Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Spuk, Geisterhaus, Weiße Frau, Zeuge

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

03.06.2017 um 22:37
hallo,

ich sehe ja diese Art von Sendungen supergern. Z.b. Haunted. Wer ist bewußt einem beschriebenem Phänomen, Sichtung persönlich nachgegangen? z.b. Schlösser die vom kopflosen Ritter bewohnt sein sollen, oder Wälder wo man gefallene Soldaten sehen kann. Oder Zimmer in denen die weiße Frau auftaucht.

Wer hat sich sowas mal getraut und hat diese Orte besucht und war vllt. sogar dann selber Zeuge?

danke
lg


melden
Anzeige
Tourbillon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

03.06.2017 um 23:16
Bei mir ist es so, daß ich solche Sichtungen (Schattenmenschen) an Orten habe, wo man es gar nicht vermuten würde.

Ich war schon in verlassenen Häusern, nachts auf dem Friedhof, oder in der Ruine in meiner Stadt, wo man auch sagt, daß es da spuken soll, aber ich habe an genau solchen typischen Orten keine Erscheinungen.

Ich bin mir sicher, daß wenn ich in einem typischen Spukschloß in Schottland übernachten würde, absolut keine Paranormalen Erscheinungen hätte. Keine Ahnung woran es liegt.


melden
A.I.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

03.06.2017 um 23:23
Tourbillon schrieb:Ich bin mir sicher, daß wenn ich in einem typischen Spukschloß in Schottland übernachten würde, absolut keine Paranormalen Erscheinungen hätte. Keine Ahnung woran es liegt.
Auch in dem anderen Thread hatte ich schon das Gefühl die Quantenphysik hängt damit zusammen :)
Und konkret an das Video bzw. Experiment erinnere ich mich immer wieder
Bin ein Laie und was für einer, aber da wir bei sowas bisher anders nicht weiter kamen, idk
Youtube: Doppelspalt-Experiment - Quantenphysik einfach erklärt

Edit: Hätte vermutlich auch dort besser reingepasst


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

03.06.2017 um 23:27
@Su7
Ich habe das schon getan! Und es war sehr interessant. Habe diesen Beitrag hier schon vor einiger Zeit gepostet! Ich versuche ihn mal zu finden! Er ist sehr lang!


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

03.06.2017 um 23:30
Ich habe den Beitrag gefunden!

Austausch über Erfahrungen mit Geistern/Dämonen, Übersinnliches
08.10.2013 um 22:53

Eine Geschichte aus erster Hand.

Geisterhaus in Bendorf - Sayn!


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

03.06.2017 um 23:45
Damit keiner zu suchen braucht, hier ist der damalige Beitrag!

Eine Geschichte aus erster Hand.

Geisterhaus in Bendorf - Sayn!
Folgende Geschichte soll sich dort ereignet haben!

Leider gibt es aber keinen Link davon, auch bei Google ist darüber nichts zu finden! Allerdings, einwenig seltsam ist das Ganze schon. Aber vielleicht liegt es auch am Alter dieser Geschichte. Kein Mensch redet heute noch darüber!

Ich kenne das Haus, um das es sich hier handelt schon seit meiner Jugendzeit. Und aus meiner Ausbildungszeit.
Ich machte damals 50 Meter weiter weg von diesem Haus, bei einer Maschinenfabrik, meine Lehre bzw. Ausbildung als Techn. Zeichner. Das war in den 60er Jahren. Später bin ich weggezogen und kam viel im Lande herum.

Allerdings hatte ich nie den Bezug zur alten Heimat abgebrochen. Mehrmals im Jahr besuchte ich meinen Heimatort und meine Eltern. Das aber nur mal nebenbei!

Zum Geisterhaus:
In diesem Haus ist eine Gaststätte, die gab es schon vor dem ersten Weltkrieg, wie ich aus der Ur-Geschichte dieser Gaststätte erfahren habe.
Heute ist sie eigentlich offiziell geschlossen. Die beiden sehr alten Damen, denen diese Gastwirtschaft schon seit ewiger Zeit gehört, machen nur noch ab und an ihre Gaststätte auf, meistens Mittwochs, für einige Skatspieler. Zumindest war das noch vor ca. 3 - 4 Jahren so!
Und ... ich war an so einem Tage dort!

Ich kannte natürlich die Geistergeschichte von diesem Haus!
a) Durch das, was man sich so im Ort erzählte, und auch später aus einer Illustrierten die vor ca. 40 Jahren einen Bericht mal über dieses Haus geschrieben hatte. Aber auch Kamera-Teams von irgendwelchen Sendern waren damals vorort wie ich gehört hatte.

b) des weiteren von meinem Nachbarn.
Als ich noch in der Nähe wohnte, und von ihm ausführlich erfahren habe, was in diesem Haus über die ganzen Jahre geschehen sein soll. Er arbeitete als Lagerist gegenüber von diesem Haus, bei Coca Cola, im Lager.

Nun, weil auch ich mich schon viele Jahre für solche Geschichten interessiere, war die Neugierde von mir natürlich sehr groß! Also, besuchte ich vor einigen Jahren mit meiner damaligen Freundin an einem Mittwoch diese Gaststätte. Ich hoffte einfach vor Ort, mehr von dieser geheimnisvollen Geschichte zu erfahren.

Und wir hatten Glück. Die Gaststätte war an diesem Mittwoch geöffnet. Und so bekamen wir Informationen direkt aus erster Hand. Beide alten Damen um die es in diesem Haus ging, waren anwesend. Eine von ihnen haben wir dann, als sie uns Getränke brachte, zu einem Gespräch überreden können.
Sie setzte sich zu uns an den Tisch und erzählte uns dann diese Geschichte, wie ich sie im Grunde in etwa und Kurzfassung kannte. Natürlich nur detailgenauer! Und ich muss sagen, ich hatte bei unserem Gespräch eigentlich nie das Gefühl, das mir diese alte Dame etwas vormachte!
Es wurde ein sehr langes Gespräch mit ihr, und ich hätte ihr noch Stunden zuhören können. Und, diese Dame war nicht irgendwer! Sie war, wie ich von Insider und jetzt auch von ihr, mal in früheren Jahren eine gute Komponistin und Klaviervirtuosin gewesen! Das aber nur mal nebenbei.

Nun zur eigentlichen Geschichte!
Ich werde mich etwas kurz halten, denn die ganze Geschichte hier zu bringen würde den Rahmen sprengen.

Die Geschichte!
Es war kurz nach dem 1. Weltkrieg, als in Bendorf amerikanische Beatzung war. Ein damaliger amerikanischer Besatzungssoldat wurde in jener Gaststätte bei einem Streit mit einem Messer tödlich verletzt. Später ging es dann mit dem Spuk los! Es lief Blut von den Wänden, in den Schränken klirrten, ohne das es äußerliche Erschütterungen gab, die Gläser. Gäste hatten das mehrfach bestätigt, auch ohne Promille! Und der eigentliche Spuk der dann kam, war, dieser getötete Soldat erschien immer wieder von Zeit zu Zeit als schemenhaftes Geisterwesen im Gastraum! Und das, wie gesagt unter Zeugen!

Natürlich sprach sich das im Ort und der Gegend schnell herum! Viele hielten das allerdings für einen Witz oder Gag oder Werbung für die Kneipe der beiden Damen, die zu diesem Zeitpunkt noch relativ jung waren. Oder wie gesagt, am Promillekonsum der Zeugen.
Manche fragten sogar, na bei wieviel Promille erscheint denn der Geist! Und wie das nun mal bei solchen Geschichten ist, lachte man nur noch darüber und nahm die Sache nicht so Bierernst. Und irgendwann redete man nicht mehr davon. Das Ganze schlief nach einer Zeit ein, war einfach nicht mehr interessant. Es war genug darüber gelacht worden!

Laut der alten Dame, bei meinem Gespräch mit ihr, ging der Spuk dann jahrelang weiter. Der Freund von der Tochter der einen Dame, hatte mal in diesem Haus eine Nacht geschlafen, und dann, nie mehr!

Die alte Dame sagte des weiteren, meine Schwester und ich, haben es mit der Zeit gelernt mit diesen Ereignissen zu leben. Auch Nachts! Sie begleiten uns schon unser ganzes Leben lang. Aber, wir leben in Frieden mit diesen Erscheinungen. Denn, wir wurden nie körperlich angegriffen oder das Schaden erstand.

Wie gesagt, mittlerweile redet kaum noch jemand im Ort darüber. Die Jüngeren wissen es wahrscheinlich noch nicht mal!
Aber, deswegen ist und wird die Geschichte nicht weniger interessant! Ist sie wahr? oder nur erfunden, aus welchem Grund auch immer! Ich hätte mich gerne noch einmal mit dieser alten Damen unterhalten. Denn, einige Fragen hätte ich nämlich doch noch!


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

04.06.2017 um 00:34
Ich habe noch nie verfluchte Orte besucht.
Was ist denn schon überhaupt verflucht?
Ein spezieller Zauber oder eine Heimsuchung der Geister? Eine Heimsuchung wäre aber kein Fluch, sondern eine Heimsuchung.
Keines dieser beiden Fälle trifft zu.
Der düsterste Ort, an dem ich je war, war ein Konzentrationslager in Frankreich.
Die Atmosphäre war krass. Das glaubt man kaum.
Das ist real und purer Schrecken.
Ich glaube aber auch, dass ich dort nachts nicht allein sein wollen würde. Dass Menschen tatsächlich sowas durchmachen mussten, das ist schon nicht mehr fassbar.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

04.06.2017 um 10:23
@sunshinelight
Das ist noch zivil,gegen das energetische Grauen und die Hoffnungslosigkeit die einen zu übermannen droht wenn man Buchenwald, Sachsenhausen oder Auschwitz betritt


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

04.06.2017 um 11:46
@Warhead
Ich sollte mal mehr solcher Orte besuchen. Leider komm ich wohl nicht dazu.


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

04.06.2017 um 19:23
@Su7

Diskussion: Verfluchte Orte (Beitrag von Caroxy)


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

04.06.2017 um 21:41
Vor inzwischen über 10 Jahren war ich an einem Ort auf einer kleinen Insel zwischen Japan und Australien, die während des zweiten Weltkrieges von Japan als Stützpunkt genutzt wurde. Als die Amerikaner die Insel eroberten, waren die Menschen dort so von der Propaganda verängstigt, dass sie sich von einem felsigen hohen Cliff in den Tod stürzten. Es wurde ihnen erzählt, dass die neuen Besatzer schreckliche Dinge mit ihnen und ihren Kindern tun würden. Dort steht nun ein kleiner Gedenkstein.

Es ist so ein wunderschöner Ort, und doch so bedrückend. Männer, Frauen und Kinder stürzten in den Tod. Schwangere Frauen, Eltern mit Kindern auf dem Arm. Wenn man dort ist, meint man die Angst und die Verzweiflung noch zu spüren.

Ich würde nicht sagen, dass der Ort unbedingt verflucht ist, in dem Sinne, dass er einem Schaden zufügt. Es ist vielmehr so, dass, wenn man sich darauf einlässt, einem die Erinnerung an diesen Ort noch nach über 10 Jahren die Kehle zuschnürt.


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

05.06.2017 um 22:55
hi, vielen Dank. Den einen LInk lese ich noch durch, wollte nur kurz antworten. Ich meine man hört soviel von Erscheinungen. Und wenn 2 Leute daß bezeugen können, dann wird es wohl wahr sein. Irgendwie wird immer alles unter den Teppich gekehrt. Ich möchte, daß die Wissenschaft sich dieser Dinge annimmt. Warum wird da nicht geforscht? OK, manchmal gibt es Sendungen wie Paranormal Investigations, die aber wohl eher zur Unterhaltung dienen, und nicht der Wissenschaft.

Wir waren mit der Schule in Mauthausen. Und ich habe das Gefühl gehabt, die ganze Trauer der ehemaligen Gefangenen liegt auf meiner Schuter. Einfach negative Energie. Aber ich frage mich, ob ich das so gespürt habe, weil ich ja von vorhinein wußte, was dort alles geschehen ist.

Aber wer traut sich schon an Orte von denen gesagt wird, dort würde es spuken. MIr fällt der fantastische Film Zimmer 1408 ein. Derjenige der wirklich dorthin bewußt geht, muß Eier in der Hose haben, der muß total crazy sein. Würde denn einer von euch richtig wollen, so einen Geist zu sehen, Zeuge zu sein?

Meine Tante erzählt die verrücktesten Sachen. Sie wohnt neben einem Friedhof, und sieht dauernd irgendwelche Sachen. Sie hat auch keinen Grund zu lügen. Sie sagt, sie hätte einmal richtig kleine Soldaten marschieren gesehen über den Friedhof. Ich finde es einfach nicht normal, daß es noch Leute gibt die an sowas nicht glauben.LG


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

05.06.2017 um 22:57
@Prinzeisenherz gesehen hast du aber nichts davon oder? oder hast du etwas gespürt?


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

06.06.2017 um 00:23
Su7 schrieb:Derjenige der wirklich dorthin bewußt geht, muß Eier in der Hose haben, der muß total crazy sein.
Das würde ich nicht so sagen. Die meisten Spuk-Erscheinungen von Geistern sind ja ortsgebunden idS dass sie wiederholt an einem Ort auftreten. Und die Bewegungen sind oft auch repetitiv, oft auch scheinbar unmotiviert idS dass sie unbeirrt von den Menschen in der Nähe ihre spukhaften Handlungen ausführen. Aber das macht sie ja nicht gefährlich.


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

06.06.2017 um 01:07
@Dogmatix


Naja, gibt auch Videos, wo Leute von Geistern attackiert worden sind, will sie nur nicht anschauen° - aber normalerweise ist es so, wie du schreibst.


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

06.06.2017 um 01:51
@Dogmatix
Er redet von dem Film 1408. Kennst du den Film? Wirklich genial.
Wenn man so einem Spuk aufgesessen wäre, dann wär man wirklich ein knallharter Boy, wenn man sich das freiwillig geben würde.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

06.06.2017 um 02:11
@sunshinelight
Ach so, der Film. Nach Stephen King.
Ja, ich wollte eben nur sagen, dass die meisten ortsgebundenen Geister und ihre Spuk-Phänomene eher ungefährlich sind.


melden

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

06.06.2017 um 03:11
Mein letzter Schulbesuch liegt schon etwas zurück aber ich hatte noch lange danach Alpträume... x´(


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

06.06.2017 um 03:16
@J.W.v.Kroethe

Diese Träume gibts, z. B. dass man noch mal in die Schule muss. In den wenigsten Fällen liegt es daran, dass die Schule ein Spuk-Ort war.


melden
Anzeige

Wer hat verfluchte Orte schon selber mal besucht?

06.06.2017 um 23:04
hi, danke. Bin weiblich, vllt, deswegen eher schreckhafter:)
vllt. sind Geister per Se nicht gefährlich, aber was ist mit Dämonen. Wenn man z.b. wüßte, dieser jener Ort wird heimgesucht. Mind. 2 Leute haben davon berichtet(je mehr desto besser) würde man dann wirklich hingehen, so am Abend, vllt. dort schlafen?

deswegen fände ich diese Leute crazy, sehr hartgesotten. HIer findet man wohl keine, sonst hätten sich ein paar gemeldet. Man würde seines Lebens nicht mehr glücklich werden, wenn man auch durch Zufall auf so einen Ort gestossen wäre und Zeuge von Phänomenen wäre. Also ich möchte keinen Dämon sehen, oder einen Geist.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kinder und Fantasie39 Beiträge