weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Herrenjahre, Lehrjahre
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 01:49
Bei unserem Nachbarn wurde etwas renoviert und dazu mussten Fachkräfte rangeholt werden.

Ich habe den ganzen Tag beobachten können wie der Auszubildene die warhaftigeDrecksarbeit machen drufte,
sprich die Schubkarre voll Schutt hin und her zuschieben.

Ich habe mich versucht in die Lage des Auszubildenen zu versetzen und
musste feststellen das es doch sehr entmutigend ist wenn der Chef einen nur für dieDrecksarbeit einsetzt.

Ich persönlich würde es als Azubi doch sehr begrüßen,
wenn der Chef abwechselnd mit dem Azubi die Drecksarbeit erledigt.
So stellt manden Auszubildenen doch nicht auf eine solche niedrige Stufe,
sondern man könnte dasArbeitsverhältnis und die Motivation stärken.

So sieht doch jeder Azubi,
das Drecksarbeit bzw unangenehme Aufgaben dazu gehören,
aber man sieht auch dasder Chef selbst ran muss.

Ich fänd es besser....
was meint ihr?
Odersagt ihr, ein Azubi muss während seiner Ausbildung so hart rangenommen werden und leidendamit er die Arbeit zu schätzen weiß?


melden
Anzeige

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 01:53
besser fände ich deinen vorschlag auch, ich denke aber, dass es sich bei einer lehreähnlich verhält wie bei einer militärischen grundausbildung (wenn auch nicht so heftig).der gedanke dahinter ist wohl, das der lehrling (azubi) erstmal disziplin lernen muss.
und außerdem hat der chef ja dasselbe durchgemacht, und keiner wird behaupten dass esihm geschadet habe (auch wenn´s so ist). warum sollte er es anders machen als seindamaliger chef?


melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 01:55
Na ich würde normalerweise vermuten,
gerade wenn jemand selbst sowas durchgemachthat sollte er doch sowas nicht wieder bei jemand anderem ausüben?

Oder genauandersrum?
Gerade weil er so leiden musste müssen andere es noch für ihn ausbadenindem sie genauso leiden?


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:04
vielleicht nicht "genau andersrum", also ich hoffe zumindest das keine sadistischeabsicht dahinter steckt und der lehrherr die "qualen" seiner jugendjahre zurückzahlenwill. aber ein bißchen in die richtung wird es schon gehen, handwerker sind meist rechthartgesottene gesellen. "das wird der bursch schon aushalten" und "was ihn nicht umbringtmacht ihn stark" sind - glaube ich - schon devisen, die hier gelten.
außerdem werdendie meisten berufe auch später körperlich nicht weniger anstrengend, also ist dasvielleicht auch eine art test, den für zimperlieschen sind die meisten handwerksberufeeher nix.
und außerdem ist jeder irgendwie ein bißchen faul und delegiert arbeitgerne mal... ;)


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:05
ausbildung ist sowieso abzocke; täglich 8 stunden arbeit und was bekommt man dafür:richtig, einen hungerslohn! wenn man dann noch einen weiten weg zur arbeit hat (weil manz.b. beim heutigen arbeitsmarkt in seiner nähe keinen ausbildungsplatz gefunden hat) undmit dem auto etwas weiter fahren muss, auch wenn's täglich nur 50km sind, ist manziemlich blank am ende des monats! man sollte entweder besser bezahlt werden oder mansollte die arbeit auf die hälfte verkürzen und an schultagen sollte der azubi sowiesonicht mehr arbeiten kommen...


melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:08
Ich finde in der Ausbildung sollte man was lernen und nicht nur die unangenehme Arbeitdem Chef abnehmen.


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:10
ich habe jetzt keine position bezogen für unser ausbildungssystem. du hat vollkommenrecht, dass, zumindest zu beginn, die ausbildung zu kurz kommt bzw nicht vorhanden ist.ich habe mich mal für zwei monate mit einer kfz lehre versucht, aber irgendwann ist mitautoreifenwechsel, autoradioeinbau und autowäsche zu blöd geworden.
die motivationbei solchen berufen ist auf jeden fall zu überdenken


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:11
ja, das schlimme ist leider, das man oft nur von den chefs ausgenutzt wird. am ende derausbildung wird man dann nicht übernommen und kann sich 'ne neue stelle suchen, weil derchef einem dann ja einen gesellenlohn zahlen müsste, statt dem läppischen azubigehalt!man kann's denen aber auch nicht wirklich übel nehmen, wenn sie einen nicht übernehmenund stattdessen einen neuen azubi nehmen, den sie dann "ausnutzen" können. ich meine,gerade kleine betriebe haben doch auch ihre finanziellen probleme in den heutigen zeiten!das hängt alles zusammen! ach, früher war alles besser! ;)


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:15
wenn sie gute lehrlinge nicht übernehmen, sind sie selbst schuld. das ist einer dergrößten fehler, den man machen kann. ein guter geselle aus "eigenen nachwuchs" ist seingeld auch wert. denn wenn der lehrherr auf der suche nach ersatz erstmal drei wiederentlassen muss (oder die einfach nicht mehr auftauchen) zahlt sich das für denarbeitgeber auch nicht aus.
aber du hast recht, diesen fehler machen einige


melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:26
Link: https: (extern)

Ich habe hier mal einen interessanten Link von jemandem bekommen wo es vor Gerichtgegangen ist als ein Azubi Drecksarbeit leisten musste


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:33
das sind natürlich extremfälle, die ich eigentlich nicht gemeint hatte. ich dachte anübliche "drecksarbeit" (kehren, putzen, den kollegen in der pause etwas zu essen holen).
ich denke, über die verwerflichkeit dieses beispiels müssen wir nicht diskutieren...


melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:35
Ja ich dachte auch eher an solche Fälle...
aber ich finde das sehr interessant wiejemand plant einen Menschen auszubilden und ihn dann solche eine Arbeit verrichten lässt


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 02:39
welche arbeit meinst du jetzt? die aus deinem extrembeispiel oder die von mir genanntentätigkeiten?
wenn du ersteres meinst: ich denke nicht, dass es hier uach nuransatzweise um ausbildung geht. das scheint so ein fall zu sein, wie ihn vicaversageschildert hat, wo es nur um billige arbeitskräfte geht.


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 07:54
@ joybeat:

moin,
hast du dir mal überlegt was dadurch im endeffekt fürkosten entstehn, wieviel zeit das in anspruch nimmt, wenn der meister oder der geselle(zum beispiel im baugewerbe), die arbeiten eines azubi übernimmt.

bei großenaufträgen gibts konventionalstrafen, wenn die arbeit zum festgesetzten termin nich fertigwird.
wer soll das dann bezahlen...vielleicht der azubi mit seinen paar kröten immonat?

gruß michael


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 08:06
Von meiner Seite her kann ich sagen, dass ich während meiner Lehre eigentlich nie dieDrecksarbeit machen musste... und wenn, dann auch nur, weil ich selbst Dreck gemachthabe.

Ich für mich finde es ja auch nicht gerade vorbildlich, wenn man seinemLehrling all die leidlichen Arbeiten übergibt.
Aber man muss auch sehen, dass auchdies zum Job gehört.
Es ist nicht umbedingt immer der Chef, der die Drecksarbeitaufgibt, sondern anderen Mitarbeiter, die einfach keine Lust dazu haben, entsprechendeArbeiten zu erledigen und diese halt weitergeben an den "benachteiligten" Lehrling.

Als Lehrling würde ich mich wehren, Meldung erstatten, wenn man mich hinunterdrückt... auch wenn dies nicht immer ganz einfach ist (vor allem wenn man bedenkt, wasfür Auswirkungen es auf`s Arbeitsklima haben könnten).


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 08:07
moin

regellehrzeit sind nunmal um die drei jahre.
jeder halbwegsintelligente mensch könnte die berufstypischen abfolgen schon nach wenigen monatenerlernen,
wenn man ihn konsequent "anlernt".
aber mehr ist das auch nicht.
sodoof das klingen mag,
beim schubkarre schieben kann man eventuell mehr von denzusammenhängen auf einer baustelle erfahren
als wenn man nur stumpf 8 stundenverblend mauert.
und am ende einer lehre steht immer noch die gesellenprüfung,
dawill der ausbildungsbetrieb auch gut da stehen.
lehrjahre sind keine herrenjahre,
das trifft es gut.
lehrjahre sind jedenfalls nicht mit den wochenenden auf demkiez zu vergleichen ;)

buddel


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 08:11
Hängt wohl auch von den Vorarbeitern bzw. Chefs ab, wie sie ihre Azubis behandeln...
Die Cheffin meine Freundin is ihre Oma, und sie lässt sie die gesamte Drecksarbeitmachen, schreibt die meisten Kunden auf sie, steckt ihr trinkgeld ein und schreib diemeisten Einnahmen auf sich, abwohl sie weitaus weniger macht...
Ich wollt ihr schonöfters den Arsch aufreißen, aber ich darf nicht :(
Auch als Azubi, muss man sichsowas nicht gefallen lassen, vorallem nicht von der eigenen Oma, persönlich würde ich insolch einer Situation nicht klarkommen, würde ausrasten!
Bissl Fairness sollte schonstattfinden um das Klima zu erhalten....


melden
joybeat
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 19:30
@arcon

>>hast du dir mal überlegt was dadurch im endeffekt für kosten entstehn,wieviel zeit das in anspruch nimmt, wenn der meister oder der geselle (zum beispiel imbaugewerbe), die arbeiten eines azubi übernimmt.<<

Ne habe ich noch nicht drübernachgedacht.
Ich weiß aber nicht ob es eine Ausnahme ist eventuell wie du esschilderst im Baugewerbe.

Aber ich habe eine Bekannte die macht eine Ausbildungzur Industriekauffrau.
Und permanent wird die geschickt um Kaffe zu holen oder zukopieren.
Ich finde das ist eine Art von Ausnutzung.

Oder in meinerErzieherausbildung damals hatte ich Glück.
Ich habe exakt die Aufgaben gemacht dieeine Erzieherin zu tun hat,
natürlich gehörten da auch Drecksarbeiten zu,
aberwenn man es mit anderen teilt ist es garnicht so schlimm.

Andere aus meinerKlasse damals waren mehr Putzfrau
und Hofdienst als Erzieherin.
Sowas ist dochextrem demotivierend wenn man sich vorkommt wie der Ar*** für alle.


melden
intheforest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 20:36
krass ,d ass mit dem verklagen , aber es ist wirklich ungerecht.


melden

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 21:11
@ joybeat:

klar kommst du dir dann vor wie der letzte ar***. dem stimme ich jaauch voll und ganz zu.
in meiner lehrzeit war das auch so. aber die war dannirgendwann auch mal rum.
das war immer so und wird immer so sein. das größte problemdürften die direkten vorgesetzten sein. die kriegen meist noch von oben eins auf diemütze und geben`s dann nach unten weiter

was ändern kannst du trotzdem nicht.traurig aber wahr!
in der heutigen zeit kann man froh sein, dass man einen job hat.

gruß michael


melden
Anzeige

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

27.06.2006 um 21:29
Das kenne ich sehr gut aus meiner eigenen Erfahrung . Denn ich bin auch Azubi(Fachinformatik) ich muss ständig Rechner schrauben und muss die ganze niedere Arbeit imBetrieb machen . Und ich habe sogar schon Rückenprobleme .

Aber ich achte sogarnoch zusätlich darauf das die den Müll trennen (das mache ich aus eigenem Interesse) undes stört mich das die seit dem die das mitbekommen das ich mich darum kümmere das derBetrieb keinen falschen Müll und Schrott weg wirft was wiederum der Umwelt schadet . Dochseit dem achten die erstrecht nicht mehr darauf . :(

Lehrjahre sind eben keineHerrenjahre ...

Aber es dient ja dazu um seinen "Beruf" zu erlernen .


Besonders im Praktikum ist man eine Einsparmaßnahme der Betriebe .


Es gibt aber auch durchaus faule Azubis und Praktikanten denn das habe ich auch schonerleben dürfen !


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden