Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

95 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verlierer, Gewinner ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:15
@Revo


Du kannst übrigens User direkt ansprechen, indem du die Namen links neben dem Schreibfeld anklickst.

Genauso kannst du auch User zitieren mit der Hilfe links unter deinem Nick. Ist viel einfacher.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:19
@Revo

Jetzt wäre dein Beitrag fast untergegangen, weil ich nicht erkennen konnte, dass du mich zitiert hast (das geht ganz einfach mit den Funktionen, die links neben dem Beitragschreibekästchen zu finden sind).
Zitat von RevoRevo schrieb:Der Sohn muss eben Daddy's Unternehmen weiterführen
Es ist aber Daddys Unternehmen und nicht sein eigen gegründetes. Was ich damit sagen will ist, dass nicht jeder ein (gut funktionierendes) Unternehmen gründen kann.
Ein "Arbeiter" ist sicherlich nicht faul - hat aber weniger Geld!
Und ohne Arbeiter funktioniert kein Unternehmen.
Zitat von RevoRevo schrieb:Für mich heißt das, dass alles zusammenpasst und die Persönlichkeit des Einzelnen verkörpern kann. Im Prinzip, Stil.
Ich zum Beispiel finde, dass an meiner Uni alle gleich aussehen. Die Kleidung mag schick und ordentlich sein und modern - aber eben gleich.
Ist das Stil? Ist das Persönlichkeit?
Ich rede von Studenten, gell, also "Gewinnern".
Zitat von RevoRevo schrieb:Bei faul wird aber schnell die Figur und die Pflege leiden, wenn es extrem genug ist.
Kann sein. Aber wer gute Dispositionen hat, dessen Figur wird nicht leiden. Wer nix isst, bleibt / wird dünn.
Pflege sollte niemals leiden - aber was ist Pflege? Schminke? Oder einfach Waschen, ordentlich rasieren (falls nötig) und Deo nehmen?
Zitat von RevoRevo schrieb: Das hat für mich etwas von einem Alpha, es symbolisiert eben eine "freie Partnerwahl".
An "Liebe auf den ersten Blick" glaube ich nicht. Aber jeder, wie er mag.
Zitat von RevoRevo schrieb:Hab ich nicht wirklich verstanden. Also meinst du, ob die Chemie zwischen dem Umfeld und einem stimmt und es dann möglich ist, beliebt zu werden?
Exakt.
Um es einfacher zu beschreiben (und du etwas von Fußball verstehst :D)... wenn du als Karlsruhe-Fan in Stuttgart rum läufst, wirst du dich sicherlich nicht der größten Beliebtheit erfreuen. Und sich extra "anpassen" an die Umgebung? Ich weiß ja nicht. Das hat etwas von "Persönlichkeit aufgeben"...
In Bilbao mögen mich sehr viele, eben weil die Chemie stimmt, weil ich etwas mit den Leuten gemeinsam hab - das hab ich hier in meiner Studentenstadt nicht.
Zitat von RevoRevo schrieb:Der kann dann auf eine höhere Schulform. So etwas ist möglich. Fleiß hat einen aus meinem Umfeld von der Hauptschule über die Realschule ans Gymi gebracht. Mittlerweile studiert er. Es war nicht leicht für ihn, aber er hat ein gutes Abi geschafft.
Ja, das gibt es. Man kann auch mit einem geringen IQ einen guten Abschluss schaffen.
ABER: Da muss das Elternhaus mitspielen, Förderung durch Eltern, Nachhilfe (kostet!) und so weiter. Also Fremdfaktoren, für die einer selbst erst mal nichts kann.
Das ist insbesondere dann wichtig, wenn der IQ wirklich nicht sehr hoch ist!
Zitat von RevoRevo schrieb:Nur dass sie akzeptieren, wenn etwas nicht läuft und das dann verbessern und nicht mit ihren Tränen eine Überschwemmung produzieren.
Das ist ein ewig leidiges Thema.
Die einen finden Weinen sinnlos, anderen tut es gar gut. Muss und sollte jeder für sich entscheiden, was er macht. Ich sehe kein Problem darin, auch mal zu heulen. Ich würde niemals jemanden als Verlierer bezeichnen deswegen.
Zitat von RevoRevo schrieb:Absolut nicht. Faul = Kann, hat aber keine Lust (da RTL wichtiger ist). Die meine ich.
Ja, absolut, da gebe ich dir recht.
Zitat von RevoRevo schrieb:Ja, warum denn? Ich weiß es nicht, und du?
Im Einzelfall natürlich nicht, aber es gibt viele Gründe, warum sich Leute aufgeben. Das sollte man keineswegs unterstützen oder gut finden - natürlich nicht - aber jemanden ohne jegliches Wissen als "Loser" abverurteilen finde ich persönlich nicht in Ordnung.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:20
Zitat von RevoRevo schrieb:Ich kenne die nicht, das kann ich nicht beurteilen. Aber Liebe auf den ersten Blick findet...nun ja...durch den BLICK statt. Wenn dann noch die Persönlichkeit stimmt, steht die Beziehung. Das hat für mich etwas von einem Alpha, es symbolisiert eben eine "freie Partnerwahl".
Jetzt muss man nur noch definieren, was "gutaussehend" bedeutet. Angeblich gibt es da ja auch bei verschiedenen Menschen verschiedene Vorlieben :D


1x zitiertmelden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:23
@Pallas
Zitat von PallasPallas schrieb:Jetzt muss man nur noch definieren, was "gutaussehend" bedeutet.
Also ich sehe ziemlich gut aus , wenn ich ne Frau wäre würde ich mich selbst heiraten, kann aber mit dem Mainstream Dschungelcamp aussehen nicht mithalten.
also sehe ich wohl doch scheisse aus.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:24
Zitat von RevoRevo schrieb:Sollte eben selbst verdient sein. Der Sohn muss eben Daddy's Unternehmen weiterführen und damit auch erfolgreich sein. Wenn er sich in die Sonne legt und Däumchen dreht hätten wir wieder die Faulheit.
Ist das dann trotzdem Leistung aus eigener Kraft? Aus eigenem Antrieb hat er es dort nicht hingeschafft, da geerbt. Was ist mit besser qualifizierten? Was ist damit, dass bspw. Konzerne nur bei den Aktieninhabern in der Pflicht stehen Profit auszuschütten und bspw. die Näherinnen, die ausgebeutet werden, egal sind? Was ist mit Chancengleichheit? Ist das überhaupt Chancengleichheit, wenn man von vornerein alles hat? Bestimmt nicht schon häufig das Elternhaus den späteren Lebensweg? Wenn man immer nur schlechtes mitbekommt, dann wird man irgendwann einfach unglücklich und daraus kann Faulheit enstehen. Ist man dann an der Faulheit noch selbst schuld, wenn man ständig von Größeren niedergetrampelt wird? Das ist eine philosophische Frage, denn der Mensch ist von Natur aus NICHT faul, sondern wird erst durch Erfahrungen und Umwelt zu Faulheit verdammt (ich rede nicht von der RTL-Faulheit!).
Zitat von RevoRevo schrieb:Der kann dann auf eine höhere Schulform. So etwas ist möglich. Fleiß hat einen aus meinem Umfeld von der Hauptschule über die Realschule ans Gymi gebracht. Mittlerweile studiert er. Es war nicht leicht für ihn, aber er hat ein gutes Abi geschafft.
Und was ist mit denen, die beim Abi scheitern und dann ein 1,0 Studium hingelegt haben, nachdem ihnen wieder tausend Steine in den Weg gelegt worden sind, da sie das Abi nicht geschafft haben? Vielen wird dadurch der Weg versaut, da die Schule nichts über die Qualifikation aussagt und viele von den Schulen fallen gelassen werden.
Zitat von RevoRevo schrieb:Aber mit gescheiten Qualifikationen läuft das schon wieder. Man darf sich eben auch nicht für Jobs zu fein sein, die nicht das exakt gleiche sind, wie der alte.
Naja, es gibt viele Akademiker, die arbeitslos sind....


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:26
Gewinner ist, wer sich gut fühlt. Verlierer konsequenterweise die andere Gruppe.


Bescheuerter Fred.


2x zitiertmelden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:26
Ein Gewinner ist, wer sich wie ein Gewinner fühlt und dies auch nach außen ausstrahlt. Selbiges beim Verlierer. Die von dir aufgezählten Oberflächlichkeiten halte ich für unbedeutend in der Hinsicht und mehr gibt es da meiner Ansicht nach nicht zu definieren.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 19:58
@Revo
Du hast beim Gewinner die gute Gesundheit vergessen ;)


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

04.02.2015 um 20:39
Was du unter "Gewinner" aufführst, sind geblendete Menschen. Klar, niemand hat was dagegen, wenn man Karriere macht aber Wert auf materielle Sachen legen und nur dafür arbeiten gehen, finde ich jetzt nicht, dass man da zu den Gewinnern gehört.

Menschen die nichts haben (sich eben nicht blenden können), denken viel und philosophieren.
klingt für dich langweilig aber spätestens, wenn sich bei dir irgendwas ändert (du dein Job verlierst, der Mercedes an Wert verliert, nur noch schrott ist,deine so heiße Frau dich verlässt etc.) wirst du sehr schnell dich als Verlierer sehen und wirst im Leben nicht mehr klar kommen können.

Doch ich als der, der nichts hat und nicht geblendet ist, werde alle kleingkeiten im Leben schätzen und acht drauf gehen, dass ich nicht verliere..


melden
Revo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 10:01
Meine Theorie basiert auf etwas ganz einfachem. Ist nicht mal so asozial oberflächlich ;)

Es liegt nämlich in der Natur des Menschen, nach höherem zu streben. Der Alpha kriegt das Weibchen und seine Gene kommen weiter. Früher hat sich das dadurch geäußert, dass eben der beste Jäger, stärkste Kämpfer etc der Alpha war. Heute kann ich nicht mal schnell Angie verkloppen gehen und die Macht an mich reißen.

Die Macht muss anders als durch körperliche Stärke ausgedrückt werden und das sind die Statussymbole. Es wird gesammelt wie irre, im Kampf um den Alpha-Posten. Ganz alte Mentalität.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 10:11
Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer
Ohne Verlierer, würde es keine Gewinner geben.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 10:26

Gewinner:

- Geld (inklusive schönes Haus, Benz o.ä. in der Garage, gut gekleidet usw)
- Gutaussehend
- Ebenso gutaussehender Partner
- beliebt
- sportlich
- großartige Figur
- angesehener Beruf / gute Noten (am Gymi)
- Macht
- zeigt niemals Schwäche
- gebildet
- gepflegt


Was man als Gewinner so alles mitbringen muß. Mir geht's bei dieser Liste zu sehr ums Geld und den schönen Schein nach außen.

Ich finde es reicht schon, wenn man mit seinem Leben zufrieden ist, gesund ist, niemandem auf der Tasche liegt. Da hat doch jeder andere Vorstellungen.

Ich kenne einen, der ist nicht unbedingt der hübscheste, hat keine besondere Ausbildung, kein dickes Auto, lange auch keine Frau an seiner Seite. Der ist mit Rucksack durch die Landen gezogen. Hier und da mal gejobt und wieder weitergezogen. Hat das wunderbar hinbekommen. Ist inzwischen in Neuseeland sesshaft geworden und es geht ihm gut dabei. Das bewundere ich mehr als irgendeinen durchgestylten Firmenchef. :)


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 10:47
@Revo
Leg mal die Pick-Up Bücher weg. Alpha, ernsthaft? Wenn du bei dieser Scharade mitspielen willst, nur zu...und doch, deine Theorie ist sehr oberflächlich. Sie negiert die Individualität und setzt oberflächliche Werte als oberste Priorität an.

Ansonsten:
Zitat von illikillik schrieb:Gewinner ist, wer sich gut fühlt. Verlierer konsequenterweise die andere Gruppe.
Ja, so einfach ist es. Und wenn sich wer mit Grunge-Outfit, paar Groschen in der Tasche und zauseligen Haaren gut fühlt, bei sich ist, seinen Frieden hat, alles wunderbar. Dieses Alpha-Gerede soll doch nur alle normen und den Leuten einreden, sie fühlen sich beschissen, obwohl sie es womöglich gar nicht tuen. Alle, die diesen Normen nicht gerecht werden, sind halt nicht "Alpha" und dementsprechend MÜSSEN sie wie verrückt an sich arbeiten. Pfff, wasn Wahnsinn. Klar, wir sind biologisch betrachtet Tiere. Aber wir haben die Möglichkeit der Reflektion, der Empathie, wir können differenziert wahrnehmen, beurteilen und handeln. Aber Schubladen sind natürlich einfacher, klar...


1x zitiertmelden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 11:04
@so.what
Zitat von so.whatso.what schrieb:Ja, so einfach ist es. Und wenn sich wer mit Grunge-Outfit, paar Groschen in der Tasche und zauseligen Haaren gut fühlt, bei sich ist, seinen Frieden hat, alles wunderbar. Dieses Alpha-Gerede soll doch nur alle normen und den Leuten einreden, sie fühlen sich beschissen, obwohl sie es womöglich gar nicht tuen. Alle, die diesen Normen nicht gerecht werden, sind halt nicht "Alpha" und dementsprechend MÜSSEN sie wie verrückt an sich arbeiten. Pfff, wasn Wahnsinn. Klar, wir sind biologisch betrachtet Tiere. Aber wir haben die Möglichkeit der Reflektion, der Empathie, wir können differenziert wahrnehmen, beurteilen und handeln. Aber Schubladen sind natürlich einfacher, klar...
!

Das erspart mir eigene Zeilen, danke.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 11:17
@RoseHunter
Ach, jetzt schäm ich mich! Du bist so im Thema (Psyche etc.) und fachlich so versiert und ich bin...eher ne ganz kleine Leuchte :D. Aber schön, was Sinniges gesagt zu haben :).


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 11:48
Zitat von illikillik schrieb:Gewinner ist, wer sich gut fühlt. Verlierer konsequenterweise die andere Gruppe.
Würde ich jetzt ganz spontan auch so unterschreiben.

Die im EP genannten Dinge sind meiner Meinung nach kein Garant dafür, dass man Gewinner oder Verlierer ist. Allein schon, weil man sich auch mit beispielsweise Geld schlecht fühlen kann. Deswegen sind das meiner Meinung nach seltsame Definitionen.

Ich würde andere Menschen aber auch eher weniger gern in Gewinner oder Verlierer einteilen. Wer sich gut fühlt und zufrieden ist, den würde ich als Gewinner bezeichnen :Y:


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 11:51
Ich bin ein Gewinner, weil ich bin ich.

Ihr seid Verlierer, weil ihr seid nicht ich.



Problem gelöst, Thread kann zu.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 11:53
@ahri
Ist auch irgendwie ungünstiger, sein Lebtag nach aufgedrückten Idealen zu streben, als einfach mal in sich zu horchen und zu schauen, was man selbst eigentlich will und gut findet. Nicht irgendeine "Wie werde ich Alpha" Liste abzuarbeiten, sondern zu schauen, wo die eigenen Bedürfnisse liegen und ehrlich zu sich selbst ehrlich zu sein. Quasi so ne kleine Selbsterforschung :D.

Am Ende hat doch irgendwie der "gewonnen", der aus vollstem Herzen "I did it my way" schmettern kann ^^.


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 11:55
@so.what

Finde ich auch ja :) Was bringt es einem denn vor allem, wenn man dann ganz toll Geld hat, aber sonst nichts im Leben, worüber man glücklich ist? Oder wenn man ganz toll "alpha" ist, nur weil die anderen sagen das müsse so sein? Nur damit man dann als "Gewinner" zählen kann? Finde ich irgendwie auch nicht so erstrebenswert :D


melden

Persönliche Definition: Gewinner vs Verlierer

05.02.2015 um 12:03
Der TE hat das Wort "Gewinner" einfach aus der Welt gelöscht. Es gibt keinen Menschen der diese Punkte der Gewinnerliste erfüllt. Daraus schliesse ich das es keine Gewinner gibt. Wo kann man die Löschung dieses Wortes aus dem Duden, Wikepedia usw. beantragen?


melden