Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entführte Kinder

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Schicksale

Entführte Kinder

20.02.2012 um 12:48
Hallo zusammen,
ich habe gestern einen Film gesehen: Taken from Me: heisst er.
Da wurde ein sieben Jähriger von seinem Vater nach Südkorea entführt. Es beschreibt die Suche von der Mutter nach ihrem Sohn und die Rückentführung.
Ein sehr spannendes Thema.
Wie ist eure Meinung dazu?

Hier seht ihr ein paar entführte Kinder.


melden
Anzeige

Entführte Kinder

20.02.2012 um 15:16
@Rexus

Ein sehr trauriges Thema, vor allem für die Kinder, die da oft zum Spielball der Eltern werden, die nicht zuletzt auch eine Art Machtkampf ausführen. Das Kindeswohl gerät oftmals dabei ganz aus den Augen. :(


Mir kommt spontan dazu der Kaukasische Kreidekreis jeweils in den Sinn, von Berthold Brecht. Auch wenn es da um zwei Frauen ging, die Anspruch auf ein Kind nahmen.


melden

Entführte Kinder

20.02.2012 um 15:21
@Rexus
Leider ist es so. Ich habe ja selber Kinder.Diese sind nicht bei mir aufgewachsen. Deshalb kenne ich das Gefühl,sie nicht aufwachsen zu sehen. Um jede Minute die man mit ihnen verbringen will kämpfen zu müssen.
Aber die Kinder ganz z.b. der Mutter wegzureissen, nicht zu wissen wo sie sind,wie es ihnen geht, muss ein schreckliches Gefühl sein.


melden

Entführte Kinder

20.02.2012 um 15:37
@Rexus

Deshalb sollte das Ziel im Sinne des Kindes sein, eine faire Lösung zu finden, die für alle befriedigend ist.
Und dabei müssen halt beide Elternteile auch kompromissbereit sein, und auch den Wunsch des Kindes jeweils mit einbeziehen.

Gut, findet die Praxis des gemeinsamen Sorgerechtes immer mehr Einzug. Allerdings setzt das reife Eltern voraus.


melden
melden

Entführte Kinder

20.02.2012 um 17:40
Also bei mir steht, dass das Video in Deutschland gesperrt ist.

Ohne nachvollziehen zu können was in Vätern oder Müttern vorgeht, die von ihren Kinder bedingt durch Scheidung getrennt leben, scheint mir dass schon auf eine etwas krankhafte Verdrehung der Realität hinzudeuten, wenn sich jemand das Recht nimmt, das Kind in ein anderes Land zu entreissen.


melden

Entführte Kinder

20.02.2012 um 18:18
Das schlimmste was es geben kann, ist das einem das Kind genommen wird.
Ich kann mir keinen schlimmeren Schmerz vorstellen.

Aus diesem Grund bin ich auch der Meinung, dass Straftäter die vor diesem Hintergrund verurteilt werden, immer mit dem schwerst zulässigen Strafmaß verurteilt werden sollten. Das ist m.M.n. sogar meist noch zu lasch...


melden

Entführte Kinder

20.02.2012 um 20:07
@Flusen
Es ist schon so. Meistens werden die Entführer nicht erwischt oder sie kriegen eine geringe Strafe. Wie gut die Kinder so was verarbeiten,weis ich nicht.
Meist sind sie noch klein, wenn sie entführt werden und ihnen wird irgend ein Mist erzählt, weshalb die Mutter nicht da ist.


melden

Entführte Kinder

20.02.2012 um 21:00
@Flusen
Flusen schrieb:Das schlimmste was es geben kann, ist das einem das Kind genommen wird.
Ich kann mir keinen schlimmeren Schmerz vorstellen.
Allerdings darf man auch nicht ausser Acht lassen, dass den Entführern - bei denen es sich ja hier um ein Elternteil handelt - das Kind ja vorher auch genommen wird quasi, sie also auch Schmerz verspühren, vom Kind getrennt zu sein.

Deshalb meine vorherigen Beiträge die ansprachen, dass man unbedingt für beide Parteien und vor allem im Interesse des Kindes eine Lösung finden sollte, welche für alle zufriedenstellen ist. Das man zugunsten des Kindes auch kompromissbereit sein sollte bei der Regelung des Besuchrechtes usw.
Im Idealfall ein gemeinsames Sorgerecht, was aber reife Eltern voraussetzt.


melden

Entführte Kinder

21.02.2012 um 00:48
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Gut, findet die Praxis des gemeinsamen Sorgerechtes immer mehr Einzug. Allerdings setzt das reife Eltern voraus.
Ich halte vom gemeinsamen Sorgerecht von Unverheirateten so gut wie gar nichts. Bei Ehepartnern müsste man sich die Verhältnisse genauer ansehen, wer sich um das Kind hauptsächlich in der Beziehung gekümmert hat. Sind die Eltern vernünftig braucht man es nicht, dann wird sowieso alles gemeinsam besprochen, sind die Eltern unvernünftig wird das Kind erst recht zum Spielball der Eltern und die Sache landet irgendwann mal vor Gericht.


melden

Entführte Kinder

21.02.2012 um 13:10
@DeepThought
artedea schrieb:
Gut, findet die Praxis des gemeinsamen Sorgerechtes immer mehr Einzug. Allerdings setzt das reife Eltern voraus.

DeepThougth schrieb:
Ich halte vom gemeinsamen Sorgerecht von Unverheirateten so gut wie gar nichts. Bei Ehepartnern müsste man sich die Verhältnisse genauer ansehen, wer sich um das Kind hauptsächlich in der Beziehung gekümmert hat. Sind die Eltern vernünftig braucht man es nicht, dann wird sowieso alles gemeinsam besprochen, sind die Eltern unvernünftig wird das Kind erst recht zum Spielball der Eltern und die Sache landet irgendwann mal vor Gericht.
Natürlich kann man auch ungeregelterweise ein gemeinsames Sorgerecht praktizieren. Das geht aber doch nur so lange gut, wie sich die Eltern verstehen und den Willen dazu haben.
Eine gerichtliche/rechtliche Grundlage schafft einfach mehr Sicherheit für beide Teile dann.
Gerecht zu beurteilen, wer sich mehr um das Kind kümmert, ist oft schwierig. Da zählt ja auch Qualität vor Quantität z.B.
Aber Du hast Recht, dass es so oder so immer auf die Vernunft der Eltern ankommt, so wie ich es ja auch ansprach: Vorraussetzung ist immer die Reife der Personen, und inwieweit sie Willens und fähig sind, das Kindeswohl an erster Stelle zu begreifen.


melden

Entführte Kinder

22.02.2012 um 09:00
Wer aus religiösem Wahn Kinder entführt, kommt offenbar billig davon:

Hermannsburg-Prozess
Entführer muss anderthalb Jahre hinter Gitter




Uneinsichtig bis zum Schluss

Ein Vater, der seine vier Kinder nach Nordafrika verschleppt hatte, muss eineinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Lüneburg verurteilte den 38-Jährigen wegen Kindesentziehung. Der arbeitslose Krankenpfleger gilt als christlicher Fundamentalist und sieht sich zur Erziehung seiner Kinder vor Gott verpflichtet. Der Mann hatte vor Gericht zugegeben, mit seinen vier- bis achtjährigen Kindern am Ostermontag 2011 heimlich nach Kairo geflogen zu sein. Reue über die viermonatige Odyssee durch Nordafrika zeigte er nicht. Gott gebe ihm das Recht dazu, hatte er betont.

Gutachter erklärte Angeklagten für schuldfähig

Der Sachverständige schilderte den Mann vor dem Lüneburger Landgericht als "engstirnig und rigide". Dem 38-Jährigen sei aber weder eine Persönlichkeitsstörung noch eine eingeschränkte Steuerungsfähigkeit nachzuweisen. Der Mann leide trotz seiner extremen Beschäftigung mit Religion auch nicht an einer Wahn-Erkrankung oder Psychose, sagte der Gutachter. Bei der Planung der Reise mit seinen Kindern habe er hingegen immer wieder Abwägungen getroffen, die "folgerichtig und logisch" gewesen seien. Bevor er mit den Kinder nach Ägypten flog, hatte er erfahren, dass seine Chance, das Sorgerecht zu bekommen, aussichtslos ist.
Chronologie der Hermannsburger Entführung
8. April 2011: Das Amtsgericht Celle spricht der getrennt lebenden Ehefrau das alleinige Sorgerecht für die Kinder zu. Das jüngste ist vier Jahre alt, das älteste acht.
25. April 2011: Der Vater holt die Kinder am Ostermontag bei seiner Frau in Hermannsburg unter dem Vorwand ab, eine Fahrradtour machen zu wollen. Er fliegt mit ihnen noch am selben Tag nach Nordafrika. Kurz darauf läuft eine internationale Fahndung an
9. Mai 2011: Der Vater reist mit seinen Kindern mit einer Fähre von Ägypten in den Sudan, hat ein "Bild"-Leser-Reporter beobachtet.
19. Mai 2011: Nach Erkenntnissen der Ermittler ist der Mann mit den Kindern über Assuan wieder nach Ägypten eingereist.
4. Juli 2011: Die Ermittler berichten über neue Zeugen, die die Kinder in Süddeutschland gesehen haben wollen.
24. Juli 2011: Man habe die Hoffnung aufgegeben, dass die Kinder in Deutschland seien, sagt ein Polizeisprecher in Celle.
7. September 2011: Die Polizei informiert darüber, dass die vier Kinder und ihr Vater wohlbehalten in Kairo entdeckt wurden. Der Mann wird festgenommen.
8. September 2011: Die Geschwister sind wieder in Deutschland bei ihrer Mutter. Der Vater kommt in Untersuchungshaft.
24. Januar 2012: Am ersten Prozesstag räumt der Angeklagte die Vorwürfe ein. Als Motiv für die Entführung nennt er seine religiösen Ansichten.
31. Januar 2012: Ein Gutachter erklärt, dass für die Kinder in Nordafrika keine extreme Gesundheitsgefahr bestanden habe.

Angeklagter hatte eigenartige Ansichten

Ein Sozialpädagoge betonte als Zeuge, der Mann sei mit seinen Kindern bei Treffen sehr liebevoll umgegangen. Die Treffen, die er begleitet habe, hätten allerdings nur in der Wohnung des Vaters stattfinden dürfen. Das sei sehr ungewöhnlich. Die Ansichten des 38-Jährigen bezeichnete der Sozialpädagoge als "krass". Als er von einer neuen Beziehung seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau hörte, soll er ihm gesagt haben, dass die Sharia nicht so falsch wäre, da würden die Ehefrauen gesteinigt. Dies bestritt der Vater allerdings. Er sei schließlich kein Muslim.

www.antenne.com


melden

Entführte Kinder

22.02.2012 um 17:08
Eine Mutter aus Kalifornien hat ihre vor 15 Jahren vom Vater entführten Kinder mit Hilfe von Facebook wiedergefunden.
Der vater hatte die Kinder 1995, als die beiden zwei und drei Jahre alt waren, entführt. Der Mutter zufolge erhielt sie damals, wenige Tage nach dem Verschwinden ihrer Kinder, einen Anruf von deren Vater : Die Kinder seien in Mexiko, und sie werde sie nie wiedersehen.
Viele Jahre später suchte die Mutter nun nach dem Namen ihrer Tochter bei Facebook und fand schliesslich deren Profil. Aus Behördenkreisen verlautete, inzwischen habe der Staat Florida das Sorgerecht für das heute 17 Jahre alte Mädchen und den 16-jährigen Jungen. Die Polizei in Florida nahm den Vater nach einem Hinweis der Mutter wegen Entführung fest.
Die Mutter hatte mit ihrer Tochter über deren Facebook-Seite Kontakt aufgenommen und eine zeitlang mit ihr komuniziert. Unter anderem habe sie ihrer Tochter ein Foto zukommen lassen,das die Eltern und die Kinder gemeinsam zeigte. Die Tochter erklärte jedoch,sie sei mit ihren derzeitigen Lebensumständen zufrieden und wünsche keinen erneuten Kontakt zu ihrer Mutter, über die der Vater sehr schlecht gesprochen hatte.Bezirksstaatsanwalt Rowley zufolge hatten die beiden Kinder eine andere Frau für ihre Mutter gehalten.
Ein mit dem Fall befasster Polizist sagte der Zeitung: In den 22 jahren, die ich in Montclair arbeite, ist die der erste derartige Fall, von dem ich höre. Es sei allerdings unglücklich, dass es 15 Jahre gedauert hat, die beiden zu finden. Dem Vater drohen nun Anklagen wegen Menschenraub und Kindesentführung in zwei Fällen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entführte Kinder

22.02.2012 um 17:30
Altes Thema

tfU6d53 51M57E96QXL. SL500 AA300

http://www.youtube.com/watch?v=kn_hWiSd2Ck


melden

Entführte Kinder

22.02.2012 um 17:39
@Warhead
Schon, aber es passiert, glaube ich , immer öfter. Vor allem in der heutigen Zeit wo es auch sehr viele Mischehen gibt.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entführte Kinder

22.02.2012 um 17:47
@Rexus
Das ist eher eine Sache der Wahrnehmung,wenn du etwas fokussierst verändert es sein Verhalten


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entführte Kinder

22.02.2012 um 21:04
In dem Falle das ein Elternteil sein eigenes Kind entführt kann ich nur sagen, wer sein Kind wirklich liebt lässt es mit beiden Eltern aufwachsen...


melden
melden
melden
Anzeige

Entführte Kinder

12.06.2012 um 12:09
Ein Ehepaar entführte in Rumänien einen Säugling. Jetzt wurden sie verurteilt..

http://www.suedostschweiz.ch/boulevard/ehepaar-wegen-entfuehrung-von-saeugling-verurteilt


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden