Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Umgang mit Leistungsdruck

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 08:11
Wie geht ihr mit Leistungsdruck um? Wenn von euch in Job, Schule, Studium oder auch privat besonders viel abverlangt wird?

Es gibt Phasen im Leben, wo besonders viel von einem abverlangt wird. Euch wird es sicherlich auch so gehen. Sei es die Prüfungsphase im Studium, Umschwünge im Job oder im Privatleben oder was auch immer alles an Herausforderungen auf einen zukommen kann!

Wie geht ihr damit um? Habt ihr eine eigene Herangehensweise diesbezüglich oder nehmt ihr euch da den Rat von anderen zu Herzen?


melden
Anzeige

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 08:23
symbiotic schrieb:Wie geht ihr damit um?
Schlecht.


Ich mache viel Sport zum Stressabbau und greife gelegentlich einmal zu oft zur Flasche. Die erste Methode ist natürlich die Bessere


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 08:43
Ich habe gemerkt, dass es bei mir da völlig unterschiedliche "Stresslevels" gibt. Geht es um Prüfungen, bei denen rein theoretisches Wissen abverlangt wird wie im Studium, geht es mir i-wie sogar richtig gut. Allein schon die Vorbereitung macht mir Spaß und letztlich habe ich mich teilweise sogar auf die Prüfungen gefreut, weil man da endlich zeigen konnte, was man so kann. Wenn du also wissen willst, was am besten gegen Leistungsdruck hilft, würde ich sagen, eine gute Vorbereitung.

Dann gibt es wieder andere Stressphasen, eben wenn es um praktische Dinge geht. Wie man mit diesen gut umgeht, weiß ich immer noch nicht :D


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 09:07
symbiotic schrieb:Wie geht ihr damit um? Habt ihr eine eigene Herangehensweise diesbezüglich
Eigentlich schlecht - deswegen habe ich mir angewöhnt dem Druck keine Grundlage zu geben, deswegen baue ich vor.
Für mich ist Disziplin (was ich morgen machen könnte, machte ich gestern) viel besser erträglicher als der Druck.
Kommt es trotzdem vor, nehme ich es an und tu was getan werden muss, niemals ist Druck der Grund sich geschlagen zu geben.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 09:22
So viel wie möglich, so gut wie möglich, so konsequent wie möglich, ohne, dass ich Schaden in welcher Form auch immer nehme.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 09:25
@symbiotic

Seit ich denken kann, stehe ich unter "Leistungsdruck" - solchem, den ich mir selbst mache und solchem, den mir andere machen. Egal, ob in Familie, Beruf oder bürgerschaftlichem Engagement.

Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. Vorausgesetzt, er gibt nicht einfach auf.

When the going gets tough, the tough get going! Altirische Volksweisheit


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 09:25
Ich merke, dass mir vor allem Sport in der freien Natur äußerst gut tut und mir sehr dabei hilft, Spannungen abzubauen. Momentan versuche ich, jeden Morgen zumindest dreißig Minuten durch Wälder und Wiesen zu streifen.

Krafttraining hilft auch zum Teil, ist aber oft weitaus weniger entspannend wie anregend und manchmal bin ich danach noch geladener wie vorher. Kommt natürlich immer darauf an, wie intensiv ich das Ganze betrieben habe.


Ich lenke mich (leider) auch sehr gerne vor allem mit Videospielen ab. Wenn ich den Konsum dieser richtig dosiere, können sie unter Umständen sogar beim Druckabbau helfen - zu viel hingegen frisst mir oft genau die Zeit, die ich anschließend gebraucht hätte - und das wiederum stresst.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 09:31
symbiotic schrieb:zu viel hingegen frisst mir oft genau die Zeit, die ich anschließend gebraucht hätte - und das wiederum stresst.
Wie hiess es einst: Der Computer hilft uns, Probleme zu bewältigen, die wir ohne ihn nicht hätten.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 09:32
@symbiotic
Schon faszinierend, wie unterschiedlich Menschen Stress abbauen. Sport würde mir bspw. nie helfen :D
Stattdessen hilft mir Musizieren oder einfach Fernsehn schauen.
symbiotic schrieb:Ich lenke mich (leider) auch sehr gerne vor allem mit Videospielen ab.
Warum leider? Wer viel arbeitet, darf auch einfach mal einer nicht so sinnhaftigen Beschäftigung nachgehen ;) Ich finde es wichtig, sich durch solche wenig ernsthaften Aktivitäten abzulenken und Stress abzubauen. Erst danach kann man wieder richtig kreativ werden :)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 10:25
@symbiotic
Born to lose...ich hab noch nichtmal Seepferdchen,bisher hab ich noch jeden Leistungstest erfolgreich gintertrieben und sabotiert


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 10:31
naja es ist immer ein Abwägen.... also bei mir gilt die Devise "nicht auf Teufel komm raus", heißt wenn es der Gesundheit evt. schadet dann aufgeben! Das ist es einfach nicht wert.

Wir leben hier schließlich nicht mehr in der Nachkriegszeit wo alles kaputt war, und auch in keinem Drittweltland wo es auf Leben und Tod ankommt, sondern in einem modernen, sozialen Staat. Ja ich weiß das es auch mal wieder anders kommen kann und das recht schnell……wie ich mich dann verhalte bzw. es schaffe damit umzugehen weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Aber ok das hat jetzt mit dem Leistungsdruck des TE nix zu tun. :D
Doors schrieb:Wie hiess es einst: Der Computer hilft uns, Probleme zu bewältigen, die wir ohne ihn nicht hätten.
stimmt schon...nur ohne ihn wäre ich arbeitslos und schließlich wurde der IHK-Beruf schon 1997 eingeführt. :D


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 10:33
Was mein damaliges Studium anging, konnt ich dem Druck 0 standhalten..mir fehlte es an Basics: Lernstrategien, Struktur, Skills auch dieses Überzeugtsein davon..vllt auch Intellekt..also losgelassen und vorerst auf Eis gelegt. "Vllt später irgendwann".

Das war befreiend und fühlte sich wieder mehr so an, dass ich wieder bei mir bin und eben babyschritte mache. Sicherlich denken in meinem Umfeld die anderen sich ihren Teil..mir egal mittlerweile.

Das was mir meiner meinung nach an basics im studium fehlte, habe ich mir alles notiert und arbeite in anderen Bereichen daran, Beruf, Privates, Gesellschaft, auch bei so alltäglichen Kleinkram..babyschritte eben..
Damit denke ich, beuge ich "Druck im Leben" n stückweit ab.
Wenn man das aber tut, dann kommt man echt nicht umhin, wahnsinnig ehrlich zu sich zu sein..es verlangt, dass man seine Grenzen/ Begrenzungen entdeckt, gleichermaßen seine wirklichen Fähigkeiten..einfach eingesteht; was geht, was nicht geht und wo potenzial steckt und wo nicht.
All das ist aber gut, weil man so zusätzlich Grenzen/Begrenzungen Anderer respektieren lernt.

Auf Teufel komm raus mach ich auch nie wieder was..ich hab auch erkannt, dass es zu mir mir gehört, dass ich in meiner eigenen Geschwindigkeit leben darf und sogar muss, wenn ich nicht kaputt gehen will. :) das is auch so der Punkt, von dem ich überzeugt bin und falls wer meckert oder sich wichtig macht, mich wehre ohne Ende.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 10:41
Stress baue ich ab mit Musik, täglich im Wald mit meinen Hunden und tue was für meine Optik (Welness), Tagebuch schreiben, hier auf allmy sein und mit meiner schwester reden...


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 11:35
Ich gehe mit einer guten Portion Selbstvertrauen gegen Leistungsdruck vor.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 11:40
Eins nach dem anderen und ich habe Vertrauen in meine Kenntnisse und Fähigkeiten. Sollten mir diese nicht weiterhelfen, suche ich in meinem Freundeskreis, Arbeitsumfeld nach Leuten, die mir unterstützend zur Seite stehen können und sich besser damit auskennen. Grundsätzlich bin ich jemand, der unter Druck gute, teilweise bessere Ergebnisse erzielen kann (das ist jetzt vor allem auf den Beruf bezogen).


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 11:41
Kleines25 schrieb:mir fehlte es an Basics
Mir ehrlich gesagt auch :D
Als ich von der Schule kam, hatte ich i-wie immer noch Null Ahnung, wie man richtig lernt, weil ich in der Schule meistens nicht so richtig motiviert war und eigentlich nie richtig gelernt hatte, zu lernen. Aber das Studium hat mich so unheimlich beflügelt. Ich bin jeden Morgen aus dem Bett gesprungen und hab mich auf den Tag gefreut. Es hat einfach so viel Spaß gemacht. Das lag aber zu einem großen Teil auch daran, dass ich direkt am Anfang eben die richtigen Leute kennen gelernt habe :)
Während ich in der Schule leistungsmäßig gerade so mitschwamm, zog ich mein Studium in Windeseile durch - und jetzt bereue ich es aber schon fast, weil ich es einfach so vermisse. Es war einfach genau mein Ding glaube ich.
Kleines25 schrieb:Das war befreiend und fühlte sich wieder mehr so an, dass ich wieder bei mir bin und eben babyschritte mache.
Das mit den Babyschritten kenne ich. Die habe ich auch nötig habe, sobald es einen Bereich betrifft, der mir nicht so liegt. Dann krieche ich vor mich hin, auch wenn ich mich noch so sehr anstrenge - und ich kann nichts dagegen tun habe ich das Gefühl.
Kleines25 schrieb:Das was mir meiner meinung nach an basics im studium fehlte, habe ich mir alles notiert und arbeite in anderen Bereichen daran, Beruf, Privates, Gesellschaft, auch bei so alltäglichen Kleinkram
Sicher? Ich bin der Meinung, dass man so etwas immer nur in genau dem Bereich aufarbeiten kann, für den man es am Ende braucht. Alles andere lässt sich mit der eigentlichen Tätigkeit eben nicht vergleichen.
Kleines25 schrieb:Damit denke ich, beuge ich "Druck im Leben" n stückweit ab.
Ich habe das Gefühl, dass ich diesen Druck ein Stück weit in meinem Leben brauche. Er macht mich einfach glücklich. Ich liebe es, Herausforderungen zu haben, aber nur in Bereichen, die mir wirklich Spaß machen - ansonsten bin ich da auch sehr schnell an meinen Grenzen.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 11:56
Lilith101 schrieb: Grundsätzlich bin ich jemand, der unter Druck gute, teilweise bessere Ergebnisse erzielen kann
Genau das kenne ich auch. Unter Druck läuft es einfach besser. Als mir das bewusst wurde, habe ich gelernt, dass Druck nichts schlimmes ist. Ich bin da wie ein ideales Gas. Mit etwas mehr Druck steigt die Betriebstemperatur. Dementsprechend nehme ich Leistungsdruck heute als was positives. Wenn jemand Leistungsdruck auf mich ausübt, bedeutet dies ja auch, dass mir zugetraut wird, dies zu erfüllen.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 11:58
Subway schrieb:Während ich in der Schule leistungsmäßig gerade so mitschwamm, zog ich mein Studium in Windeseile durch
Ganz ehrlich? Ich und viel mehr meine Familie hat damals (vllt auch etwas naiv?) genau darauf gehofft xD aber es trat nicht ein..im gegenteil, ich bin wirklich ein offener Mensch, traue mich Menschen anzusprechen, verbindlichket zu schaffen, gerne im Team arbeiten etc, aber angesicht dieser enormen Größenordnung an der Uni hat sich das widererwarten total ins gegenteil verkehrt x) ich habe selber damit überhaupt nicht gerechnet, dass ich dann "dicht" gemacht habe und es mir schwer fiel, Leute anzusprechen...
Ich bin im nachhinein froh meine Ausbildung in einem festen überschaubaren Klassenverband gemacht zu haben, da blühe ich grundsätzlich eher auf :)
Subway schrieb:Kleines25 schrieb:
Das was mir meiner meinung nach an basics im studium fehlte, habe ich mir alles notiert und arbeite in anderen Bereichen daran, Beruf, Privates, Gesellschaft, auch bei so alltäglichen Kleinkram
Sicher? Ich bin der Meinung, dass man so etwas immer nur in genau dem Bereich aufarbeiten kann, für den man es am Ende braucht. Alles andere lässt sich mit der eigentlichen Tätigkeit eben nicht vergleichen
Da hast du total Recht, ich glaube in meinem Fall definiere ich "basics" n tick anders x) vllt sollte ichs "Persönlichkeitsentwicklung" nennen :-)

Ich mag Druck, auch so den gesunden "Schubser" von Außen leider nicht wirklich..ich bin da echt eigen, in dem sinne dass ich nur bei bestimmten dingen mir künstlich druck erzeuge wo ich halt voll überzeugt bin xD. Ich sollte vll auch erwähnen, dass ich mit ner Angststörung lebe und in ner Gesprächstherapie bin.

@Subway
Find aber toll dass dich dein studium beflügelt hat und du quasi durchgeflogen bist..das habe ich mir damals auch gewünscht :) in welchem bereich hast du denn studiert? Kann mir so gut vorstellen, dass man diese Zeit gerne noch weiter genossen hätte..finds schön.


melden

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 12:00
Atrox schrieb:Wenn jemand Leistungsdruck auf mich ausübt, bedeutet dies ja auch, dass mir zugetraut wird, dies zu erfüllen.
Sicher nicht verkehrt. Das Maß muss aber stimmen und das empfinde ich persönlich häufig als unausgewogen. Geht es dir nie so?


melden
Anzeige

Umgang mit Leistungsdruck

23.04.2018 um 12:00
Atrox schrieb:Genau das kenne ich auch. Unter Druck läuft es einfach besser. Als mir das bewusst wurde, habe ich gelernt, dass Druck nichts schlimmes ist. Ich bin da wie ein ideales Gas. Mit etwas mehr Druck steigt die Betriebstemperatur. Dementsprechend nehme ich Leistungsdruck heute als was positives. Wenn jemand Leistungsdruck auf mich ausübt, bedeutet dies ja auch, dass mir zugetraut wird, dies zu erfüllen.
So nehme ich das auch. Druck vermittelt vielen Angst. Für mich ist es eher eine Herausforderung. Aber klar, jeder ist unterschiedlich und weis manchmal mehr manchmal weniger wie damit umgehen.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt