weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fall Luca

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Sexueller Missbrauch, Luca

Fall Luca

25.09.2008 um 16:17
Niurick und ich haben das jetz mal schnell besprochen, können wir uns drauf einigen, dass ihr in diesem Thread hier weitermacht,

Diskussion: Sexualstraftäter

Im Endeffekt läuft es nämlich jetz schon wieder drauf raus, dass nicht über den Fall spezifisch gesprochen wird, sondern dass es um die Bestrafung des Täters geht!


melden
Anzeige

Fall Luca

25.09.2008 um 16:20
na ja dann wird man wohl nichts dagegen machen können


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:22
Doch eigentlcih schon, dann sollte aber das Thema und der Prozess Luca besprochen werden und nicht "Alle Kinderficker gehören umgebracht" Propaganda betrieben werden!
Ich guck mir das jetz mal noch ne Seite lang an und dann sehen wir weiter!


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:27
das wollte ich ja eigentlich auch mit dem thread bezwecken, das über die Tat Luca diskutiert wird


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:31
Dann geben wir dem Thread eine neue Chance. :D
Dazu nochmal eine Stelle aus dem Link:

Auch habe er die Polizei, die ihm nicht geglaubt habe, so verstanden, dass Strafmilderung möglich sei, wenn er zugäbe, dass das Kind hinuntergefallen sei.


Da frag' ich mich natürlich, welche "Schuld" die befragenden Polizisten spielen, dass er jetzt als Hauptverdächtigter gilt. :|
Sie scheinen ihm ja etwas Bestimmtes suggeriert zu haben.


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:34
CharlesLuis schrieb:Ich glaube trotzdem das es wieder darauf aus geht das dem Täter irgendeine psychische Krankheit angedichted wird
Du verneinst also (glaube hat hier ohnehin nichts verloren) das jemand der zu so etwas faehig ist keine massive psyhische "stoerung" hat, quasi "normal" ist???


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:38
NeoSchamane,

das scheint Manchem das Verurteilen zu erleichtern, wenn eine mögliche Krankheit "ignoriert" wird.
So können "möglichst hohe" Strafen gefordert werden.


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:43
Ich habe mich bislang nicht näher mit dem Fall befasst.

Allerdings muss, um eine Strafe festsetzen zu können, das Gericht erst mal die Schuld des Angeklagten zweifelsfrei festellen. Dann muss die Schuldfähigkeit geprüft und beurteilt werden. Erst dann kann ein Urteil gesprochen werden.

Somit kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Rückschlüsse auf ein mögliches Strafmaß ziehen. Man sollte auch jetzt noch nicht die oder die Strafe fordern (z.B. 7 Jahre oder LL mit anschließender SV). Auch die Staatsanwaltschaft fordert erst eine bestimmte Strafe nach Beendigung der Beweisaufnahme, also in ihrem Schlussplädoyer.

Man sollte immer bedenken, das ein Angeklagter bis zur Verurteilung als unschuldig gilt. Da hier noch keine Verurteilung stattgefunden hat, ist auch der Angeklagte noch als unschuldig zu betrachten.

Schlussends werden wir sehen ob der Angeklagte schuldig ist und welche Strafe das Gericht dafür als angemessen betrachtet.


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:44
Doch kann schon sein das solche leute massive psyhsische Störungen haben, aber ich finde dass das nicht das Strafmas lindern sollte, und schon gar nicht in so einem Fall


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 16:50
CharlesLuis,

mit Deiner Forderung - eine Krankheit nicht zu berücksichtigen -, stellst Du "alles Rechtsstaatliche" auf den Kopf.
Die Forderung ist lächerlich.

Sollen sich Kranke in der Zelle dann selbst therapieren?

Ich erinnere an Deinen Link:

Einem psychiatrischen Gutachten zufolge leidet der 24-jährige Angeklagte an einer Persönlichkeitsstörung und an einer schweren Sexualpathologie.

DASS er krank ist und Hilfe bedarf, steht also völlig ausser Zweifel.


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 17:00
Meiner Meinung nach werden solche Krankheiten von der Verteidung durch irgendwelche dubiosen Gutachten hochgepauscht.


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 17:01
Warumm kommen sie dann erst jetzt drauf das er angeblich krank ist und nicht schon damals als ein Kinderarzt darauf bestanden hat dass das Kind der Mutter und deren Freund nicht mehr ausgehändigt wird?


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 17:30
CharlesLuis schrieb:Warumm kommen sie dann erst jetzt drauf
wen meinst Du mit "sie"?


melden

Fall Luca

25.09.2008 um 18:37
Mit "Sie" meine ich die Leute die das Gutachten gemacht haben. Warum ist so ein Gutachten nicht gemacht worden als der kleine noch lebte und schon der Verdacht forhanden war, das er sexuell missbraucht bzw. misshandelt wird.


melden

Fall Luca

26.09.2008 um 09:05
"Warum ist so ein Gutachten nicht gemacht worden als der kleine noch lebte und schon der Verdacht forhanden war, das er sexuell missbraucht bzw. misshandelt wird."


Weil sowohl medizinische Dienste wie auch Jugendämter, in der BRD wie vermutlich auch in Österreich, einerseits überlastet sind, andererseits sich nicht mehr Arbeit als nötig machen wollen.

Diese Feststellung wurde nach jedem Fall von Vernachlässigung, Misshandlung, Vergewaltigung und Tötung von Kindern gemacht. Feststellen ist eine Sache. Ändern eine ganz andere.


melden

Fall Luca

26.09.2008 um 15:02
@ Doors

Es sieht so aus als ob es wirklich so wäre; Traurig


melden

Fall Luca

26.09.2008 um 15:21
Also ich hab mir jetzt mal nicht durchgelesen, was der Täter an Strafe bekommen hat, aber zur Frage ,,Hat der überhaupt noch ein Recht, zu leben?" möchte ich folgendes sagen:

Es ist mir schon verständlich, wenn man sowas wie die Todesstrafe für Vergewaltiger, Kindermörder usw. fordert, einem normalen Menschen müssen solche Taten absolut wiederwärtig sein.

Aber ich gebe folgendes zu bedenken:
Wenn der Täter stirbt, bringt es das Opfer nicht wieder ins Leben zurück und sollte das Opfer noch leben, dann wird das Verbrechen auch mit dem Tod des Täters nicht ungeschehen.
Man hat nur noch einen weiteren Toten. Und davon haben wir schon mehr als genug in der Welt.
Ich weiß wirklich nicht, was ich in solchen Fällen fordern würde, wenn es mich selbst beträfe, aber aus diesem Grund ist ja auch Selbstjustiz verboten.

Das einzige, was einem die Todesstrafe vielleicht bringen mag, ist eine trügerische Genugtuung, eine trügerische Besänftigung des Rachegefühls.


Ohne Zweifel das beste wäre es, wenn solche Taten gar nicht erst geschehen würden, bei denen man sich über Todesstrafen Gedanken macht.


melden

Fall Luca

26.09.2008 um 15:22
Am Landesgericht Korneuburg im zweitägigen Prozess um den Tod des kleinen Luca beraten die Geschworenen seit 12.30 Uhr über das Urteil. Der 24-jährige Angeklagte bekannte sich ja gestern zum Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen nicht schuldig (siehe Infobox) und bat in seinem heutigen Schlusswort erneut um einen Freispruch. Aus Sicht der Staatsanwältin sollen aber eindeutige Beweise gegeben sein. Dem Mann droht eine bis zu lebenslange Haftstrafe und die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher.


melden

Fall Luca

26.09.2008 um 15:29
Link: www.krone.at (extern)

neues über den Fall Luca


melden
Anzeige

Fall Luca

26.09.2008 um 20:40
Fall Luca: Lebenslang für Angeklagten
Im Prozess um den Tod des kleinen Luca wurde am Freitagnachmittag der 24-jährige Angeklagte zu lebenslanger Haft und zur Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.


Geschworene berieten etwa eine Stunde
Die Geschworenen am Landesgericht Korneuburg hatten sich nach einer Belehrung um 15.00 Uhr zur Beratung zurückgezogen, knapp eine Stunde später stand ihre Entscheidung fest.


Urteil ist nicht rechtskräftig
Der 24-jährige Angeklagte wurde einstimmig des schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen mit Todesfolge schuldig gesprochen. Er legte Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung ein. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.


"Eines der entsetzlichsten Verbrechen". Richter: "Durch keine Strafe büßbar"
In seiner Urteilsbegründung zum Strafausmaß sprach Richter Gernot Braitenberg von "einem der entsetzlichsten Verbrechen, die je an einem kleinen Kind im Sprengel des Landesgerichtes Korneuburg begangen wurden".

Die Qualen des kleinen Luca seien "durch keine Strafe büßbar". Strafe und Einweisung würden auch nicht der Buße dienen, sondern der Sicherung des geistig abnormen Angeklagten.


melden
82 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden