Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Versuch einer psychologische Erklärung...

31 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörung, NWO, Synchronizität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 14:06
Versuch einer psychologische Erklärung zum Entstehen von modernen Verschwörungstheorien

oder

Die N.W.O kriegt euch alle !!!


Freimaurer sind Teil einer ganz besonderen Spezies von Mensch. Sie sind potentielle Weltverschwörer, Satanisten, Totenkultanhänger, unterwanderte Lakaien der Illuminati oder einfach nur schlicht der Grund für alles Böse in der Welt.
Doch die Freimaurerei hat diese Eigenschaften nicht für sich gepachtet. Vielmehr muss sie sich den Status des Bösewichts mit vielen anderen Geheim-gesellschaften, elitären Blutlinien und gierigen Konzernen teilen.

Denn insgeheim gibt es eine kleine Elite, im Hintergrund des Weltgeschehens, die uns normalen Bürgern in ein System zwängen will, dass den großen Bruder aus 1984 als glatten Vorzeigedemokraten erscheinen lässt. So jedenfalls lassen sich alle modernen VT in einem Satz zusammenfassen. Ausführliche Erklärungen zu dieser „Tatsache“, nicht etwa Theorie, lassen sich auf mehr als 300 Millionen Internetseiten finden, die zum „Infokrieg“ aufrufen oder zum „Griff nach der roten Pille“.

Doch wie entstehen all die modernen VT, die sogar mit aufwendig produzierten Filmen ihren Weg in das heimische DVD Regal gefunden haben? Dieser Frage soll in den nächsten Zeilen nachgegangen werden.

Mögen sich manche Theorien und Anschuldigunen im Laufe der Geschichte als wahr herausstellen, so können doch 99 % aller VT durch ein einfaches Phänomen erklärt werden. Das Phänomen der Sychronizität.

Fakt A (19 Terroristen greifen mit 4 Flugzeugen die USA an)
Fakt B (Die amtierende Regierung steht dem machtlos gegenüber)
Fakt C (Es gibt viele Ungereimtheiten in der Aufklärung des Falles)
Schluss aus A und B und C (Die Regierung selbst muss etwas damit zu tun haben)

Der so entstandene Schluss ist der am einfachsten zu ziehende, der spannendste und er passt so gut ins Bild. Er klingt so plausibel, dass gar nicht weiter nachgeforscht wird. Objektive Fakten werden im Sinne des Trugschlusses ausgelegt, und nicht vorhandene Tatsachen werden als Verschleierungstaktik der Mächtigen gedeutet

Was bringt die Menschen aber dazu sich solchen Theorien hinzugeben und sie - ohne zu hinterfragen - als Wahrheit zu akzeptieren? Warum füllt sich das Internet mit immer mehr Verschwörungsforen, Videos und Survivalausrüstungseiten für den Tag X? Weil die „Wahrheit“ jetzt rauskommt?

Nein………sondern aus Angst und Perspektivlosigkeit.

Vergleichen wir unsere heutige Zeit mit 1962.
Der kalte Krieg beherrschte die Köpfe der Menschen. Jeden Tag konnte die totale Auslöschung allen höherentwickelten Lebens auf der Erde stattfinden und immer war die jeweils eine Hälfte der Menscheit dafür verantwortlich. In den Köpfen der Menschen in den USA, Europa und der Sowjetunion war die Welt streng bipolar. Es gab nur die Wahl zwischen dem jemweiligen Guten und den Bösen. Jeder hatte eine Seite gewählt oder wurde in eine Seite hinein konditioniert. Auf jeden Fall stand der Gegner fest. Er war greifbar. Und so schlimm die Vorstellung eines nuclearen Holocaust auch war, die Menschen waren sich sicher das die Bedrohung NUR von der jeweiligen anderen Ideologie kommt.

Unsere heutige Zeit ist nicht mehr so „einfach“. Die Bedrohung, sei es durch Terrorismus, Finanzkrise, Globalisierung oder Werteverfall ist dem Einzelnen in seiner Vorstellungskraft nicht mehr greifbar. In einer Welt in der „Gut“ und „Böse“ relativ geworden sind und es kein klares Feindbild mehr gibt, fühlen sich die Menschen einsam und verlassen. Es gab nach dem kalten Krieg einfach keinen übergeordneten Grund mehr, den man für sein persönliches Leid im Leben verantwortlich machen konnte. Die heutigen Bedrohungen sind einfach zu abstrakt, um in den Köpfen eine einheitliche Haltung zu entwickeln. Daher ist der Mensch auf einmal gezwungen individuell und nicht als Teil einer bipolaren Gesellschaft durch das Leben zu gehen. Wo früher die Angst vor dem Pilz die Menschen zusammenraufte, wird es heute schwer jemanden zu finden, der die selben Ängste teilt. Da dieser Zustand für die menschliche Psyche auf Dauer zu anstrengend ist, wir Herdentiere sind und die Sicherheit der kollektiven Wahrnehmung brauchen, machen wir das einzig halbwegs greifbare und plausible für unseren Misstand verantwortlich: Die Regierung und die Konzerne. Und um nicht selber in die Veratwortung genommen werden zu können - immerhin geht in einer Demokratie die MACHT VOM VOLKE aus - ist eine globale unerreichbare und unantastbare Elite der wahre Drahtzieher einer umfassenden NWO.

Der Leser wird jetzt sicher denken, der Autor mache es sich zu einfach. Immerhin weisen zu viele Dinge auf die „Wahrheit“ hin. Aber gibt es wirklich beweisbare TATSACHEN für eine NWO? Oder ist es nicht vielmehr so, dass jeder neue Beschluss in der Sicherheitspolitik, jeder neue Eingriff in Grundrechte in dem Kontext der NWO ausgelegt wird ohne einmal über den Tellerrand zu blicken und die Argumente der anderen Seite auf sich wirken zu lassen ?

Wir sollten anfangen es zu akzeptieren ,dass in der heutigen Welt jeder Einzelne von uns in der westlichen Gesellschaft die FREIHEIT hat, alles aus seinem Leben zu machen was er will. Ob wir unser Heil in der Politik suchen, in der Familie oder in der Arbeit. Es ist uns überlassen, ob wir mit hohem Energieeinsatz uns selbstständig machen wollen, ob wir unser Vaterland verlassen wollen oder ob wir einfach nur faul im Bett liegen wollen. Die Freiheit der Wahl geht allerdings mit der Verpflichtung einher, Verantwortung für SEIN Leben zu übernehmen.

Wir als Einzelne können die Welt nicht ändern - wohl aber uns. In dem wir uns zu optimistischen, ruhigeren und werteliebenden Menschen erziehen, färben wir durch unser gutes Vorbild auf unser Umfeld ab. Wenn wir auch nur einen einzelnen Menschen dazu bewegen über sein Leben und seinen Platz in der Welt nachzudenken, hat die globale Elite, falls es sie und ihren Plan geben sollte, keine Chance mehr ihre NWO zu installieren. Kontrolle kann nur über eine verängstliche Masse verübt werden.
Natürlich sollen wir alles was wir in den Medien hören und sehen in Frage stellen, aber wir dürfen daraus nicht die falschen Schlüsse ziehen und in allem die NWO sehen.

Deshalb der Aufruf:
Nutzen wir den Tag und nutzen wir unser Hirn. Wir sind unseres Glückes eigener Schmied…und die Welt kann nur zu einem friedlichen Platz werden, wenn wir es im Inneren selber sind. Schluss mit der Angst vor Chemtrails, gehen wir in die Natur und erfreuen uns dieser; Schluss damit auf den Dollarscheinen mysteriöse Zeichen der Illuminati sehen zu wollen, kaufen wir davon lieber etwas Schönes für unsere Freundin; Schluss mit den Vorurteilen gegenüber den Freimaurern, besuchen wir einen ihrer Gästeabende und machen uns unser eigenes Bild.
Und Schluss mit dem Lesen von VT oder Erklärungsversuchen wie diesem hier….


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 14:10
Willst du hier die Wirkung deiner Rede zum Jahreswechsel testen?


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 14:22
Vielleicht den Titel
Versuch einer psychologische Erklärung zum En
in
Die Psychologie hinter Verschwörungstheorien
abändern.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 14:38
Auch wenn der Schluss vielleicht ein wenig, na ja sagen wir mal überspitzt ist würd ich aber sofort meine Signatur unter das setzen was du hier schreibst.
es ist schön, dass es noch Menschen gibt die nicht alles verteufeln und hinter jedem Busch einen Indianer sehen.
Auch deine einstellung zu den Medien find ich gut.
Hinterfragen: Ja!
Alles als Lüge betrachten: Nein.

Das was du in deinem Text beschreibst hat viel mit Massenkommunikation zu tun. Eine Gruppendynamik, die sehr viel mit Medien und ihrer Wirkung auf rezipienten zu tun hat.
Leider geibt es im Bereich Wirkungsforschung nur wenige, klar fassbare Ergebnisse...(und wenn ich wenige sage meine ich eigentlich keine)
Der Grund warum Verschwörungstheorien in solcher Masse entstehen könnte durchaus im Verlust der bipolaren welt liegen.
Erwiesen ist zumindest, dass der Mensch immer ein klar definiertes Feidbild benötigt. ansonsten verwirrt ihn die absolute Sicherheit.
In der frühen menschheitsgeschichte waren das wilde Tiere, die der Mensch in gefährlich bzw. ungefährlich kategorisieren konnte und die ihm so klar ein Angstbild schafften.
Später waren es dann andere Nationen oder Fürstentümer oder Religionen etc.
Bis heute. Die westliche Welt kennt nur noch das Wort "Terrorismus".
Was genau das ist vermag aber niemand zu sagen.
Ein ziemlich guter Ansatz wie ich finde... Nur leider nicht beweisbar!


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 14:45
@ mjz. Danke für deine Kritik. Ich weiß das meine Überlegungen nicht der Weisheit letzter Schluss sind, aber vielleicht regen sie ja andere Menschen an mal über das Thema aus einem anderen Blickwinkel nachzudenken.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 14:52
Also...die Oma von einem Freund aus Mexico war/iz bei den Freimaurern und...irgendwie find ich diese Ansicht etwas zu dick aufgetragen ;)

Vielleicht trifft das auch keinesfalls auf alle von dem Schlag zu.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 14:56
@KoMaCoPy

Erklär das bitte genauer.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:03
Die Vereinigung dieser in Mexico war ziemlich friedlich weder satanisch noch irgendwas mit Totenkulten.

Sie haben sich lediglich versucht gegen die Regierungzu stellen und für die Bürger einzusetzen.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:06
Ah ich verstehe. danke dir für die Erklärung. Du hast natürlich recht. Das war auch sarkastisch gemeint. Ich wollte damit ausdrücken, dass es diese Ansichten über die Freimaurer wirklich gibt und sie Teil der Verschwörung sein sollen.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:08
Allerdings muss es sich dann um keine "normale" Loge gehandelt haben, da es sich um einen Mänenrbund handelt und gemäß den alten Pflichten es aucht nicht der Fall sein sollte, daß sich Freimaurer in die Politik einmischen.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:18
Ob Freimaurer,Iluminat oder Bankies egal wie man sie nennt.
Es gibt eine GeheimeWeltVerschwörung und wer das leugnet ist blind!


1x zitiertmelden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:24
Woran machst du das fest Genosis88 ? Hast du konkrete Beweise oder nur eine Ahnung ? Welche Quellen berichten über eine solche Verschwörung ? Sind diese Quellen vertauenswürdig ? Decken sich die einzelnen Verschwörungen ? Immerhing gibt es etliche Thesen wer, wie, warum dafür verantwortlich ist. Mal sinds die Freimaurer, mal die Rüstungslobby, mal die Reptilien die in der hohlen Erde wohnen...


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:36
Also mit 14 begann ich meine suche nach dem Grund für das Ungleichgewicht der Welt. Auf meiner suche lernte ich, das wir uns unsere welt mit gedankenkraft selbst erbauen.
So diese Gedankenkraft ist unser Glück! Da wir selbst unseres glückesschmied sind und das was Weltweit passiert keiner will!
Wie kommt es dann zustande?
Weil wir verwirrt und manipulirt werden!

So das sind keine Beweise, Beweise kann ich leider nicht liefern. Es ist alles nur eine art Gefühl/Instinkt, in mir drin!


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:39
Der einfach strukturierte Zeitgenosse strukturiert sich die Welt gern einfach.
Nichts ist, wie es scheint, hinter allem steckt etwas oder jemand und alles hängt irgendwie mit allem zusammen.
Alle sind sie böse und alle sind sie hinter mir her: Hinter meiner Gesundheit, meinem Geld, meinem Leben oder meinem Seelenheil. Das Böse ist immer und überall - soll man da nicht paranoid werden?
Früher waren es die Hexen, die Juden oder die Ungläubigen, die an allem schuld waren. Hat sich das wirklich geändert? Brauchen wir nicht alle einen Sündenbock, auf den wir unsere eigene Bösartigkeit übertragen können?


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 15:57
@Genosis
"So das sind keine Beweise, Beweise kann ich leider nicht liefern. Es ist alles nur eine art Gefühl/Instinkt, in mir drin!"
Wenn dem so ist, dann sind nicht alle Menschen "blind" nur weil sie deine Ansicht nicht teilen.
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich jedenfalls lebe ziemlich frei...
und was ich konsumiere entscheide ich selbst.... und überhaupt:
Was ist eigentlich so schlimm etwas zu kosumieren???


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 16:01
Nicht alles, was in einem drin ist, sollte man auch rauslassen. Manchmal riecht es komisch, hört sich unfein an oder sieht übel aus.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 16:06
@mjz
Ich habe nicht vom Konsum geredet?
Man ist also frei wenn man die Wahl hat?
Das wurde einem doch auch nur eingeredet!


1x zitiertmelden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 16:13
@Genosis
Zitat von GenosisGenosis schrieb:ch habe nicht vom Konsum geredet?
Ja... ist richtig... Aber ich wusste nicht welcher Verschwörungstheorie du zugehörig bist... ich hab einfach mal geraten, dass es um die Monopolisten geht, die dich durch ihre Lobbyarbeit dazu bringen zu konsumieren was sie wollen um sich selbst zu bereichern.
In Wirklichkeit gehört diser einen super Firma nämlich aaaaaalles auf dieser Welt...
-.-

Zitat von GenosisGenosis schrieb:Man ist also frei wenn man die Wahl hat?
Das wurde einem doch auch nur eingeredet!
Bitte... wer hat es mir denn eingeredet?
und wenn wir schon dabei sind: Wann ist man denn dann frei?


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 16:29
@mjz
Wenn die menschen keine Streit mehr haben.
Und du nicht mehr wählen musst.
Wenn wir nicht mehr von Neid und Gier kontrolliert werden.
dann bist du und jeder frei!


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 16:40
@Genosis
Ahhhh... ich sehe schon: Die Philosophenfraktion unter Leitung von Habermaß tritt mal wieder zum Idealistenduell...
Ich denke wenn du solche Aussagen tätigst musst du erstmal einen klaren unterschied zwischen Realität und Idealvorstellung ziehen.
Selbst wenn wir wieder zurück in die Wälder ziehen, immer auf der Jagd nach dem nächsten Mammut, fangen wir trotzdem wieder an zu streiten.
Es liegt nunmal im menschlichen Wesen sich um Dinge zu streiten.
Aber das hat doch alles nichts mit Geheimorganisationen und Verschwörungen zu tun, die uns manipulieren.
Wenn du "Frei" mit -entschuldige die Ausdrucksweise- "Wir haben uns alle lieb" definierst schön und gut... dann bin ich wirklich nicht frei...
Aber das ist ja nunmal nicht die allgemeingültige definition dieses Begriffes... "Frei sein" bedeutet kurz und knapp, dass man nach seinen eigenen Vorstellungen, im Rahmen seiner Möglichkeiten handeln kann, wie man selbst will.
Und niemand zwingt mich zu irgendwas.


melden

Versuch einer psychologische Erklärung...

12.12.2008 um 16:48
@mjz
Ich weiß auch das wir nie komplett "frei sein" können.
Aber ist es ok das Leute die mehr Macht haben, sie ausnutzen und uns immer mehr Freiheiten nehmen.
Und wir haben ja nicht mal mehr die Wahl wäre schön wenn...


melden