weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leichenteile als "Glücksbringer"

367 Beiträge, Schlüsselwörter: Albino

Leichenteile als "Glücksbringer"

18.12.2009 um 20:03
Unicef Foto des Jahres

mg47671,1261162997,image

Das Siegerfoto von Johan Bävman zeigt Selina (r.), die ihrer Freundin Mwanaidi beim Spiel mit einem Band zuschaut. Die Schülerin leidet an einer Pigmentstörung. Ihr Körper produziert so gut wie keinen Farbstoff. Das zehnjährige Mädchen gehört zu den schätzungsweise 150.000 Albinos in Tansania. Im Klassenraum der Mintindo-Grundschule im Norden des Landes fühlt sich Selina sicher. Hier muss sie nicht um ihr Leben fürchten wegen der blassen Hautfarbe und den weißblonden Haaren. Denn viele ihrer Leidensgenossen werden verfolgt: ihre Körperteile gelten als Glücksbringer.


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenteile als "Glücksbringer"

18.12.2009 um 20:14
@pescado

Ja. Wie sagte doch Wolf Biermann nach dem Putsch in Polen und den Meldungen "der Traum ist aus"?

"Diese Dummheit, diese ungeheuerliche Dummheit"

Und diese (nebstbei weltweit viel mehr verbreitet als jede noch so gefährliche Pandemie) ist die Ursache für so viel Mord und Totschlag und Massengräber.

Und sie ist in der ersten Welt nicht weniger verbreitet als in der vierten. Hier ist sie nur übertüncht und eingehüllt in Wohlleben und äußert sich nur verbal. Aber sie lauert immer. und hat sich erst vor nicht einmal einem dreiviertel Jahrhundert mit dem grössten Massenmord in der Geschichte der Menschheit in Erinnerung gerufen.


melden

Leichenteile als "Glücksbringer"

18.12.2009 um 20:24
Ich finde, diese Art von Religionswahn o.ä. wie man es nun nennen mag, ist eine schleichender.

Kaum einer redet doch dadrüber, aber wenn man die Zahlen sieht, merkt man wie blind man wirklich ist. De facto einige religiöse Machenschaften sind nicht nur alt und hinterwäldlich, sondern auch illegal und pervers.

Aber leider nehmen wir vieles nicht wahr.


melden

Leichenteile als "Glücksbringer"

22.06.2010 um 13:02
hier gibt es illegal abgetriebene föten als glücksbringer...wie krank die menschen doch sind :(


Krankenschwester wollte sie als Glücksbringer verkaufen
mg47671,1277204539,tote-foeten-weckglaeser-16673631  MBQFtemplateIdrenderScaledpropertyBildwidth465

http://www.bild.de/BILD/news/2010/06/22/thailand-tote-foeten/als-gluecksbringer.html


melden

Leichenteile als "Glücksbringer"

22.06.2010 um 13:05
@andreasko

Hier verbuddelt man unerwünschte Kinder im Blumenkübel oder versenkt sie in der Kühltruhe. Andere Länder, andere Sitten.


melden

Leichenteile als "Glücksbringer"

22.06.2010 um 13:18
Das Leichenteil als Glücksbringer ist ja nicht das Problem.
Hasenpfoten waren auch mal ein Bombengeschäft. Unter jeder 2. Kirche liegen die Knochen von irgen welchen "Heiligen" und locken Pilger an, die sich sonst was davon erhoffen.
Aberglaube ist kein Problem. So was gab es immer schon und wird auch immer wieder aktuell werden.

Die Beschaffung vom Erzeuger ist es , was so barbarisch und kriminell ist.
Menschen zerhacken fällt wohl eher in den Sparte derer die auch Tieren alles mögliche abschneiden um es als potenzmittel zu verkaufen.
Von den Tätern glaubt sicher keiner an irgendwelche Zauberkräfte.
Es geht mal wieder um das Geld der Dummköpfe...äh...Gutgläubigen.

Wiederlich!


melden

Leichenteile als "Glücksbringer"

22.06.2010 um 13:24
@Doors
Doors schrieb:Andere Länder, andere Sitten.
wohl wahr


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Frauen untereinander176 Beiträge
Anzeigen ausblenden