Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

32 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mensch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 15:50
Hallo zusammen

Habe heute wieder einmal Zeitung gelesen und wie immer schlugen mir Titel entgegen wie: "Waldsterben bedroht heimische Tierpflanzen" oder "Bombenanschlag tötete 150 Menschen" usw.

Man steht also um 6 Uhr morgens am Hauptbahnhof und kriegt schon mal das grosse Kotzen und begutachtet die Menschen, welche gestresst und mit mürrischen Visagen durch die Hallen laufen.
Mir gings auf jeden Fall so und da kam ich ein wenig ins Grübeln. Ich fragte mich, wie die Natur - welche ja ansonsten eigentlich ziemlich perfekt ist - uns hervorbringen konnte. Alles was wir erschaffen, zerstören wir sogleich wieder. Überall nur Tod und Verderben. Wir töten nicht nur unsere eigene Spezies, sondern auch unseren eigenen Planeten und es ist uns scheissegal.
Einige würden jetzt vielleicht sagen, dass nicht alles an uns so schlecht sei. Vielleicht hat der Mensch einige positive Eigenschaften, wie die Fähigkeit zu lieben.

Doch - mal Hand aufs Herz - wenn wir alle so "liebende und reine" Personen wären, dann würden die Welt nicht so aussehen, wie sie heute aussieht.

Meiner Meinung nach sind die meisten Menschen skrupellose, egozentrische Arschlöcher, für welche es keine Rechtfertigung gibt, warum sie überhaupt existieren sollten.

Warum gibt es sie trotzdem?
Sind wir ein Fehler der Natur?

Viel Spass beim Diskutieren ^^


1x zitiertmelden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 15:56
@WyattGillette

Wie rechtfertigst du denn deine Existenz?


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:03
Ich finde die Themenuebrschrift echt witzig. :) Soll ich mich fuer MEINE Existenz jetzt auch noch rechtfertigen? Nein, auf keinen Fall! Ich habe mich genug anderweitig zu rechtfertigen, wie z.B. bei Polizisten, weil ich zu schnell gefahren bin und dabei nicht angeschnallt gewesen bin.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:04
Ich kann meine Existenz nicht rechtfertigen, da ich nicht glaube, dass ich jemals irgendetwas Positives für die Welt tun oder erschaffen werde.
Ich bin zwar eine höfliche und hilfsbereite Person, doch dies hat nichts mit meiner Existenz an sich zu tun, sondern wohl eher etwas mit meiner Erziehung.
Wäre ich anders erzogen worden, wäre ich heute vielleicht ein riesen Arsch. Damit will ich sagen, in jedem von uns steckt dieses dunkle Etwas, welches die Leute zu den Monstern machen, die morden und unsere Welt zerstören.
Ausserdem sind wir alle Teil dieses Systems und wenn es mich bspw. nicht geben würde, dann wäre das System schon um ein Teilchen ärmer, bis es irgendwann ganz aufhört zu existieren.

Sry muss auf den Zug, freue mich auf weitere Beiträge ^^


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:04
Es ist wie es ist, und dafür gibts nur zwei Möglichkeiten.
Entweder es kann nicht anders. Oder "es" will nicht anders.
Wenn es nicht kann, dann kann es eben nicht.
Wenn es nicht will, dann hat "es" auch dafür seine Gründe.

Alles in allem kann man sagen, dass wenn man das mang was man nicht hat, dann sollte man wenigstens das mögenlernen was man hat.

bla, bla, blib, blub...


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:05
@-Petros-

Nein das meinte ich damit nicht!

Natürlich muss sich jetzt nicht jeder für seine Existenz rechtfertigen. Der Titel ist eher gesamtübergreifend gemeint....


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:06
Ist es nicht so, dass wer sich am laufenden Bande Rechtfertigt, auch Schuld an irgendwas ist? ;)


1x zitiertmelden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:10
Ich denke, dass man die Existenz vo Menschen genauswoenig rechtfertigen kann, wie viele anderen. Beispielsweise...wofuer gibt es Zecken? Wofuer Stechmuecken und andere seltsamen tierischen Konsorten....?

Menschen sind weder gut noch schlecht, aber leider kamen ihnen die Wissenschaften in die Quere, sodass sie anfingen, alles nur zu ihrem Profit zu machen. Geld war auch eine ziemlich mieserable 'Erfindung'.
Letztendlich scheinen die Koepfe der Menschen oft zu klein zu sein, um zu verstehen, dass es nicht nur staendig um sie alleine gehtund ihre Taten weitaus mehr Konsequenzen mit sich ziehen als sie ueberhaupt erwartet haetten. Es wird ueberschaetzt und unterschaetzt.


1x zitiertmelden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:11
Ich denke, dass jeder Mensch "Gut" und "Böse" in sich trägt.

Wie ausgeprägt das Eine oder das Andere ist, hängt mit Sicherheit mit vielen Faktoren zusammen.

Fakt ist: Wenn ich einen "schlechten" Tag oder von mir aus auch eine "schlechte" Woche habe, dann begegen mit auch nur "böse" Menschen. Und das liegt wohl daran, dass mein Fokus eher auf den "bösen" Menschen gerichtet ist.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:14
@WyattGillette

Jerder einzelne von uns traegt seinen Teil zur gesamten Menschheit bei. Sollte auch nur einer aus der Reihe tanzen, ist das Chaos bereits da. Und wie es aussieht, sind von anfang an schon sehr viele aus der Reihe getanzt. Was ist die Reihe? Keine ahnung. Auf jedenfall bevorzugen wir das Chaos und nicht die Harmonie.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:21
@Kayleigh
Zitat von KayleighKayleigh schrieb:Ist es nicht so, dass wer sich am laufenden Bande Rechtfertigt, auch Schuld an irgendwas ist?
Manche Menschen wollen Dinge machen, die anderen nicht gefallen. Wer was machen darf, kommt darauf an, wer in der mehrzahl ist. Die mehrzahl kann aber schnell zur minderheit werden und alles wird umgekehrt verlaufen.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:26
In diesem Falle ist die Reihe die du meinst die Individualität. der Menschen, die sich eben nicht immer gut einfügt.
Wir haben Ecken und Kanten und das finde ich sogar gut so, dass die Menschen vorzugsweise lieber ein Chaos anstatt von Harmonie bevorzugen bezweifele ich und wenn dann irre ich mich wohl gewaltig. @-Petros-


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:29
@-Petros-
Wenn mir etwas nicht behagt tue ich es nicht, wenn mein Gegenüber damit nicht klar kommt seine Sache.
Sage würdest du dich zum wohle von dir Fremden so verbiegen damit sie sich gut fühlen und zufrieden sind und du darunter dann leiden würdest?


1x zitiertmelden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:36
Rechtfertigung ist auch oft die Unveränderbarkeit des Vergangenen, deswegen tun es ja so viele, Schuldgefühle...


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:38
@Kayleigh
Zitat von KayleighKayleigh schrieb:Sage würdest du dich zum wohle von dir Fremden so verbiegen damit sie sich gut fühlen und zufrieden sind und du darunter dann leiden würdest?
Das ist es, was ich meine. Es kann keine Harmonie geben, das ist unmoeglich. Jeder Mensch hat seine individuellen Wuensche, Reize und Wahrnehmungen der Dinge. Es gibt ja noch genug Dinge im Leben, fuer die ich noch einigermassen Handlungsfreiheit zugesprochen bekomme, und das mit dem Segen von ganz oben. Viele Dinge wuerden manche Menschen lieber verboten sehen, als Legal. Es werden niemals Gesetze geben, die so gut auf die gesamte Menschheit zurechtgeschneidert sein koennen, so dass jeder einzelene Mensch sich auch daran halten wird, oder halten kann. Es muessen Kompromisse gemacht werden. Wer ist dazu in der Lage? Wer ist dazu bereit? Ich nicht.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:41
@-Petros-
Ich auch nicht, ich bin es leid mich für andere Rechtfertigen zu müssen, ich muss an mir arbeiten und ich selber kann was ändern, fertig. :)


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:41
Einfach ausgedrueckt: Es muss einfach nur darauf geachtet werden, dass nicht alles ausser Kontrolle geraet. Damit sollten wir uns eigentlich zufrieden geben.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:47
Ach, und mir ist es eigentlich ziemlich Wurst, wer am Kontrollpult sitzt. Wuerde man mir die Hebel in die Hand druecken wollen, wuerde ich dankend ablehnen. Ich waere naemlich alles andere als geeignet fuer diesen Job.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 16:52
Heißt das du würdest allem das Leben aushauchen (wollen) ? :|


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 17:04
@Kayleigh

Nein, MiYu. :D Aber ich glaube, es lauft schon alles in die richtige Richtung. Meinst du nicht auch, dass ein Mensch, der nur Machtgier, Geldgier oder einfach nur lust auf Gewalt im Kopf habet, nicht locker zehn anderseingestellte Menschen locker das Leben zur Hoelle machen koennten? Das es Laender und Gegenden auf der Welt gibt, in denen man sich frei auf der Strasse bewegen kann, zeugt doch nur davon, dass auch mehr oder weniger die richtigen Leute an den Hebeln sitzen. Und wenn ich sage, dass ich nicht der richtige fuer diesen Job bin, dann meine ich nur, dass ich einfach nicht in der Lage waere, diese gewonnene Freiheit zu erhalten oder besser gesagt "zu verteidigen", weil es mir an der noetigen Kraft, Ausdauer und dem noetigen Wissen fehlt.


melden

Rechtfertigung der menschlichen Existenz

16.07.2009 um 18:52
Ich seh das irgendwie ähnlich...
Im Prinzip sind wir auch nur Tiere, nur mit mehr Möglichkeiten, die wir tun und entscheiden können.
Dass wir eigentlich zuviel Entscheidungsfreiheit haben, sieht man ja an den schon genannten Fakten ; wir zerstören uns selbst. Und das, wo wir versuchen uns alles einfacher und bequemer zu machen, irgendwie ironisch :D

Man schaue sich mal das heutige "tolle" westliche Leben an, allein der Behördendschungel, tausend Richtlinien, unsinnige Gesetze...Letztendlich bewirken wir alle das Gegenteil von dem, was wir so vorhaben...

@WyattGillette

"Ich kann meine Existenz nicht rechtfertigen, da ich nicht glaube, dass ich jemals irgendetwas Positives für die Welt tun oder erschaffen werde."

Ansichtssache ;) Wenn du es unter dem Punkt "ich bin ein Mensch und kann daran nichts ändern" siehst- ja

Ansonsten tust du schon was Positives weil du das alles bermerkst und dir Gedanken machst^^


melden