Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Streitereien - Übel oder Chance?

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gesellschaft, Kunst, Streit, Kommunikation, Wut, Vernunft

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 09:38
Omnios schrieb:Es geht um die Folgen von Nachgiebigkeit, mangeldem Durchhaltevermögen,
und um die Frage ob eine rasche Versöhnung um jeden Preis nicht das schlimmere Übel ist.
Ich berücksichtige alles und picke mir nicht die Rosinen oder das heraus, damit meine Kritik berechtigt erscheint.
Omnios schrieb:Susi ist eine fiktive Person, was sie denkt bestimme ich als ihr Schöpfer.
Jo, klingt größenwahnsinnig, ist aber so.

----------------------

Schon, doch ich als Mutter von Susi hätte anders reagiert. Sie  die Tochter mit Kritik und Vorwürfen überschüttet.
Nicht etwaige Hintergründe berücksichtigt.


melden
Anzeige
Omnios
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 09:41
borabora schrieb:Schon, doch ich als Mutter von Susi hätte anders reagiert. Sie  die Tochter mit Kritik und Vorwürfen überschüttet.
Nicht etwaige Hintergründe berücksichtigt.
Nein hätte sie nicht, denn ich habe sie erschaffen, und sie handelt so wie ich es schreibe.

Deine Mutmaßung dass solches Verhalten nicht realistisch ist kann ich getrost verwerfen,
ich habe schon solches und viel schlimmeres gesehen.

Vielleicht solltest du selbst mal etwas schreiben,
ich bin es ehrlich gesagt nicht gewohnt dass man den Figuren aus meinen Texten unterstellt ganz anders zu sein... lol!

Kommt jemand zu J.K. Roling und sagt:
"Sie haben Harry Potter ist ganz anders als in ihren Büchern!"
Hoho! Köstlich


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 09:44
@Omnios
Also, sie haben nie richtig gelernt zu streiten (weil sie den Streit nie zu Ende führen), darin sind wir uns anscheinend einig.

Was ist denn in deinen Augen richtiges Streiten, bzw., wie wäre es jetzt bei deiner Geschichte, wenn der Streit zu Ende geführt werden würde?


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 09:45
Omnios schrieb:Deine Mutmaßung dass solches Verhalten nicht realistisch ist kann ich getrost verwerfen,
ich habe schon solches und viel schlimmeres gesehen.
Gewisse Erfahrungen oder Ereignisse schwingen in Beiträgen teilweise oder immer mit.

Je nachdem, worum es geht, muss man auch die Gefühlswelt der Person berücksichtigen und deren Situation usw.


melden
Omnios
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 09:46
Alicet schrieb:Was ist denn in deinen Augen richtiges Streiten, bzw., wie wäre es jetzt bei deiner Geschichte, wenn der Streit zu Ende geführt werden würde?
Ohje, jetzt muss ich wieder nachdenken... ratterratter .. BITTE...Brr... KAFFEE..Bzzt.. EINFÜLLEN...


melden
Omnios
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 10:53
"Ich denke ich bin eine ganz gute Mutter" sagte Susi,
kurz nachdem sie ihre fetten Kinder endlich zu Bett gebracht hatte.
Heute war wiedermal ein Mc Donalds Menü für alle drin gewesen,
und zum Abendbrot gabs Nudeln mit Bolognese.
Die Kinder verbrachten dann den restlichen Abend mit Computerspielen und naschen.
"Ich weiß garnicht warum andere Eltern solche Probleme mit ihren Kindern haben"
Fügte sie hinzu.
Ihre Mutter Birgit macht ein finsteres Gesicht und erwidert:
"Vielleicht weil deine Kinder viel zu fett sind um noch Energie für jedwede Art von Aufstand haben? Vielleicht weil du dich eh kaum mit ihnen beschäftigst, und stattdessen vor Bildschirmen abkarrst? Du mästest sie mit Zucker und Fastfood, und das nennst du gute Mutterschaft?"
Susi war alleinerziehend, ihr ExMann hatte sie vor 3 jahren verlassen. Seine Kinder sah er nur selten, Susi mochte es nicht wenn er vorbeikam.
"Das stimmt doch nicht, und ausserdem muss ich mir von dir doch nichts sagen lassen!"
Schrie sie zurück, Susi hatte stets eine kurze Lunte gehabt.
"Augenscheinlich doch" sagte ihre Mutter "Denn du merkst es ja sonst nicht!"
Susis Augen füllten sich mit Tränen. Das war so gemein. Sie konnte doch nichts dafür dass ihre Kinder so dick  waren, genausowenig wie sie etwas für ihre Fettleibigkeit konnte. Daran waren nur die Gene schuld. " DU WILLST MICH DOCH NUR KLEINMACHEN; DAS HAST DU SCHON IMMER SO GEMACHT!" Brach es aus Susi herraus. Heiß liefen ihr Tränen über das rote Gesicht.
"ja nur hat das leider nie etwas gebracht" gab ihre Mutter resigniert zurück, "Weil ich zu nachgiebig war, und jetzt sehe ich dich den selben Fehler machen wie ich!" Susi erwiderte trotzig "Ich mache keine Fehler! Ich bin eine gute Mutter, anders als du!" Birgit lässt das nicht auf sich sitzen und kontert sofort mit "Ich und keine gute Mutter? Weißt du was das kann sogar sein, aber wenigstens erkenne ich dass sich etwas ändern muss, während du immernoch damit beschäftigt bist die Schuld von dir zu weisen! Es wird Zeit das du endlich etwas an der Ernährung der Kinder änderst, oder denkst du dass das so weitergehen kann?"
Susi verschränkt die Arme und starrt ihre Mutter an. "Das musst du gerade sagen. Du hast mir doch selbst immer den teller vollgehauen und gesagt ich müsste das alles aufessen, und jetzt wunderst du dich dass ich keine Ahnung habe wie man es besser macht?"
Birgit verdrehte die Augen: "Darum geht es doch garnicht,..." "MIR ABER!" Brüllt Susi und besprenkelt ihre Mutter dabei großzügig mit Speichel. "NIE HAST DU MIR ZUGEHÖRT, UND JETZT MACHST DU DASS SCHON WIEDER, IMMER WILLST DU DEN TON ANGEBEN IMMER NUR DU DU DU!" Susi brach zusammen und schluchzte hingebungsvoll. Schnodder und Tränen liefen um die Wette. Birgit erkannte in diesem Moment was all die Zeit zwischen ihr und ihrer Tochter stand. Susi hatte all die Jahre das Gefühl gehabt nicht gehört zu werden, und ihren Frust auf mehr als eine Weise in sich hineingefressen. Brigit schämte sich.
Nach einer Weile fing sie an "Ich weiß es ist alles nicht so  toll gelaufen früher, aber das muss heute nichtmehr so sein..." "Ja lass mal nicht die verständnisvolle raushängen" sagte Susi und zog geräuschvoll hoch. "Wusstest du dass ich in der Schule immer gemobbt wurde?" sagte sie.
"War nen scheiß Gefühl immer nur die fette zu sein, mit ner Mutter zuhause die sich nen Dreck darum schert wie es mir geht" fuhr sie fort. "ICH HÄTTE DICH GEBRAUCHT!"
Brigit war wie vom Donner gerührt. War sie all die jahre so blind gewesen?
"Es tut mir leid" sagte sie. Und meinte es auch so.
"DAS kommt so ungefähr 15 Jahre und 70 Kilo zu spät!"
Birgit rang mit den Händen "Daran kann ich doch jetzt auch nichtsmehr ändern!"
"Ja stimmt wohl" schloss Susi.
Stille.
"Es geht um deine Kinder"
"Ich weiß."
"Was wirst du tun?"
"Mann weiß ich doch nicht! ich weiß garnicht wo ich anfangen soll, man ich weiß nichtmal wie gesundes Essen aussieht!"
"Jetzt übertreibst du aber" sagte Birgit streng. "Es gab bei uns nicht immer nur Braten und Torte!, wir hatten auch oft genug Eintöpfe und Gemüse auf dem Tisch!"
"Das macht aber immer soviel Arbeit zu kochen, und frisches Gemüse und Obst kostet doch soviel..." Hub Susi an, doch Birgit unterbrach sie schroff "Das muss es dir dann einfach mal wert sein, bind dir die Arbeit und das Geld ans Bein, das ist einfach mal nötig!
Susis Mundwinkel zuckte nach unten. "Weißt du eigentlich wie es ist ganz alleine mit den Kindern zu sein? Niemand hilft mir!"
Birgit verkniff sich an dieser schnippischen Kommentar, zu brüchig war der unausgesprochene Waffenstillstand. Und dann doch nicht. "Nein weiß ich nicht, hab ja einen Kerl nach dem anderen nach Hause geschleppt" Was natürlich genau das gegenteil von dem war, was der Wirklichkeit entsprach. "ich glaube du hast Papa auch in den Wahnsinn getrieben mit deinen ewigen Ansprüchen und Nörgeleien.." "IRGENDJEMAND MUSSTE DOCH FÜR ORDNUNG SORGEN" Fuhr Birgit nun ihre Tochter an.  "BIN ICH ETWA JETZT AN ALLEM SCHULD?"
Das wollte Susi eigentlich nicht sagen, doch sie ließ sich dazu hinreißen noch einmal nachzulegen,
und es fühlte sich an wie Vergeltung als sie "Vielleicht" sagte.
Das war zuviel. Birgit starrte ihre Tochter böse an.
"Weißt du, das reicht mir jetzt" sagte Birgit, warf sich den mantel über und wand sich zum gehen.
Susi schwieg und zog eine mürrische Mine. Doch sie sagte nichts. Heute wurde schon genug gesagt. Mehr als in den letzten 15 Jahren zusammen.

Fortsetzung folgt nur wenn ihr mich bezahlt oder dafür sorgt dass der Brechreiz beim schreiben solcher Geschichten ausbleibt. :troll:
"


melden
Omnios
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 10:54
@borabora
@Alicet


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

25.02.2017 um 12:30
@Omnios




Eine Person zu haben die streit aushalten kann ist vor so manches Kind ganz wichtig.

So manche Kinder suchen Menschen die dies können.


melden
Omnios
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streitereien - Übel oder Chance?

26.02.2017 um 15:50
@waterfalletje3
Was definiert deiner Meinung nach einen gelungenen Streit?

Wo für den einen der Streit beendet ist,
ist für den anderen noch lange nicht Punkt -
wieviel Streit ist denn Streit genug?


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

26.02.2017 um 17:14
@Omnios

Ein gelungener Streit ist es für mich und auch für meine Partnerin und Kinder, wenn am Ende ein tragfähiger Kompromiss erstritten wurde, mit dem alle Beteiligten gut leben können. Dann ist der Streit beendet und man lebt wieder in Eintracht bis zur nächsten sachlichen Auseinandersetzung. Unsachliche Auseinandersetzungen sind unsere Sache nicht.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

26.02.2017 um 23:17
Omnios schrieb:Welche realen oder fiktiven Auseinandersetzungen haben Eindruck auf euch gemacht,
wie lautet eure Devise zum Konfliktmanagement?
Wie tickt ihr (aus)?
Ich hatte früher oft genug versucht mich zu erklären, wenn es zum Streit kam, doch dass der andere es dann rafft und sagt "ok, verstehe" hab ich nie erlebt. Zuviel irrationalität meiner Erfahrung nach. Meine Divise lautet daher, den anderen klar zu machen, dass ich kein Bock auf den seine Scheiße habe und er halt machen soll was er will und ich mache was ich will, schließlich habe ich meine Meinung gesagt.
Wenn der das nicht rafft, ignoriere ich alles weitere, Zeit verschwendung.
Ich hab da noch nie einen Bezug zu gehabt.
Omnios schrieb:Wo für den einen der Streit beendet ist,
ist für den anderen noch lange nicht Punkt -
Genau darum.
Selbst streite ich nicht. Ausrasten, ja. (sehr selten) Wenn ich mir etwas mit geduldigen Augen über längere Zeit angeschaut und kommentiert habe mit dem ich nicht einverstanden bin und sich nichts ändert.
Dann aber richtig... Es geht dabei eigentlich nur darum, angestaute Wut los zu werden, die wird irgendwann zu schwer.
Es geht bei mir dann darum, den anderen den verbalen Mittelfinger so tief wie möglich ins Gesicht zu drücken.
Meist tuts mir hinterher dann leid, hätte ja auch weg gehen können.
Schließlich habe ich schon vorher alles ganz ruhig gesagt was ich zu sagen habe.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

27.02.2017 um 01:28
@Omnios
Streit ist Erregung.
Wobei eine Diskussion nicht wirklich etwas mit Streit zutun hat.

Streit entsteht immer durch Aggression im Hintergrund.
Aber man muss um zu diskutieren nicht streiten.
Streit ist immer mit ein wenig Gewaltpotenzial verwoben, deswegen mag ich keinen streit.
Schon gar nicht in der Familie.

Man kann einen Konflikt auch ohne streit lösen.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

27.02.2017 um 09:08
Streit bedeutet für mich, dass zwei (oder mehr Menschen) zu einem bestimmten Sachverhalt unterschiedlicher Meinung sind. Diese gilt es sachlich und emotionslos auszudiskutieren, bis man einen tragfähigen Kompromiss findet. Steit ist nicht sinnloses Herumbrüllen, emotionales Ausrasten und schon gar nicht mit verbaler oder gar körperlicher Gewalt verbunden. Das ist unerwachsen und ziemlich hirnlos.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

27.02.2017 um 10:14
Koman schrieb:Streit ist Erregung
So seh ich das auch.
Wenns emotionslos ist, ist es für mich eine Diskussion und was ganz anderes.
Das ist dann eher ausdiskutieren.
Da hab ich dann auch kein Problem mit.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

28.02.2017 um 14:22
Ganz allgemein gesprochen ist Konflikt die älteste und neben Neugier wohl eine der stärksten, wenn auch nicht unbedingt schönsten Triebfedern des Fortschritts.
Egal ob jetzt zwei Algen um den schönsten Platz an der Sonne konkurrieren, Wissenschaftler jahrhunderte alte Dogmen anzweifeln oder sich Russen und Amis darum kloppen wer zuerst sein Fähnchen auf dem Mond aufstellen darf, Streit bringt Dinge in Bewegung.
Wäre die Welt ohne Konflikte wäre das beste was ein Ausserirdischer Besucher hier vorfinden könnte ein Haufen vor sich hinvegitierender Biomasse in den Ozeanen.
Davon ab bedeutet die Fähigkeit zu streiten auch Ausdruck der eigenen Individualität, die Fähigkeit zu sagen "Das magst DU so sehen, aber ICH nicht".


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

02.03.2017 um 02:00
AtheistIII schrieb:Egal ob jetzt zwei Algen um den schönsten Platz an der Sonne konkurrieren,
Was das jetzt in Bewegung bringt, musst du mir mal erklären.
AtheistIII schrieb:Russen und Amis darum kloppen wer zuerst sein Fähnchen auf dem Mond aufstellen darf, Streit bringt Dinge in Bewegung.
Das ist ein Wettbewerb. Kein Konflikt.
AtheistIII schrieb:Wissenschaftler jahrhunderte alte Dogmen anzweifeln
Das ist Überarbeitung, kein Streit. Da man heute paar Perspektiven hat, die es früher nicht gab.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

02.03.2017 um 04:40
Ich persönlich hasse Streit wie die Pest.
Wo es nur geht vermeide ich es in einen zu geraten. 
Es tut mir seelisch einfach nicht gut.

Wenn ich merke das ein  geistiges Gewitter im anzug ist versuche ich es Diplomatisch sachlich und vor allem ruhig zu lösen,und nicht wie Brüllaffen einfach nur laut zu sein.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

02.03.2017 um 11:44
sunshinelight schrieb:Was das jetzt in Bewegung bringt, musst du mir mal erklären.
Konkurenz um begrenzte Resourcen (in dem Fall Sonnenlicht) ist das was Evolution am laufen hält.
sunshinelight schrieb:Das ist ein Wettbewerb. Kein Konflikt.
Wettbewerb (oder Wettstreit) ist eine Form des Konflikts.
sunshinelight schrieb:Das ist Überarbeitung, kein Streit. Da man heute paar Perspektiven hat, die es früher nicht gab.
Erzähl das mal Darwin oder Einstein.


melden

Streitereien - Übel oder Chance?

02.03.2017 um 12:20
AtheistIII schrieb:Konkurenz um begrenzte Resourcen (in dem Fall Sonnenlicht) ist das was Evolution am laufen hält.
Und was bringt der Konkurrenzkampf in Bewegung?
Die Sonne scheint trotzdem...
AtheistIII schrieb:Wettbewerb (oder Wettstreit) ist eine Form des Konflikts.
Das ist eher was sportliches. 
Da ist nichts persönliches im Spiel.
Streiten würde man sich nur, wenn es einen aktiven Gegenpart gibt, der eine andere Meinung vertritt.
Wenn es aber darum geht, etwas anzuzweifeln und es besser belegen kann, ist das auch kein Streit, sondern sachliches Überarbeiten.
AtheistIII schrieb:Erzähl das mal Darwin oder Einstein.
Siehe oben.


melden
Anzeige

Streitereien - Übel oder Chance?

02.03.2017 um 12:54
AtheistIII schrieb:Konkurenz um begrenzte Resourcen (in dem Fall Sonnenlicht) ist das was Evolution am laufen hält.
Ich sehe den Zusammenhang zum Streit da jetzt nicht so wirklich.
Wenn man den anderen einfach umbringt, hat man gewonnen und der Andere ist ausselektiert.
Das wäre ein Zusammenhang.
Wenn man streitet, soll jetzt was passieren?
Welcher evolutionärer Prozess soll da jetzt eintreten?
AtheistIII schrieb: "Das magst DU so sehen, aber ICH nicht".
Das kann ich aber auch ohne Streit.
Nur hab ich kein Bock, mich von dem hoch emotional voll quatschen zu lassen.
Meist kommt da eh nur Müll bei raus.


melden
349 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
HVV Virus?33 Beiträge