weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GMX Abo Falle

96 Beiträge, Schlüsselwörter: GMX, Abofalle
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 09:20
@univerzal
Woher nimmst du diese Erkenntnis?

In welchem § steht das so?


melden
Anzeige

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 09:23
@onka
Du arbeitest doch bei der Justiz, such dir den Paragraphen selbst raus.


melden
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 09:24
@univerzal
Den gibt es nicht

Klinke mich nun aus. Habe versucht zu helfen.

Wenn jedoch jemand meint, dass seine Meinung die einzig Ware ist dann ok.

Kann nur wie gesagt ein böses Ende nehmen, was ich nicht hoffe.

Viel Glück an den Fragesteller.


melden
onka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 09:36
@univerzal
so argumentieren meine kleineren Geschwister auch immer. Echt lustig.


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 09:54
GMX ist eh voll der Saftladen... Hab auch mal so ein 3 monatige Probe Pro-Mail mitgemacht... wenn man die kündigen will, kann man das nur über so eine überteuerte Hotline bei der man ewig vollgequasselt wird...

Für mich sind das sehr dubiose Geschäftsmethoden... Da bin ich dann lieber zu GoogleMail gegangen... Die spieonieren einen zwar aus... wollen aber nicht (so offensichtlich) dein Geld... O_o


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 11:17
bei aller liebe ... ich frag mich so langsam, wie man nur so besch****
sein kann diesen mist (pro mail) mitzumachen ...

'ich wollte mal gucken' ... sorry .. aber das ist genauso wie bei diesen anrufen vom mobilfunk-, tv-premium-, oder sonst irgend einem anbieter ...
entweder man sagt direkt nein/legt auf oder löscht direkt die e-mail (am besten ungelesen)
leider kann man die vom direkten anbieter nicht als spam klassififieren (damit sie gar nicht erst auftaucht)
ich kenne niemanden der je davon berichtet hat,
dass er damit ein schnäppchen geschlagen hätte...

entweder ICH will etwas von einem oder jemand will etwas von mir (dann ist es im normalfall geld)


egal ... ich würde mir an deiner stelle schonmal vorsorglich woanders ein e-mail-konto einrichten und diese für die ganzen seiten auf denen du mit dieser unterwegs bist einsetzen.

nichts desto trotz...
so langsam finde ich deine geschichte verwirrend muss ich gestehen ...
im eingangspost schreibst du
googleme schrieb:Habe dann nach 4 Wochen den Kundensupport angeschrieben
und später erzählst du dann immer wieder
googleme schrieb:Ich habe in den 2 Woche den Vertrag nur über den Kundenservice beendet.
...
da frage ich mich WAS GENAU hast du denn nun WANN GENAU gemacht ?
hast du dazu schreiben ? (e-mail)
Was kannst du beweisen / und was kann GMX ggf. Beweisen (oder eben auch nicht) ?

hast du dich schon einmal zum kündigungsrecht schlau gemacht / AGB gewälzt / etc.



Ich frag nur mal so ... denn ich bin selbst gerade dabei bei einem großen Deutschen Unternehmen einen vertrag zu kündigen (via sonderkündigung - aufgrund von vertragsänderung) ... was mir dieses natürlich auch nicht durchgehen lassen will ...
wenn ich so überschlage dürfte ich bei ca. 10 geschriebenen E-Mails und 2 Briefen (Einschreiben) sein ... und glaube nicht, dass ich nicht alles versuchen werde ...
allerdings wären die gebühren für mich auch weit höher ... als 'nur' 30 euro


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 11:24
Ist doch nichts neues. Bei Web.de gibt es auch Mails "kostenlos x GB Speicher" und ganz unten klein steht dann "nach einem Monat Probezeit, Abo für X €"

Aufpassen :p


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 11:47
@onka
@univerzal

Rechtlich sieht es so aus:

Es muss zunächst einmal klar erkennbar sein, dass man mit dieser oder jener Aktion einen Vertrag abschließt. D.h.: Am besten sollte schon auf der gleichen Seite stehen:,,Es handelt sich hier um ein kostenpflichtiges Angebot, Sie schließen einen Vertrag und müssen dann 30€ im Monat zahlen."

Mindestens muss das aber mit allen Kosten und sonstigen, relevanten Informationen geschehen, bevor man den letzten Klick des Bestellvorgangs ausführt und somit bestätigt.


Ist nicht klar erkennbar gewesen, dass es sich um eine kostenpflichtige Angelegenheit handelte und/oder wurden nicht sämtliche Kosten und Regeln klar benannt, dann kann der Vertrag ungültig sein und man bekommt normalerweise auch Recht vor Gericht.


Ich hab auch einen gmx-Account und noch nie Schwierigkeiten gehabt. Da ich das Angebot, worauf sich hier bezogen wird, nicht kenne, kann ich nicht sagen, ob das klar erkennbar war.

Spätestens allerdings mit der Info, man habe noch ein zweiwöchiges Widerrufsrecht hätte man aber so intelligent sein und mal drauf antworten sollen, dass man eben nicht mitmachen will.
Dann wäre das Thema erledigt gewesen.


Macht man das nicht, dann willigt man rechtlich sozusagen stillschweigend ein, so die Interpretation, wenn man Pech hat.


Normalerweise machen sich aber Webanbieter nicht den Aufwand wegen 30€, Anwälte zu beauftragen oder eine Gerichtsverhandlung anzustrengen. Lohnt sich einfach nicht.


Mir wollte man auch mal ein Seminar für irgendeinen Wirtschaftsscheiß aufdrücken, für den ich mich angeblich über eine Website angemeldet habe (welche ich bis dato gar nicht kannte).
Als es dann an Geldforderungen ging, habe ich einfach bei der entsprechenden Kanzlei angerufen und denen klargemacht, dass ich mich nicht verarschen lasse, mich nie angemeldet habe und sie von mir keinen Cent sehen werden.

Am Ende konnten die unter der Teppichkante Fallschirm springen und nächsten Tag hatte ich die Bestätigung im Briefkasten, dass ich ,,natürlich nichts zahlen" müsste und alles ein Irrtum gewesen wäre :D


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 11:53
Kc schrieb:Rechtlich sieht es so aus:
Tatsächlich ist es so, dass in dem Fall schon ein Vertrag mit gmx besteht. Nämlich über einen (kostenfreien) Emaildienst. Insofern ist diese Kostengeschichte eher eine Vertragsänderung, an die geringere Anforderungen zu stellen sind.

Man sollte sich bei kostenlosen Angeboten halt auch immer im klaren sein, dass man im Leben nur selten etwas geschenkt bekommt. Und wenn man so etwas nutzt, muss man halt auch etwas vorsichtiger sein.


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 12:01
@kleinundgrün

Jo.

Eigentlich sollte genügend bekannt sein, dass viele Tricks angewendet werden.

Ich seh auch häufig die ,,besonderen Überraschungsangebote" beim einloggen. Aber ich schaue dann immer nur, wo der normale Knopf für ,,weiter zum Postfach" ist und fertig.


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 12:06
Kc schrieb:Aber ich schaue dann immer nur, wo der normale Knopf für ,,weiter zum Postfach" ist und fertig.
so macht man das.

Und natürlich tricksen sie, sie wollen ja was verkaufen. Deren Server, der Strom und das Personal muss ja auch bezahlt werden. Und ein kostenfreier Dienst ist eben ein Lockmittel, um Leute dazu zu bringen, Geld zu bezahlen.
Ich begreife nicht, wie erwachsene Menschen davon ausgehen können, dass es sich bei kostenfreien Emaildiensten um ein Geschenk der Unternehmen an die Menschheit handelt.


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 12:59
Noch einmal zur Info, ich wollte es nicht, ich bin einfach nur auf einen Info Button gegangen wie oft noch Oo


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 13:19
@onka
In der Hinsicht kann ich deine Geschwister verstehen, denn ich bin jetzt sich nicht so masochistisch veranlagt und mühe mich durch den Paragraphendschungel, wenn hier noch nicht die Fakten eindeutig dargelegt sind und du eh an der Quelle hockst. Mir ist halt noch aus der Ausbildung bekannt, dass ein Vertrag unwirksam wird bzw. in eine schwebende Unwirksamkeit statuiert, wenn gewisse Faktoren wie etwa Sittenwidrikeit, Formfehler oder arglistige Täuschung u.w. gegeben sind.

Aber wie gesagt, deswegen habe ich nur mein Beispiel sowie Vorgehensweise geschildert und keinen Ratschlag gegeben. Die Masche von GMX bzw. 1&1 ist aber im Netz schon hinlänglich bekannt und offenbar hat das Ganze System, wird also nur bis zu einem gewissen Grad verfolgt. Kann mir auch kaum vorstellen, dass ich damals die grosse Ausnahme war.

@Kc
Da ging es nicht um 30,- EUR sondern schlussendlich um 122,- EUR, als das Schreiben vom Anwalt mit dem Verzicht der Hälfte kam, wollten also noch 66,- EUR von mir. Allerdings, wenn @kleinundgrün Recht hat und es tatsächlich um eine Vertragsänderung handelt, sieht die Situation eh wieder anders aus.

Alles in allem bin ich wohl nicht der Erste der ohne Konsequenz bei der Nummer mit GMX auf Zeit spielte.


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 13:29
@onka

Aber es kann doch kein Vertrag zustande kommen wenn ich auf einen Button mit Namen "Infos" klicke. Das ist ja wohl dann eindeutig eine arglistige Täuschung. Das Einsehen der Bedingungen kann ja noch nicht als Abschließen des Vertrages durchgehen. Dann würde ich ja jedesmal wenn ich mir AGBs durchlese bereits den Vertrag abschließen. Das macht einfach keinen Sinn :D


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 13:31
Also bei mir kam deswegen der Gerichtsvollzieher und der hat mir erklärt, dass ich zahlen muss, sonst Knast. Waren aber auch nur 150 Euro oder so...


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 15:40
Ich bin damals auch in diese Falle getappt und habe letztlich einen Mediator beauftragt dies für mich zu klären weil mir fast der Arsch geplatzt ist.

Endergebnis:
Mit Anmeldung bei GMX Free-Mail werden die AGB'en akzeptiert. Außerdem erhalten sie darüber deine Adresse usw.
In diesen steht drin, dass Kündigungen nur schriftlich per Post oder Fax akzeptiert werden.
Schickst du diese also per E-Mail, wird darauf nicht einmal reagiert. Deswegen habe ich dann auch die Kündigungsfrist verpasst.
Da du beim Angebot einen Haken setzen musst gibst du nochmals an, mit den AGB'en einverstanden zu sein.

Fax kostet ürigens 14 Cent oder so. Ich habe also eine Kündigung per Einschreiben + Rückschein rausgeschickt.
Ich durfte dann 12 Monate etwas nutzen, was ich nie benutzt habe. :)

Fakt: Du musst zahlen weil du einen Vertrag eingegangen bist - auch ohne Unterschrift.
Dein Benutzerkonto ist mit einem Passwort geschützt und steht somit nur dir zur Verfügung. Dies ist gleichgesetzt mit einer Unterschrift.

Deswegen aufpassen: Die Verträge die bei GMX und Web.de usw. abgeschlossen werden, sind eben wegen des passwortgeschützen Benutzerkontos rechtsgültig und -bindend.
Dadurch entfällt dieser Quatsch per Unterschrift blah blah.
Blah.

Ausnahmen sind Webseiten ohne Login. Das widerherum sind ungültige Verträge.


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 15:46
nein da liegst du falsch, es kommt erst zustande wenn man die häckchen bei den AGBs setzt.


melden
Ex0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 15:50
Ich habe heute von web.de so ein Angebot bekommen. Ist zwar nicht gmx, aber schaut wohl ähnlich aus...

Abo2

Kam es dem ähnlich?


melden

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 15:54
@googleme

Wie auch immer - du hättest spätestens bei der Information, dass du 2 Wochen Widerrufrecht hast, auch reagieren sollen.

Jetzt kann gmx auch durchaus berechtigte Forderungen an dich stellen. Mal sehen, ob du Glück hast und sie es bleiben lassen. Aber im Recht sind sie.


melden
Anzeige

GMX Abo Falle

20.07.2012 um 15:57
@Ex0
so ähnlich sah es bei mir aus


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden