Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben Retten

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

11.02.2019 um 09:12
off-peak schrieb am 07.02.2019:Ist zwar nicht ganz dasselbe, aber ich hab mal verhindert, dass jemand Selbstmord begeht.
Dito.

Ansonsten bin ich froh, dass ich noch nicht in Situationen kam, in denen das nötig gewesen wäre.


melden
Anzeige

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

11.02.2019 um 09:52
Im Sommer 1997 habe ich an einem Badesee einem kleinen Mädchen das Leben gerettet. Ich war 19 und das Mädchen ungefähr 4.
Meine Schwester und ich standen im Wasser, ungefähr bis zu den Oberschenkeln. Es war ein mooriges Gewässer, also trüb. Plötzlich spürte ich etwas an meinen Beinen und griff runter und hatte dieses Kind in den Händen. Sie war schon bewusstlos.

Ich hab sie bloß noch gepackt, ans Ufer und reanimiert, meine Schwester rannte los und holte Leute von der Wasserwacht. Das lief alles wie im Film an mir vorbei. Erst als die Kleine im RTW war, kam ich langsam wieder zu mir, am ganzen Körper zitternd, fix und fertig.

Einige Zeit später standen die Eltern mit der Kleinen vor der Tür und bedankten sich. Sie waren nur auf Urlaub hier, ich hab sie nie wieder gesehen.

Und am 1. Weihnachtsfeiertag 2016 haben wir einen Mann wahrscheinlich vor dem Erfrieren gerettet. Mein Mann, mein Sohn und ich waren gemeinsam unterwegs und kamen an der Einfahrt eines Parkplatzes vorbei, wo ein regloser Mann lag und daneben sein Hund, eine französische Bulldogge.
Mein Mann stoppte das Auto sofort und lief hin, der Mann hatte eine Platzwunde am Kopf und war halb bewusstlos. Wir haben sofort einen Notruf abgesetzt, sind dann wieder hin und haben den Hund beruhigt, der übrigens verwirrt aber freundlich war, er hatte wohl sein Herrchen abgeleckt, weil er selbst ganz blutig war.
Wir haben eine Decke aus dem Auto geholt (an die Rettungsdecke aus dem Verbandskasten haben wir gar nicht mehr gedacht) und die hat der Mann auch reflexmäßig sich drüber gezogen.
Ich kannte den Mann vom sehen, auch seinen Hund.

Später hab ich dann erfahren, dass er bereits unterkühlt war und einen Schlaganfall hatte. Möchte nicht wissen, wieviele Menschen da vielleicht vorbei sind und nicht geholfen haben. Der Mann hat überlebt. Sitzt aber jetzt im Rollstuhl.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

11.02.2019 um 22:29
Ich habe noch nie jemanden das Leben gerettet, aber mir haben schon mal ein paar Menschen wirklich geholfen.

Es war direkt der erste Urlaubstag nach einem wirklich anstrengenden Flug (ich hasse es!) und auch schon relativ spät. Der leere Strand sah super aus, die Wellen relativ geordnet und so bin ich nochmal rausgepaddelt. Ich habe mich zwar noch gewundert, dass keiner draußen ist…aber naja. War echt iwie schön und ein secret spot.

Als ich so ca. 500m draußen war, direkt hinter dem Riff, bin ich in eine Rip Current geraten und man kann es kurz zusammenfassen: Huiii und weg. 😁

Plötzlich war ich viel zu weit draußen und alles Paddeln half nix: Ich kam nicht mehr vom Fleck und seitwärts raus aus der Strömung. Das zweite Problem war, dass es immer dunkler wurde und ich langsam die Orientierung verlor, den Strand oder iwelche Lichter habe ich überhaupt nicht mehr gesehen. Was folgte war Panik und komplett schlappe Arme. Ich war echt total fertig…das Ganze dauerte so ca. 1 Std.

So ca. 10 Minuten später hörte ich dann ein Motorengeräusch hinter mir und Fischer zogen mich schließlich raus.

Am Strand schlotterten mir echt die Knie. Im Verhältnis zu den hier geschilderten Sachen war es harmlos…aber vergessen werde ich es nie.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

12.02.2019 um 23:50
Jody80 schrieb:Am Strand schlotterten mir echt die Knie. Im Verhältnis zu den hier geschilderten Sachen war es harmlos…aber vergessen werde ich es nie.
Puh!! Also als harmlos bezeichne ich etwas anderes. Ich hätte mir ins Höschen gemacht. Du hattest wohl großes Glück, dass die Fischer zufällig da waren.

Wasser scheint eine sehr große Gefahrenquelle zu sein.

Ich war mal mit meiner Tochter in einem Schwimmbad. Eher ein Erlebnisbad mit sehr vielen Rutschen.
In einem Bereich gab es eine Wellenanlage mit vielen großen Schwimmreifen auf dem Wasser. Meine Tochter und ich saßen am Rand, sie hatte zu diesem Zeitpunkt erst kurz ihr Seepferdchen gemacht. Die Kinder im Becken stritten sich um die Reifen oder feilschten aus wer welchen Reifen, wie lange, haben dürfe. Links von uns war eine Rutsche und dahinter ein Bereich der schlecht einsehbar war.
Ich saß da und sah ein Mädchen, etwa 8 Jahre alt, die allem Anschein nach versuchte einen der Schwimmringe zu beklettern und es nicht schaffte. Direkt in dem schlecht einsehbaren Bereich. Zuerst dachte ich noch, dass sie spielt, aber nach einiger Zeit (etwa 2-3 Minuten) merkte ich, dass sie verzweifelt versuchte sich festzuhalten. Also bin ich zu ihr geschwommen und habe sie am Arm zu mir gezogen. Habe sogar noch unsinnigerweise den blöden Reifen mitgenommen. Im seichten wasser habe ich sie gefragt wo ihre Mama ist. Ihre Antwort war: "meine Mama schwimmt nicht so gern!" Und weg war sie.
Wahrscheinlich hätte ein Bademeister sie auch bemerkt und genauso rausgzogen wie ich. Dennoch hat mich die Situation erschüttert und lässt mich noch wachsamer sein am Wasser.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 00:09
Mauuu schrieb:aber nach einiger Zeit (etwa 2-3 Minuten) merkte ich, dass sie verzweifelt versuchte sich festzuhalten. Also bin ich zu ihr geschwommen und habe sie am Arm zu mir gezogen.
Hattest du das schonmal gemacht?
Das muss ja gelernt sein


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 00:16
Kurt.hustle schrieb:Hattest du das schonmal gemacht?
Das muss ja gelernt sein
Ich bin mal in einem Verein geschwommen. Eher mäßig erfolgreich. Aber dort hatten wir einige solcher Transporturübungen geprobt (die ich nicht anwenden musste)
Allerdings war der Weg in den Bereich zum Stehen auch nicht weit. Sie hat sich an mir fest geklammert und ich konnte mit meinen Zehen den Boden noch berühren.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 00:19
Mauuu schrieb:Allerdings war der Weg in den Bereich zum Stehen auch nicht weit. Sie hat sich an mir fest geklammert und ich konnte mit meinen Zehen den Boden noch berühren.
Achso ok.... echt fahrlässig von den Eltern, sehr aufmerksam von dir.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 00:22
Kurt.hustle schrieb:echt fahrlässig von den Eltern
Ja das stimmt wohl. Obwohl ich glaube, dass die meisten Eltern sich nicht wirklich bewusst sind, dass ein Kind mit Seepferdchen eben noch kein sicherer Schwimmer ist. Es ist oft einfach Unwissenheit.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 02:50
Mir wurde zumindest schonmal das Leben gerettet -
Ich wollte eine sehr enge abfällige Straße überqueren und konnte eine Richtung nicht einsehen, und im gleichen Moment ist da ein Bus voll runtergebrettert.

Eine Freundin hat mich gepackt und zurückgezogen - Ob ich gestorben wäre - wer weiß.

Es sind die kleinen Dinge, die Leben retten können -

Aufmerksamkeit!

Ich bin auch einmal fast von einem Traktor in zwei Hälften zerbrochen worden -
Ich schrie Stopp und er stoppte sofort - 2 Meter weiter und es wäre passiert.

Ich glaube die beste Art Leben zu retten, ist aufmerksam zu sein.

Denn tödliche Situationen entstehen meisst plötzlich und unvorhergesehen -
Oft hat man nur eine Sekunde Zeit, jemanden, oder sich selbst das Leben zu retten.

Wenn man da aufs Handy schaut und schläft, ist’s geschehen.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 17:57
Mauuu schrieb:Du hattest wohl großes Glück, dass die Fischer zufällig da waren.
Ja, vor allem wenn man auf dem Meer vor sich hin dümpelnd wie Robinson Crusoe. 😁 Am nächsten Tag bin ich dann noch mal zum Hafen gegangen und habe mich bedankt. Hatte ich in der ersten Aufregung total vergessen.
Mauuu schrieb:Wahrscheinlich hätte ein Bademeister sie auch bemerkt und genauso rausgzogen wie ich. Dennoch hat mich die Situation erschüttert und lässt mich noch wachsamer sein am Wasser.
Deine Reaktion war genau richtig. Gerade so unauffällige Situationen können ganz schnell zu einer Katastrophe führen. Manchmal reicht schon ein einfaches Ansprechen, manchmal muss man auch handeln.

Wobei ich im letzten Sommer echt geschockt war. Fast jedes Wochenende ist bei uns in der Stadt jemand ertrunken (und das in überwiegend stehenden Gewässern). Viele können scheinbar wenig bis kaum schwimmen.
DerChef schrieb:Denn tödliche Situationen entstehen meisst plötzlich und unvorhergesehen -
Oft hat man nur eine Sekunde Zeit, jemanden, oder sich selbst das Leben zu retten.
Absolut, oft liegt auch viel Eigenverschulden und Unachtsamkeit vor. Wobei es niemals eine absolute Sicherheit geben wird.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 19:31
Zwischen Leben und Tod liegt nur ein haardünner Grat. Einen Sekundenbruchteil zu früh oder zu spät am richtigen oder falschen Ort kann ebenso entscheidend sein wie richtiges oder falsches Verhalten.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 20:25
Jody80 schrieb:Fast jedes Wochenende ist bei uns in der Stadt jemand ertrunken
Ich wohne direkt am Main und es gibt ne Menge schöner Stellen an denen man sich entspannen und die Kinder planschen lassen kann.
Bei uns in der Gegend wurden letztes Jahr fünf Leichen gefunden. Meistens haben die Leute sich selbst überschätzt und die Strömungen im Fluss unterschätzt. Habe oft beobachten können wie Leute, teilweise mit ihren Hunden zusammen, ans andere Ufer geschwommen sind (mal ganz abgesehen davon, dass dort reger Schiffsverkehr herrscht)
Viele unterschätzen die Gefahr einfach.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

13.02.2019 um 22:22
Doors schrieb:Zwischen Leben und Tod liegt nur ein haardünner Grat. Einen Sekundenbruchteil zu früh oder zu spät am richtigen oder falschen Ort kann ebenso entscheidend sein wie richtiges oder falsches Verhalten.
Ich habe eigentlich auch gedacht, dass ich mich in bestimmten Situationen gut auskenne...weit gefehlt.
Was mich aber am meisten überrascht hat, wie schnell der Körper zumacht.

Und das meinte ich auch in Bezug auf deine Beiträge, in absoluten Extremsituationen wie du sie erlebt hast noch rational zu handeln, ist unglaublich schwierig und deshalb können auch nur wenige Menschen Kriegsberichterstattung.
Mauuu schrieb:Habe oft beobachten können wie Leute, teilweise mit ihren Hunden zusammen, ans andere Ufer geschwommen sind (mal ganz abgesehen davon, dass dort reger Schiffsverkehr herrscht)
Unglaublich, manche sind auch noch hackedicht oder total unvernünftig.

Ich habe letztes Jahr auch eine Szene in Fehmarn (Altenteil) gesehen, wo ich mir gedacht habe, wie doof kann man eigentlich sein. Papa rennt mit seiner kleinen Tochter auf dem Arm direkt ins Wasser.

Eigentlich war allen am Strand klar, dass die erste Welle ihn direkt vermöbelt. Und genauso kam es...Papa zog es die Beine weg und 100kg knallten direkt auf die Kleine. Dann wollte er aufstehen und natürlich kam die zweite Welle, wieder voll drauf auf die Kleine.

Kind schrie, Papa schrie, Mama schrie. Alle sind hin gelaufen um zu helfen und zum Dank wurden wir auch noch beschimpft.

Scheinbar erster Ferientag in NRW. 😁


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

14.02.2019 um 07:30
Ich war so ca.12 Jahre, mein erste Hilfe Kurs in der Schule abgelgt, als ich Unterwegs im Dorf war, ich wollte eine Straße überqueren und sah von weiten ein Motorradfahrer.Ich blieb also stehen um diesen vorbei zu lassen. Er hatte aber vor mir noch ein Hinterniss im Form eines parkenden Autos. Er umfuhr es, und musste wohl irgendwie abgerutscht sein mit dem Rad, er fiel mit knapp 50km/h auf den Asphalt, schleuderte zur anderen Straßenseite und knallte mit seinem gesamten Körper an einen Schaukasten-Gestänge. Die Maschiene schleuderte noch etwas die Straße entlang blieb dann liegen. Ich sofort zum Bäcker gelaufen aus dem ich gerade kam und gebeten Notarzt und Decke zu besorgen, die Verkäuferin ging dann mit mir raus, war sichtlich überfordert und wollte Helm etc auszieheh. Ich habe die Atmung überprüft und gebeten den Helm NICHT auszuziehen. Wir haben nur die Kleidung etwas am Hals geöffnet um die Luftzufuhr etwas aufrecht zu halten, ansonsten haben wir die Person nicht bewegt. Haben gewartet bis der Notarzt da war.

Später erfuhr ich dann das es richtig war den Helm nicht abzunehmen da eine Halswirbelverletzung vorlag, leider ist aber der damals junger Mann heute querschnittsgelähmt aber vom Becken aus. Dennoch finde ich das es doch "Lebensrettung" war.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

18.02.2019 um 10:16
Als ich 10 Jahre alt war und mit Freunden den Whirlpool im Hotel gekapert habe, ist ein Kleinkind kopfüber reingeplumpst. Ich war die Einzige, die sofort reagiert hat und ein Dankeschön gab's auch nicht von der Mutter.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

18.02.2019 um 14:32
löm schrieb:und ein Dankeschön gab's auch nicht von der Mutter.
Das gibts ja nicht !
Jeder halbwegs gut erzogene soziale Mensch, bedankt sich für sowas!
Vielleicht hat sie es als selbstverständlich angesehen, das du das Kleinkind vor dem ertrinken gerettet hast?Ist es irgendwo auch! Aber trotzdem kann man sich für so eine Menschliche Heldentat, bedanken !


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

18.02.2019 um 15:23
@s.Oliver
Wahrscheinlich, ich weiß es nicht mehr genau, ist immerhin auch ein paar Jährchen her. Ich hab für mich das Richtige gemacht, der Rest ist mir wumpe ;).
Wobei man sich aus heutiger Sicht natürlich fragt, wie sich die Mutter generell so ums Kind gekümmert hat.


melden

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

18.02.2019 um 15:48
löm schrieb:Wobei man sich aus heutiger Sicht natürlich fragt, wie sich die Mutter generell so ums Kind gekümmert hat.
Na Wollen wir mal hoffen, das sie es nach dem Vorfall, besser auf ihr Kind aufgepasst hat ;)


melden
Anzeige

Schon mal jemandem das Leben gerettet?

gestern um 16:15
kommt drauf an, wie man es sieht ...

Da stand ich am Bahnhof. Und dann war da so ein Typ und ehe ich mich versehe, springt der vor dem einfahrenden Zug. Mehr aus Reflex habe ich ihn gearde so daran abhalten können, sich seinen Kopf vom Zug zerfahren zu lassen.

Im Nachhinein habe ich mir so gedacht: hätte ich ihn doch springen lassen sollen?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
IQ409 Beiträge
Anzeigen ausblenden