Öffentlich von den Massenmedien selbst zu fordern dass sie "objektiver" berichten sollen ist imho nicht mit der Forderung nach Zensur gleichzusetzen, egal was die Ersteller der Petition dabei im Hinterkopf gehabt haben mögen.
Narrenschiffer schrieb:es ist ein Aufruf, dass Medien ausschließlich im Sinne der Petitionisten berichten dürfen ("müssen" steht in der Petition).
Da strapazierst du den Wortlaut dieser halbgaren Formulierung allzu sehr und übersiehst dabei imho einen wichtigen Punkt: Das ist eine Petition, kein Gesetzesvorschlag, kein Vertrag, kein Wahlzettel oder sonst irgendetwas verbindliches.
Du kannst keinem Unterzeichner die Petition vor die Nase halten und sagen "HAHA, du hast das unterschrieben also bist du für die Abschaffung der Pressefreiheit, wie ich geschickt in die Formulierung einfließen lassen habe". Die Petition hat den Sinn, Menschen auf den Standpunkt der Ersteller aufmerksam zu machen bis vielleicht jemand, der die Macht hat darauf einzugehen, sagt "hmm, offenbar besteht einiges an öffentlichem Interesse an dieser Sache, kümmern wir uns darum". Sobald ein Teil der Aussage missverstanden wird, die Menschen also glauben sie unterschreiben da etwas anderes, verbreitet sich einerseits eher die Missdeutung der Aussage, andererseits werden die beabsichtigten Empfänger der Petition sagen "da ist nicht einmal klar was gemeint ist, was sollen wir damit".
Was sollte es also bringen, Forderungen unterschwellig in einer Petition zu verpacken, wenn die Aussagen doch nur genauso Bestand haben wie sie subjektiv wahrgenommen werden?


melden
Gentian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:04
@HateCore

Das wäre schön, aber was ist eine petion anderes als ein online-aufstand...die leute sind zu faul auf die strasse zu gehen...;-) wenn ihr keinen krieg wollt, macht das lautstark. Obwohl es wohl eher belächelt wird.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:37
gerhard86 schrieb:Du kannst keinem Unterzeichner die Petition vor die Nase halten und sagen "HAHA, du hast das unterschrieben also bist du für die Abschaffung der Pressefreiheit, wie ich geschickt in die Formulierung einfließen lassen habe".
Doch.

Und dies klingt wie eine Drohung:
gerhard86 schrieb:Die Petition hat den Sinn, Menschen auf den Standpunkt der Ersteller aufmerksam zu machen bis vielleicht jemand, der die Macht hat darauf einzugehen, sagt "hmm, offenbar besteht einiges an öffentlichem Interesse an dieser Sache, kümmern wir uns darum".
Genauso fasse ich die Online-Petition auch auf:
Beitrag von Narrenschiffer, Seite 1


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:41
@HateCore
Sie wird nicht gestoppt, die Narren benehmen sich genau so wie vor dem ersten wie dem zweiten Weltkrieg,die gleiche Rhetorik.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:42
Als ob man einen Krieg mit einer Petition stoppen könnte...


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:43
@Gentian
Ich denke eher das eine Petition der erste wirkliche und einfachste Weg ist, überhaupt anzufangen was zu bewirken. Das auf die Straße gehen wäre ein zweiter wichtiger Schritt.

Dann sollte aber auch direkt das Thema angesprochen werden. Keinen Krieg gegen Russland zum Beispiel. Weil die alten Stereotypen wie Frieden statt Krieg, sind schon überstrapaziert worden. Da denken die meisten "Ja wer will schon Krieg" und gehen weiter.

Aber zurück zum Thema. Diese Petition ist schon ein wenig platt in der Wortwahl. Macht aber nichts. Es können sich die Leute einfacher damit identifizieren als mit einem hochintellektuellen Schreiben.

Wenn dann noch bekannte Persönlichkeiten z.B aus Funk und Fehrnsehen, das weiter promoten, ist es für die Entscheidungsträger schon schwieriger einfach wegzusehen.


melden
Ctrl-C
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:46
Eine Petition gegen das, was niemand vorhat und was es gar nicht gibt, ist wirklich großartig. Aber kein Wunder: Schröder hat mit dieser Methode ("Nein zu Bundeswehr in Irak!") sogar Wahlen gewonnen.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 16:48
@Ctrl-C

Und du bist da soo sicher, weil?
Ctrl-C schrieb:Aber kein Wunder: Schröder hat mit dieser Methode ("Nein zu Bundeswehr in Irak!") sogar Wahlen gewonnen.
Der Grund für den irakkrieg war komplett erfunden. Daraus jetzt schröder nen strick drehen zu wollen is schon ziemlich fragwürdig.


melden

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 17:34
@HateCore

Weil ich es grade sehe. Ist diese Online-Petition etwa eine billige Trittbrettfahrerkopie dieser da?

http://www.zeit.de/politik/2014-12/aufruf-russland-dialog

Eine Produktfälschung sozusagen?

Das Original ist sprachlich ein anderes Kaliber: ohne Zensurforderung, ohne Grammatikfehler.


melden
Anzeige
Ctrl-C
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

07.12.2014 um 17:45
aseria23 schrieb:Der Grund für den irakkrieg war komplett erfunden. Daraus jetzt schröder nen strick drehen zu wollen is schon ziemlich fragwürdig.
Es ist aber egal, ob der Grund für den Irakkrieg erfunden war oder nicht. Schröder hat versprochen, dass die Bundeswehr nicht in den Krieg zieht, obwohl ein solcher Einsatz nie geplant wurde. Deshalb ist der Vergleich gar nicht so verkehrt.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden