Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Dämon, Erscheinung

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 14:51
Hallo liebe Mitglieder,


ich habe mich gerade neu hier angemeldet, um mal ein paar Meinungen zu hören.

Heute Nacht ist mir etwas sehr Seltsames passiert.

Ich schlafe grundsätzlich mit Ohrenstöpseln, da mich einfacher Umweltlärm schon am Einschlafen hindert.
Gegen 21.45 Uhr ging ich ins Bett. Später, hörte ich im Halbschlaf, immer wieder ein Bummern und Klopfen, was ich zu diesem Augenblick aber auf meinen Nachbarn unter mir schob, der sehr oft un gerne lärmt, allerdings seit einigen Monaten bei seiner Partnerin wohnt.
Außerdem war ich mir in diesem Augenblick bewusst, dass ich durch meine Ohrenstöpsel eigentlich gar kein Klopfen hören können sollte. Ich überprüfte noch einmal, ob sie gut saßen. Und trotzdem hörte ich es.

Da ich so ziemlich immer friere, habe ich meine Heizung permanent auf der fünften Stufe hochgestellt.
Nachdem ich mir eingeredet hatte, dass der Krach also von meinem mal wieder lärmenden Nachbarn kommt, schlief ich wieder ein und wurde erneut wach.
Ich spürte mehrere kalte Luftzüge, obwohl alle Heizungen liefen. Allerdings hatte ich meine Tür ein kleines Stück offen, damit mein Hund hindurch kommen kann, wenn er seinen Schlafplatz wechseln möchte.
Bei mir im Bett schläft er nie.
Ich wurde also wach, spürte die Luftzüge. Diese hatte ich vorgestern erst gespürt und schob sie eben auf den Hund, der eventuell mit etwas Schmackes die Tür berührt und dementsprechend kühlere Luft mir ins Schlafzimmer gebracht hatte.
Wieder versuchte ich einzuschlafen, doch obwohl ich lange Jogginghosen, einen Pullover und die glühende Heizung hatte, wurde es eisekalt im Raum.
Weiterhin pragmatisch denkend, rung ich erneut ums Wiedereinschlafen. Nachts gehen die Heizungen nunmal automatisch etwas runter.

Wieder etwas später spürte ich plötzlich, wie mein ganzer Körper leicht vibrierte. Ich dachte, es sei eine Waschmaschine der Nachbarn, die eventuell in seinen feinen Schwingungen mein Bett zum Vibrieren brachte. Doch dann merkte ich, wie vier Mal hintereinander vier Finger auf meiner Wange mittelmäßig stark trommelten. Es war kein Stechen, kein Kratzen, es fühlte sich tatsächlich an, als wären es menschliche Finger.
Mit geschlossenen Augen drehte ich mich im Bett auf die andere Seite und prompt erschien ein grelles Licht.
Ich schreckte kurz auf, wollte dieses ignorieren, doch dieses Szenario war dann doch so unheimlich, dass ich mich erneut in die Richtung drehte, in der mir erst auf die Wange getrommelt wurde und dann die Augen öffnete.
Ich schrie vor Schreck, denn es sah aus, als würde da ein Mann in Hab-Acht-Stellung stehen, doch bei weiterem hinsehen erkannte ich, dass es nur mein großer Teddybär war, der dort auf meinem Aquarium saß.

Heute Morgen dachte ich noch, dass dies ein sehr realer Traum war, sich die Berührungen im Gesicht so echt angefühlt hatten und ich wirklich das Gefühl hatte, als wäre jemand in meiner Wohnung gewesen.
Meine Wohnungstür war immer noch abgeschlossen, so wie ich es jeden Abend tue, beide Ersatzschlüssel liegen bei mir. Es konnte niemand mit einem Schlüssel gewesen sein.

Auch wenn es heißt, dass man sich an seine Träume beim Aufwachen nur noch wenig erinnern kann und dann über den Tag hin dann so gut wie ganz vergisst, hatte ich ein mulmiges Gefühl.

Bei meinem zweiten Kaffee in der die durchs Fenster kommenden Morgensonne, entdeckte ich an meiner schräg angelehnten Tür eine Art Handabdruck. Kein kompletter „gestempelter“ Abdruck, sondern vielmehr ein Auflegen mit ganz dezenten Schmiermustern.
Vier „Finger“ waren es, der „Daumen“ fehlte.

Auch da habe ich mir versucht einzureden, dass dieser Abdruck eventuell von mir selbst sein könnte, wenn ich die Tür einmal etwas doller zugedrückt hatte, doch dieses Gefühl, als wäre jemand bei mir gewesen, ist immer noch beständig.

Seit einer geraumen Zeit passiert es schon, dass ich meine zu hören, dass immer gegen 23 Uhr jemand gegen meine Tür klopft.
Ich habe es stets auf meine Einbildung, oder lauten Nachbarn geschoben.
Nachts gucke ich grundsätzlich nicht auf die Uhr, um mir diesen Aberglauben von er Geisterstunde, oder der Zeit des Teufels gar nicht anzugewöhnen.
Doch nach der heutigen Nacht wird es mir wirklich etwas gruselig.
Dort, wo die vermeintliche Erscheinung war, hatte mein Hund seit Wochen hingestarrt. Ich konnte nie verstehen warum. Hunde spinnen ja auch manchmal etwas ^^


Wo kommen diese Windzüge her?
Warum ist es plötzlich arschkalt in meiner Wohnung, obwohl alle Fenster geschlossen und die Heizungen auf turbo laufen?
Was hat mich an der Wange berührt?
Was war dieses Licht?
Warum glaube ich zu spüren, dass jemand in meiner Wohnung war, obwohl immer noch abgeschlossen war?
Ich bin ein sehr rationaler Mensch und versuche auf alles immer eine plausible Lösung zu finden, doch mittlerweile habe ich schon ein klein wenig Angst.

War es ein viel zu reeller Traum?
Bitte sagt mir eure Meinungen dazu.


Liebe Grüße


melden
Anzeige
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 15:01
Auf das Brummen solltest Du mehr Wert legen, der Rest kann ein "luzider" Traum gewesen sein, die Sorte Träume bei der man nur im Halbschlaf ist und das Geträumte beinahe für real halten könnte.

Das Gebrumme das sogar durch die Ohrenstöpsel durchgeht, weil es nicht übers Trommelfell kommt sondern als niederfrequente Vibration über den ganzen Körper, ist schon lange ein Thema, weil viele Leute es wahrnehmen, die glaubwürdigste Erklärung spricht von Fernwärmerohren, die bei kaltem Wetter zu vibrieren anfangen (das Geräusch ist meistens nachts und an kalten Tagen wahrnehmbar) und dadurch Infraschallwellen erzeugen, die bekanntlich über weite Strecken tragen und deren genauer Ausgangspunkt sich darum nicht ermitteln läßt.
Auch das Kältegefühl läßt sich mit Infraschall erklären, extrem tiefe Töne, also Infraschall in ganz bestimmten Frequenzen, verursacht nämlich Kälteempfindungen, Angstgefühle, leichte Halluzinationen (Wahrnehmung von Bewegungen aus den Augenwinkeln),
das hat mal jemand herausgefunden der in einem Tonstudio mit sehr tiefen Baßtönen experimentiert hat und dabei die aufgezählten Wahrnehmungen bemerkte.

Natürlich kann der Infraschall auch von einem Gerät in Deiner Wohnung stammen, oder in der vom Nachbarn, in einem Fall wo das Kältegefühl und Angstempfinden zuerst auf einen Geist zurückgeführt wurde, wurde ein defekter Ventilator als Verursacher der niederfrequenten Vibrationen entlarvt.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 15:10
ich schrieb ja, ich bin gerade neu hier, deswegen kenne ich mich damit noch nicht so aus ^^'
Entschuldigung an die Admins ^^'

das Vibrieren ist eigentlich meine kleinste Sorge.
Dann mag es meinetwegen ein Gerät in meiner Wohnung sein, was ich eigentlich nicht denke, oder eins meiner Nachbarn. Diese hatte ich zwar auch gefragt und verneinten, aber ganz ausgeschlossen werden kann es natürlich nicht zu 100%.

Es war ja auch mehr ein deutlichen Bummern und Klopfen. Brummen im Sinne der Viebration begleitend, blieb aus.

Seit Tagen habe ich bereits Alpträume, die ich bisher immer genauso einzuschätzen wusste. Aus soetwas mache ich mir nicht viel.

Aber immernoch spüre ich diese Finger auf meiner Wange und das befremdliche mulmige Gefühl.
Das ist keine schöne, oder beruhigende Tatsache :(


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 15:25
Da Infraschall sehr weit trägt - manche Tierarten verständigen sich so über mehrere Kilometer Distanz - kann das Gebrumm auch aus weiterer Ferne kommen. Vielleicht legst Du Dir ein Tagebuch an, wo Du jede ungewöhnliche Wahrnehmung aufschreibst, damit Du irgendwann sagen kannst, zu welchen Zeiten es regelmäßig losgeht, und wann Schluß ist. Ich schätze daß es irgendeine Maschine ist, die erst seit kurzem im Einsatz ist, vielleicht irgendwas mit Zeitschaltuhr. Die Berührungsempfindungen können ebenfalls unter die Rubrik "Halluzinationen" fallen.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 15:33
@broken_dream
Wenn ich mit Ohrenstöpsel schlafe, dann höre ich auch ein Klopfen und ein Brummen.
Ich habe jetzt herausgefunden, dass es ohne Stöpsel nicht ist. Man hört nämlich sein eigenes Herz klopfen und sein Blut rauschen. Zumindest ist es bei mir so. Konnte nicht mehr mit diesen Dingern schlafen. Lass sie einfach weg und dann wird es bestimmt anders.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 15:37
Ich hatte mich bereits bei meiner Hausverwaltung über nächtliches Wäschewaschen beschwert, da ich dies für den Ausgangspunkt der Vibrationen gehalten hatte, jedoch wurde mir "versichert", dass es keiner der Nachbarn war.

Ein Elektrogerät mag die eine Sache sein, doch dieses Klopfen kann ich nicht zuordnen.

Halluzinantionen kÖNNTEN sein, jedoch habe im vor einigen Wochen im Schlaf einen massiven Stoß auf meinem Hinterkopf gespürt, obwohl ich Seitenschläfer bin.
Es fühlte sich an, als hätte mir jemand einen Fußball gegen den Kopf getreten und davon wurde ich auch wach.

Wie gesagt, ich halte von diesem ganzen Geister-, und Dämonenzeug nicht viel, da ich eigentlich wirklich immer eine gute Erklärung für erfahrene Sachen gehabt habe.


@MATULINE

ich schlafe schon seit sehr frühem Teenageralter mit Ohrenstöpseln.
Ich kenne das, dass wenn man die Ohrenstöpsel nicht richtig unter Vakuum stellt, dass man dann seinen Atem und auch sein Herzkopfen hört. Auch das nervt mich so sehr, dass ich damit nicht einschlafen kann.
Sitzen sie aber erst einmal richtig, ist alles totenstill.
Daher benutze und brauche ich sie weiterhin.
Das Brummen an sich höre ich ja nicht, Sondern halt ein ausgewachsenes "Bumm, Bumm, Bumm"; was das Klopfen eines Menschen sehr ähnlich ist :/


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 15:44
@broken_dream
Ich schlafe grundsätzlich mit Ohrenstöpseln, da mich einfacher Umweltlärm schon am Einschlafen hindert.
Das Problem kenne ich leider auch. Ohne Schallschutz ist es zu laut, um gemütlich zu schlafen und mit zu unheimlich, weil man sich eben eines sehr wichtigen Sinnes, dem Hörsinn, depriviert. Mit dem Ergebnis, dass die Wahrnehmungen sehr verzerrt werden. Man auf der anderen Seite auch Wichtiges nicht mehr hören kann.
Würde jetzt wer einbrechen, würde ich es erst merken, wenn ich abgemurkst würde.

Aber auch ohne dem sehen dann die Dinge anders aus. Habe gestern noch kurz vor dem Einschlafen mal geblinzelt und sah plötzlich eine Gestalt mit einer Kapuzenmütze vor mir! War aber keine Gestalt, sondern nur ein Zipfel der Bettdecke, der sehr nahe vor meinen Augen war. Dennoch erschreckte es mich für ein paar Sekunden.

Das unheimliche Atmen "der Gestalt" kam übrigens von mir selbst. ;)

Denn dadurch, dass Ohrenstöpsel die Umweltgeräusche weitgehendst (nicht alle, und umso schlechter, je länger man an Schallschutz gewohnt wird) ausschließen, hört man aber auf einmal die körpereigenen (Atmen, Puls/Herzschlag, Rauschen des Blutflusses durch die Adern, Verdauungsgeräusche) extrem laut. Oder man hört sie überhaupt erst jetzt.
Und reimt sich dann wer weiß was zusammen.
So zB halte ich diese Geräusche, die nahezu jeder von uns schon mal vernommen hat, nämlich das Geräusch, Schritte auf einer Treppe oder/und auf einen zukommen zu hören, für den eigenen Herzschlag. Der natürlich obendrein beschleunigt, kräftiger und dadurch auch lauter wird, wenn wir Angst bekommen. Was ebenfalls zum Eindruck, jemand käme näher auf uns zu, beiträgt.

Am besten ist es, Du überdenkst Deine Erlebnisse mal anhand dieser simplen, aber doch starken Eindrücken, noch einmal.

Ich persönlich wache mit Ohrenstöpsel meistens noch mal in der Nacht auf und haue diese Dinger raus. Weil andauernd Mörder und Monster sehen und hören ist auch Schlaf störend. :D
Sitzen sie aber erst einmal richtig, ist alles totenstill.
Wie schaffst Du das?

Bei mir verrutschen diese Dinger ja schon dadurch, dass sie im Laufe des Tragens warm werden und so ihre Form verändern. Ich kann dann auch das Geräusch vernehmen, wenn sie sich an die Haut anschmiegen (klingt so schmatzend) oder von dieser wieder lösen.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 15:57
@off-peak , ich benutze die Ohropax aus Wachs. Diese Schaumstoffdinger halten bei mir nicht.
Ich drücke sie tatsächlich in so eine Form, dass ich kurz vorm Gehöreingang ein Vakuum bilden und sie dann auch gut und lärmschützend sitzen.

Die Geräusche sind nun echt eine Sache für sich, die ich mir selbst gern plausibel erklären möchte und euch auch sehr gerne auf eine Erklärung dazu glauben will und werde.
So etwas macht noch lange keine Geister, oder Dämonen für mich aus.

Das Wichtigste an der ganzen Sache, die mich irritiert, ist halt diese Berührung, anschließend das gleiißende Licht.
die Einbildung der Gestalt sei dahingestellt. Ich bin mir so sicher, dass ich das nicht geträumt habe. Und ich bin auch wahrhaftig kein abergläubiger Mensch.

Den Handabdruck auf meiner Tür habe ich nun abgewischt. Diese Nacht, werde ich mit geschlossener Tür verbringen, um es gar nicht erst zu einem Luftzug/kalter Luft kommen zu lassen, wenn jedoch noch einmal derartiges infolge passiert, frage ich mich langsam..... ????


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:03
So ein ständiges "Bumm Bumm" kann leicht von einer Maschine kommen. Ich nehme das Gebrumme übrigens auch wahr, und da ist auch oft eine Art Gerumpel enthalten, als ob die Maschine nicht ganz rund läuft. Da es Fernwärme inzwischen fast überall gibt, hat sich das Phänomen fleißig vermehrt. Vor den 90er Jahren war es in meiner Umgebung nicht zu hören.
Hat das Licht, das Du wahrzunehmen glaubtest, Schatten geworfen? Denn eine Illusion von "schattenlosem" Licht, als ob es irgendwo hinter mir aufblitzt, kenne ich auch. Fällt für mich gleichfalls in die Rubrik Halluzinationen.


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:08
broken_dream schrieb:Halluzinantionen kÖNNTEN sein, jedoch habe im vor einigen Wochen im Schlaf einen massiven Stoß auf meinem Hinterkopf gespürt, obwohl ich Seitenschläfer bin.Es fühlte sich an, als hätte mir jemand einen Fußball gegen den Kopf getreten und davon wurde ich auch wach.
Bei mir finden so im Halbschlaf, wenn ich gerade am Einschlafen bin, Gefühle des Stürzens statt, als ob ich auf den Füßen stehe und stolpere oder den Boden unter den Füßen verliere, darauf reagiere ich meist so heftig mit einem erschreckten Zucken, daß ich wieder wach bin. Passiert zum Glück nicht so oft, genauso wie Geräusch-Halluzinationen, wenn man eine Stimme zu hören meint, Wortfetzen, selten was längeres, weil es einen ja wieder munter macht und dann ist es weg. Das alles fällt unter die Rubrik "vorweggenommene Träume", vor allem wenn man übermüdet ist.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:10
@Rao, das was du meinst, ist mir auch schon sehr oft passiert. Dass ich mal dunkle Schatten im Augenwinkel an mir vorbeihuschen sehe. Da mache ich mir gar keine Sorgen.

Als das Licht erschien, war ich zwar wach, aber hatte die Augen immer noch verschlossen, da ich in diesem Sinne gar nicht gerausfinden wollte, ob dies etwas Böses ist, weil ich mir danach schon etwas umgangssprachlich in die Hosen gekackt hatte ^^'

Und wie schon geschrieben; ich hatte zwar nichts gesehen, aber trotzdem beschäftigte mich die situation sehr und auch dieser Abdruck an der Tür, der ja nun wirklich von mir sein könnte, jagte mir etwas Schrecken ein.
und immer noch dieses standhafte Gefühl, dass da jemand war.
Kann aber eben widerum nicht sein. Ach je, das macht nmich ganz kirre :/


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:27
Schieb es ruhig auf Halluzinationen, erzeugt durch niederfrequente Schwingungen, und mach Dir keinen Kopf deswegen, das mach ich auch so. Du kannst aber mal ausprobieren, wenn Du Dich weit weg von Deiner Wohnung befindest, ob Du dort auch noch was wahrnimmst. Ich war mal 50 Kilometer weit weg und es hat trotzdem gebrummt, allerdings war es eine saukalte Nacht, und auch dort hatte inzwischen die Fernwärme Einzug gehalten.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:35
@broken_dream
ich benutze die Ohropax aus Wachs.
Ich auch aber es klappt trotzdem nicht so gut Vielleicht habe ich aber schiefe Ohrgänge. Oder bin einfach zu hellhörig.
Ich bin mir so sicher, dass ich das nicht geträumt habe.
Musst Du auch nicht. Aber ich bin mir sicher, es war nicht real. Du hast es nur in Deiner Wahrnehmung, die etwas fehl geschalten hat, "gesehen". Irgend etwas hat in Deinem Gedächtnis ein Bild oder Licht getriggert.
Wahrnehmen ist ja das Ergebnis der Verarbeitung von sensorischen Impulsen im Gehirn. Wenn nun dem Gehirn ein paar sensorische Inputs fehlen, dann kommt es eben zu irrtümlichen Schlussfolgerungen und vermittelt einem schon mal auch ohne Träumen eigenartige Bilder.

Man kann übrigens auch bei einigen Augenproblemen helles Licht oder Blitze sehen, vor allem, wenn es dunkel ist.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:37
@Rao: Ich hatte schon mal das negative Vergnügen der Halluzinationen und kann aus dieser Erfahrung sagen, dass dies in dem Falle keine Halluzinationen waren.
Bisher, aus welchem Grund auch immer, habe ich die dementsprechenden Hallus in diesem Wege mitbekommen, sodass ich immer wusste und auch einschätzen konnte, dass es sich bei dieser Tatsache nicht um Realität handelt.

Mit dem Klopfen kann ich umgehen, meinetwegen auch mit dem Licht.
Das Brummen und Vibrieren kann ich auch noch rationaliseren.

Aber sollte man sich nicht auf sein Bauchgefühl verlassen?
Ich will nicht dumm, beratungsresistent, oder naiv wirken, aber wenn man echt das Gefühl hat, da war jemand in deiner Wohnung? Sollte man darauf nicht vielleicht vertrauen?
Auch, wenn es pragmatisch erklärbar ist?
Vertshets du, wie ich es hierbei meine?
Die Realität sagt komplett STOPP, aber dein Bauch sagt was anderes?

Ich will wirklich nicht auf dieses Geister/dämonen/teufels-Thema hinaus; nur wie kann ih mein Grundgefühl positiv beeinflussen?


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:42
@off-peak , wenn es doch nur die visuelle Version wäre :/
ich habe ja in diesem Sinne nichts konkret gesehen, sondern vielmehr dem Gefühl Ausdruck verleitet.
Geräusche mal vornweg genommen. Das kann man immer gut nieder sprechen ( was in dieser Frage auch sehr positiv für mich aufzunehmen ist).
Das Licht kann auch eine Sache für sich sein, da gebe ich dir Recht.
Nur diese Aneinanderreihung von Zufällen hatte mich doch sehr beunruhigt.


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 16:42
Angstgefühle bis zur ausgewachsenen Paranoia gehören ebenfalls zu den Symptomen des niederfrequenten Brummens, zumindest bei Leuten die nicht wissen wo es herkommt. Da kannst Du Dir nur ein dickes Fell zulegen und Dir denken, wenn es wieder arg haust, daß es heute wieder mal ganz besonders übel brummt.
Dein Wachbewußtsein weiß ja, daß nix reales dahintersteckt, aber das Unterbewußtsein will erst mal davon überzeugt werden.
Irgendwann gewöhnt man sich dran.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 18:29
@broken_dream

Versuche mal ohne Ohrstöpsel, stattdessen mit Hörbuch oder Musik ein zu schlafen.

Von Ohrstöpsel halte ich nicht viel, man bekommt ja nichts mit, außer wie schon hier beschrieben,
undefinierbare Geräusche, die man schlecht einordnen kann.

Könnte mir gut vorstellen, dass das stöpseln andere Sinne beeinflussen könnten und Hallus auslösen könnten.
Wenn du nur mit dicken Pullover und volle Pulle Heizung schlafen kannst,
würde ich mal einen Arzt konsultieren, dann stimmt körperlich was nicht mit dir.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

19.11.2018 um 18:54
AgathaChristo schrieb:Wenn du nur mit dicken Pullover und volle Pulle Heizung schlafen kannst,
würde ich mal einen Arzt konsultieren, dann stimmt körperlich was nicht mit dir.
Zumal das ja auch ungesund ist bei der Hitze zu Schlafen.


melden

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

20.11.2018 um 02:12
Hmmm... interessanter Beitrag.

Gibt es nicht die (keine Ahnung wie anerkannt die mittlerweile ist) Theorie, dass gerade an Spuk-Hotspots Infraschall für die Phänomene und Empfindungen verantwortlich sein soll? Gerade in alten „Spukschlössern“ wird wohl durch ein Zusammenspiel aus Material, Architektur und Wind Infraschall erzeugt, der dann bei Menschen die bekannten Empfindungen hervorruft: Schatten im Augenwinkel sehen, plötzliche Kälte, Berührungen spüren, Klopfen hören usw.
Das wäre im vorliegenden Fall ja ein Paradebeispiel für die Theorie.

Würde mir daher erstmal keine Gedanken, bzw. Angst wegen dem Berührungen etc. machen, sondern eher mal dem Brummen auf den Grund gehen.

@broken_dream
Hast du eventuell nen Bekannten, der ein gutes Mikrofon besitzt, der mal bei dir Aufnahmen machen kann und das in nem Audioprogramm checkt, ob da tatsächlich ein Ton ist?

Wenn ja, ginge es im nächsten Schritt darum zu versuchen dessen Quelle ausfindig zu machen. Wobei das glaube ich eher schwierig werden könnte.


melden
Anzeige

War es ein zu realer Traum, oder eine Erscheinung?

20.11.2018 um 11:22
Ja, Infraschall soll u.a. Halluzinationen auslösen. Kommt das Brummen von Infraschall, würde das also passen.

Man kann tatsächlich so starke Halluzinationen von Berührungen haben, dass sie wie echt wirken, selbst wenn man weiß, dass da nichts ist. Ich zum Beispiel hatte einmal das Gefühl, eine Stuhllehne in meinem Rücken zu spüren, obwohl da gar keine war. Aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen scheint die Stelle in meinem Gehirn, die für die Empfindung "Stuhllehne am Rücken" verantwortlich ist, ohne Grund Signale gesendet zu haben; mein Gehirn hatte sich quasi selbst genarrt. Und es fühlte sich vollkommen realistisch an. Auch Muskelentspannungen wie beim Einschlafen können manchmal zu dem Gefühl führen, man würde von außen berührt werden.

Auch kenne ich kurzfristig realistisch wirkende Bilder beim Einschlafen/Aufwachen, wenn ein Teil meines Gehirns noch oder schon träumt, obwohl ich mich wach fühle. Diese dauern nur so lange, bis mir klar wird, dass das, was ich sehe, nicht sein kann, und ich erschrocken hochfahre.
Solche (und auch "normale") Traumgeschehen können sich natürlich dem "äußeren" Geschehen anpassen: Wenn du glaubtest, von Fingern berührt zu werden, könnte dein Traumgehirn dazu passend den Anblick des Lichts einer Taschenlampe simuliert haben, auch um dich darauf aufmerksam zu machen, dass es ein Einbrecher sein könnte. Dazu passt dann auch, dass der Teddy auf dem Aquarium direkt danach zunächst wie eine menschliche Figur aussah.

Ein Bekannter erzählte übrigens mal, er wäre nachts wach geworden, weil er eine Hand an seiner Wange spürte, obwohl er allein in der Wohnung war. Er bekam einen riesigen Schreck, stellte dann aber fest, dass es seine eigene Hand gewesen war. Er hatte auf dem Arm gelegen, der war dann taub geworden und darum hatte er zuerst nicht gemerkt, dass es seine Hand war. Wir haben alle herzlich gelacht.

Klopfgeräusche können von der Heizung kommen, gerade am Abend, wenn es draußen kälter wird. Die meisten Heizungen springen zu bestimmten Uhrzeiten richtig an, vermutlich auch die in eurem Haus. Wenn es bei dir schon an sich immer so kalt ist, dass du die Heizung so hoch drehen musst, wie du beschrieben hast, dann stimmt irgendetwas damit nicht. Sprich doch mal den Hausmeister an. Vielleicht muss die Heizung ja auch nur entlüftet werden.


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt