Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Demokratie, Sozialfälle
quinn
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

31.12.2007 um 00:41
Schaut euch mal das video an.

http://www.youtube.com/watch?v=FcZSY4_Pw0A

Es geht darum das sich jemand(Udo) eine wohnung und eine garge gemietet hat.
Nachdem er beides nicht mehr bezahlen konnte wurde ihm sein eingelagertes Eigentum und Auto genommen.

Wenn man sich die Vids von Dreukozens(aka Udo) ansieht bekommt man schon ein komisches Gefühl.

Warum sollte er(wegen Mietschulden) einen Koffer voll Geld an einem bestimmten Platz ablegen(dann bekommt er sein Auto zurück)??

Seht euch mal die Vids an die der User "Dreukozens" bei youtube gepostet hat.

Ist er nur ein Sozialfall der alles ausnützt um mit weisser Weste dar zu stehen,oder eher doch der unterdrückte?


melden
Anzeige

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

31.12.2007 um 01:41
Ich kapier das Video nicht.


melden

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

31.12.2007 um 21:10
Ich auch nicht :D


melden

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

01.01.2008 um 12:00
Nach der Aussage von "Udo" wurde die Miete bezahlt (ohne Beleg). Die Sachen wurden aus einem späteren Lager gestohlen. Laut Angaben von Udo P. waren die Beamten nicht bereit eine Anzeige vor Ort zu schreiben. Der PKW wurde in der Nähe seiner Wohnung entwendet. Es dem Herrn Koch zu beweisen wird wohl nicht ganz leicht.
Die Telefonate mit Herrn Koch sind allerdings ein starkes Stück. Nicht nur das Gesprochene sondern auch die Tatsache, dass sie zum Großteil auf der Seite www.endzeiter.de zu finden sind, die seltsamer Weise den Namen Home Jürgen Rüttgers trägt. Die Verhandlung findet erst am 7.1.08 statt und die Beweise liegen jetzt schon im Internet rum??? Fragen über fragen.Und was hat das nun genau mit der NSDAP zu tun?
Das Ganze sieht schon sehr nach kommunalem Kleinlobbyismus aus, nur wird Herr Pohlmann vermutlich mit diesem Auftreten eher schlechte Karten haben.
Ab dem 07.01 wissen wir womöglich mehr.


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

15.01.2008 um 17:26
Von Udo Pohlmann:
Dieser Skandal füllt nun schon mehrere Umzugskartons von Strafakten und Zivilakten.

Kurzdarstellung:
Im Jahr 2000 - 2003 konnte ich gut verdienen und hatte diverse Gewerbe: Umzüge, Kleidersammlung, Ebay, Second-Hand-Shop.

Ich musste wegen 3 Wasserschäden, den Shop in der Bleichstrasse, auflösen und alles bei Herrn Garagenvermieter Rainer Koch, einlagern, der zu dem Zeitpunkt mir 2 Stellplätze für einen PKW und 2 Kleidersammelcontainer, an mich vermietet hatte.

Herr Koch hatte aber Medizinprodukte in der Halle, wo ich meine Sachen neu eingelagert hatte und bekam vermutlich Probleme mit seinem Großhändler, er schmiss die bei ihm nun kurz erst eingelagerten Sachen aus der Halle, auf meinen gepachteten Acker. Ich suchte ein neues Lager in Bielefeld.

Zwischenzeitlich telefonierte ich mit Herrn Koch, der sich wie gewandelt plötzlich wie ein Mafiosi benahm und lebenslange Rache schwor. Vermutlich hatte es eine Kündigung bei Herrn Koch`s Großhändler gegeben und nun plante er seine Rache.

Er spionierte mein neues Lager aus, belog den dortigen Vermieter etwa wie vermutet: "....das ist doch alles Müll, aber ich hole es ihnen da heimlich mit meinen Leuten heraus und wenn er seine Schulden bezahlt, bekommt er alles wieder."

Abends erwischte ich die Diebe, die aber schnell verschwanden und dann kam die Polizei und verwies mich 2 mal des Grundstücks. Wenige Wochen war auch der PKW gestohlen, der auf Herrn Koch`s Grundstück stand.

Ich rief ihn sofort an und er tat erst dumm und gab dann zu, wenn Geld kommt, ist der Wagen wieder da. Später wurde die Summe festgelegt. Ich erschrak ! Er wollte nun 10.000 Euro für irgend ein Ergebnis. Ich bezahlte nicht, da kamen Andeutungen, daß ein anderer Namesnvetter (Pohlmann), meinetwegen schon ermordet sei und ich wäre wohl der nächste. Ich sollte 7.500 Euro bezahlen, oder wir sehen uns auf dieser Welt nicht mehr wieder. Ich bezahlte immer noch nicht.

Dann kamen die Geständnisse wie am laufenden Band: Für die 10.000 Euro sollte ich alles zurückbekommen haben, Auto und Lagerware aus dem Öko Tech Park Bielefeld, gab Herr Koch zu.

Ich reichte die Aufnahmen bei der StA ein, das warlegal, denn Erpressungsopfer durfen Telefonate mitschneidenund immer verwerten. (Bundesverfassungsgericht). Die Polizei und die StA verweigerten die Auswertungen im gesamten Inhalt und stellten alles aus erfunden Begründungen ein, als wäre die Bielefelder Justiz ein gewaltiges kriminelles Irrenhaus.

Die Klage am LG Bielefeld ist noch am Laufen. Ein Zeuge ist verzogen und ich werde wohl vortragen müssen, daß die Beweislastumkehr auch auf den Wert der Lagerwaren anzuwenden ist. Der Gegner behauptet durch eigene Zeugen, daß 3 Säcke aufgemacht wurden und dann habe man alles in Mulden getan und durch Udo Kranzmann entsorgen lassen, aber einen Beleg hat keiner dazu. Laut Telefonat ist zu hören, daß Udo Kranzmann und Herr Koch sich sehr gut kennen ! Entsorgt wurde wohl nichts, sondern verhehlert !

Weil bei You Tube die Filme nur etwa 11 Minuten lang sein können, passt nicht ales hinein und die Fimerstellung ist sehr aufwändig. Hierzu habe ich extra die Ministerin Piepenkötter und Rüttgers und andere filmen müssen. Ich hoffe, daß sie bald aufwachen werden, denn der Fall liegt klar. Ähnliche Geschäftspraktiken gibt es bei der Russen-oder Polenmafia. Man sollte aber alle letzten 30 Filme gesehen haben, um es zu verstehen. Es passt nicht alles in einen Film. Ich arbeite an einem neuen Film, der alles besser erklärt.

Ja, Schulden hatte ich genau 7.500 Euro: 3 Monatsmieten bei der Sparkassenangestellten Anita Rupschus in Bielefeld und 6.000 Euro bei dem Rechtsanwalt Gordon Frohne in Bielefeld. So hat es der Erpresser auch wiedergegeben, ohne daß ich davon erzählt hatte !!!

www.Endzeiter.de (Nötig sind Windows XP und Mediaplayer)
Udo-Pohlmann@t-online.de
Bei Fragen bin ich unter 0521 123456 erreichbar.


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

15.01.2008 um 19:22
Frage:
Fragen über fragen. Und was hat das nun genau mit der NSDAP zu tun ?

Antwort von Udo Pohlmann:
Der Erpresser und gewerbsmäßiger Schuldeneintreiber, der die Polizei wohl besser im Griff hat, als umgekehrt, hatte in mehreren Telefonaten seine Neigungen geäußert. Er selbst wünscht sich eine Welt, in der die Reicheren die Ärmeren bestehlen dürfen und wenn ein Sozialhilfeempfänger einen Besserverdiener anzeigen will, weil er niederschlagende Beweise gegen ihn, den Besserverdiener hat, dann sollte man den Sozialhilfeempfänger nicht mehr am Leben lassen, also ermorden, so hat es der Erpresser am Telefon konkludent erklärt. Seine Äußerung: “Nein der Mann der muss lange leben, das ist ja das Verdrehte bei uns in Deutschland“. In diesem Telefonat benannte der Erpresser einen Herrn Funk, der nach meinen Suchbegriffen bei Google, (Funk Hitler), dann eine einleuchtende Lösung ergab. Walther Funk war in der NSDAP und hatte das entsprechende Regime finanziell unterstützt, oder geleitet. Er besorgte Gelder für die NSDAP, dessen Ideologie auch heute noch unter vielen Polizeibeamten zu finden ist. Davon handelt der Film. Es ist nur ein Teil des Drecks unter den Schwerverbrechern, die wohl wie hier, moralisch erkrankt sind.


melden

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 01:51
Hallo Endzeiter
Erstmal danke, für die Zusammenfassung der Ereignisse. Das ist eine reichlich verworrene Sache und sehr umfangreich dazu. Ich hab Vieles auf deiner Seite gehört nicht aber alles. Daher konnte ich die Verbindung zur rechten Ecke nicht herstellen.

Deine Seite war schon vor der Verhandlung voll mit Prozess relevanten Dingen und Aussagen, die vor Gericht nicht als bewiesen galten. Hat dir das nicht geschadet? Ich glaub dir deine Geschichte aber ich denke gegen so etwas kommt man letztendlich kaum an. Das Ermittlungsverfahren gegen die Richterin wegen Rechtsbeugung wurde nun eingestellt.
Wirst du immer noch bedroht? Dagegen gibt es ja bekanntlich eh kein exekutives Mittel außer es ist schon der schlimmste Fall eingetreten.
Vor einigen Jahren fand ich einen ähnlichen Fall im Internet. Dem Betroffenen blieb leider nicht viel mehr übrig, als die Sache am Ende publik zu machen^^


melden
quinn
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 02:18
Is schon schade das kaum einer seine Meinung zum Thema abgibt.

Die Telefongespräche sind zt echt Krass.


melden

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 10:26
Querulant (von lateinisch querulus – „gern klagend“) bezeichnet einen Menschen, der sich leicht ins Unrecht gesetzt fühlt, der aus geringfügigem oder vermeintlichem Anlass Klage erhebt oder sich bei Behörden oder Institutionen beschwert. Starrsinnig und unbeeinflussbar durch maßgebende Belehrung versucht er, sein vermeintliches oder tatsächliches Recht zu erreichen. Sein Verhalten steht in keinem angemessenen Verhältnis zur Situation. Eine treffende Beschreibung für einen Querulanten ist: Er ist von Beruf dagegen, weil selbst ein Einschwenken auf die vom Querulanten geäußerte Meinung ihn nicht befriedigt. Der Querulantenwahn ist ein seelisches Leiden, das zur Einschränkung der Schuldfähigkeit im strafrechtlichen Sinne führen kann.

Speziell Personen, die bei Behörden oder vor Gericht ständig offensichtlich unbegründete Anträge stellen, werden als Querulanten bezeichnet. Mit der Begründung, die Gerichte würden übermäßig belastet, ist es zulässig, solchen Anträgen gar nicht nachzugehen. Diese Anträge beinhalten vor allem Beschwerden über Bagatelldelikte.

Der Verwaltungsgerichtshof Kassel schuf 1967 eine Definition des Begriffs Querulant, in der ausdrücklich gesagt wird, dass ein Querulant partiell prozessunfähig sein kann und dass diese Prozessunfähigkeit ausnahmsweise ohne Zuziehung eines Psychiaters vom Gericht festgestellt werden kann.

Mehr fällt mir dazu nicht ein.


melden

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 12:11
Aber hast du dir die Telefonate mal angehört? Da tät ich auch querulieren. Ist schon starker Tobak, wenn zudem auch noch wichtige Unterlagen zeitweise nicht am richtigen Ort gelagert wurden und letztendlich nur auf deren Irrelevanz verwiesen wird. Also wenn ich meinen Verpflichtungen nicht nachkomme, hab ich auch ganz schnell Leute am Hals, auf die die oben genannten Eigenschaften durchaus passen.
Interessant aber, dass Gerichte darüber völlig selbstständig entscheiden können. Im oben genannten Fall ist besonders starke Motivation erkennbar aber auch nachvollziehbar. Es geht hier nicht nur um einen Maschendrahtzaun sondern u. A. um Morddrohungen, die auch umfangreich dokumentiert werden. Ich denke nicht, dass Herr Pohlmann hier allein nur einem „Hobby“ frönt. Glaube allerdings auch, dass sich in dieser Sache gerichtlich nicht mehr viel bewegen lässt zugunsten des Geschädigten. Es ist sehr fraglich, ob weitere Bemühungen in dieser Richtung Sinn machen. Das Veröffentlichen der Ereignisse ist dagegen wieder eine andere Sache....... ;)


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 15:47
Link: uk.youtube.com (extern)

Lebenslange Rache bei Nichtbezahlung und "Kopfschuss, oder Diebesgut", das war die Botschaft des Telefonats mit Herrn Koch.
Die Polizei, sein Freund und Helfer !

Querulieren macht Spaß ! So sollte man sich gegen Behördenwillkür wehren, mit Freude und Fachkenntnissen.

Ein echter Querulant ist aber jemand anderes, z.B. jemand, der wegen einem kaputten Blumentopfes, den Bundesgerichtshof belästigt, oder Verfassungsbeschwerde mit 1000 Seiten erhebt.

Ich dagegen habe anfangs nur 2 Seiten Anzeige bei der STA geschrieben. Nur wenn ich bei Gericht gewinne, kann ich aus dem finanziellen Desaster befreit werden. Befreit werden, bedeutet, ich kann wieder normales Essen bezahlen, anstatt täglich Reis und Kartoffeln. Selbst die KFZ-Steuer aus 2007, muss noch bezahlt werden.

Ich fasse erneut zusammen:
Ich hatte einige Schulden, die heute nicht mehr bestehen. Dafür wurde unter Polizeilicher Hilfe mein Lager leer gestohlen und unter Polizeilicher Hilfe auch mein Auto und dann kamen Erpressungen per Telefon. Die Polizei vernichtete CD`S und die STA stellte alles ein. Es waren Morddrohungen per Telefon eingegangen, aber die Polizei und die StA verweigert bis heute die Ermittlungen. Als ich erneut bei der StA vorragen wollte, wurde ich angeschrieen, daß sich die Türen des ganzen Flures öffneten und ich wurde aus dem Büro des Staatsanwalts geschoben !

Heute will das Finanzamt etwa 56.000 Euro von mir, weil die Unterlagen damals mit gestohlen wurden.

Was also ist ein echter Querulant ? Das Thema ist sicherlich wichtig, aber die Bedeutung des Querulanten liest man in den Kommentaren der Rechtsverordnungen.

Der Erpresser hat sich geäußert und nennt mich in seinen Briefen, “Pollmann“, wie der Ermordete, der so hieß. Alle Telefonate stammen aus dem Zeitraum 2003 bis 2004. Das ist auch eine konkludente Morddrohung. Er stellt mich mit einem Erschossenen auf eine Ebene. Er will, dass ich mir das weitere dazu denke.

Zudem gibt’s weitere neue Filme bei YouTube, die andere Verbrechen offen legen.


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 15:52
Ein eMail hatte mich erreicht:

Hallo, Herr Pohlmann

Ich habe mich vor 2 Jahren mit solchen ähnlichen Vorfällen von "Korruption" beschäftigt. Ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen, dass sie zu 70% in Gefahr sind, denn sie treiben diese Leute mehr in die Enge, als eine normale Person und so etwas wird bei denen nicht geduldet. Damit sage ich natürlich nicht das sie auf diese LEUTE eingehen sollen, was ja auch Blödsinn wäre.


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 16:00
Link: www.endzeiter.de (extern)

Telefonate mit Täter Koch:

20.03. 2003
Herr Koch drohte zum ersten Mal, mein Eigentum auf den Acker, Nessel Straße, in Bielefeld zu werfen und tat es dann auch später. Er drohte: Wenn Sie keine Bestimmung benennen können, dann würden wir das eben auf den Acker werfen.

21.03. 2003
Koch drohte mit Brandstiftung an mehreren Häusern, weil ich sein Lager nicht räumen wollte. Er schrie und fluchte am Telefon herum. Er drohte: Herr Pohlmann, ich reagiere über, ich stecke Häuser an, ich bin so was von sauer. Ich geh` über Leichen. - Räumen Sie die Halle !

21.03. 2003
Zweimaliger Polizeiruf wegen Koch' s Abladung auf der Wiese. Koch schlug gegen die Wohnungstür. Koch war dabei, die Lagerwaren mit Sohn Andrej auf den Acker zu werfen. Ich zog ihm den KFZ Schlüssel ab. Die Polizei nahm mir vorsätzlich das ganze Schlüsselbund ab und gab das ganze Schlüsselbund Herrn koch, damit er sich frei bedienen konnte. Dann erhielt ich das Schlüsselbund zurück, jedoch ohne Hallenschlüssel.

24.03. 2003
Koch wollte mich zwingen, das Lager zu räumen. Er sagte: Ich habe Anfang Mai ein Fest und wenn Sie dieses stören wollen, dann treten Sie noch etwas emotionales in mir los, dass Sie bis an Ihr Lebens-Ende etwas bewerken werden, dass ich keine Drohung, das ist nur die Folge davon. Dann folgten Diebstähle, Erpressungen und gigantischer Terror.

24.03. 2003
Koch wollte um 3:00 Uhr in der Nacht die Möbel anliefern. Er sagte: Herr Pohlmann, Ihre Hausgemeinschaft hat mich angerufen ! Ich komme später um 3 Uhr in der Nacht, aber Ihre Sachen kriegen Sie, da können Sie sicher sein. Hier erzählte Herr Koch auch von seiner Adresse in Russland: Ich bin kein Wirtschaftsflüchtling, ich lebe in Russland.

24.03.2003
Koch erzählte, er habe andere Fahrzeuge für Leichen und bedrohte mich mit der Ermordung, so dass ich befürchten musste, dass ich bald sterben muss, wenn ich Herrn Koch verärgern würde: wir haben andere Fahrzeuge für Leichen, mit Zinkablauf und Auffangwanne nennt sich das. Sehen Sie zu dass Sie da nicht bald drin liegen !

25.03. 2003
Koch war zornig, weil ich die Halle nicht geräumt hatte. Er stellte klar, dass seine Mordandrohungen nicht als Spaß zu nehmen wären und erklärte das auch vollkommen deutlich. Er sagte: Mit Ihnen ist es nicht lustig. Mit Ihnen ist es todernst. Aber ich werde ihren Allerwertesten in 3 Meter Höhe aufknüpfen. Ihren Allerwertesten ! Ihren Kopf.

27.03.2003
Koch erzählte von seiner Mitarbeit in einem russischen Verein. Ungezählte Male deute er dabei auf mein baldiges Sterben hin und behauptete, dass ich kein Recht auf Leben hätte: Ich soll fragen, ob Sie von einem namenhaften Verein aus den russischen Imeraten gehört hätten. - Nein ich will Ihnen nicht weh tun, man meint von einem Verein, der im Untergrund arbeitet. - Sie mögen eine Existenzberechtigung haben, aber nicht in dieser Welt.

11.06. 2003
Koch drohte mit ausgebildeten Leuten, die auf mich zu kommen würden, um mir ein bisschen mal den Arsch u.s.w. Ich fragte nach, ob es sich dabei um Untergrundvereine handele, was er nicht verneinen wollte. Ich erwähnte, das sei Mafia-Umgangston. Koch erklärte, nur das habe Erfolg.

07. 10.2003
Herr Koch hatte bereits den PKW entwenden lassen und bot per Telefon an, dass der Wagen wieder da sei, wenn die imaginären Monatsmieten gezahlt werden würden. Er sagte dazu: Kohle auf den Tisch und dann Polizisten fragen. (später: und der Polizist gibt die Antwort) sollte ich erst Geld bezahlen und dann Herrn Findorff anrufen und fragen wo der Renault Espace sei. Die Polizei war in meiner Wohnung und behauptete, der Wagen sei nicht gestohlen. Herr Koch selbst meinte wörtlich zu der Frage warum ein Beamter nicht gegen ihn vorginge: Entweder hat er es nicht richtig kapiert, oder man kooperiert sehr gut mit ihm.

07. 10.2003
Diverse Anrufe mit der Geldforderung von mindestens 10.000 Euro in einem silbernen Koffer. Hier sollte ich ein Ergebnis für 10.000 Euro abkaufen, einen Koffer voll Geld machen und auf den Parkplatz stellen. Er sagte wörtlich: Also, einen Metall-Koffer, den kriegst Du im ganz normalen Baumarkt. Den packst Du voll Geld. Pass` auf und und dann fährst Du zur Danziger hin, Danke, machst 2 mal Lichthupe, Fahrtrichtung Danziger innen, also nicht wieder R. Richtung raus, sondern innen, zwei mal Lichthupe, und gehst dann zu Deiner früheren Box hin und legst das Geld auf diese, da sind so Pflastersteine, so so so 50 x 60-er Steine und gehst rückwärts zu Deinem LKW wider zurück.
- Da da reichen 10 tausend. - Du hast so lange keine Miete bezahlt. Du hast so viel Geld, hast Du selbst gesagt, Du würdest jetzt nett frühstücken und die Kohle läge hier auf dm Tisch. Du schwimmst im Geld, das weiß ich definitiv. So. Wer keine Miete bezahlt, wer weder Wohnungs-mieten noch sonstige Mieten bezahlt, der hat Geld genuch !!! -Sie sind soweit im Rückstand. Sie haben so viel Miete nicht bezahlt, dass man Sie ultimativ nicht fristlos rausschmeißen kann. Mehr und nicht weniger. Sie sind permanent gleichmäßig drei Monate im Rückstand. Den Koffer solltes` te da abstellen, nix haste gemacht. Hättest nicht mal das Geld für den Koffer. Du bist vielleicht ` Ne Kanone.

04.11. 2003
Meyer-Stork als Geschäftspartner; Herr Koch hat zugegen, daß er sich mit Herrn Meyer-Stark Geschäfte macht (Geschäftspartner) Also ist gemeinsam geplant gewesen. Koch sagte: Ich will mal sagen, ich kannte ihn vorher noch nicht. Dank Deiner Hilfe und Deines exellenten Verhalten, ist er als neuer Geschäftspartner in meiner Kartei aufgenommen.

21.11.2003
Nun gab Herr Koch nun eindeutig zu, daß für das Lösegeld mein Auto mir zugestellt worden wäre. Wörtlich: Udo Pohlmann: Das ist der, das ist das zweite Deteil, in der Überraschung. Alter ! Also, ich bezahle keine 10.000 Euro und möchte trotzdem meinen Wagen wieder haben. Rainer Koch: Ich kann Dir das nur raten, zahl` das Geld, es wird Dir dann zugestellt.

18.01.2004
Koch rief an und wollte, daß ich einen PKW Anhänger fortfahre, sonst wird er abgeschleppt. Ich fragte, ob er nebenberuflich für die Polizei arbeiten würde. Er sagte : Ich war ja selbst mal Polizist. Dabei forderte er, dass ein PKW-Anhänger aus der Danziger Strasse entfernt war, weil er sonst von einem Abschleppdienst abgeholt werden würde.

29.01. 2004
Koch sagte, dass er einen Rückschein nicht unterschrieben hätte, den ich ihm mit Einschreiben zugesandt hatte. Für meine Vorwürfe zum KFZ Diebstahl sagte er, er könne mir ein außergerichtlichergerichtliches Alibi geben, brauchte dazu aber nicht wissen, oder fragen, wann der Auto-Diebstahl stattgefunden hatte. Er sagte auch, dass Herr Oberstaatsanwalt Krüßmann erklärt hätte, dass die Beweisdichte für meine Vorwürfe nicht gegeben sein. Er sagte, dass Herr Mengestab, Am Hellweg 8a wegen Rauschgift in` s Gefängnis gekommen sei. Er sagte auch, dass ich meine Wohnung verlassen müsse, wörtlich: Da sorgen wir auch für. Er sagte auch, ich sei vielleicht Herrn Keilbart auf die Füße getreten. Keilbart ist der vorige Besitzer des Schrottplatzes, jetzt Udo Kranzmann, wo Herr Koch schlüssig zusagte, dass dieser das Auto abgeschleppt hätte.

12.2.2004
Koch sagte, dass Herr Röttgen mir sagen sollte, wo das Auto sei, aber wenn ich nichts bezahle, dann sagt Röttgen nix.

17.02. 2004
Kopfschuß ! Und das ganze Gehirn ist an dem Monitor so runter geflossen. Kopfschuss Austritt an der Stirn Eintritt hinterm Ohr rechts. Rechts hinten nach links vorne am Computer hat er gesessen.

19.02. 2004
Koch erzählte: Und ein Herr Pohlmann ist ja erschossen worden in Brakel, der war ähnlich wie Sie ! Nur er war zu klug, er hatte dann Kopfschmerzen, er kriegte `n Kopfschuss ! Vielleicht ein Schuss für Sie. Später ich: Sie sind doch aus der Branche, entfernter Maßen vielleicht. Was kostet es, wenn ich sage, dieser Mann muß innerhalb eines Monats irgendwann plötzlich nicht mehr da sein ? Koch: Das kommt auf denn Fall an !

26.02. 2004
In diesem Telefonat gab Koch zu, dass er Herrn Udo Kranzmann gut kennen würde und dass ich das Geheimnis des Autoverschwindens gelüftet hätte. Rainer Koch: Ja, und das Geld, das müssen Sie mir mal erklären, was Sie jetzt noch an Geld haben wollen. Udo Pohlmann: Ja, Schadensersatz natürlich. Rainer Koch: Wo ! Wen ! Was ! Udo Pohlmann: Ja für das Auto, was haben Sie dafür bekommen, oder die Leute, sagen wir mal, kennen Sie den Udo Kranzmann gut, so nebenbei ? Rainer Koch: Sehr gut sogar ! Udo Pohlmann: Den Udo Kranzmann kennen Sie gut. Rainer Koch: Ja. Udo Pohlmann: Natürlich, dachte ich mir und der hat ja auch einiges an Firmen, ich wollte ja mal beim Gewerbeaufsichtsamt nachfragen, ob`s die überhaupt gibt, nicht nur dem Namen nach, den Namen gibt es ja schon, ne ? Es gibt ja auch den Namen Medizinaldirektor, aber das ist ja auch mehr eine private Sache zwischen Familienan ... Familienmitgliedern, ne ? Egal, ist ja nicht schlimm, sagt ja niemand was gegen. Nur wenn Herr Kranzmann Ihr guter Bekannter ist und der lässt seinen Fahrer dahinfahren, ich seh` den Mann da auf der Landstraße ankommen und der Mann bestreitet, daß er das überhaupt kann, weil Espace ist Bulli, dann merke ich doch, daß da irgendwo etwas zu verheimlichen ist. Rainer Koch: Also Sie sind der Meinung ...Udo Pohlmann: Nein ! Ich habe einen dringenden Verdacht, weil jemand, der etwas zu verbergen hat, der hat wohl wahrscheinlich etwas unangenehmes zu verbergen, denn er sagte das in dem Zusammenhang der Danziger Straße. Rainer Koch: Ja, dann wissen Sie doch alles.

Leider machen wir das schon zu lange. Bei Ihnen wollte ich es auf d. kleinen Postweg machen. Tun diesem Telefonat gab der Erpresser zu, daß er seine dunklen Geschäfte leider schon zu lange mache.

26.02. 2004
Am 26. 02. 2004, Rief Herr Koch an und verlangte 7.500 Euro. Er legte schnell auf und ich rief ihn daraufhin an. Er sagte im Gespräch: Wir machen jetzt keine Spiele mehr! Es wird immer enger für Sie ! Handeln Sie ! Hier bekam ich zu hören, daß ich in Schwierigkeiten sei, wenn ich nicht das Lösegeld bezahle. Wie vereinbarten in diesem Telefonat, dass mitgeschnitten wird, als Herr Koch plötzlich überraschend zugab, das Telefonat würde er mitschneiden und hätte auch jedes Andere mitgeschnitten. Ich fragte: Haben Sie etwa jedes Telefonat mitgeschnitten, das wir geführt haben ? Da antwortete er. Ja, Sie doch auch ! Er sagte auch zu, er würde auch wissen, dass ich gerade mitschneide und das fände er alles legal. Zu dem Lösegeld erzählte er dann, ich hätte mich sehr gut aus dieser Sache freikaufen können. Er deutete an, dass ich ein Problem hätte und wir würden uns auf dieser Welt nicht mehr wieder sehen. Als ich fragte, wann werde ich von Ihren Leuten erschossen, fragte er, ob ich seine Nummer auf dem Display gesehen hätte. Ich fragte: Stellen Sie mir die Leute mal vor, die mich dan. Er unterbrach mich und sagte: Die werden Sie gar nicht mehr sehen. Nein, es geht schnell. Ich weigerte mich. Dennoch das Lösegeld zu zahlen.


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 16:02
Link: www.endzeiter.de (extern)

03.03.2004
Koch erzählte exakt, dass es ganz normal sei, dass Gerichtsverhandlungen im Vorfeld mit dem Richter besprochen werden und dann wird das festgelegt, was hätten Sie gerne, da wird ein kleiner Schaukampf vorweg gemacht, da wird Säbelrasseln gemacht und dann einigt man sich. Er gestand auch, dass seine Leute aus dem Lager Öko Tech Park meine Sachen herausgeholt hätten, um die Verfahrenskosten zu decken. Er wußte zu dem Zeitpunkt schon, die Akte 42 Js 693 / 03 von STA` in Dakers, stimmt hinten und vorne nicht.

04.03.2004
Koch gestand, dass Herr Frohne einen Betrag weit unter 10.000 Euro erhalten hätte und dafür die Beweisfotos zu Hause gelassen hätte. Das sei zum Wohle des Verfahrens. Auch habe er täglich neue Unterschriften, wie 99, 88, 77, 110, 111.

06.03. 2004
Herr hatte Herr Koch mir verraten, daß für die Lösegeldsumme mir meine Unterlagen und Waren zurückgegeben worden wären. Die Chance hatte ich und das ist vorbei. Rainer Koch: Das haben wir ja auch in den Unterlagen gefunden. Udo Pohlmann: Ja, weil, viele persönliche Private Sachen waren ja darin. Rainer Koch: Ja klar ! Udo Pohlmann: Und kartonweisegleich und der Aktenkoffer und wo ist eigentlich mein Fahrzeugbrief ? Rainer Koch: Ja, der wurde leider nicht mehr gefunden ne ? Sagt man glaub ` ich. Udo Pohlmann: Leider nicht mehr ? Rainer Koch: Und man hat ja nachgedacht und es wurde ja leider von Ihrer Seite nicht unterstützt das Nachdenken. Udo Pohlmann: Ach so ja die 10.000,- Euro, ne ne ne das mach ` ich auch nicht. Rainer Koch: Ne, wollten Sie ja nicht, Sie waren sich ja so sicher ... Udo Pohlmann: Kriege ich meine Privatunterlagen mal wieder gegen Geld ? Rainer Koch: Ne da ist jetzt vorbei, die Chance hattes `de und das ist vorbei. Udo Pohlmann: Ich würde ein bisschen Geld für meine Privatunterlagen geben. Rainer Koch: Ne ne P... da können wir Dir nix, es ist vorbei, kann ich jetzt nicht mehr machen. Wir haben ja lange genug Geduld gehabt. Udo Pohlmann: Waren da vielleicht auch Fotos bei ? Rainer Koch: Alles ! Du mußt Dir vorstellen, Udo Pohlmann: Fotoalbum, Fotoalbum ? Rainer Koch: Der LKW ist doch blockiert für die Zeit. Der war 6, der war knappe 6 Wochen blockiert.

7. 3. 2004
Es wurden nachts 4 LKW reifen abgestochen. Koch gab offen zu, dass seine Leute das gemacht hätten und Keilbart und Dr. Markus stecken da mit drin.

22.03.2004
Koch erklärte, dass das Ergebnis gekommen wäre, ob er das gebracht hätte, er war unterwegs, somit also von einem Anderen. Dafür hätte ich 10.000 Euro Lösegeld in einem silbernen Koffer bezahlen sollen.

25.03.2004
Koch sagte, die Staatsanwaltschaft hätte gegen ihn Anzeige erhoben, es käme jetzt auf die Aussage an. In einem zweiten Telefonat des selben Tages erklärte er, er hätte ein Geständnis abgelegt, sei 6 Stunden lang verhört worden und nun wieder frei.

15.04. 2004
Koch sagte offen zu, auf meine Frage, daß ich für die 10.000 Euro Auto und Lagerwaren zurückerhalten hätte: Ja, Du weißt eigentlich alles, hast nichts draus gemacht. Sein Rat wäre, Kredite zu nehmen.

26.06. 2004
Da passt jetzt noch nicht mal mehr ein Schuhkarton rein, so klein ist der geworden. (PKW) Mein Auto sei vermutlich gepresst worden, um es verschwinden zu lassen, entnahm ich diesen Worten.

28.06.2004
Röttgen rief mich heute an. Schuhkarton ja, ja, ja... Ich habe nur Insiderwissen. Aber wenn Du mich angezeigt hast, dann war's das. Herr Koch hat behauptet, der Röttgen hätte ihn angerufen.


02.07. 2004
Koch sagte: Sag" einfach Du bist - geistesgestört. - Ich komm mir vor wie Honecker Staat, jawoll. Frohne hätte angeblich das Auftragspapier erhalten, das ich unterschrieben hätte, daß ich sein Sperrgut bestellt hätte.

12.07. 2004
Koch sagte: Ich wollte Ihnen alles zurückführen, natürlich kostet d. Geld.

20.07. 2004
Koch wurde frech und sagte, es würde sein Lebensinhalt werden, daß ich ausziehen müsse. Mein erklärtes Ziel ist, daß Du aus der Nessel Straße notfalls mit den Füßen nach ferne rausgetragen wirst. Harz II Harz III Harz IV wird Dich ereilen.

27.07. 2004
Ich erklärte Herrn Koch, dass die Rechnung des Herrn Udo Kranzmann nicht stimmen würde, denn da fehlen 5 Wiegungen, da sagte er zu der Frage der Entsorgung meines Eigentums: Ach ! Waren doch hochwertige Sachen, da brauchte doch nichts entsorgt werden. Nun hatte Herr Koch erstmalig den Zusammenhang bestätigt. Meine Eigentum war hochwenig. Nichts wurde entsorgt.

31.07.2004
Telefonat mit Beschuldigungen, aber ohne Widersprüche. Hier hatte Koch fast alte Beschuldigungen vorgeworfen und er hatte keines Falles etwas einzuwenden.

15.09. 2004
Bestes Verhältnis / Koch gab zu, sich regelmäßig mit Rupschus zu treffen. Koch sagte zu, die CD mit der Telefon Aufnahme dürfte ich bei Gericht einreichen.

16.09. 2004
Koch behauptete, die Pläne meiner Wohnung gesehen zu haben und Rupschus freute sich über das Geld. Gemeint war die Wohnungskaution, die Koch an meine Vermieterin, Frau Anita Rupschus gezahlt hätte.

17.09.2004
Koch sagte aus, daß ich bei Rupschus relativ in der Kreide stecken würde. Dabei wollte er einen Termin mit ihr machen. Er verabschiedete sich im Telefonat mit: Ende im Gelände.

29.09. 2004
Herr Koch hat erneut zugesagt, wir sind überall und meinte damit die erkannte CD-Fälschung. Ich kann Dir auch noch in' ne Augen gucken u. Dir wörtlich sagen, daß Du ein Subjekt dieser Gesellschaft bist, was man eliminieren sollte.

20.09. 2004
Herr Koch gestand, daß es nachweislich s. Handschrift auf dem Auftragspapier ist. / Rupschus Gemeint ist das Auftragspapier Droge, welches m. Namen im Feld des Auftrag, aufweist. Rupschus wollte ihm die Wohnung geben.

29. 9. 2004  
Hier empfahl mir Herr Koch, einen Grafologen hinzuzuziehen, um seine Handschrift auf dem Auftragspapier zu erkennen.

7.10.2004
Ich fragte: Und wenn der Herr Pohlmann bezahlt, dann soll er sein Eigentum auch wieder zurückhaben. Herr Koch antwortete: Jah ! Aber Sie hatten sich nicht gemeldet.

09. 10. 2004
Koch kündigte an, meine Wohnung zu öffnen, denn ich sei Suizidgefährdet. In einem Telefonat fragte er, ob aufgenommen wird und ob er gut zu hören sei. Er sprach von einem Seecontainer, der beladen werden würde.

02.11.2004
Koch gab zu, dass die letzte Forderung von 7.500 Euro nicht für ihn gedacht sein, sondern für ganz wichtige Leute.

18.11. 2004
Herr Koch rief an und hier fragte ich im Telefonat: Was ist in den Containern drin ? Jäh, die Sachen ! (In den Containern sind doch Ihre Sachen, mit dem Renault - Die sind da rein getragen worden !)


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 16:04
Diese 2 Links fürgen zur vollkommen Aufklärung: Sie sind oben auch an den letzten 2 Nachrichten angesetzt.

Endzeiter externer Link.

http://www.endzeiter.de/nofi/Usersites/Unterseite_1_508047.htm


http://www.endzeiter.de/nofi/Usersites/Unterseite_2_508053.htm


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 18:42
Link: www.endzeiter.de (extern)

Diese lange Tondatei aus 2007, könnte alle Rätsel lüften. Ich bitte um ausführliche Kommentare zu dieser Tondatei.

Der Link ist hier oben zu sehen. Meine Stimme ist gut zu hören. Diese Tondatei habe ich extra für dieses Forum erneut eingesetzt !

Wer hat den Mut, diesen Skandal realistisch zu kommentieren ?
Bisher bin ich der einzige, der sich traut !


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 19:10
Bisschen viel Chaos auf einmal,total unübersichtlich,die Endzeit der Webseitengestaltung ist angebrochen,eine endlose Suada eines Ereignishorizonts der nicht meinige ist


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 21:09
Genau für solche Vorurteile sind die Tondatei und die 2 Links, benannt worden und auch die Videos. Es steht geschrieben, daß man alle Filme sehen sollte, um es zu begreifen. Ich selbst habe noch sehr viel mehr Daten im Kopf und ich habe auch alles von Anfang an verstanden.


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 21:27
Link: www.endzeiter.de (extern)

Ich möchte hier noch einige neue Namen erwähnen: Die Sparkassenangestellte Anita Rupschus aus Bielefeld ist die Eigentümerin der Wohnung, in der ich wohnte. Hier waren die 3 Monatsmieten offen, die der Erpresser per Telefon erwähnte. Herr Gordon Frohne war der Rechtsanwalt, der vom Erpresser benannt wurde, daß er heimlich Geld genommen hätte, um mich als eigenen Mandant zu verraten. Bei ihm waren die 6.000,-- Euro Mandatskosten offen. 3 Monatsmieten a 500,-- Euro bei Anita Rupschus und 6.000,-- Euro bei Gordon Frohne ergeben genau die Summe, die der Erpresser für seine Kunden verlangte, bei denen ich Schulden hatte. Dabei kam es zu Morddrohungen und das Geld sei ja nicht für den Erpresser, sondern für wichtige Leute, die noch auf Geld warteten. Er benannte genau die Summe der offenen Schulden, denn 3 x 500 + 6000 sind 7.500,-- Euro. Hätte ich den Lösegeldkoffer auf dem Parkplatz abgestellt, so hätte ich eben diese Schulden bezahlt und mein gestohlenes Eigentum zurück erhalten, so ist der einzige vernünftige Rückschluss zu den Erpresser-Aussagen am Telefon. Der obige Link beweist es genau.
Bitte erst anklicken und anhören, dann beurteilen !!


melden
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

18.01.2008 um 23:50
Es sind noch 2 Namen zu erwähnen: Achim Röttgen und Marc Findorff, beides Polizeibeamte. Diese hatten am Tag der Lösegeldforderungen in meiner Wohnung, die Auto-Diebstahlsanzeige nicht aufnehmen wollen, weil sie sich mit dem Erpresser heimlich abgesprochen hatten. Marc Findorff sagte, daß der Wagen nicht gestohlen sei, da wusste ich, daß es eine geheime Absprache war. Wie sonst sollte ein Polizeibeamter wissen, ob ein verschwundenes Auto gestohlen sei, oder nicht. Hätte ich das Erpressergeld auf dem Parkplatz abgestellt, so hätte der Erpresser gewiss behauptet, der Wagen sei nicht gestohlen, sondern nur gepfändet, aber legal geht das so einfach nicht, denn der Wagen war illegal entwendet worden und zwar ohne Urteil, siehe BGB 858 !! (Verbotene Eigenmacht !)
Ich denke, daß das Thema dieses Forums nun geklärt ist. Wenn Fragen offen sind, dann stellen Sie mir diese Fragen doch !


melden
Anzeige
endzeiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialfall oder Opfer von Vitamin B(eziehung)?

19.01.2008 um 15:29
Feiglinge ?
Wo sind die Mitglieder ?
Angst vor der Wirklichkeit ?


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt