weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Epidemie Pornografie

307 Beiträge, Schlüsselwörter: Epidemie Pornography
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 15:17
@Mindslaver
Jup. Das war unpräzise formuliert, da das Tragen von Kleidung ja schon Zehntausende Jahre Tradition hat. Zumindest in gewissen Breitengraden, je nach Zeitepoche.

Ich kann mich jetzt aus dem Stehgreif auch keine Kulturepoche in Mitteleuropa erinnern, in der das offenkundige Vorzeigen der Brüste für keinerlei Aufsehen sorgte.


melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 15:19
@BlackFlame

Muss es ja, ansonsten wären wir ja schon lange erfroren! :D


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 16:24
Versteh nur nach wie vor nicht, was jetzt das Problem an der nackten Brust sein soll.
Das häufige Sehen langweilt den Betrachter irgendwann. Wenn man so will, kann man hier auch das Wort der Abstumpfung verwenden.
Jetzt, wo aber Stimmen laut werden, dass man der unbedeckten Brust allmählich überdrüssig geworden ist und sich die Menschen zunehmends wieder anziehen und verhüllen, scheint dies aber auch nicht recht zu sein. Also obwohl man den Beobachter wieder sensibilisiert, wird das offenbar gleichsam kritisiert.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 18:37
@BlackFlame
@SethSteiner

„Pornografie reflektiert nicht nur den Sexismus und Rassismus einer Kultur, sondern auch die Werte des Systems, dieses Raubtierkapitalismus. Der Kapitalismus des Massenkonsums in den gegenwärtigen USA zielt darauf ab, alles zu kaufen und alles zu verkaufen. Alle Aspekte unseres Lebens müssen für den Markt zugänglich sein, Profite erzeugen. Und somit werden auch die intimsten Seiten unseres Lebens und unserer Körper einbezogen. Dieses kapitalistische System ist in seinem Kern gewalttätig, es schätzt den Profit, nicht die Menschen. Gewalt, die hilft, den Profit zu fördern, ist akzeptabel. Wir sehen, was diese Werte in Sweatshops anrichtet, in den Kriegen des Empire und in pornografischen Filmen. Befürworter pro-pornografischer Rationalisierungen versuchen mit Hilfe oberflächlicher Anleihen beim Freudianismus oder bei postmodernen Theorien zu belegen, Sexualität von jeder und jedem sei angeblich mit Gewalt verknüpft. Das ist der Versuch, die brutale Natur dieses Systems zu maskieren. So leitet die Gier, die den Kapitalismus antreibt, auch diese Produzenten dazu, mit Ausbeutung von Individuen Profit zu machen. Überwiegend sind davon Frauen betroffen. Um einen Produzenten der Industrie zu zitieren, geschieht das nach dem Motto: „auskauen und ausspucken“. Das verleitet solche Produzenten auch dazu, immer weiter an die Grenzen des menschlichen Körpers zu gehen, indem sie ständig brutale sexuelle Aktivitäten steigern. Wenn dann der Markt für eine neue Sexualpraktik gesättigt ist, gehen die Produzenten weiter. Wo wird dieser Prozess enden? Das ist nicht abzusehen. Ein Regisseur, den ich dazu interviewt habe, meinte, es täte ihm leid dies zu sagen, aber die Zukunft der Mainstream-Pornografie sehe noch unverhohlener gewalttätig aus.“

"Die Erzählungen, die eine Kultur sich schafft, formen das Verhalten. Was sind das für Erzählungen, in denen explizite Sexualität automatisch sexistisch und rassistisch kontextualisiert ist? Diese Frage ist für uns alle wichtig, natürlich, aber besonders für junge Leute, die noch dabei sind, ein Selbst als sexuelle Wesen zu entwickeln. Produzenten von Pornografie tun diese Bedenken gern als hysterisch ab. Sie sagen: Immer habe es Sex gegeben und immer Darstellungen von Sex. Das ist mehr als richtig, aber nie hat eine vergleichbare pornografische Kultur existiert, wie die, die junge Leute heute überflutet."

Robert Jensen Professor Journalismus und Kommunikationswissenschaften an der Universität von Texas in Austin und ist auch seit vielen Jahren als politischer Aktivist gegen Rassismus und Sexismus bekannt.

Na dann sehen wir halt einfach bei dem Zerfall unserer Gesellschaft zu, wo alle nur noch auf Ihre niedersten Triebe gehalten werden - - Jaja der Mensch ist ein Tier - nichts mit Vernunft, Verstand und Geist


melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 18:48
Was für ein Zerfall? Alles was ich lese ist "mi, mi, mi Kapitalismus ist so doof, alle werden ausgebeudet, die Welt ist scheiße, Menschen sind böse, mi, mi, mi.". Nur wo ist da die Grundlage. Irgendein Regisseur sagt irgendwas, man stelle sich vor so würde Wissenschaft funktionieren, dann gäbe es vermutlich keine mehr. Holocaust. HA ich habs wieder gesagt. Pornographie soll der Untergang oder Indikator irgendeines Zerfalls sein? Ja wo denn? Wie kommt es, dass das schrecklichste was Menschen taten in Gesellschaften zu finden sind, die eben nicht so sind wie die westliche? Die prüde sind, unfreiheitlich, einschränkend? Darf ich mal dran erinnern welche Gesellschaften vor unserer existierten? Da wäre die DDR, das nationalsozialistische Deutschland, die Weimarer Republik, das Kaisserreich. Und jetzt mal kurz überlegen, wodurch die sich vom Status Quo unterscheiden und ob man da gerne leben würde.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 18:53
@SethSteiner
Wo ich gerne leben würde? In einer Gesellschaft die mal Ihr HIRN benutzt anstatt aufgrund Ihrer Triebe fremdgesteuert niedersten Belangen nachgeht.

Und was zu deinem Holocaust..anscheinend benutzt du das gern:
Einerseits geht es um die Rolle der Frauen in den Pornofilmen selbst, oder? Verherrlichen Pornos die Unterdrückung von Frauen?

Wenn ja: Darf so etwas sein – die Unterdrückung von Juden oder Farbigen dürfte schließlich auch nicht verherrlicht werden, oder was meinst du?


melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:08
Ja ich benutze es sehr gern, denn es ist wohl eines der besten Beispiele von Unmenschlichkeit in unserer Geschichte und deren Ursache war nicht etwa Pornographie, Videospiele, Musik oder Gewaltfilme, sondern die Missachtung von Vernunft und Freiheit.
Wenn ich mir einen runterhole, dann befriedige ich einen Trieb, ich bin aber nicht fremdgesteuert. Und selbiges ist der Fall, wenn ich in einem gemütlichen Sessel sitze, einem weichen Bett liege, etwas leckeres Esse, mir den Hintern mit dreilagigen Papier abwische oder sonstwie etwas tue, dass ich als angenehm empfinde.

Und nein, Pornos verherrlichen keine Unterdrückung von Frauen. In einigen Pornos werden sie geschlagen. In anderen vergewaltigt. Und in wiefer anderem sogar umgebracht. Es ist fiktion. Sei es zu bloßen Befriedigung, sei es zur speziellen Befriedigung, sei es zur Verarbeitung von Wünschen oder Fantasien. Kein Medium kann wohl in Sachen Gleichberechtigung mit der Pornographie mithalten.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:13
@dovahkiin
Bitte zitiere mich, wenn ich irgendwo von Verbot gesprochen habe, denn nirgends habe ich mich für ein Verbot ausgesprochen!!!

@SethSteiner



melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:15
@Medomatt

Ich rede vom Video >_>


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:17
@dovahkiin
entschuldige
Nein, aber es mir vorstellen und dabei glücklich sein darf ich ja wohl oder?
Klar darfst du das, es kommen numal sehr viele Faktoren zusammen, bevor man es in die Tat umsetzt


melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:21
@Medomatt

Und was is dann so schlimm an gewissen Pornos?(das Video sehe ich mir dann später gleich an btw)

Bzw was meinst du mit bevor man es in die Tat umsetzt? Könntest du dir eventuell vorstellen das man viele Dinge die man sich gerne vorstellt niemals im echten Leben machen wollen würde bzw man es zumindest nicht ernsthaft in betracht zieht?


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:24
@dovahkiin
es geht alleine um die Präsentation..du hast anscheinend keine Ahnung wie dein Hirn funktioniert und dass du im Grunde ständig beeinflusst wirst. Manche können es reflektieren, manche nicht.


melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:29
@Medomatt

Oh ja das is immer ne gute Takktik, einfach behaupten das Gegenüber hätte keine Ahnung, danke gleichfalls. Dann glaub halt weiter an die Wahrheit der ach so phööösen Pornos.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:29
@Medomatt
Wir können ja gern über die Gier und den Kapitalismus reden, aber mit Pornografie hat das nur bedingt zu tun.

Erklär mir bitte einmal die Gefahren, die angeblich lauern, wenn wir jetzt ohne Veränderung so weitermachen?


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:30
@dovahkiin
Wenn man eine Ahnung hat, welche Auswirkungen visuelle EInflüsse aufs Hirn hat und in welchen Maße Menschen konditioniert werden können, kommt man nicht zu solchen Aussagen. Dann glaub halt weiterhin, dass diese sexuelle Überflutung gut für die Gesellschaft ist


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:31
@BlackFlame
Wurde schon oft genannt der Begriff - Abstumpfung..aber das ist ja gewollt. Vom Gender Mainstream mal ganz abgesehen. Lenkt halt gut ab, wenn man auf seinen Trieben reduziert den Pornos hingibt..bleibt weniger Zeit sich über wichtige Dinge Gedanken zu machen.


melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:32
@Medomatt

Aja, ok, also wenn wir alle schön brav weiter Pornos gucken stumpfen wir ab, nehmen wir mal an das is so, und wie äußert sich diese "Abstumpfung" dann?


melden

Epidemie Pornografie

11.03.2013 um 19:35
Beweis doch erst Mal dass sie schlecht für die Gesellschaft sind. Ich kann anscheinend noch so oft auf ein beliebiges Geschichtsbuch (von mir aus auch Wikipedia) verweisen aber es ist scheinbar nutzlos, weil die Geschichte nicht existiert. Und ich will nicht zwanzig Minuten meines Lebens mit einem Video verschwenden, dabei kann ich nämlich kein Voyager sehen, sondern gib mal etwas hartes. Abstumpfung ist kein Argument, sondern nur ein hingerotzes, bedeutungsloses Wort.


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Entstehung der welt20 Beiträge