Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die AIDS Verschwörung

devilshark
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

20.05.2006 um 21:27
Trotz wiederholter Leugnungen von Beamten des Verteidigungsministeriums der USA, bestehen Anschuldigungen nach wie vor, dass AIDS ein genetisch veränderter Virus sei, der absichtlich freigelassen wurde, um Homosexuelle und/oder Nichtweiße in den USA auszurotten und die Bevölkerung der dritte Welt Länder zu reduzieren.

Es mag einem zunächst wie ein Anfall von Paranoia vorkommen, das Militär mit der Ausrottung und der Verschwörung gegenüber dem eigenen Volk und sogar der eigenen Truppen anzuklagen. Jedoch könnte die überwiegende Mehrheit des militärischen Personals komplett unwissend von solch einer Verschwörung in ihrer Mitte sein, während eine handvoll von Verrätern in Schlüsselpositionen unter dem Schutz geheimer Operationen solch ein Unternehmen durchführen könnten. Die ausführliche Beweislage lässt in der Tat vieles darauf deuten, dass der AIDS- Virus künstlich hergestellt wurde und zur selben Zeit an verschiedenen Orten durch vorsätzliche Impfungsprogramme und wohlmöglich Blutbank- Kontaminierung in den Umlauf gebracht wurde.

Lange bevor der HIV Virus ausbrach, wurde allgemein an einem Virus geforscht, der exakt die Eigenschaften des heutigen Aids Viruses besitzen sollte.

Bei einer staatlichen Fördermittel- Anhörung von 1969 erbat die Abteilung für Biologische Kriegsführung des Verteidigungsministeriums der USA finanzielle Mittel, um durch "Gen-Splicing" eine neue Krankheit zu entwickeln, die zum einen das Immunsystem eines Opfers durchbrechen, als diesem auch standhalten könne. „Innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre wird es wahrscheinlich möglich sein, einen neunen infektiösen Mikroorganismus herzustellen, der sich in bestimmten wichtigen Punkten von jedem derzeit bekannten Krankheits- verursachenden Organismus unterscheidet. Am wichtigsten ist seine Eigenschaft, dass er unberührt von immunologischen und therapeutischen Maßnahmen bleiben könnte, von denen wir abhängig sind und die uns unsere relative Freiheit von ansteckenden Krankheiten bewahren.“ (siehe - A Higher Form of Killing: The Secret Story of Chemical and Biological Warfare von R. Harris und J. Paxman, S 266, Hill and Wang, pubs.) Die finanziellen Mittel wurden genehmigt. AIDS erschien innerhalb des erbetenden Zeitrahmens und hat die exakten spezifizierten Charakteristika.

Im Jahre 1972 veröffentlichte die Welt Gesundheits- Organisation eine ähnliche Ausschreibung: „Es sollte ein Versuch unternommen werden, um herauszufinden, ob Viren tatsächlich gezielte Effekte auf die Immunfunktion ausüben können, indem sie zum Beispiel ausschließlich T Zellen Funktionen angreifen, anstatt von B Zellen. Man sollte außerdem die Möglichkeit untersuchen, ob die Immunreaktion zu dem Virus selbst beeinträchtigt werden kann, ob der infizierende Virus mehr oder weniger gezielt die Zellen beschädigen kann, die auf die Virus- Antigene reagieren.“ (Bulletin der W.H.O., vol. 47, p 257- 274.) Dies ist eine klinische Beschreibung der Funktion des AIDS Virus.

Das Auftreten der AIDS Infektionen in Afrika stimmt exakt mit den Orten überein, an denen die W.H.O. in den mittleren 1970ern ein Pocken Impfprogramm veranstaltete. (London Times, 11. Mai 1987). Ungefähr 14.000 Haitianer wurden ebenfalls bei dieser Kampagne geimpft. Das Personal, das die Impfungen tatsächlich durchführte, könnte komplett unwissend davon gewesen sein, dass die Impfung alles andere war, als das was man ihnen sagte.

Die AIDS Ansteckung unter Schwarzen, Lateinamerikanern und amerikanischen Ureinwohnern ist um ein vielfaches höher, als die AIDS Ansteckung bei Weißen.

Eine auffallende Eigenschaft von AIDS ist, dass es ethnisch selektiv ist. Die Infektionsrate unter Schwarzen, Lateinamerikanern und amerikanischen Ureinwohnern ist doppelt so hoch, wie bei Weißen und hat bei diesen Minderheiten ein zwei bis dreimal schnelleres tödliches Ende der Krankheit. Über 80% der Kinder mit AIDS und 90% der Neugeborenen, die mit AIDS auf die Welt kommen sind unter diesen Minderheiten. „Ethnische Waffen“, die bestimmte Rassengruppen stärker, als andere treffen, waren ein langjähriges Ziel des U.S. Militärs. (Harris and Paxman, p 265)

Unter der jetzigen U.S. Administration sind die Ausgaben für biologische Kriegsführung um 500% gestiegen, hauptsächlich in dem Gebiet der genetischen Herstellung von neuen Krankheitserregern.

Die "Entdeckung" des AIDS- Virus (HTLV3) wurde von Dr. Robert Gallo an dem Nationalen Krebs Institut bekannt gegeben, das sich auf dem Grundstück von Fort Detrick, Maryland befindet – einer hauptsächlich biologischen Kriegsführungs- Einrichtung der U.S. Armee. Tatsächlich sieht und verhält sich der AIDS- Virus, wie eine Kreuzung zwischen einem "bovine leukemia" und einem "sheep visna" (brain-rot) Virus.

Den offensichtlichsten Anhaltspunkt bietet jedoch der AIDS- Virus selbst. Wenn es für solch ein Monstrum tatsächlich möglich gewesen wäre, von selbst in der Natur zu entstehen, dann wäre dies etliche Jahre zuvor passiert und hätte die Menschheit zu dieser Zeit dezimiert.

Auch eine Hepatitis B Impfstudie im Jahre 1978 könnte offensichtlich nur dem Zweck gedient zu haben, den Virus in New York zu verbreiten. Bei dieser Impfung bekamen Homosexuelle einen anderen Impfstoff verabreicht, als heterosexuelle Männer. Mindestens 25-50% der ersten in New York auftauchenden AIDS- Fälle von 1981 hatten den Hepatitis Testimpfstoff von 1978 bekommen. Bis zum Jahre 1984 waren 64% der Impfempfänger mit AIDS infiziert. Die Zahlen der derzeitigen Infektionsrate der Teilnehmer dieser Studie werden vom U.S. Justizministerium gehalten und sind "nicht verfügbar".

Die Annahme, dass AIDS in Afrika seinen Ursprung habe, ist weitgehend populär, jedoch schlichtweg falsch.

Noch bevor der Virus in Haiti oder Afrika auftrat, brach die AIDS Epidemie in drei U.S. Städten mit einer organisierten Schwulenszene aus. Es ist also epidemiologisch unmöglich, dass eines dieser Länder der Ausgangspunkt für die U.S. Infektionen war. Ein weiterer Anhaltspunkt dafür, dass AIDS mehrere Ursprungsorte gleichzeitig besaß, ist dass die 14-monatige Verdopplungszeit des Virus nicht annähernd für die derzeitige Anzahl von AIDS- Fällen verantwortlich sein kann, wenn wir annehmen, dass die Infektionen in den späten 1970ern begann.

Bevor wir die Möglichkeit ausschließen, dass sich die U.S. Armee- Abteilung für Biologische Kriegsführung an einem Genozid beteiligen würde, halten wir uns vor Augen, dass nach dem zweiten Weltkrieg hunderte von qualifizierten Nazis in Schlüsselpositionen des U.S. Militärs importiert wurden und das sich die militärischen Prioritäten vom Sieg über die Nazis zum "Sieg" über den Kommunismus umorientierten. Außerdem wollten die U.S.A. ihre militärische Kontrolle über wirtschaftliche und politische Entscheidungen im Ausland verstärken. Es gibt keinen Beweis dafür, dass diese Nazis jemals ihre langfristigen Ziele der Eroberung und des Völkermordes aufgaben, nur weil sie die Länder wechselten. Faschismus war und ist ein internationales Phänomen.

Es ist jedoch nicht so, dass dies ein kompletter Richtungswechsel der vorherigen U.S. Militär Politik bedeutete. Hitler behauptete seine Inspiration für die "endgültige Lösung" (Genozid an den Juden) von der Ausrottung der amerikanischen Ureinwohner bekommen zu haben. Was das betrifft, lässt sich die Entscheidung der ersten europäischen Kolonisten den Ureinwohnern Decken zu geben, die mit Pocken verseucht waren, sogar als erstes Beispiel der biologischen Kriegesführung deuten.

Ein Anhaltspunkt für die tatsächlichen militärischen Prioritäten der biologischen Kriegsführung war auch die Einfuhr der gesamten japanischen Biologischen- Kriegsführungseinheit (#731) in die U.S.A. nach dem zweiten Weltkrieg. Diese Menschen töteten über 3000 Kriegsgefangene, darunter viele Amerikaner bei einer Vielfalt von grausigen Experimenten. Nichtsdestotrotz wurde ihnen kompletter allgemeiner Straferlass gestattet und sie bekamen amerikanische Militärpositionen im Tausch für das Teilen ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse mit ihren amerikanischen Kollegen. Berücksichtigen muss man auch die gleichgültige Haltung führender Militärbeamter gegenüber Kriegsveteranen, die an den Folgen von "Agent Orange" oder radioaktiver Strahlung atomarer Waffentests leiden.

Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges wurden über 200 experimentelle biologische Waffentests an Zivilisten und militärischem Personal in den U.S.A. durchgeführt.

Ein Beispiel war das Testversprühen von Bacillus Globigii und Serratia Marcescens Bakterien vom 20. bis zum 26. September 1950 auf über 188 Quadratkilometern in der San Francisco Umgebung. Viele der Bewohner erlitten daraufhin Lungenentzündungs- ähnliche Infektionen. Die Familie eines bejahrten Mannes, der bei dem Test starb, verklagte die Regierung, verlor jedoch. Bis zum heutigen Tag ist Serratia eine der führenden Todesursachen der älteren Menschen in der San Francisco Umgebung.

Ein weiterer Fall war der gemeinsame Test von CIA und der U.S. Armee im Jahre 1955, der immer noch geheim gehalten wird und bei dem eine nicht bekannte Bakterienart an der Tampa Küstengegend von Florida freigelassen wurde, die einen drastischen Anstieg von Keuchhusten in dieser Gegend mit sich brachte. Ein drittes Beispiel war die von der U.S. Abteilung für Spezialeinsätze durchgeführte Freilassung von Bakterien im U-Bahn- System von New York vom 7. bis zum 10. Juli 1966. Aufgrund der hohen Anzahl von Menschen, die den Bakterien ausgesetzt waren, würde es praktisch unmöglich sein, Gesundheitsprobleme, die unmittelbar von diesem Test verursacht wurden, nachzuweisen oder zu beschreiben.

Trotz der Loyalität der Mehrheit des U.S. Militär- Personals gegenüber ihrem Land, gibt es offensichtlich einige Militärbeamte, die andere Absichten verfolgen und die genügend hohe Posten besetzen, um ihre Ziele durch militärische Programme durchzusetzen ohne dabei entdeckt zu werden.

Die ersten detaillierten Behauptungen, die AIDS als eine biologische Waffe in betracht zogen, wurden am 4. Juli 1984 in der Patriot Zeitung in Neu Delhi, Indien veröffentlicht. Es ist schwer zu sagen, wohin die Investigationen der indischen Presse geführt hätten, wenn sie nicht kurz danach von zwei schweren innerländlichen Katastrophen verhindert worden wären: das Attentat auf Indira Gandhi am 31 Oktober und der Bhopal Union Carbide Fabrik- "Unfall" vom 3. Dezember, der einige tausend Menschen tötete und über 200.000 Menschen verletzte.

Die russische Presse griff die Story im Oktober 1985 wieder auf und machte es so für das U.S. Verteidigungsministerium leicht, die Anschuldigungen als russische Propaganda abzustempeln, obwohl auch viele andere Länder über den Fall berichteten. Russland zog kürzlich die Anschuldigungen im Zeichen des Geistes der neuen US-Russischen Freundschaft wieder zurück.

Eine bekannte Variation der AIDS-Biologischen Kriegsführungs- Theorie besagt, dass AIDS in russischen Labors für den Nutzen gegen die Amerikaner entwickelt wurde.

Ein offensichtliches Problem bei dieser Idee ist jedoch, dass die ausgewählten Opfer wohl eher Anti-Kommunisten sein würden und keine Minderheiten oder Homosexuelle, die generell mehr links orientiert sind. Die Menschen mit dem größten AIDS- Risiko in den U.S.A. gehören in der Tat der Gruppe von Menschen an, die die konservativen Hardliner am wenigsten leiden können. In jedem Fall ist es viel zu simpel zu behaupten, dass eines der beiden Länder diese Kampagne gegen den anderen führt.

Andere Motive beinhalten das alte "teile und herrsche" Prinzip. AIDS verursacht Angst und Misstrauen unter den Menschen und schreckt sie davon ab, auf der Grundstufe der Sexualität eine persönliche Beziehung zueinander zu haben. Es fungiert als eine Hürde zwischen der erstrebten kulturellen Wiederauflebung für Frieden, Liebe und Kooperation. Von den amerikanischen Schülern, die in den letzten Jahren befragt wurden, in welcher Zeit sie am Liebsten aufgewachsen wären, entschieden sich über 90% für die 60er Jahre. Das letzte, was die Pro- Kriegs Faschisten wollen ist eine weitere "Liebes-Generation", besonders, wenn sie politisch noch durchdachter ist, als die letzte.

Offenbar waren Homosexuelle in den U.S.A. ein anfängliches Ziel, da ihre sexuellen Praktiken bei der raschen Verbreitung der Krankheit helfen würden und da richtigerweise angenommen wurde, dass sich nur wenige nicht-homosexuelle Bürger in den ersten Jahren der Epidemie mit der Krankheit auseinandersetzen würden. AIDS wurde der Stempel aufgedrückt, eine homosexuelle Krankheit zu sein. Dies würde es zusätlich erschweren, eine rationale Analyse und Diskussion über AIDS zu führen. Auch im Nazi Deutschland waren Homosexuelle noch vor den Juden unter den ersten, die ausgerottet wurden, damit weniger Bürger Widerstand leisten würden.

Die Details darüber, wie genau der AIDS- Virus hergestellt, vervielfältigt und durch Impfprogramme in den Umlauf gebracht wurde, sind vorhanden, aber ziemlich verworren. Es liegt hinter dem Bereich des Möglichen mit diesem Bericht einen Crash Kurs über Virologie, Epidemiologie, Genmanipulation und den militärischen Strategien des internationalen Faschismus zu geben. Leser sind jedoch dazu aufgerufen die hier bereitgestellten Nachweise selbst einzuholen und zu untersuchen.

Das Böse ist hart zu bekämpfen, besonders in dem Maße in dem wir es hier vorfinden. Wenn wir die Präsenz dieser Leute anerkennen, die denken, dass ihre einzige Chance auf Überleben darin besteht, zwei drittel aller anderer zu töten und die die Möglichkeit besitzen, dies auch zu tun, dann liegt es an uns etwas dagegen zu tun.


melden
Anzeige

Die AIDS Verschwörung

08.06.2006 um 09:43
Vielleicht erfahren wir ürgend wann die Wahrheit!
So schnell glaube ich aber nicht!Mal sehen was die
Zukunft bring!
Jedenfalls ein interessantes Thema!


melden
derwalter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

12.06.2006 um 23:27
1984 haben wir in der Realschule beigebracht bekommen, dass das Aidsvirus zuerst in denUSA in Erscheinung trat, besser gesagt auf einer der vorgelagerten Inseln im Atlantik.Jeder der sich mal einen Tag hinsetzt und das überprüft wird feststellen, dass es sich umeinen zu lebenslanger Haft verurteilten weißen, durch die lange Haft schwul gewordenenAmerikaner handelte, welcher sich für biologische Experimente zur Verfügung stellte. Nachamerikanischem Recht musste damals ein Proband solcher Experimente nach einem halben Jahrbegnadigt werden und eine Abfindung bekommen. Klar das er sich erstmal eineSchwulenhochburg mit angenehmen Klima aussucht und das Virus indirekt über San Franziscoträgt. Was mich wirklich erstaunt ist die Tatsache des plötzlichen Erscheinens diesesVirus in Afrika, da bis 86 nicht ein Fall dieser Krankheit auf dem Kontinent zuverzeichnen war, zu der Zeit kannte ich bereits drei davon Betroffene allein in Frankfurtund hatte schon selbst Angst mich angesteckt zu haben. Bisher hatte ich Glück!
Zu demoben erwähnten Ex-Knacki muss ich noch erwähnen, dass dieser nicht der Erste war bei demdiese Krankheitsmerkmale beobachtet wurden aber er hat durch die Vielzahl der durch ihnausgelößten weiteren Infektionen dazu beigetragen AIDS überhaupt als eigenständigeErkrankung in das Bewusstsein der Menschen zu tragen.
Die Annahme das Virus könntevon afrikanischen Meerkatzen oder wie seit neuestem behauptet von Schimpansen stammenwirkt schon alleine deshalb unglaubwürdig da sich das HTLV3 Virus aus genetischenElementen eines Leptovirus, welcher in Island nur bei Schafen vorkommt und die 5 JährigeInkubationszeit auslöst und dem schon vorher bekannten HTLV2 Virus, für Menschen einKrebsauslöser und damit die Andockstation für unsere Zellen, zusammen setzt. Warum dieserUmstand bei den heutigen Möglichkeiten eines einfachen Nachweises ignoriert werden istmir seit mehr als 15 Jahren ein Rätsel, aber ich hoffe eine Gestalt mit genug Wissen hältdieses mal für die Nachwelt fest. Für die welche meinen es gebe kein Aids kann ich nurschreiben: während meiner Arbeit als Betreuer von Drogenabhängigen(6,5 Jahre) hat dieseKrankheit so viele Menschen vor meinen Augen dahingerafft und auch noch auf eine soschreckliche Weise, dass ich mit Fug und Recht darauf beharren darf: AIDS gibts wirklich!


melden
janusurlaub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

16.06.2006 um 15:10
Link: www.spiegel.de (extern)

Das Aids künstlich entwickelt wurde ist absoluter Schwachsinn...Es ist nichts weiter alsein Unfall der Evolution...Anbei der Artikel der das belegt...


melden
masaka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

25.07.2006 um 16:12
Nene, ich habe mal gehört das, die Illuminaten daran beteiligt waren die Weltbevölkerungum 10% reduzieren. Ich glaub auch noch, dass es nicht das einzige Virus war, dass sieverbreitet haben.


melden
rew
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

28.07.2006 um 23:26
Die amerikaner sind doch sch**** im kopf...sorry für den ausdruck. Diese nation macht ausunserem planeten den 2ten mars. Und das sie die gemacht haben traue ich ihnen genau so zuwie die zerstötung des WTC. Und wie viele kriege gehen aufs Konto der USA? Vietnam? warummuss die weltmacht einen krieg gegen ein land führen, das so klein ist das selbst ich esnicht direkt auf dem Globus finde. Man sollte die USA mit atombomben bombadieren, damitsie wissen wie es damals in Japan war. Wenn sie einen Krieg im eigenen land führenwürden, hätten sie schon längst verloren.Aber sie haben ja nie einen Krieg im eigenenland geführt. Sollen sie doch ma China angreifen....uch...und Coca Cola...find ich auchdumm...Santan Claus...eine erfindung eines Getränkeherstellers -.-


melden

Die AIDS Verschwörung

01.08.2006 um 01:34
glaub auch nicht dass es künstlich entwickelt wurde... ich meine wer macht denn das? Werwill seine eigene Spezies ausrotten.... naja gut gab schonmal so Leute... trotzdem, kannsmir nicht vorstellen


melden
jupich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

02.08.2006 um 00:57
Die "Fakten" im Thema überraschen mich schon!
(Ich darf aber sagen das ich zu denLeuten gehöre die WIRKLICH Angst davor haben - nicht ohne Grund! Ich hätte auch gerne inden 60er´n gelebt)

Das gewisse Gruppen besonders hohe Infektionsraten haben istrichtig und auch für mich überraschend.

In Südafrika wurde einst auch verusuchtViren herzusteleln die nur bestimmte Gruppen schädigen ..insofern ist die These das einsolches Produkt hergestellt wurde wohl richtig.
Leider gibt es so viele Aussagen zudem Thema das man irgendwie nie die Meinung hat die richtige Antwort zu erhalten/zuerkennen!


melden
kotik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

02.08.2006 um 06:44
also zu dem artikel und zu den ersten postings muss ich echt sagen: gut gemacht!

ich predige schon seid jahren, dass das aids virus eine erfindung der americaner ist.und nein ich verabscheue nicht alle amerikaner, wozu auch. die übeltäter sind nur einehandvoll im vergleich zum rest der bevölkerung.

JanusUrlaub
und dem
Gwaythiel

möchte ich etwas sagen,
Gwaythiel du sagtest, ich zitiere:
"ich meine wer macht denn das?"

informiere dich bitte über die Dulce Basis,obwohl es sehr schwierig sein wird denn dies ist das bestverhüllte geheimniss der welt,aber ich denke schon das es dir gelingt etwas zu erfahren, und wenn du dies getan hast,wirst du die Aids Verschwörung viel besser verstehen, denn was dort vor sich geht,sprengt nicht nur deine vorstellungskraft.

ich bedanke mich für dieaufmerksamkeit


melden
elbenkrieger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

02.08.2006 um 18:43
http://www.paranormal.de/paramirr/local/area51/area51.html


melden
kotik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

02.08.2006 um 19:30
vielen dank für den link, ich habe lange danach gesuch denn den text habe ich nur aufenglisch,
jedoch hat dies nicht wirklich was mit der Dulce Basis zutun, aber schonein schritt weiter

@ Elbenkrieger
vielleicht solltest du einen tread indieser sache aufmachen, falls er nicht schon exestiert, eine disskusion darüber wäresicherlich sehr interessant


melden
leith
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

03.08.2006 um 00:20
Ich denke es ist hier noch wichtig zu erwähnen das es schon seid mehreren Jahren einHeilmittel gegen AIDS gibt, jedoch ist die Pharmaindustrie nicht daran interessiertgewesen, weswegen es nicht weiter verbreitet wurde auch wenn es Leben Menschen rettenwürde. Ist aber auch klar denn die die AIDS in die Welt gesetzt haben wollten MenschenTöten und nicht retten.

Zum Spiegel Artikel: Glaube doch nicht den DeutschenMedien, denn die sind eh alle manipuliert! *pfui*


melden
MaxX
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

03.08.2006 um 01:00
Jo Medien verdrehen teilweise tatsachen..
so wie Sie es wollen... ;)


melden

Die AIDS Verschwörung

03.08.2006 um 01:20
Finde komisch wie die Meinungen und "Tatsachen" hier auseinander gehen.
Ameinleuchtendsten ist die Amerika Theorie. Die haben schon so viel
Mist gebaut. Bisauf einen haben alle Präsidenten einen Krieg geführt, die haben 2 Atombomben auf Japangeworfen und in Vietnam dann dieses Agent Orange!!!!! Die Auswirkungen sind wirklicherschreckend und die Amis (also die beteiligten) haben sicher gewusst was sie da tun.

Also wieso sollten sie nicht einen tödlichen Virus in die Welt setzen?


melden
consigliere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

10.08.2006 um 15:20
Gut AIDS ist ein Mrd. Geschäft und was interessiert den bitte schön den weißen Reichen obeinfach Menschen sterben ? Hauptsache die Kohle stimmt.


melden
roshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

10.08.2006 um 15:24
veraltet ma hat den ursprung von aids schon längst gefunden bei affen. für dieverbreitung war ein wissenschafler verantwortlich der in der leber der affen impfstoffezüchtete und das zeug an die bevölkerung verteilte. übrigens ein europäer.


melden
kotik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

17.08.2006 um 17:51
ich habe da etwas, wenn es jemand interessiert:



DESIGNER DISEASES

AIDS as Biological & Psychological Warfare
By Waves Forrest

Despiterepeated denials from Defense Department officials, allegations persist that AIDS is agenetically altered virus, which has been deliberately released to wipe out homosexualsand/or non-whites in the U.S. and reduce populations in third world countries.

At first glance it seems like the epitome of paranoia to accuse the military ofconspiring to exterminate citizens of their own country, and even some of their owntroops. However, the vast majority of military personnel could be completely unaware ofsuch a plot in their midst, while a relative handful of traitors in key positions couldconduct it under cover of classified operations. And the circumstantial evidence isactually quite compelling, that the AIDS virus was artificially engineered, and plantedin several different locations at about the same time through vaccination programs, andpossibly blood bank contamination.

At a House Appropriations hearing in 1969,the Defense Department's Biological Warfare (BW) division requested funds to developthrough gene-splicing a new disease that would both resist and break down a victim'simmune system. "Within the next 5 to 10 years it would probably be possible to make a newinfective micro-organism which could differ in certain important respects from any knowndisease-causing organisms. Most important of these is that it might be refractory to theimmunological and therapeutic processes upon which we depend to maintain our relativefreedom from infectious diseases." (See - A Higher Form of Killing: The Secret Story ofChemical and Biological Warfare by R. Harris and J. Paxman, p 266, Hill and Wang, pubs.)The funds were approved.

AIDS appeared within the requested time frame, and hasthe exact characteristics specified.

In 1972, the World Health Organizationpublished a similar proposal: "An attempt should be made to ascertain whether viruses canin fact exert selective effects on immune function, e.g., by ...affecting T cell functionas opposed to B cell function. The possibility should also be looked into that the immuneresponse to the virus itself may be impaired if the infecting virus damages more or lessselectively the cells responding to the viral antigens." (Bulletin of the W.H.O., vol.47, p 257- 274.) This is a clinical description of the function of the AIDS virus.

The incidence of AIDS infections in Africa coincides exactly with the locations ofthe W.H.O. smallpox vaccination program in the mid-1970's (London Times, May 11, 1987).Some 14,000 Haitians then on UN secondment to Central Africa were also vaccinated in thiscampaign. Personnel actually conducting the vaccinations may have been completely unawarethat the vaccine was anything other than what they were told.

A striking featureof AIDS is that it's ethno-selective. The rate of infection is twice as high amongBlacks, Latinos and Native Americans as among whites, with death coming two to threetimes as swiftly. And over 80% of the children with AIDS and 90% of infants born with itare among these minorities. "Ethnic weapons" that would strike certain racial groups moreheavily than others have been a long-standing U.S. Army BW objective. (Harris and Paxman,p 265)

Under the current U.S. administration biological warfare researchspending has increased 500 percent, primarily in the area of genetic engineering of newdisease organisms.

The "discovery" of the AIDS virus (HTLV3) was announced byDr. Robert Gallo at the National Cancer Institute, which is on the grounds of FortDetrick, Maryland, a primary U.S. Army biological warfare research facility. Actually,the AIDS virus looks and acts much more like a cross between a bovine leukemia virus anda sheep visna (brain-rot) virus, cultured in a human cell culture, than any virus of theHTLV group.

The closest thing in this case to a "smoking test tube" so far isthe AIDS virus itself. If it was possible for such a monstrosity to occur naturally itwould have done so ages ago and decimated mankind at that time. Some other life formwould presently be in control of this planet (assuming that is not already the case).

The Hepatitis B vaccine study in 1978 appears to have been the initial means ofplanting the infection in New York City. The test protocol specified non-monogamous malesonly, and homosexuals received a different vaccine from heterosexuals. At least 25-50% ofthe first reported New York AIDS cases in 1981 had received the Hepatitis B test vaccinein 1978. By 1984, 64% of the vaccine recipients had AIDS, and the figures on the currentinfection rate for the participants of that study are held by the U.S. Department ofJustice, and "unavailable."

The AIDS epidemic emerged full-blown in the threeU.S. cities with "organized gay communities" before being reported elsewhere, includingHaiti or Africa, so it is epidemiologically impossible for either of those countries tobe the origin point for the U.S. infections.

Another indication AIDS hadmultiple origin points is that the 14-month doubling time of the disease cannot nearlyaccount for the current number of cases if we assume only a small number of initialinfections starting in the late 1970s.

Before dismissing the possibility that aU.S. Army BW facility would participate in genocide, bear in mind that hundreds of topNazis were imported into key positions in the U.S. military- intelligence establishmentfollowing WW II. U.S. military priorities were then re-oriented from defeating Nazis to"defeating" communism at any cost, and strengthening military control of economic andforeign policy decisions (See - Project Paperclip by Clarence Lasby, Atheneum 214, NY,and Gehlen: Spy of the Century by E.H. Cookridge, Random House.) There's no proof thoseNazis ever gave up their long-term goals of conquest and genocide, just because theychanged countries. Fascism was and is an international phenomenon.

It's not asif this was total reversal of previous U.S. military policy, however. Hitler claimed tohave gotten his inspiration for the "final solution" from the extermination of NativeAmericans in the U.S. For that matter the first example of germ warfare in the U.S. wasin 1763 when some of the European colonists gave friendly Indians a number of blanketsthat had been infected with smallpox, causing many deaths.

One indication of theactual U.S. military priorities regarding BW was the importation of the entire Japanesegerm warfare unit (#731) following WW II. These people killed over 3000 POWs, includingmany Americans, in a variety of grisly experiments, yet they were granted completeamnesty and given American military positions in exchange for sharing their researchfindings with their U.S. Army counterparts.

Consider also the callous attitudedisplayed by top military officials toward veterans suffering from the after-effects ofexposure to Agent Orange and radiation from nuclear weapons tests.

In fact,since the end of WW II over 200 experimental BW tests have been conducted on civiliansand military personnel in the U.S. One example was the test spraying from Sept. 20-26,1950 of bacillus globigi and syraceus maracezens over 117 square miles of the SanFrancisco area, causing pneumonia-like infections in many of the residents. The family ofone elderly man who died in the test sued the government, but lost. To this day, syraceusis a leading cause of death among the elderly in the San Francisco area. Another case wasthe joint Army-CIA BW test in 1955, still classified, in which an undisclosed bacteriawas released in the Tampa Bay region of Florida, causing a dramatic increase in whoopingcough infections, including twelve deaths. A third example was the July 7-10, 1966release of bacteria throughout the New York subway system, conducted by the U.S. Army'sSpecial Operations Division. Due to the vast number of people exposed it would virtuallyimpossible to identify, let alone prove, and specific health problems resulting directlyfrom this test.

Despite the loyalty of the vast majority of U.S. militarypersonnel toward their country, there are clearly some military officials who have verydifferent intentions, and they occupy high enough positions to impose their priorities onmilitary programs and get away with it, so far.

The first detailed chargesregarding AIDS as a BW weapon were published in the Patriot newspaper in New Delhi,India, on July 4, 1984. It is hard to say where the investigations of this story in theIndian press might have led, if they had not been sidetracked by two major domesticdisasters shortly thereafter: the assassination of Indira Gandhi on Oct. 31 and theBhopal Union Carbide plant "accident" that killed several thousand and injured over200,000 on Dec. 3.

The Soviet press picked up the story on October 1985, makingit easy for U.S. Defense Department spokesmen to dismiss the charges as "Sovietpropaganda," even though many other countries carried it. The Soviets recently retractedthe charges, in the new spirit of US-USSR cooperation.

A variation on theAIDS-BW theory that is popular in far-right publications is that AIDS was developed inSoviet laboratories for use against the U.S. An obvious problem with this idea is thatthe victims of choice of a Soviet BW attack would be anti- communists, not minorities orhomosexuals, who are generally more left-wing. The people at greatest risk from AIDS inthe U.S. are in fact the very elements most disliked by arch-conservatives. In any case,it is simplistic to assume that one country, U.S. or USSR, is conducting this campaignagainst one another. Although concealed in apparent conflicts between nations, the realculprits are multi-national fascists on both "sides" still bent on massive populationreductions and global domination.

Other motives include the old "divide andconquer" principle; AIDS is inspiring fear and mistrust between people, and scaring themaway from relating to each other at the basic level of sexuality. It is acting as abarrier to the attempted cultural resurgence toward peace, love and cooperation. Of highschool students surveyed last year as to which decade they'd most like to have grown upin, 90% chose the 60's. The last thing pro-war fascists want is another "lovegeneration," especially if it is more politically sophisticated than the last one.

Apparently, homosexuals were an initial target in the U.S. because their sexualpractices would help in the rapid spread of the disease, and because it was correctlyassumed that very few non-homosexual citizens would pay much attention during the earlyyears of the epidemic. Also, the stigma of a "homosexual disease" would interfere withrational analysis and discussion of AIDS. Bear in mind that homosexuals were among thefirst to be exterminated in Nazi Germany, before Jews or other minorities, so fewercitizens would object.

The details of precisely how the AIDS virus wassynthesized, mass cultured, and spread by incorporating into vaccination programs areavailable but fairly intricate. It is beyond the scope of this report to present a crashcourse in virology, epidemiology, genetic engineering, and the military strategies ofinternational fascism. Readers are encouraged to obtain and study the references citedhere, and demand a full inquiry. Those officials who are actually involved in the coverupwill reveal it by their inaction when pressed to investigate.

Evil is hard toconfront, especially on the preposterous scale we have here. If you acknowledge thepresence of those who think their only hope for survival is to kill off two thirds of allthe other kinds, and their ability to manage it, you then pretty much have to dosomething about it.


melden
zappzarapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

20.08.2006 um 20:26
Kenne diverse Quellen die das schon seit langem publizieren! Dass das Apartheitsregime inSüd-Afrika Viren entwickeln wollte die ausschlieslich farbige Bürger schädigen solltenist sogar offiziell bestätigt und wurde sogar im TV in mehreren Dokus behandelt.
@kotik Willst mir nicht noch ein paar Hinweise zur Dulce Basis geben? Würd mir dieSuche erleichtern! Bitte!


melden
kotik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

20.08.2006 um 22:45
mehr als das zittat von einem anderen forum kann ich dir leider nicht geben.
denrest musst du dir zusammensuchen.
entschuldige

"Erst mal werd ich ein langes(sehr langes) Interview. Ich schreib grad mal ein Teil vom Buch rein, hat ziemlich vielinteressantes drin. Also:

... Einige Zeugenaussagen machen dies glaubhaft.Gewichtige Aussagen stammen von einem Mann namens Thomas Edwin Castello, einem ehemaligenSicherheitskommandanten der unterirdischen Anlage von Dulce. Nach der Auseinandersetzung,die auch Lear erwähnt, war es Castello gelungen, sich aus diesem Teufelskreis zubefreien und eine neue Arbeit zu finden. Als verschiedenste Zeugen begannen, öffentlichauf die "schreckliche Wahrheit" hinzuweisen, die er mit eigenen Augen gesehen hatte, tratauch er an die Öffentlichkeit, Sein "Glück" sollte jedoch nicht lange dauern. Dasnachfolgend angeführte Interview fand knapp ein halbes Jahr vor seinem Tod bzw.Verschwinden statt.
Die Frage stellte der UFO-Forscher mit dem Pseudonym "Branton",der viele sehr ausführlich recherchierte Internet-Texte zu diesem Thema verfasst hat.Seine umfangreichsten Arbeiten sind die Omega-Files und ein Buch über die Dulce-Anlage.Branton argumentiert sehr differenziert über die Existenz von Repto-Aliens undunterirdischen Anlagen. Ab und zu lässt er diskret seinen geistigen Hintergrunddurchschimmern, der christlich orientiert ist. Auch er weist direkt auf die Parallele mitdem apokalyptischen Drache hin. Dabei betont er jeweils, dass man sich mit diesen Themenin die tiefsten Bereiche der Dunkelheit begebe und dass man dies nur mit dem Schutz derMacht Gottes und im Licht Jesu tun dürfe. Er kenne viele, die sich bloss aus Neugier undNaivität auf dieses Thema eingelassen hätten, und sie alle seien in grosseSchwierigkeiten geraten. Deshalb warnt er alle seine Leser (und auch wir haben nun seineWarnung gehört).
Im Interview betonte Castello zuerst, dass sich das meiste, was überdie Dulce-Base bekannt sei, nur auf die oberen Bereiche beziehe. Er hab jedochherausgefunden, dass diese Basis mit viel tiefer reichenden unteren Bereichen verbundensei, zu denen auch natürlich Höhlen und uralte künstlich Tunnels gehörten.

Branton: Wann wurde die heutige Dulce-Basis gebaut?

Thomas E. Castello:"Ich hörte, dass die Arbeit in den Jahren 1937/38 von Armee-Ingenieuren begonnen wurde.Im Laufe der Jahre wurde die Anlage um vieles vergrössert. In den Jahren 1965/66 wurdeein grosser Teil der Arbeit beendet, als die Tunnels mit der Basis von Page, Arizonaverbunden wurden. die eine der älteren unterirdischen Anlagen ist. Die meisteneingeborenen Amerikaner [Indianer] wissen um die Existenz dieser Basis und könnten unseiniges über die unterirdischen Lebensformen erzählen, die sie dort des öfteren zuGesicht bekommen."

Branton: Wer startete die ursprünglichenDulce-Istallationen?

TEC: "Die Natur errichtete die ersten Höhlen. Die Dracos[Reptil-Humanoiden] verwendeten diese Höhlen während Jahrhunderten. Später wurden diesenatürlichen Anlagen durch die Pläne der Rand-Corporation wiederholt vergrössert. Dieursprünglichen Höhlen umfassten Tropfsteinhöhlen und Sulfurquellen, die den Bedürfnissender 'Aliens' perfekt entsprachen."...

Branton: Eine bestimmte Ansicht besagt,dass einige der Wesen unter Dulce nicht von ausserirdischem Ursprung sind, sondern vonReptilien bzw. Sauriern abstammen.

TEC: "Ja, einige Reptos haben ihre Wurzelnhier auf diesem Planeten. Die herrschende Kaste der Aliens ist reptiloid! Die grau- undweissfarbenen werden die Dracos genannt. Andere sind grün und wieder andere braun. Siesind eine alte Rasse der Erde, die unterirdisch lebt. Diese Reptos betrachten sich selbstmit Recht als die 'ursprünglichen Terranern'. Vielleicht sind sie diejenigen, die wir die'gefallenen Engel' nennen, vielleicht auch nicht. In beiden Fällen sind jedoch wir dieAnsiedler auf der Erde."

Branton: Was passen die kleinen Grauen Aliens hierhinein?

TEC: "Sie arbeiten für die Dracos und werden von den Dracos beherrscht.Es gibt aber auch andere grauhäutige Wesen, die nicht mit den Dracos verbunden sind."

Branton: Was genau hat in Ihnen zum ersten Mal den Verdacht erweckt, dass etwasin Dulce faul ist? Ich bekomme den Eindruck, dass man dort kein Einstein sein muss, umherauszufinden, dass dies ein Horror-Ort des Verbrechens ist. Warum ha es so langegedauert? Waren Sie derjenige, der den Stein ins Rollen brachte?

TEC: " Da gibtes verschiedene Dinge, die Sie in Betracht ziehen müssen. Ich legte einen Eid ab undschwor auf Todesstrafe, dass ich nie etwas ausplaudern würde, was auch immer ich zu hörenoder zu sehen bekommen würde. Ich unterzeichnete auch eine Erklärung, dass ich freiwilligmein Leben aufgeben würde, sollte ich des Verrats für schuldig befunden werden. In derDulce-Basis wird Verrat wie folgt definiert: 'alles' was ausserhalb der Grenzen derAnlage auf die täglichen Vorgänge, die innerhalb der Anlage vor sich gehen, hinweist'.
Als ich dort neu ankam, galt die Regel, 'man weiss, was man wissen muss'. Uns wurdegesagt, hier handle es sich um eine ,Biotransfer-Einrichtung mit hochentwickeltenTechnologie zum Zweck der fortgeschrittenen und innovativen Entwicklung im medizinischenund psychiatrischem Bereich'. Das ist eine hochgestochene Umschreibung und bedeutet imKlartext nichts anderes, als dass sie uneingeschränkte Experimente mit dem menschlichenLeben machen, einfach nur um zu sehen, was dabei herauskommt. Wenn irgendeine brauchbareArznei oder Heilmethode entdeckt wird, wird dies auf die Oberfläche der Erde als einewunderbare neue Errungenschaft gefeiert, und man sagt, sie sei nach jahrelanger Arbeit inirgendeinem bekannten Labor entwickelt worden. Der wirkliche Hintergrund dieser'Errungenschaften' wird nie enthüllt. Wie könnten sie auch: Die Dulce-Basis ist imwahrsten Sinne des Wortes eine geheime und geheimgehaltene Einrichtung. Diese Leute sindsehr gut in dem, was sie tun. Sie werden nie die Wahrheit sagen über all dieunglückseligen Menschen, die in der 'Horror-Halle' [Etage 6] enden.
Wenn man sichdies alles vor Augen hält, bekommt man einen Eindruck von der Geheimhaltung undSicherheitsschärfe, die an diesem Ort herrscht. Ja, ich wusste, dass dies keingewöhnliches Hospital war, aber am Anfang kaufte ich ihnen alles ab. Durch Intercom, inden Liften usw. - überall wurde man täglich daran erinnert, an welch wichtigem Ort mansich befand. Es hiess: 'An diesem Ort werden hochriskante, fortgeschrittene Medizin- undArzneiexperimente durchgeführt, um Geisteskrankheiten zu heilen. Sprechen Sie bitte niemit den Patienten. Es könnte jahrelange Arbeit zunichte machen.'
Das leuchtete mirein. Wenn die Ärzte sagen, ich solle nicht mit den Patienten sprechen, dann hatte ich alsLaie natürlich Anweisung der Experten zu befolgen. da gab es jedoch einen Mann, auf denich irgendwie aufmerksam wurde. Er sagte immer, er heisse George S. und er sei entführtworden und er wisse, dass jemand nach ihm suche. Ich weiss nicht, warum er mir auffiel.Aber irgendwie ging er mir nicht mehr aus dem Kopf, und ich dachte, das er keineswegsverrückt aussieht oder klingt, obwohl es viele Insassen gab, die dasselbe sagten. Amnächsten Wochenende überzeugte ich draussen einen Bekannten von mir, einen Polizisten, ersolle einmal diesen Namen nachschauen. Ich sagte ihm überhaupt nichts von der Basis. Mirstockte der Atem, als der Computer bestätigte, das George S. vermisst gemeldet ist! Wasnoch schlimmer war: Die Polizisten dachten, George S. sei einfach ein weiterer von denen,die dem täglichem Stress nicht mehr gewachsen waren und irgendwo durchdrehten.
Daswar der Anfang. Am nächsten Monat suchte ich George, aber er war verschwunden. Es gabkeine Aufzeichnungen, die erklärten, was mit ihm geschehen war. Später kam ein andererSicherheitsoffizier zu mir und sagte, er und einige Laborarbeiter würden gerne einmalausserhalb der Schicht mit ihr sprechen. Die Neugier gewann, und ich willigte ein. Andiesem Abend kamen neun Männer zu mir. Sie sagten, sie seien sich bewusst, dass ich sieanzeigen könnte, aber sie möchten mir gerne einige Dinge zeigen. So zogen sienacheinander Hinweis um Hinweis hervor und bewiesen mir, dass es sich bei vielenPatienten um vermisste Menschen handelt. Sie zeigten mir Zeitungsartikel und sogar Fotos,die sie irgendwie in die Basis geschmuggelt hatten. Ich sah die Angst in ihrenGesichtern, während sie mit mir sprachen. Ein Mann sagte mir, er werde lieber sein Lebenverlieren, indem er versuche, etwas zu unternehmen, als seine Seele verlieren, indem ernichts unternehme. Es war diese Bemerkung, die mein Leben veränderte. Ich erzählte ihnenvon George und was ich über ihn herausgefunden hatte. Nach ein paar Stunden beschlossenwir, einen Besuch zu starten, um die Dulce-Basis zu entlarven. [Dies führte dann zu demWaffengefecht, das auch John Lear in seinem Bericht erwähnt.] ...
So sagte ich heuteöffentlich, dass in diesem Land mehrere unterirdischen Anlagen Repto-Wesen leben und dassan diesen Orten haarsträubende Dinge vor sich gehen. Sollte ich sterben, bevor ich esbeweisen kann, dann bitte ich Sie alle, auf eigene Faust nach Beweisen zu suchen. FordernSie, dass die Regierung es zugibt. Es gibt viele Menschen, die in der Dulce-Basisarbeiten und mich kennen. Ich fordere diese Mitarbeit afu, ebenfalls die Wahrheit zuverkünden, zumindest anonym. Schreiben Sie einen Brief oder ein Telegramm, um zubestätigen, was ich hier sage. Im Namen der tapferen Männer, Frauen, Kinder und Aliens,die [im Dulce-Gefecht] umkamen, als sie versuchten, die Öffentlichkeit zu informieren,bitte ich Sie: Entlarven Sie diesen Horrorort, bevor Tausende von anderen unschuldigenMenschen dort enden, gefoltert werden und einen unsäglichen Tod erleiden." ...

Branton: Was machen diese Wesen mit dem Kuhblut und mit den anderen Körperteilen derverstümmelten Tiere? Brauchen sie diese Substanzen für ihre Experimente oder für ihrÜberleben?

TEC: "Sie verwenden das Blut und die anderen Körperteile in ihrerFormel der Ernährung und auch für die Brutkästen und für die künstlichen Tetorten. Plasmaund amniotische Flüssigkeiten sind für sie die zwei lebenswichtigsten Substanzen. Auchder Saft bestimmter Pflanzen kann sie für Monate am Leben erhalten, wenn sie nicht ihre'natürliche' Formel zustande kriegen." (Nachricht von mir: Ich hab auch schon gehört, dasdiese Wesen nicht aus der 3. Dimension kommen und daher uns anpassen müssen, daherbrauchen sie Blut und solches Zeugs zum überleben.)


melden
kotik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

20.08.2006 um 22:45
...
rest weil er nicht mehr passte

"
Braton: Viele Frauen, die entführtwerden, sagen dass sie von den Aliens schwanger gemacht werden. Warum tun sie das, undwarum gerade in der heutigen Zeit?

TEC: "Sie [die unterirdisch ansässigenReptos] züchten Sklavenkrieger für die bevorstehenden Konfrontationen mit denausserirdischen Rassen. Die reptiloiden Rassen [ausserirdischer Herkunft] kreisen um dieErde, die Venus und den Mars." ...

Branton: Die Zucht von artvermischten Wesen,Blutformeln und menschliche Körperteile in Chemiebehältern - das alles klingt wie eingeschmacklose Science-fiction-Story. Die Ärzte und Wissenschaftler sagen, man könne dieArten nicht kreuzen. Das trifft selbstverständlich für natürliche Verhältnisse zu. Aberdurch Genmanipulation und Genauspaltung ist auch diese Möglichkeit in Griffnähe gerückt.Ist es Ihnen möglich, unsere Erklärung zu geben, das wir als 'normale'Oberflächenmenschen verstehen können?


TEC: "Die Ärzte und Wissenschaftleran der Oberfläche der Erde mögen so etwas sagen, aber im Untergrund, weit entfernt vonallen neugierigen Augen der Ethik-Kommissionen, experimentieren sie mit tranksgenetischenWesen! Im Buchhandel gibt es hierüber bereits einiges Material. Eines der besten undleichtverständlichsten Bücher wurden bereits 1969 vom Verlag Prentice-Hall Internationalveröffentlich und wurde von Albert Rosenfelt verfasst. Es heisst The Second Genisis - TheComing Control of Life. Dieses Buch behandelt Themen wie Tiere, die spezifisch gezüchtetwerden, um genetisch verträgliche Organe für Menschen zu produzieren, oder die Produktionvon ausgewachsenen Organen aus Fötus- und Embryomaterial. Er beschreibt, dassEmbryokörper noch keine eigene Immunaktivität haben und deshalb im Empfänger keineAbstossung auslöst. Organe aus Embryogewebe sind für den Empfänger kein fremdes Anti-Gen,sondern ein natürliches Protein. ... Die operative Geschlechtumwandlung, die heute in derAussenwelt normal ist, wurde ebenfalls in den Dulce-Laboratorien entwickelt. Die Idee,dass Männer Frauen werden könnten, stammt aus der Etage 7. Mit denGehirnwaschtechnologien aus Etage 4 wurde in einem Mann der 'intensive Wunsch geweckt,eine Frau zu sein, und das dieser Mann glaubte danach mit felsenfester Überzeugung, dasser schon immer eine Frau sein wollte. Niemand könnte diese Opfer dazu bringen, dieeigentliche Wahrheit zu glauben. In Dulce ist alles manipuliert."

Branton: Wiewird verhindert, dass die Menschen die in Dulce arbeiten, irgend etwas ausplaudern?

TEC: „ Implantate, Angst und Drohungen, man könnte ihren Familien etwas antun,elektromagnetische Kontrollsysteme und auch Umprogramierung mit ELF Wellen [Extremely LowFrequence; extreme Niederfrequenzwellen] und mit chiemischen Mitteln – das sind dieüblichsten Methoden, die eingesetzt werden, um die Arbeiter zu ‚ermutigen’, nichts überdie innere Struktur und die Aktivitäten zu verraten.“...

Branton: Bei solchengrossen Anlagen müssen Abfälle und Müll ein echtes Problem darstellen. Wie geschieht dieBeseitigung?

TEC: „Das war nie ein Problem, Gewisse Dinge werden umgeformt odergeschmolzen und wiederverwendet. Ein Teil des organischen Abfalls wird durch Bakterienverwertet, und alles andere wird in einer besonderen Vorrichtung vaporisiert. DieReststoffe dieses Vorgangs brauchen Monate, bis sie ein verwendbares Ausmass annehmen;sie werden in eine komplexe Lauge umgewandelt und als Dünger entsorgt.“...

Branton: Wenn wir einen Grauen begegnen, kann er unsere Gedanken lesen?

TEC: „ Ja, sie lesen unsere Absichten, denn sie spüren die Frequenz unseres Körpers.Ein Mensch strahlt Schwingungen aus, und diese nehmen die Grauen als elektromagnetischeImpulse wahr. Jede Person hat eine leicht andere Schwingung, und diese Unterschied machtdie ‚Persönlichkeit’ aus. Wenn ein Mensch denkt, verbreitet er starke Impuls. Bei Angstist die Frequenz sehr ‚laut’ und leicht wahrnehmbar. Ebenso ist ein ruhiger undbeherrschter Geist viel schwieriger wahrnehmbar.“

Branton: Können wir uns gegenmentale Manipulationen schützen?

TEC: „Ja, wir können uns schützen, und zwardurch die Beherrschung unserer Gedanken. Aber schätzungsweise 95% der Menschen versuchtnie, ihre Gedanken zu beherrschen. Die Beherrschung der eigenen Gedanken ist jedoch diebeste Waffe. Der Durchschnittsmensch denkt selten in klaren, festen Mustern, und deshalbverlaufen seine Gedanken chaotisch. Beherrscht euere Gedanken, und dann wird es euchgelingen, die Entführungs- und Manipulationsversuche von Seiten der Aliens von euch zuhalten.“

Branton: Wie können wir mehr Informationen bekommen, um den anderenMenschen zu beweisen, dass wir von einer nichtmenschlichen Gefahr bedroht werden?

TEC: „Das ist eine gute Frage. Ich befürchte, wir werden den Beweis auf die harteTour bekommen, nämlich dann, wenn die Invasion auch an der Oberfläche durchbricht.“...

Branton: Wann und wo wurden Sie geboren?

TEC: „Am 23. April 1941 inGlen Ellyn, Illinois, das heisst zu Hause auf einem Bauernhof, der auf dem Gebiet derheutigen Glen Ellyn befand. Meine Geburtsurkunde befindet sich in Wheaton, Illinois“

Branton: Können Sie uns etwas über ihre Familie, insbesondere über den VerbleibIhrer Frau und Ihres Sohnes, sagen?

TEC: „Cathy und Eric sind immer nochvermisst. Meine Eltern kamen bei einem Autounfall ums Leben, als ich noch keine zwanzigJahre alt war. Ich habe nur einen Bruder, Wenn er noch am Leben ist, dann befürchte ich,dass er sich irgendwo in einer der unterirdischen Anlagen befindet. Ich habe schon seitJahren nichts mehr von ihm gehört. Bitte betet für sie, bitte!“

Branton: HerrCastello, Sie haben schon viel durchgemacht und sind entschlossen, weiterzukämpfen. Wasist Ihre grösste Befürchtung?

TEC: „Meine grösste Befürchtung ist, das dieÖffentlichkeit die unschuldigen Menschen vergisst, die in dieser schrecklichen Situationfestgehalten werden, und dass die Öffentlichkeit weiterhin ignoriert, wie monatlichHunderte von Kindern, Frauen und Männer an diesem Ort gebracht werden.“

Inbezug auf die berüchtigte Anlage von Dulce sollte noch ein pikanter Zufall (vielleichtauch nicht?! Von mir ^^ ) nicht unerwähnt bleiben: Die US-Bundesstrasse in New Mexico,die durch das Navajo-Reservat führt und direkt in den Highway nach Dulce übergeht,. Trägtdie Nummer 666!"


melden
Anzeige
zappzarapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die AIDS Verschwörung

21.08.2006 um 17:29
Manchmal wünschte ich mir, ich wäre nur ein paranoider Spinner!!! Solche Dinge immerwieder bestätigt zu bekommen macht einen irre! Danke für die Mühe Kotik. Eine Frage noch.Wie gehst du mit deinem Wissen um?


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden