Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

407 Beiträge, Schlüsselwörter: Bordell, Menschenhandel, Puff, Zwangsprostitution, Human Trafficking

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 11:31
stanman schrieb:Bordell=Menschenhandel
keine Frau auf dieser Welt betreibt prostitution zum spass...
bei beiden behauptungen muß ich widersprechen!


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 11:33
@emodul
emodul schrieb:Es gibt durchaus nicht wenige Prostituierte, die eigentlich problemlos einer anderen Tätigkeit nachgehen könnten, sich aber lieber prostituieren, weil das für sie einträglicher ist.
1.) das & 2.) verdienen's ja tatsächlich nicht schlecht (wieso sollte man 's sich schwer machen, wenn's auch einfacher geht?)

dass es nach wie vor menschenhandel gibt, ist schreckend, aber unvermeidbar.

man müsste das problem an der wurzel packen & ausmerzen. (aber wer will schon so tief graben?)


melden
PartOfAll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 11:43
Kovu schrieb:erzähl einem ausgebildeten psychologen mit meiner erfahrung bloß nichts von "paradoxon"
das sagt man bei uns so & ist natürlich nicht wortwörtlich zu verstehen. (dass ich das erwähnen muss, grenzt ja schon fast an irrsinn)
Das war gar nicht auf den psychologischen Bereich bezogen. Ich habe natürlich verstanden, was Du meinst. War mein Fehler, sorry.

Das Thema an sich birgt einfach zu viel menschenunwürdiges Verhalten.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 11:47
Nein, aus Spass prostituiert sich keine Frau. Es ist überwiegend das soziale Elend, das sie dazu treibt. Das Hauptmotiv ist tatsächlich, auf die Schnelle Geld zu verdienen. Alle sind sie überzeugt, dass sie den Job nur für kurze Zeit ausüben und dann wieder ins "normale" Leben zurückkehren würden. Dabei sind sie sich nicht bewusst, wie leicht sie dadurch erpressbar werden. Zuhälter, oder meinetwegen "Loverboys", nutzen ihre Situation geschickt aus, um sie erpressbar zu machen. Einerseits durch Drogen (wenn die Frauen nicht schon vorher abhängig waren), durchs Einbinden in kriminelle Machenschaften, oder auch durch die Drohung, die Angehörigen über die Art des Gelderwerbs zu informieren. Es ist ein Geschäft mir der Angst.

Ich kenne keine Osteuropäerin, die durch falsche Versprechungen nach Deutschland gelockt wurde, um als Dienstmädchen gutes Geld zu verdienen. Alle wussten ganz genau, um welche Art Job es sich handeln würde. Wo bleiben die Menschenrechte, wenn die Frauen nicht wissen, wie sie ihre Kinder ernähren sollen? Das Ding mit den falschen Versprechungen wird den Frauen von den angeblichen Hilfsorganisationen für Prostituierte in den Mund gelegt. Aus Schamgefühl stimmen sie zu.

Früher gab es in den Zeitungen regelmässig Bilder von Menschenschlangen, die in Moskau nach Bananen anstanden. Immer verbunden mit dem Hinweis, wie schlecht es den Menschen in kommunistischen Ländern geht. Was ist heute los? Die Menschen wären froh, wenn sie nach Brot anstehen könnten! Also, bevor eine Frau ihre Kinder darben läßt, arbeitet sie als Prostituierte.

Prostitution ist immer ein Spiegel der wirtschaftlichen Lage. Vergessen wir nicht: In den 50er-Jahren, nach der schlechten Zeit, boten Frauen für DM 5.-- am Savigny-Platz ihre Dienstleistungen an. Auch in der heutigen Zeit sind die Honorare sehr niedrig.

Besonders schlecht geht es den Rumäninnen und den Bulgarinnen. In diesen Ländern ist Prostitution strafbar. So ist es für die Zuhälter ein Leichtes, die Frauen unter Druck zu setzen. Man braucht ihnen nur mit Denunziation zu drohen - und sie wissen sehr genau, dass sie bei der Heimreise verhaftet würden.


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 11:47
@PartOfAll

du brauchst dich doch nicht zu entschuldigen - ich weiß schon auf was du anspielst & du hast auch vollkommen recht; es ist menschenunwürdig.

aber - nur um mal deine meinung zu erfahren - wie würdest du vorgehen?

wie könnte man menschen von diesem schicksal bewahren?


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 11:54
@akbas
akbas schrieb:Einerseits durch Drogen (wenn die Frauen nicht schon vorher abhängig waren), durchs Einbinden in kriminelle Machenschaften, oder auch durch die Drohung, die Angehörigen über die Art des Gelderwerbs zu informieren. Es ist ein Geschäft mir der Angst.
prostitution & drogenkonsum liegen nah beieinander.
es ist kein klischee, sondern knallharte realität.

akbas schrieb:Ich kenne keine Osteuropäerin, die durch falsche Versprechungen nach Deutschland gelockt wurde, um als Dienstmädchen gutes Geld zu verdienen. Alle wussten ganz genau, um welche Art Job es sich handeln würde.
alles gibt's, also wurden demnach auch frauen mit falschen versprechen geködert. der regelfall ist es aber nicht. die beweggründe sind eben stets die selben, ..


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 11:59
Menschenhandel, Zwangsprostitution warum???
Weil sie freiwillig nicht wollen???


melden
PartOfAll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:05
Eine umfassende Aufklärung wäre schonmal kein schlechter Anfang. Da ich mich persönlich mit den Hintergründen dieser Zustände wenig bis gar nicht befasse und lediglich sagen kann, dass ich die Spitze der Spitze des Eisberges wahrnehme, kann ich hier nur auf den Aspekt der gesellschaftlichen und kulturell übergreifenden Funktion der Menschlichkeit Bezug nehmen. Die Verantwortung liegt auch hier bei der Öffentlichkeit, die, wie so oft, von der schweigenden Mehrheit gebildet wird. Dass sexuelle Bedürfnisse in ihrer manigfaltigen Ausprägung ein gesellschaftliches Problem darstellen, ist doch keine neue Erkenntnis. Es ist aber zu beobachten, dass nur dann therapeutisch oder öffentlich mit dieser Problematik umgegangen wird, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Und dann in einer wenig hilfreichen, weil verurteilenden Art und Weise. Wäre es da nicht sinnvoll, bereits junge Eltern und alle öffentlichen pädagogischen Einrichtungen für den offenen Umgang bzw. das Aussprechen und die unvoreingenommene Diskussion mit der Sexualität des Menschen zu sensibilisieren? Denn was ist denn die Wurzel dieses Übels? Der verkniffene, prüde, verschämte und nach wie vor vollkommen tabuisierte Umgang der menschlichen Sexualität, die in ihrer Ursprünglichkeit sehr viel mehr birgt als nur den reinen Zeugungsakt oder die reine Befriedigung des eigenen Verlangens, @Kovu .


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:07
@schimbaa
schimbaa schrieb:Weil sie freiwillig nicht wollen???
bist nicht der erste von dem ich so etwas höre. manchmal kommen auch so geile sätze, wie: "mich könnten's zu so etwas NIE treiben"

ziemlich amüsant, überhaupt wenn man man's mal live miterlebt hat.

die haben ganz andere mitteln, um dich dazu zu bringen, dass du ohne gegenleistung mitmachst.


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:11
@Kovu

...Du hast mich komplett missverstanden.


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:16
@PartOfAll
PartOfAll schrieb:Denn was ist denn die Wurzel dieses Übels?
die wurzel dieses übels ist uns beiden wohl bekannt & müsste ausgemerzt werden.
wie ich schon so oft geschrieben habe, ist eine lückenlose umsetzung nicht möglich, daher sollten wir versuchen es zumindest einzudämmen. eine verbesserung kann auch hier nur gemeinsam erreicht werden. um es auszumerzen bräuchten wir alle, um es einzudämmen, nur eine deutliche mehrheit. dies sollten wir uns als ziel setzen & vorbildlich handeln. auch dieses problem (prostitution) ist eine thematik, die generationsübergreifend ist. es anzukurbeln, also in gang zu bekommen, ist die aufgabe unserer generation, es aufzuhalten, die unserer kinder.

& wenn man sich diese tatsache vor augen führt, muss man nach'm kübel greifen, ..


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:18
@schimbaa
schimbaa schrieb:...Du hast mich komplett missverstanden.
nein, ich hab' dich schon richtig verstanden. der satz ist ja auch ziemlich treffend, aber ich musste zu meinem senf einfach auch 'n bisschen mayo geben :)


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:22
@Kovu

Ja dann...., kauf Dir noch ein paar Pommes dazu....


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:24
@Kovu
Ausmerzen? Bitte, so nicht! "Den Letzten beißen die Hunde". Das sind in diesem Fall die Frauen. Was Prostituierten im Laufe der Geschichte alles angetan wurde, müßte dringend aufgearbeitet werden. Für sie galten, und gelten, viele Menschenrechte bis heute nicht.

Dieses Problem ließe sich nur dann lösen, wenn unsere Gesellschaft das, was Frauen außerhalb ihrer Erwerbstätigkeit leisten, entsprechend honoriert würde.

Wenn unser Sexualverhalten nicht mehr durch Zwänge, wie den Zwang zur sexuellen Treue in der Ehe (u. A.) bestimmt, sondern auf Freiwilligkeit beruhen würde.


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:24
@schimbaa

nein, danke - frisch gekocht ist halb gewonnen :)


melden
PartOfAll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:26
Kovu schrieb:ist eine thematik, die generationsübergreifend ist. es anzukurbeln, also in gang zu bekommen, ist die aufgabe unserer generation, es aufzuhalten, die unserer kinder.
Sehe ich ganz genau so, @Kovu .

Außerdem kommt das stete Dominanzprinzip zur Wirkung:
Machtstreben versus Schwäche/Unwissenheit. Abhängigkeiten werden geschaffen.

Trotz allem habe ich aber den Eindruck, dass die nachfolgenden Generationen, dieses Problem aus sich selbst heraus bewältigen, weil die Weltanschauung eine andere sein wird. Das ist schon jetzt zu beobachten, wenn auch noch nicht in dem Maße, dass es eine vollständige Beseitigung dieser Zustände herbeiführen könnte. Die jetzige Generation ist dazu da, menschenverachtende Zustände überhaupt als solche zu erkennen und nach Lösungen zu suchen.
Denn auch das bloße Hingucken ist schon ein Beitrag.


melden
schimbaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:27
@akbas

BINGO!


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:28
@akbas
akbas schrieb:Ausmerzen? Bitte, so nicht!
entweder hast du den sinn meines satzes nicht verstanden od. ich weiß nicht, auf was du jetzt anspielst. bitte klär mich auf?
akbas schrieb:Wenn unser Sexualverhalten nicht mehr durch Zwänge, wie den Zwang zur sexuellen Treue in der Ehe (u. A.) bestimmt, sondern auf Freiwilligkeit beruhen würde.
1.) niemand ist gezwungen den bund der ehe einzugehen.
2.) es ist freiwillig.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:34
@Kovu
Das Wort "Ausmerzen" wird in der Veterinärmedizin angewendet, wenn es darum geht, von Seuchen betroffene Tiere zu töten.

Von allen Seuchen, von denen die Menschheit aktuell betroffen ist, würde ich trotz allem die Prostitution weder als Seuche, noch als Übel, bezeichnen, sondern einfach als Spiegelbild der Gesellschaft.

Von Freiwilligkeit möchte ich nicht sprechen, denn keine Frau der Welt läßt ihre Kinder freiwillig im sozialen Elend darben.

Für mich ist Prostitution sehr wohl ein Ausdruck des weltweiten, sozialen Elends eines grossen Teils der Weltbevölkerung.

In Deutschland leben über zwei Drittel der alleinerziehenden Frauen von Hatz4. Sagt das nicht genug?


melden

Menschenhandel, Zwangsprostitution - warum?

21.05.2011 um 12:36
@PartOfAll
PartOfAll schrieb:Trotz allem habe ich aber den Eindruck, dass die nachfolgenden Generationen, dieses Problem aus sich selbst heraus bewältigen, weil die Weltanschauung eine andere sein wird.
zweifellos. wobei, es ist ja keine frage des "wollen's", sondern rein zeitlich gesehen eine sache des unmöglichen.
PartOfAll schrieb:Die jetzige Generation ist dazu da, menschenverachtende Zustände überhaupt als solche zu erkennen und nach Lösungen zu suchen.
haarscharf erkannt. ich habe selbst kinder & würde ihnen diese last gerne abnehmen (ja, auch meine kinder zählen zum 'ganzen'), aber dafür reicht meine lebensspanne einfach nicht mehr. meine genaration hatte die chance, aber wir haben sie leider gottes nicht am schopf gepackt, daher liegt es jetzt an unseren nachkommen, dies zu tilgen.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt