Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Maske des Selbst

57 Beiträge, Schlüsselwörter: Maske
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 17:36
Es gibt nicht wenige Menschen, die nicht wissen, wer sie sind und was sie für eineAufgabe haben.
Es gibt eben solche Menschen, die so viele Träume haben, so vielevorstellungen wie ihr Leben besser wäre.
Und doch wissen sie nicht wie sie diesumsetzen können...
Man wird zerfressen, Fragen quälen einen...
warum ist man amLeben?
Wieso bin ich so wie ich bin?
Und vor allem wer bin ich eigentlich?
Was soll ich tun?
Was wird passieren?
Fragen über Fragen zerfressen einen undlangsam ist man leer.
Wenn man nur Fragen stellt, die man nicht beantworten kann mussman sich Fragen stellen die man beantworten kann... bzw stellt man sich nur noch Fragendie andere schon beantwortet haben.
Erst nimmt man nur ein Puzzleteil, dann noch ein,und noch eins, und noch viele mehr... auf einmal entsteht ein völlig neues Bild, dasseinem besser gefällt das das schwarze Loch, welches man sieht, wenn man in sich schaut...
Vor einem liegt eine Maske, eine die schön ist, sie ist bunt und schön anzusehn.
Da man nix mehr zu verlieren hat, setzt man diese dann auf und siehe da, das schwarzeLoch ist verdeckt.
Tja aber es ist nur verdeckt und nicht verschwunden... doch daswill man gar nicht hören.
Man geht mit einem neuen Gesicht durchs Leben und wirkt aufandere ganz anders und man selber merkt dass man doch eine chance bekommt.
Tja Maskesitzt und doch fehlt etwas... klar ist das schwarze Loch verdeckt aber nicht jedes Lichthält ewig um das schwarze fern zu halten.
Auf einmal macht es -PENG- und man stehtwieder im dunklen, da hilft keine Maske... keiner kann einem helfen, weil man nichtgesehn wird.
Auf einmal kommen wieder neue Fragen...
Wo ist mein Licht?
Wiesoist es hier so dunkel?
Warum kommt keiner um mir zu helfen?
Tja und nun steht manwieder da und weis nicht mehr weiter...
Auf einmal entdeckt man auf dem Boden einleuchtendes Puzzleteil, und daneben noch eins...
Aufeinmal bemerkt man das dieseTeile eine Straße bilden und so sammelt man die teile und setzt sie zusammen.
Ineinem Stück erleutet es den ganzen Raum.
Aufgesetzt ist diese Helligkeit auf wiederin einem um das schwarze Loch wieder zuzumachen.
Die zweite Chance ist da und manwill diese nicht verlieren.
Aufeinmal sieht man jemanden, wie sein schwarzes Lochauch von einem Licht verdeckt wird...
Und aufeinmal -PENG- da sieht man ihn aufeinmal nicht mehr... er wird von der Dunkelheit verschlungen und bleibt unseren Augenverborgen.
Plötzlich, sieht man wie sich ein Puzzleteil aus unserer Maske löst underloschen zu Boden fällt.
Erschrocken müssen wir zusehn wie ein zweites Stück auf denBoden prallt.
Langsam sehen wir immer weniger, wir hören schlechter und das atmenfällt schwerer... die dunkelheit macht sich in uns breit.
Wir gleiten zu Boden undgreifen nach den Teilen obwohl wir sie kaum noch erkennen können, und aufeinmal fallenwir zu Boden, ein Stück der Maske noch in der Hand haltend......
...
.......
.............
.............................................................
Plötzlich erwachen, nicht wissend wo wir sind..... wir erkennen nichts, da dieDunkelheit in unseren Augen schwimmt.
Auf einmal entdecken wir verschwommen einenhellen Fleck in der Ferne und laufen auf ihn zu...
Wir rennen immer weiter und derhelle Punkt scheint immer ferner mit jedem Schritt den wir gehen.
Alle bemühungensind zu nichte als wir bei dem hellen ankommen und entdecken, dass es nur ein schwarzesTeilchen einer Maske war das nur einen Sonnenstrahl refelektierte...
Und nun?
Wirhocken uns in eine Ecke und fragen uns...
wir fragen uns wieder...
wieso dasganze...
warum gerade ich...
wann wird das ganze vorbei sein?
Wohin ist dasLicht verschwunden?
...
.....
....
Wir atmen tief durch und müssenfeststellen, wie leicht es ist eine Maske zu haben... und wie schwer es doch ist, dasswas sie bewirken soll zu behalten, wenn wir keine mehr haben...
Wir sahen dieDunkelheit in uns und haben sie nicht haben wollen... und je mehr wir sie nicht mehrwollten umso mehr versanken wir in ihr....
Wir sahen Lichter, Lichter dieerloschen... Lichter die uns etwas gaben... selbst wenn es nur Einbildung war...
Einshaben wir gelernt... sich selbst zu verstecken ist nicht schwer, doch zu sagen nein, ichbin wer und ich weis das ist verdammt schwer!



In diesem Sinne...
Entdeckt erst euch selbst und dann das was ihr damit hinter euch gelassen habt...
Auf eine paar Beiträge zu den Masken, die sich Menschen aufsetzen und die ihrvielleicht schon kennt...


gezeichnet
die schwarze Flamme

BlackFlame

Deine Dummheit wird nur noch von deiner Naivität übertroffen, wenn du weiter nach der perfekten Welt sucht.


melden
Anzeige
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 17:49
also da hier scheinbar keiner weis was er schreiben soll...

eigentlich sollteder thread zum thema "die masken die der mensch sich aufsetzt" gehn...

das dertitel aber zu lang und zu blöd war musste das ganze in einer anderen form meiner seitspassieren.


Falls jemand immer noch nix mit dem thema anfangen kann...
manche leute setzen sich imaginäre Masken auf um ihre wahre persönlichkeit zuverbergen und spielen dann quasi eine rolle, wie in ner oper... also so in etwa...
^^

Deine Dummheit wird nur noch von deiner Naivität übertroffen, wenn du weiter nach der perfekten Welt sucht.


melden
yajoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 17:52
Also erstmal zu deinem Text... mit dem was du anfangs gesagt hast, hast du recht. Ichhabe zwar keine "Maske des Selbst" aber ich geb in der normalen Welt eine Person vor, dieich im inneren nicht bin.


Zitat von dir noch: "Wir sahen die Dunkelheit inuns und haben sie nicht haben wollen.."

Ich seh sie immernoch und bin glücklichdamit^^

Aber deine Interpretation von der Maske des Seins is genial... hast direcht Gedanken gemacht!

Würde die Liebe Wunden heilen,
und Tränen die Toten wieder erwecken,
würde in diesen schweren Zeiten,
die auferstandenen Helden die Welt bedecken.


melden
misao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 17:56
Masken


Bitte höre was ich nicht sage! Lass dich nicht von mir narren. Lassdich nicht durch das Gesicht täuschen, das ich mache. Denn ich trage tausend Masken-Masken, die ich fürchte abzulegen. Und keine davon bin ich.
Ich mache den Eindruck,als sei ich umgänglich, als sei alles sonnig und heiter in mir, so als brauchte ichniemanden.
Aber glaube mir, bitte glaube mir nicht! Mein Äußeres mag sichererscheinen, aber es ist eine Maske. Darunter ist nichts Entsprechendes. Darunter bin ich,wie ich wirklich bin... aber ich verberge das. Ich möchte, dass es irgendjemand merkt.
Gerade deshalb erfinde ich Masken, hinter denen ich mich verbergen kann, die michsichern gegen den Blick, der um alles weiß. Dabei wäre dieser Blick gerade meine Rettung.Wenn er verbunden wäre mit angenommen werden, mit Liebe. Das ist das Einzige, das mirSicherheit geben würde, die ich mir selbst nicht geben kann; Das ich wirklich etwas wertbin.
Aber das sage ich dir nicht. Ich wage es nicht. Ich fürchte du wirst schlechtüber mich denken und über mich lachen - und dein Lachen würde mich umbringen. Ich habeAngst, dass ich tief in mir selbst nichts bin und nichts wert. So spiele ich mein Spiel,mein verzweifeltes Spiel;
Eine sichere Fassade Außen, und ein zitterndes Kind Innen.


Höchstoffiziell Gewähltes: ALLMYSTERY-SWEETY

ANAncastic per Aspera ad Astra!


melden
yajoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 18:01
Da fällt mir nur eins ein: In Extremo mit "Lügner"....

Würde die Liebe Wunden heilen,
und Tränen die Toten wieder erwecken,
würde in diesen schweren Zeiten,
die auferstandenen Helden die Welt bedecken.


melden
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 21:00
mmh... alle schweigsam zu dem thema...?

Deine Dummheit wird nur noch von deiner Naivität übertroffen, wenn du weiter nach der perfekten Welt sucht.


melden
hypnotized
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 21:11
Meine Methode:

Die Zeit nutzen, die Leute mitnehmen die gut sind und dieschlechten fallen lassen, in der Gesellschafft mitspielen um deren Werte zum Erreichenmeiner Ziele zu nutzen, dort angekommen geht es weiter zum nächsten Ziel.

Malganz ehrlich, so ein Maskengeschwätz mag sich ja ganz dufte und tiefgründig anhören, aberes ist wiedermal reine Selbstgerechtigkeit.

Real knowledge is to know that you know nothing.


melden
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 21:13
In wie fern Selbstgerechtigkeit?

Du kannst mich nicht sehen, denn ich bin der Schatten, der hinter dir entlang schleicht während du von meinem Licht geblendet wirst.

-BlackFlame-


melden
hypnotized
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 21:24
mhhm schaue mal in die anderen Threads hier im Forum die schon fast das selbebehandeln...

Real knowledge is to know that you know nothing.


melden

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 22:35
Also ich finde das eine gute Metapher. Ich musste gerade denken als ich zu einem Mediumwar wegen meinen unzähligen Krankheiten die ich damals hatte.. jedenfalls hat sie mirgesagt das mein Problem wäre, dass ich eine Maske trüge.
Ich hab das nie verstanden,aber jetzt wo Du das so klar formulierst hat das schon was : / Wenn man schon als Kindgezwungen ist eine Maske zu tragen, wird es schwierig sein das später zu erkennen..

Zwischen Reden und Tun liegt das Meer, doch der Weg ist das Ziel


melden
-nox-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 22:36
argh. Zum Medium gehen, Geister, etc.
Glaubt ihr wirklich all diesen mist ?

unfassbar. naja ist allmüll halt.

i² = j² = k² = ijk = -1


melden
hypnotized
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 22:40
Solange man einen Termin für Hellseher braucht, werde ich diese nie beanspruchen.

Real knowledge is to know that you know nothing.


melden
freistein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:01
Wenn es so sei das wir Masken tragen die wir in der Kindheit bekommen haben, so haben nurwenige gelernt sie wider abzunehmmen und mit eigenen Augen ins Licht zu sehen und nichtdurch eine Maske beschränkt.
Vieleicht ist es für einige Personen lieber besser ihreMaske auf zu lassen da sie sonst ihr Gesicht verlieren würden.


melden

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:02
Misao der text den du geschrieben hast, den find ich echt gut.
ich glaube das drücktso ziemlich aus was viele menschen fühlen und dann auch tun.




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~°Lebe dein Leben so, dass du dich jederzeit der Ewigkeit stellen kannst°~

~°Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz.°~


melden
danny0306
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:04
Dem stimme ich zu

Wozu Illusionen wenn sie in Erfüllung gehen?, wozu gibt es Wunder, wenn wir sie nicht sehen? Sei vorsichtig bei Träumen, sonst werden sie wahr, denn es gibt Ebenen und Welten, in die nicht jeder darf!

Stephan Weidner, Böhse Onkelz


melden

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:10
Das war keine Hellseherin, eher Hellfühlerin..die ist immer ausgebucht, ausserdem sinddas normale Menschen die auch einen Beruf nachgehen müssen und nicht den ganzen Tagirgendwas in eine Kristallkugel reininterpretieren...*rolleyes* also ihr müsst glaub ichwirklich mal zu einem Hellseher oder so, dass ihr so richtig wachgerüttelt werdet.*nerv*
Meine halbe Verwandschaft geht zu Hellseher oder sind selber welche..undkomischerweise tritt immer genau das ein was vorhergesagt wurde, sorry ich kann mir dasja auch nicht erklären aber was solls.. Einige fremde Hellseher konnten sagen was in derVergangenheit detailiert abgegangen ist so Geschichten...ach hab jetzt kein Bock zuerzählen...

Zwischen Reden und Tun liegt das Meer, doch der Weg ist das Ziel


melden

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:13
Das meine ich ja Freistein! Wie soll man denn lernen die Maske abzusetzen wenn man nichtmal merkt dass man eine anhat?

Zwischen Reden und Tun liegt das Meer, doch der Weg ist das Ziel


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:19
lass dich nicht unterkriegen laola... ich bin mir sicher, dass die "anderen" auch andinge glauben, die uns wiederum lächerlich vorkommen^^ *ggg*

Die Angst ist der grösste Feind des Menschen !!!


melden

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:42
ja da hast Du natürlich Recht, früher war das sicher so..aber ich hab mir geschworen,dass ich mich nie mehr über eine andere Glaubensfrage lächerlich machen werde...seit ichvllcht 15 war...

Zwischen Reden und Tun liegt das Meer, doch der Weg ist das Ziel


melden

Die Maske des Selbst

02.03.2006 um 23:44
@ Blackflame

manche leute setzen sich imaginäre Masken auf um ihre wahrepersönlichkeit zu verbergen und spielen dann quasi eine rolle, wie in ner oper... also soin etwa...


Nun... So imaginär sind die Masken aber nicht!

Denn schließlich sind sie täglicher Begleiter der meisten Menschen...
Der Begriff"Persönlichkeit" leitet sich im übrigen vom griechischen "Persona" ab- und das bedeutet"Maske".

Sich die Frage zu stellen "Wer bin ich?" erfordert oftmals mehr Mut,als manch einer denkt. Der ehrliche Blick in den Spiegel, die Analyse des eigenen Innerenspült oftmals schmerzhafte Erinnerungen, Gedanken und Gefühle an die Oberfläche, die manlieber wieder verdrängen würde...

Manche Menschen stellen fest, dass sie ihrLeben lang nichts anderes getan haben, als ihre Zeit zu vergeuden und sich selbst zubelügen. Die Konfrontation mit dem eigenen Ich wird dann umso gewaltiger empfunden.

In unserer Gesellschaft ist es den meisten Menschen leider nicht möglich, ihr wahresGesicht zu zeigen- die Gründe hierfür sind mannigfaltiger Natur, oft mag es dergesellschaftliche oder soziale Druck sein, wesentlich öfter ist es aber die Angst, dereigenen Schwäche ungeschminkt ins Gesicht sehen zu müssen... Denn wer will schon schwachsein, und das auch noch zugeben!?

Unser alltägliches Umfeld erwartet von uns,dass wir funktionieren; dies sollte möglichst reibungslos vonstatten gehen. Immerstrahlen und einen sauberen, guten Eindruck hinterlassen, niemals etwas hinterfragen,niemals die eigenen Gefühle preisgeben, keinerlei Schwäche zeigen... Man gewöhnt sichschon in der frühen Kindheit daran, ein guter Schauspieler zu werden...

Mitzunehmendem Alter wird diese "Maske" -die Rolle, die man im Alltag spielt- immerperfekter eingeübt, viele Menschen identifizieren sich voll und ganz mit demLügengebäude, welches sie ihre "Persönlichkeit" nennen... Doch dahinter sieht es beivielen Leuten ganz anders aus... Der Ausdruck "Schwarzes Loch" ist hier treffendergewählt, wie man zunächst meinen würde.

Depressionen, Schlafstörungen,Burn-Out-Syndrome, Magengeschwüre, allerlei psychosomatische Störungen... all dieseLeiden zählen heute schon zu den meistverbreitetsten Krankheiten überhaupt! Und es hatmit Sicherheit gute Gründe, weshalb derartig viele Menschen psychisch ernsthaftbeeinträchtigt werden.

Aber auch da wird wieder einmal der Druck derGesellschaft sichtbar: Der Marktanteil der Psychopharmaka wächst stetig; die Umsätze,welche mit Antidepressiva, Schlafmitteln, Beruhigungsmitteln und ähnlichenPseudoheilsbringern erzielt werden, sprengen die Milliardengrenze bei weitem!

Einige, die freiwillig oder unfreiwillig ihre Maske abnehmen mußten und sich so zumersten Mal selbst betrachten mussten, begehen gar Selbstmord. Für viele ist esunvorstellbar, sich einem anderen Menschen zu öffen und mit demjenigen über das eigeneSeelenleben zu sprechen.
Es gilt als "unnormal" und "gestört", wenn man sich selbstund auch anderen gegenüber eingesteht, dass man eben nicht derjenige ist, der man immervorgibt zu sein! Seelische Probleme werden meist als "Irre-Sein" gebrandmarkt, man wirdin einen Topf mit Psychotikern, Wahnsinnigen und Epileptikern geworfen...

Waswiederum zeigt, wieviel Toleranz die Gesellschaft gegenüber Menschen aufbringt, diezugeben nicht perfekt, sondern eben einfach nur menschlich zu sein- mit Fehlern,Problemen, traurigen Gedanken und intensiven Gefühlen...

Dabei könnte eseigentlich ganz einfach sein- wir müssten nur unserem Gegenüber ein wenig offenerentgegentreten, ein wenig mit demjenigen reden und ihm zeigen, dass es da einen Menschengibt, dem man vertrauen kann. Denn der alte Spruch: "Geteiltes Leid ist halbes Leid"birgt eine ganze Menge Wahrheit in sich!


Wenn man aber Vertrauen in sichselbst hat und auch wirkliche Freunde hat, an die man sich wenden kann, dann bringt einemder Blick hinter die eigene Maske -sowie das Ablegen derselben- doch eigentlich nurpositives: Man kann sein Leben endlich als der Mensch leben, der man auch wirklich ist.Man muß sich nicht verstellen, ist nicht mehr von der Anerkennung anderer abhängig.


Mit dem Ablegen unserer Maske tun wir den ersten Schritt in Richtung wirklichem,echtem Mensch-Sein... wir tun den ersten Schritt in Richtung Freiheit.


Gr.

A.





Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.
-=ebai=-
-93-


melden
Anzeige

Die Maske des Selbst

03.03.2006 um 16:40
Mit dem Ablegen unserer Maske tun wir den ersten Schritt in Richtung wirklichem,echtem Mensch-Sein

den ersten schritt ... und bis zum mensch-sein ists einharter weg ;)

..es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun..
(j.wolfgang von goethe)


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt