Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Forschung, Aids, HIV, Lobbyismus, Pharmakonzerne
spiegelquell
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:38
Guten Abend Herrschaften, ich weiss nicht ob ich hier im richtigen Bereich mit diesem Thema gelandet bin?
Genf (dpa) - "Genfer Forscher haben eine vielversprechende Substanz entdeckt, die Frauen als Vaginalgel zum Schutz gegen eine HIV-Infektion benützen könnten. Sie sei billig in der Herstellung, wäre leicht anzuwenden und effizient.

Doch bis jetzt habe sich keine Pharmafirma dazu bereiterklärt, die noch notwendigen klinischen Tests durchzuführen, bedauern die Forscher der Universität Genf."
Hier ist der gesamte Artikel zu lesen: http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/228626



Ich möchte diesen Artikel diskutieren der mich wütend und sehr betroffen zugleich gemacht hat und ihn vor allem denjenigen zeigen die zu sehr hinter der Pharmalobby stehen, nichts böses ahnend und Stimmen die laut werden und "hier stimmt etwas nicht" rufen als unangenehme Störenfriede titulieren.
Ist es nicht unfassbar, dass die Forschung auf dem Gebiet einer der aktuellen Geisseln der Menschheit willkürlich eingeschränkt zu werden scheint obwohl eine möglicherweise erfolgreiche Schutzmethode entdeckt worden sein könnte? Auf der einen Seite finden wir massenhaft die anti-AIDS-Kampagnen ----- und auf der anderen Seite eine Story wie dieser hier.
Was meint ihr dazu?




MfG
Spiegelquell


melden
Anzeige
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:40
Tja, in der Pharmazie wird das Geld eben mit Krankheit gescheffelt und nicht mit der Gesundung.


melden
gather
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:42
Nun dieses gel ist im Grunde kein Mittel gegen AIDS, sondern nur eine Art Schutz dagegen wie zb Kondome auch. Da es meiner meinung nach aber einfacher ist Kondome zu benutzen als Schutz und das Gel vielleicht zu aufwändig in der Anwendung oder was auch immer ist doch eigentlich auch unnötig da es effektivere Methoden gibt.


melden

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:44
Da sich der AIDS Virus immer verändert verdient der Pharma-Konzern auch gut daran und in Deutschland hat erst der Pharma-Konzern was zu sagen, dann die Politiker.
Rein rechnerisch hat der Konzern also das Richtige gemacht....


melden

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:47
@die_strafe

So ist es, wenn man bedenkt, dass die Medikamente für den Markt in Afrika, für sehr viel Geld nach Europa geflossen sind! Das war ein riesen Skandal! Die Mittel wurden für das 50fache verkauft und fast 90% erreichte nicht sein Zielort!

Geld regiert die Welt und auch die Welt der Farmaindustie! Alle korrupt!

Man kann ohne Probleme ziemlich viel Geld in die AIDS-Forschung stecken, aber kein Land macht es und wenn dann, immer nur kleine Beträge, die im Vergleich zu den Erkrankten gering und minimal sind!

Grüße SMo


melden
coglione
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:48
Das Problem, dieses Schutzmedikament am Menschen zu testen, dürfte wahrscheinlich
der Grund sein, dass sich niemand darauf einlassen möchte.

Zudem ist es kein Medikament, dass die Krankheit stoppen oder heilen könnte,
denn selbst wenn es sich am Menschen anwenden ließe, würden es nur sehr wenige
benützen oder es nur sehr wenigen überhaupt zugänglich sein.

Alle Lobbygruppierungen dieser Welt arbeiten nur für den Profit, doch wenn an der Sache wirklich etwas Sinnvolles dran wäre, so hätten eigentlich die Regierungen und Staaten die Aufgabe die Entwicklung zu fördern.

Die Lobbysten sind Huren und Huren kann man sich bekanntlich kaufen

Also!!?


melden

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:51
@coglione

:DSchon mal in den Nachrichten gehört das die Pille krebserregend ist?
Ich nur einmal, dann nie wieder.
In dem Bereich hat die Politik nichts zu melden, oder nur wenig.


melden
spiegelquell
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:54
Aber auch wenn dieses Gel nur ein winziges Mosaikstückchen innerhalb der gesamten AIDS-Forschung darstellen würde wollte ich als gutgläubiger Mensch von denjenigen, die soweit sie es vorgeben an der Gesundheit der Menschen arbeiten, sich ja somit im Dienste für uns Menschen befinden eine grössere Hingabe an ihr Forschungsgebiet erwarten. Da ist es bei einem Monstrum wie AIDS doch in erster Linie wichtig alle nur erdenklichen Hilfsmittel zur Vorbeugung oder Lebensverbesserung bei Erkrankung genauestens unter die Lupe zu nehmen.
Was sollten wir den Frauen in Afrika erzählen die, wenn auch mal Glück haben auf einen Mann treffen, der immerhin aus gutem Willen mehrfach benutzte/gewaschene Kondome benutzt, die durch ein solches Gel oder wie es auch immer im Endergebnis aussehen könnte, selber die Möglichkeit hätte sich eigenständig zu schützen? Sorry Ma'am, sie sind uns krank mehr wert?
Das alles ist nicht wirklich etwas Neues aber SO krass habe ich selten davon gehört.


melden
coglione
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 20:57
"Schon mal in den Nachrichten gehört das die Pille krebserregend ist?
Ich nur einmal, dann nie wieder.
In dem Bereich hat die Politik nichts zu melden, oder nur wenig."


Es ist tatsächlich so, dass Hormone unseren Körper steuern
und wenn wir damit herumpfuschen, kann es auch schiefgehen.

Die Pille löst nur bei einigen Frauen Krebs aus, vor allem wenn sie rauchen und auch sonst wenig auf sich achten
und jeder ungewaschenen Männerpimmel löst häufiger Gebärmutterhalskrebs aus, als die Pille...

die Politik hätte sehr wohl was zu sagen, denn unsere Politiker investieren ihre Gehälter auch in Immobilien und Aktien.. aber das ist vermutlich auch ein Teil des Problemes


melden

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 21:00
Die Pharmaindustrie intressiert sich nicht für Menschen in Afrika!

Leider....die habe eben kein Geld!

sMo


melden

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 22:29
Wenn das Gel tatsaechlich funktioniert, kann es nicht nur beim Geschlechtsverkehr eingesetzt werden, sondern auch bei Operationen, Untersuchungen und Behandlungen Positiver. Und wenn es sich als sehr wirksam herausstellt, kann es weiter entwickelt werden zu einem Impfstoff, der vor HIV schuetzt.


melden
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 22:49
Ich hab bei der Geschichte eine gedankliche Hürde, vielleicht könnte mir da jemand auf die Sprünge helfen..

-gesetzt den Fall, es fände sich jemand (Konzern etc) bereit, diese klinischen Studien einzugehen, somit sind doch Tests am Menschen notwendig um das Mittel zugelassen zu bekommen .

Und um die Wirksamkeit dieses Gels als Präventivmassnahme zu testen, müssten sich die Probanden einem 100%infektsionsträchtigen Kontakt (in dem Fall dann doch wohl infiziertes Sperma auf die weiblichen Schleimhäute,) mit dem HIV Virus aussetzen um die Wirksamkeit zuverlässig zu testen.

WER würde sowas machen ? Wer will die Verantwortung tragen, grad wenns im Ansatz schon öffentlich ist, seine Probanden zu infizieren ? Und welcher Proband liesse sich freiwillig auf diese Gefahr ein, sich eventuell so eine Arschkarte zu ziehen ??


Oder hab ich da einen Denkfehler drin ?


melden
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 22:50
@Cathryn uA


melden

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 22:52
Nein, stimmt schon. Die Gefahr ist sehr gross und niemand wuerde freiwillig darauf eingehen. Wahrscheinlich nicht einmal zum Tode Verurteile.

Dann muesste man vielleicht (ich mag es nicht, aber da scheint es mir als sinnvoll) auf eine Tierart zurueckgreifen, deren Immunsystem dem menschlichen am aehnlichsten ist.


melden
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 22:59
Ja, aber ähnlich heisst ja nicht identisch und wäre somit nicht ausreichend, um dem Nutzer die Sicherheit zu geben.


melden

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

11.11.2008 um 23:03
Der Artikel meinte ja, dass es beim Affen funktioniert hat. Die Ergenisse, wie lange es dauerte, bis es funktionierte, waeren interessant. Und dann dauert es ja auch immer eine Weile, bis getestet werden kann. Das birgt schon etliche Risiken.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

12.11.2008 um 05:10
Die Staaten dieser Welt sind Narren wenn sie einzig und allein der Pharmaindustrie die Privilegien hinterlassen zu forschen. Mich nervt es ehrlich gesagt gewaltig wenn der Fortschritt an so einem dummen scheiß scheitert!
Nennt mich paranoid... aber das kann es doch nicht sein... ein so dämlicher Virus der die Menschheit schon seid Jahrzehnten in Schach hält.

@die_strafe
Jemand der villeicht eine unheilbare Krankheit besitzt und auf eine andere Art sterben würde?


melden
uguronay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

12.11.2008 um 06:58
es gibt viele solcher meldungen über mögliche medikamente und impfstoffe
leider sind wir bei der forschung noch nicht soweit ich denke/hoffe die pharmaindustrie hat damit etwas gutes gemacht


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

12.11.2008 um 07:57
Man weiss noch nicht ob es beim Menschen überhaupt Wirkung zeigen würde.
Es könnte bestenfalls Kondome und Gummihandschuhe ersetzen.
Wer von euch, gesetzt den Fall ihr leitet ein Pharmaunternehmen, würde hingehen und viele Millionen investieren um einen gelförmigen Gummihandschuhe auf den Markt zu bringen?
Und wie verantwortet ihr das finanzielle Debakel vor euren Aktionären?


melden
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

12.11.2008 um 08:02
Zudem würde die Sicherheit, dass es wirklich schützt doch sicher Langzeitstudien der Inkubationszeit entsprechend erfordern, was bei dem Virus ja ca 10 Jahre sind, hmm..


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pharmaindustrie behindert AIDS-Forschung

12.11.2008 um 08:21
Wie soll das Gel denn wirken?
Als Schutz-/Gleitfilm?
Was passiert wenn es unter Belastung, welche Art der Belastung überlasse ich eurer Vorstellungskraft, reisst?
Kann man sich die Höhe der Schadensersatzklagen vorstellen?
Und wenn der Hersteller eine Klausel in den Beipackzettel einfügt...kann unter Belastung seine Funktionsfähigkeit einbüssen..., was soll das dann?


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden