Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

25 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zwang, Zwangsgedanken ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

03.09.2006 um 10:20
Liebe Userschaft!
Viele kennen das . Gedanken / Handlungen, die man einfachzwanghaft hat bzw. macht . Aber was glaubt ihr ? Warum entstehen solche Zwänge ? Muss eseigentlich immer Ursachen dafür geben, oder kann man sich das auch nur einbilden best .Dinge tun zu müssen ?? Kennt ihr Betroffene oder seid ihr vielleicht selbst betroffen ?Wie wirkt sich das bei euch aus bzw. wie sieht das aus ? Eure Meinung zu dem Thema !


mfg, sK


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

03.09.2006 um 10:21
meinst du das eher in richtung zwangsneurotischer handlungsmuster, oder eherpsychotischer?


gruesse


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

03.09.2006 um 10:23
"Warum entstehen solche Zwänge ?"

Naja, wenn du mich schon dabei fragst, würdeich sagen sie entstehen aus reiner Kontrolle, die, die sowas machen, eine bestimmteHandlung immer und immer wieder durch zu führen, sind Kontroll-Freaks, auch wenn micheinige dafür jetzt köpfen würden, abe so sehe ich das.

"Kennt ihr Betroffeneoder seid ihr vielleicht selbst betroffen ?"

Bin mit einer Sache selbstbetroffen, muss, habe so eine Tabletten-Monats-Packung ( Nicht die Pille ) zum drehen,und wenn sie leer ist, muss ich sie immer 2 mal umdrehen um sicher zu gehen ob sie auchwirklich leer ist und ich davon nichts wegwerf was noch gebracht werden könnte. Etwaskomisch ich weiß :/


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

03.09.2006 um 11:10
@ choda

allgemein, beinhaltet beides ....


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 03:41
Dir fehlt Kraft, Selbstbewusstsein, das ist eigentlich schon alles!

Du fühlstdich schuldig etc. Gehe den Weg den du für richtig hälst und denk nicht nach, so wirst duglücklicher! Die Meinung anderer kann dir egal sein.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 05:57
ich vermute ¡stark! dass dies eine zivilisationskrankheit ist.

ich vergleichedas gerne mit den tieren im zoo, mit denen ich so lang zusammen arbeiten durfte.

das tier wird eingeschlossen; nehmen wir den affen. es wird dadurch vom wesentlichensinn des lebens (erfahrungen sammeln, sich geistig entwickeln) ferngehalten, es weißnicht, was es tun soll. drum werden den affen gummibälle gegeben, mit löchern drin undetwas sehr schmackhaftem, dazu ein paar stäbchen (beim menschen die arbeit, das geldverdienen, das konsumieren). der affe beschäftigt sich vielleicht etwas damit. aberentweder wird ihm bewusst, dass er keine lebensaufgabe hat und alles nur schein ist, sobeginnt er mit zwangshandlungen, sich selber zu verletzen, sich mit anderem zubeschäftigen, seinen frust an artgenossen auszulassen, an pflegern oder sonstigengegenständen... vielleicht bemerkt auch (wie bei vielen menschen) nur dasunterbewusstsein, dass was schief geht (schließlich wird der mensch dank medien umeiniges besser manipuliert als der affe), so entwickelt sein unterbewusstsein diesenzwang.

ich selber bin auch ein "opfer" - oder eher täter gegen mich selber. esist für mich zur alltäglichen aufgabe geworden, wie viele die zwangshandlung "zigarette"benutzen, tu ich es eben mit andren dingen... es ist mir unangenehm, ich will nichtweiter drauf eingehen, ihr versteht schon ;)

jedenfalls bin ich von davonüberzeugt, es ist eine zivilisationskrankheit. eine krankheit, die eingeschlossene tiere- was wir nunmal sind - praktizieren.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 08:13
Dir fehlt Kraft, Selbstbewusstsein, das ist eigentlich schon alles!

Dufühlst dich schuldig etc.


was hat das denn damit zu tun ??
ich verstehenicht ganz den Zusammenhang und
bitte um eine nähere Erklärung! =)


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 08:19
jedenfalls bin ich von davon überzeugt, es ist eine zivilisationskrankheit. einekrankheit, die eingeschlossene tiere - was wir nunmal sind - praktizieren.

wir sind eingeschlossene Tiere ????
wir gehören doch zu den Kreaturen, die ammeisten freiheiten und am ehesten die möglichkeit haben sich zu entfalten, usw ..,findest du nicht ?


drum werden den affen gummibälle gegeben, mitlöchern drin und etwas sehr schmackhaftem, dazu ein paar stäbchen (beim menschen diearbeit, das geld verdienen, das konsumieren)

ich sehe das etwas anders....uns menschen wird nicht die arbeit gegeben, damit wir uns bechäftigen oder sonst was,wir haben die möglichkeit, arbeit in anspruch zu nehmen, wir können selbst entscheiden,ob arbeiten oder nicht und wenn ja, in welche richtung strebend ... geld ist dann diebelohnung dafür . und auch eine mögllichkeit sich möglichst gut zu erhalten . heutzutagespielt dabei geld leider oft schon eine viel zu große rolle .


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 09:25
Zwangsgedanken und -handlungen können vom kleinen "Spleen" bis zur massiven Störungreichen:
Leichter Kontrollzwang wie "Habe ich die Kaffeemaschine ausgeschaltet, alsich heute früh aus der Küche ging?" ist dann nichts Schlimmes, wenn man sich in der Türnoch mal umdreht, um in der Küche noch einmal nach dem Rechten zu schauen. Dreht manunterwegs noch mal mit dem Auto um und fährt 'ne halbe Stunde zurück, wird es schon etwasproblematischer. Sitzt man im Jumbo überm Atlantik und zwingt diesen zur Umkehr, ist esein massives Problem.
Denkt man noch mal kurz daran, ob die Kaffeemaschine wohl inFlammen aufgehen könnte (ja, kann sie), wenn sie den ganzen Tag läuft und wendet sichdann anderen Gedanken zu, so ist dies völlig normal. Kann man aber vor lauterAn-die-Kaffemaschine-Denken seine Arbeit nicht machen, und malt sich Brandkatastrophenapokalyptischen Ausmasses aus, so wird die Sache schon problematischer. Ein wesentlicherAspekt von Zwangsgedanken und -handlungen ist ihre ständige Wiederholung: Gehe ich einmalzurück in die Küche, um nachzusehen oder immer und immer wieder, so dass ich nicht mehraus dem Haus komme. Drehe ich unterwegs einmal um oder immer wieder?
Rufe ich einmalmeine Nachbarn an, um nachzusehen oder viertelstündlich. Rufe ich gar ständig 112, um zufragen, ob mein Haus noch steht oder eine qualmende Ruine ist, habe ich ein dringendbehandlungsbedürftiges Problem.
Ob und wann Zwänge zum Problem werden, muss haltjeder selbst entscheiden. Spätestens, wenn's auffällig wird, einen selbst oder dassoziale Umfeld belastet oder andere Probleme hinzukommen, wie Ängste, Isolation,Schlafstörungen, Alkohol- oder Drogenkosum, psychosomatische Beschwerden in Folge vonZwangsgedanken und -handlungen oder dem Versuch, diese zu bewältigen, sollte man etwasdagegen unternehmen.
Ein erster Schritt ist der der Information, Fachliteratur undInternet sind hier gute Quellen.
Die Hilfeangebote können vom Besuch bei einerSelbsthilfegruppe bis hin zur mehrmonatigen Psychotherapie reichen, je nach Schwere derErkrankung.
Generell kann man sagen, dass "Zwänge" nicht zwingend "Irresein"bedeuten, sondern eine Erkrankung sind, wie alle anderen Krankheiten auch - ohnemoralische Wertungen.
Und - manchmal sind gerade Kontrollzwänge schon etwas Positives- ich fliege z.B. lieber mit Piloten, die Kontrollzwänge haben als solchen, denen diesefehlen.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 13:29
@ Doors:

ja aber was glaubst du trägt dazu bei,dass solche Zwänge ausgelöstwerden ?



Welche Ursachen kann das haben ? Liegt das NUR an einemselbst, spielt vlt sogar das unterbewusstsein mit einem ein böses spiel oder ist es etwaviel mehr eine folge der sozialen situtation, des umfeldes........ ???


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 16:26
"wir sind eingeschlossene Tiere ????
wir gehören doch zu den Kreaturen, die ammeisten freiheiten und am ehesten die möglichkeit haben sich zu entfalten, usw ..,findest du nicht ?"

denken sich die affen, die in ihrer gummiballrolle aufgehenbestimmt auch.
es gibt überall zensur, es werden randgruppen "kreiert", "werte"vermittelt...
so kann man sich sicherlich nicht frei entfalten.

"ich sehedas etwas anders ....uns menschen wird nicht die arbeit gegeben, damit wir unsbechäftigen oder sonst was, wir haben die möglichkeit, arbeit in anspruch zu nehmen, wirkönnen selbst entscheiden, ob arbeiten oder nicht und wenn ja, in welche richtungstrebend ... geld ist dann die belohnung dafür . und auch eine mögllichkeit sichmöglichst gut zu erhalten"

ahh, drum gibts ja auch die ein-euro-job-nötigung,drum wird ja auch das feindbild "arbeitsloser" geschaffen. die arbeitenden regen sichdrüber auf, dass sie so viele steuern zahlen müssen, weil ja die bösen arbeitslosen allesverbraten. wer das geld wirklich einsackt erfahren sie niemals.

ich denke,manipulation ist hier viel zu stark im gange. es wird uns von klein auf beigebracht, zukonsumieren. also gehen wir auch arbeiten, weil wir ja konsumieren dürfen. natürlich hates den anschein, wir seien frei. in wahrheit jedoch werden die wirklich freien zumfeindbild erklärt und unterdrückt, randgruppen werden geschaffen.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 17:50
ich seh das anders...
das hängt auch viel mit der bildung und dem wissen generellzusammen .
wenn man über wissen verfügt, weiß man auch wieivele möglichkeiten maneigentlich im leben hat . klar, man ist teil der gesellschaft und kann sich natürlichnicht ALLES leisten, das ist schon klar, doch man muss sich ja auch bewusst werden, dasswir menschen sind und keine vögel oder sonst was ..
doch ich finde, das wesen MENSCHhat die freiheit, die er braucht . ob er diese freiheit dann auch zulässt oder nicht, istdas jeden seines .


weiß nicht, aber das zitat hab ich heut aufgschnappt .passt irgendwie :

...wer über wenig wissen verfügt ist wie ein frosch, dersein leben lang in seinem kleinen tümpel haust, das für ihn das weltmeer ist .


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 17:52
die arbeitenden regen sich drüber auf, dass sie so viele steuern zahlen müssen, weilja die bösen arbeitslosen alles verbraten. wer das geld wirklich einsackt erfahren sieniemals.

ja das ist schon klar, dass wir nicht wirklich unabhängig sind,doch wir sind auch "nur" menschen. es wird einfach viel verlangt, vorallem heutzutage,dazu gehört natürlich auch, dass man sich in der gesellschaft eingliedert und zurechtfindet.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 21:07
"...dazu gehört natürlich auch, dass man sich in der gesellschaft eingliedert und zurechtfindet."

und eben DA liegt die unfreiheit.

es werden erwartungengestellt (zum arzt gehen, in nem haus wohnen, essen zu kaufen, arbeiten zugehen,versichert zu sein,...), man wird abhängig gemacht. und es ist überhaupt die größteunfreiheit, wenn man abhängig ist.

es gibt eigentlich überhaupt keinealternative. natürlich kannst du zwischen job nr 1 und job nr 2 wählen. aber ist daswirklich freiheit? ich denke nicht, denn du kannst nicht wählen, dein essen selber jagenzu gehen, in ner höhle zu hausen, drogen zu nehmen,...


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 21:29
@ schaumkuss

da kann ich dir nur zustimmen, es ist tatsächlich einemenschengemachte selbstfabrizierte Zivilisationskrankheit unserer so herrlichen und sichselbst verherrlichten modernen Gesellschaft. Und ich gehe sogar so weit zu sagen, etwa99,5% der gesamten Menschheit sind im äusserst bedenklichen Masse genau gefangen indiesen Zwangsgedanken und Mustern, welche wiederum einschliessen Angst- undGewaltprägungen und so weiter.

Man stelle sich den menschlichen Geist vor, derinnerlich Still ist. Nicht still gemacht durch Zwang oder Kontrolle, sondern Still durchein allumfassendes Verständnis und höchste Achtsamkeit. Ein solcher Mensch, ein Segen fürdie Welt, eine Oase in der Wüste. Weil diese Zwänge schon seit Generationen weitergegebenund am Leben erhalten werden (Ausdrucksweise davon sind Krieg, Elend, Unterdrückung,Betrug, Zerstörung der Natur und so weiter) glaube ich, die GEHIRNZELLEN selberproduzieren leider schon von Geburt an falsche Gedankenmuster. Das ist schon so krass,dass es bis in die Biologie des Menschen hinein sich gelebt hat.

Es ist vorallem für sensible und feinfühlige Menschen katastrophal sichtbar. Ich vergleichemanchmal das Gehirn selber mit einer Grossstadt. Die ganze Hässlichkeit menschlicherErrungenschaften, auf die sie in ihrer Verblendung und Degeneration so stolz sind, sindinnen wie aussen. Was wir sehen in der minderwertigen Lebensstruktur, welche der Menschangedeihen lässt auf dieser Welt sehen wir den bedenklichen Zustand seines Gehirns. Esist voller Strassen, Lärm, Dreck, unverdaubaren Schadstoffen und so weiter, in einemalles überbordenden und jeglicher Vernunft Hohn sprechender Art und Weise. Null Sinn fürGleichgewicht und Harmonie, NULL.

In einem Lied heisst es zu recht: "NiedererGeist empor sich schwängerte, brachte die geistige Pest."

Ich denke, JETZT lebenwir in der Zeit, wo es in weiten Gebieten der westlichen Zivilisation keine einzigeSekunde mehr Ruhe gibt draussen in der Natur. Keine natürliche Nacht mehr. Überallkünstliche Beleuchtung, Motorenlärm, überall Industriebelastungen und so weiter. Dieseganzen Quellen, welche nicht mehr zur Ruhe kommen SIND unsere Zwangsgedanken. Eins zueins. Was innen ist aussen. Indem der Mensch wieder stille Momente draussen zu schaffenfähig ist, wird es in seinem inneren auch wieder Still werden können und Zwangsgedankenlassen nach.

Es ist ein innerer und äusserer Prozess. Aber zum grossen Unglücksind jetzt die degeneriertesten, empfindungslosesten und pathologischsten Menschen in denGemeinden, Städten und Ländern an der Macht. Also wir brauchen wohl den unmittelbarenÖlkollaps, die Wirtschaftskrise und noch mehr Erdveränderungen um Platz zu machen, fürdie Menschen, welche in sich selber noch einen Teil frei von Zwangsgedanken frei haltenkonnten. Sie sind die Erschaffer einer neuen Erde und Zukunft.

Dankbar kannjeder sein, der seine eigenen Zwangsgedanken erfühlen und erkennen kann und sich nichtvon ihnen aus der Ruhe bringen wird. Je einfacher und klarer wir werden, um so grösserwird unser Vertrauen darin, der heutigen Gesellschaftsform den Rücken zu kehren, sie istder Ursprung und die Nährmutter aller Zwangsgedanken. Wer sich von ihr abwendet, wirdStille und Geborgenheit finden an einem Ort jenseits der Jauchegrube menschlicherZwangsgedanken.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 21:32
... aber es geht nicht um die äussere Abwendung von der Gesellschaft, sondern darum,innerlich ihre Dummheiten nicht mitzumachen.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

05.09.2006 um 22:26
hey manjatu. ich freu mich darüber, dass es noch menschen mit wachsamen geist undwachsamen auge gibt.

ich würd gern auf die zwangsgedanken eingehen:
dieäußern sich natülich nicht nur in zwangshandlungen sondern überhaupt in der art dergedanken selber. in der schule wird dir beigebracht, über die sinnlosesten dingenachzudenken, dir keine gedanken über den sinn deiner existenz klarzuwerden.

ichmerke, ich habe diese gedanken selber auch, ich beschäftige mich mit verschwörungen undwie hinterlistig die ganze gesellschaftsordnung aufgebaut wurde. so etwas würde ich gernevollkommen ablegen können, lesslow hat mir ein bucht geschickt, in dem es (zumindestanfangs) um genau diesen punkt geht. es heißt "leben im jetzt" für die, die esinteressiert. der autor beschreibt, dass man diese gedanken abzustellen vermag, auch wenndas nicht leicht ist. man muss eine "beobachterperspektive" einnehmen und deinegedankengänge genau beobachten. wenn du ihre struktur erkannt hast, kannst du damitanfangen, zu einem zeitpunkt, an dem es zu viel des guten wird, diesen gedankenstromeinfach einmal bewusst kurz zu unterbrechen...

jedenfalls hält dieser denkzwangeinen von seiner eigenen mitte und inneren ruhe fern. es ist echt schlimm. die menschenerkennen nicht, dass sie zum hassen gebracht werden, zum zweifeln, zum ängstigen. dadurchentstehen kriege, die diese dinge noch schüren und weitere kriege entstehen lassen (obnachbarschaftskrieg oder weltkrieg, das spielt keine rolle).

die natur hat durchihre unendlich positive energie die eigenschaft, dich zur ruhe bringen zu können.
wenn ich in der natur bin, hab ich völlig andere denkmuster. ich denk nicht mehr insprache. ich hab gedanken, die eher empfindungen und gefühle sind. sie sind total klarvor meinem geistigen auge und wären kaum in sprache zu fassen.

wären diemenschen bewusster und naturverbundener, würden eher nach "göttlichen gesetzen" wieliebe, mitgefühl, respekt, toleranz leben, würde es nicht nur den menschen in ihremumfeld besser gehen, sondern vor allem ihnen selber!
ich denke kaum, dass sie dannnoch zwangshandlungen ausüben würden.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

06.09.2006 um 09:59
ja, schaumkuss, dass sehe ich genau so. habe auch beobachtet, dass kindern schon ein vielzu starkes ego eingepflanzt wird, was gar nicht nötig wäre, alles läuft extrem stark überdie sprache und das denken.

man hebt das kind immer hervor, nicht indem man esin seinem grundwesen wahrnimmt und die welt der kinder erfasst, sondern indem man esimmer mehr mit gedanken impft, was es den sei, was es sein soll, wie es sein soll, was esdenken und fühlen soll in bestimmten situationen. nicht zu unrecht sagt jiddukrishnamurti, mein absoluter liebling in spirituellen angelegenheiten, wenn wir diekinder auf diese gesellschaft abrichten, verewigen wir konflikt und brutalität. leistung-und wettbewerbsgedanken sind nur ein kleiner teil, welcher dazu beiträgt, die zarten undfeinen kinderseelen zu zerstören und korrumpieren.

Man reisst die kinder aus demharmonischen weltenzusammenhang und sagt ihnen, was sie richtig machen oder falsch, undwenn sie etwas richtig machen oder sich richtig verhalten, werden sie natürlich belohntund mit liebesbezeugungen bereichert, machen sie etwas falsch, wird strafe folgen oderman wendet sich von ihnen ab und schenkt ihnen weniger liebe - das alles hat natürlichüberhaupt nichts mit wahrer Liebe zu tun oder Anteilnahme oder überhaupt einem Leben ineinklang mit schöpferischen Gesetzen.

dazu habe ich ein paar kleine textegefunden im internet von jiddu krishnamurti aus seinen vielen büchern zum thema liebe,hier der link. http://doormann.tripod.com/

die eltern weben regelrecht dasgedankengebäude in die kinder hinein. und in ihrer aufnahmefähigkeit und abhängigkeit zuden eltern saugen sie alles auf, lassen sich prägen, sind wie leere kleine meerschwämme.es ist so traurig das mitanzusehen, weil es könnte ganz anders verlaufen. besonders dieersten jahre bis zum zahnwechsel sind absolut entscheidend. wir könnten uns, wie du esauch sagst und erwähnst, in späteren jahren wieder entkonditionieren, können mitaufentahlt und verbundenheit in der natur und vielen lehrreichen gesprächen undbewusstseinswanderungen den weg zurück finden, aber es wäre viel einfacher, es als kindgar nicht so weit kommen lassen zu müssen, viel einfacher, als sich später alserwachsener wieder entprogrammieren zu müssen.

daran arbeite ich persönlichleidenschaftlich seit ich 17 jahre alt bin, unterdessen habe ich die 35 erreicht und kannwenigstens von mir sagen, ich habe etwas über die hälfte des weges zurück gelegt, niemehr könnten mich gewisse gesellschaftliche fallen und stricke anlocken oder michreinlegen. ich habe mit vielen dingen für immer abgeschlossen. doch auch immer noch gibtes die hartnäckigsten gedankenformen, welche sich zeigen und der weg geht unvermindertweiter.

die grundlegendsten und schwierigsten formen, sie loszuwerden, sind inmeinen augen auch der letzte schritt zur absoluten freiheit und liebe. es ist diesaufzulösen das illusionäre ich. diese verknüpfung der gedankenwelt mit dem eigenenkörper, diese idee und illusion, unsere gedanken seien wir selber. dieses illusionäresich wird als kind aufgebaut, von den eltern geimpft und schlussendlich selbernachgemacht, man denkt ja als kind, dass muss so sein und alle anderen machen es so, alsomuss es lebensnotwendig sein, in dieser dummheit und beschränktheit zu leben. naja.irgendwann wird man eines besseren belehrt, nämlich, wenn man immer unfreier sich fühltund spürt die gefangenheit und reduziertheit in den eigenen gedanken.

dabeiginge es auch anders, die eltern könnten in einer lebendigen verbdingung alles wichtigedie kinder lernen authentisch und spontan mit zeigen und vorleben ohne dauernd über alleszu sprechen. man kann gemeinsam fühlen, sehen und gehen durch das leben, dadurch würdeein riesiges vertrauen und eine tiefe verbundenheit enstehen. wer so mit dem kindverbunden ist, hat immer einen kanal offen und kann dieses kind, später ein erwachsenen,erreichen. heute sind die menschen verschlossen und es führt fast kein weg mehr hinein inihre herzen. und wenn dann die eltern doch noch einen kanal haben, wird dieser oftmissbraucht, es werden energien abgezogen und überhaupt wird es mehr eine abhängigkeitund eine nicht auf dem prinzip der bedingungslosen liebe aufgebaute verbindung.

darum wir leben in absolut finsteren und kalten zeiten und ich wundere mich, dass dermensch so überhaupt noch lebensfähig ist, so viele jahre leben kann auf dieserwundervollen erde ohne sich mit ihr verbunden zu haben. aber vielleicht trügt der schein,im seelischen- und geistigen wird ein solcher mensch vielleicht grauenhaft aussehen. esist dies wie der stamm eines absterbenden baumes, die rinde ist vielleicht noch schön,sie ist eh abgestrobenes material und hält viel länger und der baum steht vielleichtnoch. Aber schon lange nicht mehr aus eigener kraft und der kern ist schon lange morschund verfressen, faul und tod. So ist es nur noch eine frage der zeit, die eltern werdenunfruchtbar, krank und durch die fiebernde erde mit extremwetter heimgesucht. es ist soschade, dass es so weit kommen musste, es könnte alles ganz anders sein.

ichempfinde unseres heutiges maschinenzeitalter nur als ganz kurzen furz, ein fingerschnippsund es wird vorbei sein, ein ganz kleines einseitiges trauriges kapitel in der unendlichlangen geschichte der menschheit. und wir sind eben leider gerade in diese zeithineingeborten und müssen uns quasi fast opfern, diese dummheiten rückgängig zu machenoder selber nicht darin unter zu gehen. wir haben nicht nur die pure lebensfreude und denüppigen reichtum unserer lieben mutter erde zu geniessen sondern auch noch den auftrag,selber so glücklich und voller lebensfreude wieder zu werden und jeden tag in liebe undeinklang zu leben. dies ist wohl unser auftrag, glücklich zu sein und dieses glückauszustrahlen.

ach es gäbe noch so viel zu schreiben, besonders auch über diesestückische illusionäre ich und wie wundervoll es ist, wie du sagst, wenn es einmal stillwird, wenn sich gedankenfluten zurückziehen und die schönheit sich zeigen kann gerade sowie die ersten sonnenstrahlen einer druchregneten nacht. wenn alle blätter intensivglänzen und sich hingeben an das leben.


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

22.05.2009 um 15:53
ich weiß jetzt nich so viel darüber nur irwie dass sich die betroffenen damit zu beruhigen versuchen oder so


melden

Zwangsgedanken/Zwangshandlungen

04.04.2011 um 17:02
Diese "Zwänge" und "Zwangsgedanken" haben auch Patienten, die Borderline haben.
Ich selbst gehöre dazu.
Und ich muß sagen, es ist nicht schön, es nervt ziemlich.


melden