weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

scheidungen

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Scheidung

scheidungen

07.06.2006 um 18:44
tach leude,

wie denkt ihr über scheidungen???

wenn man es immer undimmer wieder probiert hat und es nicht klappt spricht gegen eine scheidung eigentlichnichts dagegen,oder???

solange natürlich keine kinder im spiel sind,habe das einglück nicht selber erfahren müssen das sich meine eltern trennen wollten,aber ich stellemir vor das es für ein kind ziemlich schwer sein muss wenn sich die eltern scheidenlassen.

ich glaube aber das es für einen menschen nie leicht sein wird,auch wennman schon älter ist,das sich die eltern scheiden lassen.obwohl wenn man schon älter istdamit bestimmt besser umgehen kann.

scheidungen nehmen sicherlich auch einflussauf die ganze verwandschaft und den freundeskreis,weil es immer leude gibt die einen vonbeiden lieber mögen und den kontakt sogar zur anderen person abbrechen.
aber istsowas gerechtfertigt oder verständlich?

vielleicht habt ihr ja selbst nescheidung miterlebt und könnt berichten(wenn ich möchtet)wie ihr euch damals gefühlt habt

freu mich auf eure meinungen
mfg sawyer


melden
Anzeige
leseratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

07.06.2006 um 18:52
Scheidungen sind, sagen wirs so, manchmal unumgänglich...das Problem ist dann natürlichda, wenn Kinder in der Familie vorhanden sind. Ein Baby bekommt vielleicht noch nichtwirklich viel davon mit, aber ältere Kinder schon. Gerade im vorpubertären Alter ist dassicher schwer zu verkraften. Aber wenn schon - dann sollte das Kind auch selbstentscheiden dürfen, bei wem es wohnen will, und Besuche beim anderen Elternteil solltenihm auf keinen Fall verweigert werden.

Eigentlich will ich gar nicht heiraten,denn ein bisschen Abstand brauche ich immer zu meinem Partner. Und wenn ich ihn noch sosehr liebe. Aber es ist doch eine Tatsache, dass man sich eher in die Haare gerät, wennman ununterbrochen "aufeinanderhockt". Einander ab und zu zu sehen, ist viel besser - mankann bzw. muss trotzdem treu sein und die wunderschöne Sehnsucht bleibt bestehen. DasVerliebtheitsgefühl hält länger an...und man freut sich viel mehr, wenn man einanderbegegnet.


melden
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

07.06.2006 um 18:53
solang keine Kinder vorhanden sind, kein Problem. Aber mit Kindenr wird es kompliziert,wegen Sorgerecht usw. und den kindern tut es wohl angeblich auch nicht gut.


melden
thoeme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

07.06.2006 um 18:56
Also,meine Eltern haben sich (glaube ich) getrennt als ich 6 war.
War ne ziemlichsche*ß Zeit.
Aber das positive war ich musste mir nicht mehr das Geschrei anhören.
Naja,das beste war,das meine Freundin das schon selber miterlebt hatte,
und sokonnte ich prima mit ihr darüber reden!
Den neuen Freund meiner Mutter konnte ichdann nicht ausstehen,
sie log uns auch an und meinte ihre kleine Krise mit ihm lägenicht an uns!
Das hat sie wohl nur gesagt,damit der Urlaub nicht kaputt geht.
Ichhab halt schon mal ab und zu gelauscht und hab dann mitgekriegt,
dass es doch wegenuns war und so..
Später (halbes Jahr) bin ich dann zu meinem Vater gezogen,
wodurch ich 2 Monate nicht mit meiner Mutter geredet habe und wir ein
SEHR schlechtesVerhältnis zueinander hatten.
Hat sich aber wieder aufgelockert.
Meine Familiehatte nach der Scheidung nix mehr mit meinem Vater
zu tun.Aber an meiner Konfirmationkamen sie alle - außer mein Onkel.
Mit dem will ich gar nichts mehr zu tun haben,aberdas ist ein bisschen
was anderes.
Ich glaube so langsam kommt sich die Familiewieder näher - Onkel
ausgeschlossen.
Dazu brauchte es zwar ein wenig Hilfemeinerseits,aber naja.
Bin mit der heutigen Situation ganz zufrieden.

Dieeinzigsten die immer zusammen hielten waren mein Bruder und
Ich.


melden
yajoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

07.06.2006 um 19:07
Boah Scheidung... hör bloss auf..

meine beste freundin hat geheiratet... dasging 4 jahre gut und dann hat sie die scheidung eingereicht.... weil er einfach abgehauenist und sie mit der Tochter sitzen gelassen hat...

Nach der Scheidung:

Sie sind wieder zusammen und machen so, als wäre alles wie vorher.. das ist miessowas...

sie ist allerdings auch erst 23 Jahre alt...


melden
carpediem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

07.06.2006 um 19:46
Meine Eltern haben sich getrennt als ich fünf jahre alt war. mein vater war schweralkoholabhängig ( er war aber nie gewalttätig und wurde acuh nie wütend).

OhneVater aufzuwachsen ist nicht sehr einfach, aber ich habe es überlebt.


melden
littlecoco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

07.06.2006 um 21:54
Hallöchen erstmal.bin neu hier.
Also ich bin auch ein "Scheidungskind".
meineeltern haben in über 20 jahren ehe recht viel aufgebaut, ich war da mittlerweile auchschon 19 oder 20 (müsste ich jetzt genau ausrechnen, will ich aber nicht).
ichwarjedenfalls alt genug, um vollkommen einzusehen, dass eine scheidung das beste ist,wenn es nicht mehr geht.
wenn ich mit einen menschen probleme habe, zwinge ich michja auch nicht, mit ihm zusammen zu leben.
da ich da noch schüler war und meiner vatervon mo bis fr auf montage war, war es klar, mit wem ich mitziehe.
und dann ging derkrieg los.
tausende briefe über anwalt, geldstreitereien, gerichtlicheauseinandersetzungen.
viel tränen von meiner mama.
also haben die beiden jetztkein kontakt mehr, es existiert nur noch hass.
und hass entsteht ja bekanntlich ausenttäuschter liebe....

ich denke mal, dass ich irgendwo der einzige zusammenhaltmeiner eltern war und als ich langsam unabhängig wurde, wurde ihnen erstmal klar, dassdie chemie zwischen den beiden überhaupt nicht mehr stimmt.
im nachhinein find ichdie trennung eher positiv, denn ich habe erkannt, wie mein vater tickt. und dass esbessere "pappas" auf dieser welt geben kann.

deswegen auch meine bitte an allescheidungskinder:
nehmt die neuen partner eurer väter und mütter immer in euremherzen auf, denn das sind die personen, die eure väter und mütter glücklich machen...

eure coco


melden

scheidungen

08.06.2006 um 08:16
Ich möchte erst gar nicht heiraten...
Wenn ich mir die Scheidungsrate heut zu Tageangucke... und da reichts schon wenn ich in mein Umfeld schaue .. dann vergehts einemdoch.
Es geht ein paar Jahre gut und dann geht der Stress los.



Zitat von Leseratte:
"Aber es ist doch eine Tatsache,dass man sich eher in die Haare gerät, wenn man ununterbrochen "aufeinanderhockt".Einander ab und zu zu sehen, ist viel besser - man kann bzw. muss trotzdem treu sein unddie wunderschöne Sehnsucht bleibt bestehen. Das Verliebtheitsgefühl hält länger an...undman freut sich viel mehr, wenn man einander begegnet."


Ich bin da dergleichen Auffassung... es ist kein Zeichen davon dass man den Partner nicht genug liebtwenn man nicht heiraten will... es hängt da einfach hinten noch viel mehr dran und dasRisiko dass am Ende alles im Dilemer endet möchte und ich denke auch werde ich mir niegeben (aber man sagt ja bekanntlich "sag niemals nie").



Was dieKinder betrifft... ja das ist wohl wahr. Sie sind die letztendlich Leidtragenden. Ich binselber ein Scheidungskind (ich war 14 Jahre damals) ... war aber in meinem speziellemFall froh dass sie sich scheiden liessen. Bei meinen Geschwistern... die viel jünger sindals ich.... sah es da schon anders aus und ich sah wie sie darunter gelitten haben und esheute auch noch ab und an tun.

Wenn es schon dazu kommen muss dass man sichscheiden lässt dann sollte man wirklich versuchen diese ganze Sache einigermaßenakzeptabel für alle Beteiligten über die Bühne zu bringen... ohne dass dort einer auf derStrecke bleibt. Auf die Kinder wird nämlich dort selten geachtet.... was aber auchverständlich ist... da man mit der ganzen Bürokratie ja sicher schon genug um die Ohrenhat... als dann auch noch so hellhörig zu sein und zu sehen wie die Kinder (meist stumm)dadrunter leiden.



Zitat von LittleCoCo:
"...deswegen auch meine bitte an alle scheidungskinder:
nehmt dieneuen partner eurer väter und mütter immer in eurem herzen auf, denn das sind diepersonen, die eure väter und mütter glücklich machen... "


Im Prinzipgebe ich dir da recht aber es oftmals leichter gesagt als getan... das weiss ich auseigener Erfahrung. Es hängt von beiden Seiten ab wie schnell solch Akzeptanz von Standegeht... ich persönlich brauch ewig dazu... und habe auch heute keine sonderlichfreundschaftliche Beziehung zu dem Freund meiner Mutter... Er ist ihr Freund und damitbelasse ich es.


melden

scheidungen

08.06.2006 um 08:22
klar sollte man rücksicht auf die kinder nehmen. aber in meinem fall habe ich gemerkt,dass es andal besser ging, nachdem ich mich von meinem ex getrennt habe. kinder haben sofeine antennen, denen kannst du keine heile welt vorspielen.


melden

scheidungen

08.06.2006 um 08:27
Zitat von ichbinsdochnur:
"klar sollte man rücksicht auf diekinder nehmen. aber in meinem fall habe ich gemerkt, dass es andal besser ging, nachdemich mich von meinem ex getrennt habe. kinder haben so feine antennen, denen kannst dukeine heile welt vorspielen. "


Ich meinte auch nicht dass man sichwegen der Kinder nicht trennen sollte... um Himmelswillen NEIN... ich meine einfach dassman diese Streitigkeiten die darauf folgen so gut es geht von dem Kind fern haltensollte... davon abgesehen... das Beste ist nach wie vor wenn man die Möglichkeit hat sichim Guten zu trennen... passiert nur leider zu selten.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

08.06.2006 um 08:30
"Was die Kinder betrifft... ja das ist wohl wahr. Sie sind die letztendlichLeidtragenden. Ich bin selber ein Scheidungskind (ich war 14 Jahre damals) ... war aberin meinem speziellem Fall froh dass sie sich scheiden liessen. Bei meinen Geschwistern...die viel jünger sind als ich.... sah es da schon anders aus und ich sah wie sie daruntergelitten haben und es heute auch noch ab und an tun."

kurze erklärungnebenbei, ich bin der kleine bruder von hanadeka ;) und du warst damals 12 ;)

ich war 8 jahre alt und habe ziemlich viel zeit mit meinem vater verbracht, ichglaube ich war das einzigste kind von uns dreien, dass die diskussion (streit) miterlebthat, aus dem die scheidung hervorging. wie es so ist, in dem alter, habe ich versucht eszu ignorieren, aber ich wusste, dass meine eltern wusste, dass ich es alles genau gehörthabe. ich glaube ich saß dann ungefähr 2 stunden mit meinem vater und naja, er hatversucht es mir zu erklären.

seit ich ungefähr 14 jahre alt war, also 6 jahrespäter, habe ich die trennung, so kann ich mit sicherheit sagen, zum größten teilverwunden. ich meine es gibt ja telefon usw.. und einmal im jahr fahr ich dann zu meinemvater, dass reicht mir, dennoch genieße ich die zeit.

heute muss ich zugestehen,war es wohl besser, dass sie sich geschieden haben, aber mit 8 jahren kann man ja sowasnicht richtig realisieren und deshalb wollte ich eigentlich nur, dass sie meine elternwieder zusammen sind


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

08.06.2006 um 08:32
@ibdn

genauso ist es, hab ich auch versucht, im post darüber auszudrücken ;)


melden

scheidungen

08.06.2006 um 08:35
grausam ist es nur, wenn die kinder im scheidungskrieg mittel zum zweck sind! das habeich nie so gehandhabt. andals vater hatte immer besuchsrecht (natürlich nach kurzer tel.absprache). und seine eltern auch, obwohl die mir damals sehr zugesetzt haben.


melden

scheidungen

08.06.2006 um 08:51
ich bin ebenfals ein scheidungskind...

meine eltern haben sich getrennt, als ich6 jahre alt war.
mein vater war/ist sehr stark alkoholabhängig.

jeden abenddas selbe theater. meine mama wartete zu hause auf die rückkehr von papa. meistens bis inalle nacht hinein. dann kam er dann heim und das geschrei ging los. er schrie umher undweckte somit auch die ganzen nachbarn. meine mutter brach jedes mal in tränen aus und wirkinder (schwester ist 2 jahre jünger als ich) weinten bäche von tränen aus angst undwaren nicht wenig verwirrt.

es gab situationen die waren "harmlos" und solchedie waren sehr schlimm! so wie diese:
papa kam heim und das tägliche theater gingwieder los. meine mutter ging dann schlussesndlich ins schalfzimmer und wollte sichschlaffen legen. ich lag im bett und hatte auf einmal das bedürfniss zu mama zu gehen. somachte ich mich auf den weg. ich war fast da, als mein vater ins schlafzimmer kam und ichhabe gesehen wie er meine mutter geschlagen hat....zu dieser zeit konnte ich dies nochnicht richtig realisieren. aber der blick von meiner mutter werde ich nie, nie mehrvergessen. sie schaute meinen vater mit einem fragenden blick an. warum?!?? warum hast dudas gemacht?!? des weiteren kann ich mich nicht mehr an diesen abend erinnern.
kurzezeit später zogen wir zu meiner grossmutter.
auch dort hörte er nicht auf uns zuterorisieren. er lauerte uns überall. er bedrohte meine mutter sogar mal in alleröffentlichkeit mit einem messer und drohte ihr, wenn wir nicht zurückkommen würden, würdeer zu anderen mitteln greifen....! und das alles geschah vor unseren augen.ihm war jedesmittel recht.
das alles passierte immer unter einfluss des alkohols.
zudem kamnoch dazu, dass er nach der scheidung uns keinen unterhalt zahlte und meine mutter immerarbeiten musste. wir haben bis heute keinen roten heller von ihm gesehen. er hat sogarseine arbeit gekündigt als sie ihn betreiben wollten....
meine mutter ackerte ihrleben lang um uns kinder ein anständiges leben zu ermöglichen. es gibt keine menschenwelchen ich so sehr bewundere wie meine mama....sie ist mein vorbild in allen situationendes lebens.

inzwischen sind viele jahre vergangen und ich rede wieder normal mitmeinem vater. aber nicht als vater sondern als normaler mensch. er bedeutet mir nichtmehr das, was einem der vater bedeuten sollte.
wenn ich ihn heute so ansehe, sehe ichein wrack vor mir, von alkohol geprägt. ist ein schlimmer anblick, aber ich darf keinmitleid zeigen. was er uns angetan hat, ist nicht verzeibar.

wir hatten durchdas alles keine einfache kindheit, aber ich sehe auch positives in der ganzen situation.
das verhältnis welches wir nun zueienander haben (schwester, mama und ich), das hatnicht mancher mensch. wir sind familie und freunde in einem. wir halten zusammen, egalwas kommt....
uns kann nichts und niemand je auseinander bringen, nichts...!


melden

scheidungen

08.06.2006 um 10:25
Besser eine Scheidung, als unter unzumutbaren Umständen weiter zusammenleben.


melden

scheidungen

08.06.2006 um 10:41
drum prüfe wer sich ewig bindet.......


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

08.06.2006 um 10:57
Tja...Scheidung tut weh, nicht nur den Eltern. Meist bekommen Scheidungskinder einfachdoch zuviel mit, was die Beziehung ihrer Eltern zueinander betrifft. Gab mal ne sinnigeBezeichnung für die Vorstufe zum Rosenkrieg : schmutzige Wäsche

Und wenn die vorden Augen der Kindern gewaschen wird, dann wird´s schmerzhaft !

So und ichscheide jetzt auch mal, nämlich ab in die Küche...weiterschrubben !


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

scheidungen

08.06.2006 um 11:04
@vega: bei deiner Geschichte krieg ich immer Gänsehaut...

Wie kann man jemandemauf diese Art und Weise zeigen, wie sehr man an ihnen hängt?!

... Meine Elternwollten sich eine zeit lang auch scheiden lassen, haben`s dann aber nicht gemacht, weilwir ja noch ein kleines Kind zu Hause haben.
Und meine Mutter hat letztens mal denPapa gefragt, ob er uns in Ruhe lassen könnte, wenn der Rest der Familie von ihm wegziehen würde. Seine Antwort war "Nein"...

Finde ich noch eindrücklich /beängstigend, wie man trotz allem Hass irgendwie doch nicht richtig loslassen kann...


melden

scheidungen

14.06.2006 um 20:57
hmm also ich bin im prinzip gegen scheidungen.
Aber ich denke es gibt ausnahmefälle,wo es einfcah besser ist - für alle Beteiligten.
Aber was mich im Mom noch besondersinteressiert, warum trennen sich immer mehr Paare?
Das kommt mir echt immer mehr sovor in letzter Zeit...
Bei mir im Umfeld geht alles kaputt irgendwie...
vorhinschrieb mir ne Freundin auch noch das Schluss ist... und sie ist 17 und die waren jetztein Jahr zusammen...
und irgendwie zerbricht finde ich grad total viel...
Überall geht alles kaputt...
Ich versteh das einfcah echt nicht.
Suchen sichdnen alle die Falschen aus?
Oder sind viele so verwöhnt das sie keine Beziehungenführen können weil sie keine Rücksicht nehmen wollen?
Warum trennen sich dennsoviele?


melden

scheidungen

14.06.2006 um 21:51
Jojo, Satan is strong. (No Joke)


melden
Anzeige

scheidungen

14.06.2006 um 21:59
@ silberblume

das habe ich mich auch schon sehr oft gefragt...
es wird denleuten heute zu leicht gemacht, bindungen einzugehen und wieder zu lösen...statt sich mitdem partner auseinander zu setzen, gehen die meisten lieber zu einem anderen! ich findedas auch sehr beängstigend!
seht euch mal um...überall gibt es friendscout (mit deroption "gebunden-suche affaire"), seitensprung-agenturen...etc
untreue leichtgemacht! jede zweite oder dritte ehe wird geschieden...


ich selber binscheidungskind, ich war 14 als meine eltern sich getrennt haben...
meine beidenschwestern haben ganz aufs heiraten verzichtet und mein bruder lebt seit 2 jahren vonseiner frau getrennt...

seit einem halben jahr lebe auch ich nach 14 monaten ehegetrennt und muss sagen, dass es alles andere als schön ist!
wir haben eine kleinetochter zusammen, die er sehen kann, wann immer er möchte...wir versuchen uns in ihrergegenwart nicht zu streiten und mittlerweile verstehen wir uns immer besser!

sein freundeskreis ist ziemlich gross...kurz nach unserer trennung kamen viele zu mirund versprachen mir, dass man sich nicht aus den augen verliert!
natürlich ist esanders gekommen! ich werde nicht mehr zu partys eingeladen, ich bin unerwünscht! und wennich jemanden treffe, dann ist es demjenigen unangenehm!

seine familie hat mireindeutig klar gemacht, dass ich nicht mehr mit dazu gehöre und mich dort bitte nur kurzsehen lasse, um meine tochter dort abzugeben!
im falle einer einladung (war bisher 1mal der fall) gestalten sie es sehr unangenehm und unfreundlich, so dass ich schnellmerke, dass ich unerwünscht bin und gehe!
seine mutter besteht darauf, dass sie amwochenende meine tochter über nacht bekommt, ich lasse das aber nicht zu! an und zu istes okay, aber es wird mir nicht zu einer regelmässigkeit!

scheidungen (oder auch"nur" trennungen) verändern alles...ein part wird ausgestossen...zumindest fühle ich michso!


meine meinung zu scheidungen? schwere frage...
manchmal zu schnell,manchmal ein muss.. ich verurteile keinen, jeder macht fehler!


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden