Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

240 Beiträge, Schlüsselwörter: Negatives Denken

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:37
@Mema
Dann geh nur eine kleine Runde :)
Muss ja nicht lange sein ,einfach nur damit du es mal probiert hast :)
Danach berichtest du uns wie es war :)


melden
Anzeige
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:38
@Mema
*Jacke anreich* Ab nach draußen.
Und an die PM´s denke ich.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:39
@Mema
Hast einen Freund und hast Angst dich ihm zu öffnen? Grade jemanden der dich liebt und für dich da ist, dem öffnest du dich nicht, weil du denkst du belastest ihn?
Denkst, dir fehlen Arschtritte? Es ist deine eigene Einstellung mit nichts zufrieden zu sein und nach Aufmerksamkeit zu gieren. Fang mal an Selbstbewusstsein aufzubauen und nicht wegen jeden Mist zum Psychater zu rennen. Typisches Problem der Neuzeit - alles zu haben, aber nie zufrieden zu sein.
Hier in einem Forum soll dir einer Tips geben? Also ehrlich, was erhoffst du dir hier, außer ein paar leere Phrasen?


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:42
@Medomatt
Hast du den Thread komplett gelesen ?
Wie soll sie denn bitte deiner Meinung nach Selbstbewusstsein aufbauen ?


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:44
@Amalia1
Unqualifizierte Worte von Menschen die dieses Problem nicht haben.


melden
Schwann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:45
@Mema
Mema schrieb:Wie genau hochgezogen? Wie hast du sie geschluckt? Das klingt jetzt vllt dumm aber wie machst du das? Was geht davei in dir vor? Wie schaffst du es dich auf was anderes zu konzentrieren?
Nja in Gedanken geschluckt und an Positives gedacht. Beispiel, worauf man sich freut, was man noch machen will etc.. Wie ich das schaffe, gute Frage. Irgendwie liegt mir das im Blut. Aber einfach an etwas schönes denken.

Ich hab schonmal eine Zeit gehabt, da hatte ich nix mehr zu verlieren. Sich in die Ecke verkriechen hilft nichts. Man muss einfach das negative verdrängen.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:46
@Amalia1
Ja hab ich? Und nun? Mag sein dass mir die Feinfühligkeit für so ein Gejammer fehlt, aber die Sinnlosigkeit des Seins wird wohl in einer überfluteten Konsumgesellschaft die Alles hat immer offensichtlicher.

Und dann sich erhoffen, dass ein Psychater alles wieder hinbiegt. Man sollte mal dran denken, wieviele Millionen Menschen es dreckiger geht...und sich dann hinstellen, orr ich bin so antriebslos orr ich bin so leer...ja weil wir alles haben und es nicht mehr realisieren, wie gut es uns geht


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:48
@Medomatt
Mir ist schleierhaft wir die Denke: Anderen geht's noch viel beschissener, weiterhelfen soll?
So fühlt sich
@Mema
im innersten auch nicht besser.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:49
@Stehsegler
Sich in einen Forum anzumelden und zu hoffen, irgendwelche Pns mit Arschtritte helfen mir, sehe ich nunmal nicht gerade als "hilfreich" an...in meinen Augen nur Gier nach Aufmerksamkeit. Arschtritte kann man sich nunmal nur selber geben!


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:51
@Medomatt
Sicher muß man letztendlich den Ar** selber hoch kriegen.
Aber manchmal hilft es eben auch sich mal auszuquatschen. Und das bei bzw mit Menschen die man nicht kennt.
Da können vielleicht auch die besten Tipps dabei sein, weil diese Menschen von außen gucken.

Und wenn Tritte per PM helfen, die zeit nehm ich mir dann auch noch.
:)


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:51
@Medomatt
Ja dir fehlt Feingefühl das ist richtig.
Ich weiß auch nicht ,bevor ich jemanden trete der am Boden liegt poste ich lieber nichts oder?
Nicht jeder Mensch ist gleich , manchen geht es eben schlecht und können nicht immer gleich alles positiv sehen.
Und außerdem sind wir in einem Forum :
Da tauscht man sich eben aus und holt sich Tips.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:53
Unterdrücken funktioniert nicht, aber positivieren.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:53
@Stehsegler
Stehsegler schrieb:Und das bei bzw mit Menschen die man nicht kennt.
genau das ist was REALE Beziehungen zerstört - anstatt sich mal mit dem eigenen Partner hinzusetzen, den Menschen die einen lieben.

@Amalia1
Schlecht gehen? Das Leben ist ein auf und ab - jeder hat solche Phasen - in 2 Tagen siehts wieder anders aus - in weiteren 2 Tagen ist man dann wieder down und so weiter...so ist das Leben nunmal, wenn man sich nicht die ganze zeit mit sinnlosen Scheiß ablenkt. Fakt ist, wir leben im Überfluss und haben das EIGENTLICHE aus den Augen verloren, weil es uns einfach zu gut geht und wir den Sinn im Überfluss verloren haben


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:55
@Medomatt
Mal drüber nachgedacht, dass der Partner nicht mit neutralem Blick gucken kann?


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:55
Gedanken hinterfragen hilft


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:56
Als temporäre "Überbrückung" kann auch alltägliche Beschäfigung helfen, idealerweise etwas, das auch zu sichtbaren Ergebnissen führt, ich räume dann gerne mal auf, oder sortiere z. B. Bücher oder CDs (oder räume die Festplatte auf und sortiere Daten), das hat den netten Nebeneffekt, dass man sich zeitweise wirklich auch mal "konzentrieren muss" und nicht viel Raum für Gedankenabschweifungen bleibt.
Ein nettes Feature für solche, aber auch längerfristig wirksame Aktionen, sind (zugegeben inflationär oft beschwärmte, aber dadurch nicht weniger sinnvolle) To-Do Listen, jedes Abhaken einer Tätigkeit, sie noch so klein, hilft, Ordnung in den Geist zu bringen.
Das kann auch bei der Auseinandersetzung mit diesen "dunklen" Themen helfen, manchmal neigt man ja dazu, von einer finsteren Idee in die nächste zu gleiten, einfach so, weil Zusammenhänge bestehen oder man sie sich künstlich schafft. Es kann sinnvoll sein, diese Gedanken, einen nach dem anderen und in aller Ruhe, z. B. bei einer Tasse Tee und angenehmen Instrumentals im Hintergrund (oder völliger Stille, je nachdem, wann Du am besten zur Ruhe kommst und Dich konzentrieren kannst), sorgfältig und ausgiebig zu sezieren.
Nimm sie auseinander, realisiere, was Du tun kannst, um die negativen Effekte bestimmter Gegebenheiten zu verändern und welche Elemente Du einfach nicht verändern kannst. Dann finde Wege, diese zu akzeptieren und mit ihnen auf die angenehmst-mögliche Weise zu leben.
Gelassen betrachtet, ist vieles nur halb so wild wie es scheint, es ist nur sehr schwierig, sich darauf zu trainieren, nicht gleich in einen gewissen "Stress-Modus" zu verfallen, in dem alles einfach "zu viel" wirkt und man sich zwangsläufig überfordert und hilflos fühlt.
Auf diese Weise kann man sich auch selbst betrachten. Listen schreiben: Was stört an einem selbst, weshalb sollte man von anderen nicht wertgeschätzt werden bzw. von ihnen "hintergangen werden", warum sollten sie einem schaden wollen wenn man sich ihnen öffnet. Was würde man an sich ändern wollen, wenn man sich aus der Perspektive eines anderen betrachtet? Will man diese Änderungen an sich selbst? Wenn ja, dann sind solche Stichpunkte schon hilfreich dabei, sich zu der Person zu entwickeln, die man sein möchte.
Es wäre dabei nicht verwunderlich, wenn Du realisierst, dass es gar nicht so viel "Schlimmes" gibt.

Solche kleinen Ziele lassen sich auch gut für das "Einfach-malrauskommen" nutzen. Kleine Schritte, denen man folgen kann... "heute suche ich die Diskussion über ein für mich interessantes Thema z. B. in einem Forum / der Bibliothek" - das allein bietet schon wieder Potential für neue Bekanntschaften, die ja nicht zwingend virtuell bleiben müssen.
Geht es zunächst nur um das "rauskommen", ist es auch eine Option (bei entsprechend tierlieber Veranlagung), einfach mal einen Hund aus dem Tierheim zum Gassi auszuführen, soziale Kontakte sind bei Spaziergängen, besonders mit vierbeiniger Begleitung, geradezu vorprorammiert. (Ein netter Vorteil tierischer Begleitung ist auch, dass man sich zwangsläufig selbst am Riemen reißen muss, ist der Mensch unausgeglichen, wird das Tier es einem i. d. R. sofort zeigen, das kann helfen, eine gewisse Disziplin der Ruhe zu erlernen)

Nur ein paar wirre Ideen, bei denen vielleicht die ein oder andere Inspiration dabei ist, kenne ja weder Dich noch die konkrete Lage.

Alles Gute.


melden
Medomatt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 16:58
@Amalia1
@Stehsegler

Der Partner sollte in guten wie in schlechten Zeiten zu Einen halten, den Rückhalt und Kraft geben - wenn man sich aber einredet, man belastet Ihn nur noch - was ist dass denn für eine Einstellung?
Warum führe ich sonst eine Beziehung?

Und da sollen mir dann irgendwelche wildfremden Menschen helfen, die mich garnicht kennen?
Hey mema *tritt* und fühlst du dich jetzt besser? So ein Nonsense!

Ich will mal sehen, wie solche Menschen mit ner Krankheit wie Krebs zurecht kommen, oder zusehen müssen, wie sie täglich Essen und Wasser auf dem Tisch haben!!!


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 17:01
Was hier gerade abläuft ist genau das, was ich andeutete: Einer sagt die Wahrheit (deutlicher als ich) und wird sofort angegangen, das gehe ja gar nicht, jammer plärr zeter, dabei ist es genau das, was der TE braucht.

Sofort wird das Augenmerk auf den vermeintlich Unsensiblen gerichtet und gehackt nach Art des Hauses. Grüppchenbildung vom Feinsten.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 17:01
@Medomatt
Wir wissen doch gar nicht, ob der Partner das nicht auch wohl wollte.
Mema sagt ja nur, dass sie ihm mit ihren Problemen nicht auf den Geist gehen mag.
Vielleicht weil sie das Gefühl hat damit zu nerven oder Menschen abzuschrecken.
Und wenn sie bei der Einstellung bleibt können die besten Freunde nix machen.


melden
Anzeige
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

31.03.2013 um 17:02
Der Ton macht einfach die Musik.
Und es gibt ne Menge unmusikalischer Menschen.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden