Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Uns geht es zu gut

63 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Schule, Lehrer, Schüler

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 18:54
@ Quaoar

Du hast meine volle Zustimming.


melden
Anzeige

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 18:58
"Wäre es auf einer Ganztagsschule besser?"
Nein, ich ging zwar auf einer, die rechtgeordnet war, aber ich glaube, dass das am Umfeld liegt.
Lehrer haben keine Zugangzum Kind, sie sind zwar ebenfalls verpflichtet auch zu erziehen, dürfen aber nichtwirklich "eingreifen".
Es sollte aber Gesetze geben, die die "Erziehungserlaubnis"der Eltern entziehen, falls erkannt wird und bewiesen werden kann, dass die Eltern ihrKind vernachlässigen oder schlichtweg unzureichend erziehen. Ein weniger extremer Wegwäre eine Art "Nachschulung" in Erziehung für Eltern. Sowieso sollte jedes Paar, das einKind hat, oder eines bekommt über ein paar Wochen eine Art "Wie erziehe ich meinKind"-Kurs machen und jedes Elternteil eine Prüfung ablegen. Die Fähigkeit diePersönlichkeit eines Kindes richtig zu bilden ist ja schließlich nicht angeboren oderselbstverständlich vorhanden.
Ich bin mir sicher, wenn solche Kurse Pflicht wären,würden sehr viele Kinder besser erzogen werden und die gesamte Situation würde sichinnerhalb weniger Jahrzehnte drastisch verbessern.


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:04
@Quaoar

Genau das "Wir brauchen euch nicht" soll mit dem sogenannten Begriff"Unterschicht" impliziert werden, dass diejenigen, die sich zu dieser "Schicht" zugehörigfühlen, sich als überflüssiges Glied der Gesellschaft wahrnehmen, die auch ohne diesesGlied einwandfrei funktioniert.

Aber ich halte es für falsch zu denken man seiüberflüssig. Natürlich ist es schwierig aus diesem Morast herauszukommen, wenn mantagtäglich von den Medien dahingehend sensibilisiert wird, nichts Produktives zurGesellschaft beizutragen, aber man sollte versuchen sich nicht davon beeindrucken zulassen.
Mit Aufklärung lässt sich immer am Besten im eigenen Umfeld anfangen. ;)


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:10
Überflüssig? Wer putzt denn die ganze Scheiße überall, wenn die Unterschicht nicht mehrda ist? Rührt die Oberschicht dann etwa einen Finger?


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:14
@BlackBambi

Mal abgesehen von deiner "Schichten"-Denkerei, gibt es 5 000 000Arbeitslose in Deutschland falls es dir entgangen sein sollte. ;)


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:14
@slain

Dein Kursangebot ist auf jeden Fall eine gute Sache für die Eltern.

@sarasvati23

Besonders schlimm finde ich dieses Gerede vom "abgehängtenPrekariat", das die Angelegenheit zwar beschreibt, aber trotzdem ein "Naja, ist auchegal. Weiter so!" in sich zu tragen scheint.

Selbstredend ist kein Menschüberflüssig für die Menschheit, aber erzähl das mal den anderen! ;)


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:15
Ja uns geht es ganz gut hier in diesem Land.
Ja in anderen Ländern geht es denMenschen viel schlechter.
Und jetzt ? Soll es uns auch schlecht gehen.
Nein.
Den Menschen in den anderen Ländern soll es auch so gut gehen wie uns. :)


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:18
Jaja,
wir brauchen ein Leitbild,
wir brauchen Aufgaben,
dann enden wir wieJapan,
wo es nichts gibt,
ausser Schule,
Suizid, konnichiwa.


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:20
@ Raon

Sollen wir enden wie in Amerika? Verblödet weil wir Erziehung nciht nötighaben, unverantwortlich in jedweder Art, total egozentrisch? Nein danke. Dies ist nichtdie erste Hochkultur die daran zugrunde geht, dass es ihr zu gut geht.


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:22
@ Lamm

Du verschliesst dich der Problematik! Es soll uns nicht schlechter gehen,und es geht hier nicht um Ungleicheit zwischen Ländern! Slche Kommentare sind ätzend! Duhast wohl kein bisschen darauf geachtet das Thema zu treffen! Es geht um die Konsequenzder Luxusgesellschaft für sich selbst.


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:23
Link: www.spiegel.de (extern)

@Raon

Jep. Hier und in Amiland läuft man Amok, in Japan hängen sich die Schülerprivat weg (und ab und zu ein Lehrer)

http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/0,1518,448572,00.html


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:25
"abgehängten Prekariat"

Diesen Begriff >mag< ich neben dem der "Unterschicht"auch besonders gerne.^^

Es ist doch wirklich das Letzte, wie mit diesenBegrifflichkeiten ganze Gesellschaften zusammengefasst, mit einem Stempel drauf zuleblosen Dingen gemacht werden nur um eine Distanz herzustellen, um zu vergessen, dasssich Menschen hinter diesen Begriffen befinden.

(Kollateralschaden ist ja auchnoch so ne Sache, nur in einem anderen Zusammenhang.)

Die Sinnentfremdung vonWorten wird gezielt von den Medien und der Politik eingesetzt.

@slain

Eine Art Kinderführerschein für Eltern halte ich für keine gute Idee, da es nichtwirklich die Probleme aus der Welt schafft.


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:30
Du verschliesst dich der Problematik!

Aha O.K. deine Meinung.
Ichfinde deine kommentare nicht ätzend.

Hab lediglich einen vergleich gezogen, habauch bemerkt das dieser vergleich zu anderen Ländern der auch sinnvoll ist auch schon ineinem vorhergehenden Post vorhanden war.

Den hast du nicht als ätzendempfunden. Sondern hast brav geantwortet.
Ich denke eher, du findest mich und meineäuserungen ätzend.

Nun gut.
Ich denke du verschliesst dich vor dem RealenLeben in diesem Land.


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:33
@ Lamm
Den habe ich als ätzend empfunden, aber du warst leider der Tropfen der dasFass zum überlaufen brachte, entschuldige.

Wie empfindest du das 'reale Leben'in diesem Land?


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:37
ich moechte einen post aus einem anderen thread hier einbringen:

"Mir fällt inden letzten Jahren immer mehr auf, daß (die MASSE = nicht alle) Jugendliche, die im Altervon so in etwa 16 - 20 Jahren sind sich immer weniger für Politik interressieren (mirfällt nur mal ein Gespräch mit einem Jugendlichen (damals zwischen 15 & 17 Jahren alt)ein der auf die Frage nach der von ihm bevorzugten Partei bei der damals bevorstehendenBundestagswahl meinte: "Welche Partei bringt mir am meisten in Bezug auf GELD??" "


in zeiten in denen politische ambitionen daraf hinauslaufen, dass sich länder zBden vereinten nationen widersetzen, in der unsere kultuvierten nachbarländer revoltenaustragen, deutsche politiker offen hitler fröhnen, kriege im fernsehen übertragenwerden, besitz immer mehr über dem menschen steht, die arbeit abzuwandern scheint etcetc, da macht sich logischer weiser erstmal eine breite resignation fest. viele heutigejugendliche sehen in der politik nur noch ein großes affentheater, voller verrückter undleuten die sich nicht in dem maße um das volk kümmern, wie erwartet.


"Ichspreche jetzt von der Masse der Jugend - ich denke nur z.B. an die Demos Anfang der 80erJahre gegen den Nato-Doppebeschluß - WO war die MASSE der Jugend denn nur z. B. beimÜberfall auf den Irak - der ja MINDESTENS genauso gerechtfertigt war wie der Überfall derUDSSR auf Afghanistan? Ehrlich gesagt wird mir SCHLECHT beim Gedanken auf unserepolitische Zukunft."


es gab genügend demonastrationen auf der ganzen weltgegenüber bush und seinem irak-krieg, das sollte man nicht unter den tisch kehren. dochwenn die vereinte nation zu einem witz wird, weil man sich einfach über sie hinwegsetzt,was hat man da noch für eine hoffnung in richtung politik!?
dir wird berechtigtschlecht, doch sind unsere probleme keine sache der politik, sondern ein problem dermenschlchkeit. desinteresse, gleichgültigkeit, eigene probleme - die stetig wachsen,ängste, materialismus, egoismus....


"Ich für meinen Teil frage mich daschon, ob man solche Aussagen nicht NUR in Beziehung zur immer noch anhaltendenWirtschaftskrise sehen kann - sondern auch durch Beeinflussung (z. B. durch Sender wie z.B. MTV) "


lol - mtv zu nennen und 40 andere, ebenso bescheuerte, nicht,das find ich ein bisschen unfair

beeinflussung durch medien ist wieder eineigenes thema, das nicht minder interessant ist. ich kenne menschen, die nur glauben, wasin den rtl-nachrichten kommt und das sind erwachsene menschen, tut mir leid, da schwindet- bei mir auch - nur zu gern die hoffnung.

politisch sehe ich in den nächstenjahren auch keine zukunft, doch irgendwann erwachen wir aus der resignation undlethargie. meine hoffnung erstreckt sich da eher auf die frage "wann".


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:38
Jeh tiefer die Made im Speck hockt, um so weniger sieht sie von der unmittelbaren Umweltausserhalb des Specks ;)

Ich glaube die Probleme die sich derzeit zeigen sinddas Resultat dessen,dass es uns durchaus lange Zeit relativ gut ging, ältere Generationenhaben ihren Weitblick verloren, weil ja alles irgendwie in Ordnung zu sein schien wie eslief. Manche Entwicklungen gerade auf dem gesellschaftlichen Sektor gehen nur schleichendvoran, bis man bemerkt, dass man mitten auf einer Einbahnstrasse gefahren ist. Dasbeziehe ich hierbei auf politische Entwicklungen die dann wiederum ihre Auswirkungen insozialwirtschaftlichen Bereichen der Gesellschaft haben.

Viele Bereiche in denenes heute krankt leiden wirklich darunter,dass man sie quasi übersehen und dadurchschlicht und ergreiffend vergessen hat was z.B. Subventionen betrifft. Dennsoabgedroschen es auch klingen mag vieles ist nunmaldoch auch eine Frage des Geldes unddas so leid es mir tut ist teilweise wirklich falsch verteilt worden in den letzten 25Jahren.

Irgendwie fehlt mir die Hingabe derer die in verantwortlichen Positionensind, sprich ich denke häufig meine Güte was machen die da, woher nehmen die nur ihreInformationen, wo subventioniert werden soll und wo nicht, diese ganzen Fachausschüsselaufen durch die Mühlen der Bürokraie und nicht selten wissen die, die darüber zuentscheiden haben was wie geregelt werden soll nichtmal wie es vorort an denKriesenherden unserer Gesellschaft wirklich ausschaut !

Deutschland war langeZeit ein im Wohlstand beteubtes Volk, so kommt es einem zumindest häufig vor, wenn man sozurückblickt. Ich glaube jeh satter ein Mensch an Bequemlichkeiten ist umso weniger machter sich Gedanken darüber, was vor seiner Haustüre Tag ein Tag aus vor sich geht, er stehtüber den Dingen im wahrsten Sinne des Wortes und sihet nicht was zu seinen Füssen ist.

Diese Unterschicht ist Realität, wobei ich es nicht abwertend meine, denn ichselbst zählemich mitlerweile dazu. Kämpfe ständig mit Ämtern und Behörden die nur nachihren Gesetzesvorlagen bürokratisch verwalten, eine wirkliche Hilfe erfolgt dabeiallerdings nicht, ganz zu schwiegen, dass einem einer hilft wirkliche Perspektivenauszubilden um aus derLangzeitarbeitslosigkeit wieder rauszukommen.

Und ichglaube die fetten Jahre sind für viele wirklich vorbei und diese Erkenntniss trifft unsjetzt wie ein Vorschlaghammer mit aller Gewalt !

Wie soll sich denn der Bürgerselbst helfen, wenn die Mühle der Bürokratie zwischen Bürger und Wirtschaft (beruflicherWiedereingliederung) steht ?

Nein zu gut geht es uns nichtmehr, die Zeiten sindvorbei, zumindest für einen Grossteil der Bevölkerung...


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:38
Wie empfindest du das 'reale Leben' in diesem Land?

Gut.
Uns geht esgut in diesem Land.


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:40
"Uns"? Wie viele Leben lebst du denn so im Durchschnitt?


melden

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:42
meine beste note in der schule war ein 1hoch2, weil ich zu der hausaufgabe "warum nenntman unsere heutige gesellschaft spassgesellschaft?" als einzigster auffuehrte, dass eskeine spassgesellschaft gibt; anhand von beispielen des leids, die in jedem haus zufinden sind, in jeder strasse, in jeder stadt...

der ganzen welt geht es nichtgut.


melden
Anzeige

Uns geht es zu gut

22.11.2006 um 19:42
@ Lamm

Ja, eben! Uns geht es gut, und den Kinder auch. Das ist es ja! Nichtwenige Kidner meinen sie können sich ihr ganzes Leben so durchschlagen ohne etwas zutuen. Sie meinen wenn sie ihre Schäfchen so ungefähr im Trockenen halten ist alles gut.

Uns so ungefähr war alles in Ordnung mit J. auch, bis er von der Schule abgingund eine Lehre brauchte. Stattdessen nahm er noch mehr Drogen. Und als er nach mehr alseinem halben Jahr doch eine Praktikumstelle bekam, die falls erfolgreich absolviert, ineine Lehre übergeht hat er das gefeiert, mit Marihuana und Pep. Uns geht es gut.


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt