Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Mystery, Lost Places, Historie, Bergstrasse, Bensheim

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

01.03.2019 um 18:08
Eine Google Suche brachte mich hier in dieses Forum.

Ein Freund hat mir mal ein paar Dinge erzählt die mich schon längere Zeit nicht mehr loslassen.

Es geht um ein altes Haus in Bensheim an der Bergstrasse. Genauer in der Nibelungenstrasse.
Dort gab es früher die Guntrum Brauerei. Das ganze Gelände ist unterirdisch von Gängen und Kammern durchzogen.

Bei der Suche nach dem Haus fand ich zuerst ein Bild im Denkxweb. Das ist die Datenbank in der Denkmalgeschützte Objekte verzeichnet sind. Natürlich habe ich und auch Bekannte über Suchmaschinen weiter im Netz gesucht. Ein paar Tage später war das Bild auf Denkxweb einschliesslich Daten gelöscht.

Nur das Haus gegenüber ist dort noch verzeichnet. Link

Jemand den ich gefragt habe der mal in der Nähe war sagte das Haus würde noch stehen. Allerdings war das von jemand den ich nicht kenne. Der schien auch nicht wirklich interessiert an meiner Frage.

Im Internet sieht es so aus als ob ein Neubau dort steht. Anderswo wieder ist zu lesen das Haus wurde abgerissen und das Gelände liegt brach. Das ist eigentlich schwer vorstellbar.

Auf der Karte stimmen die Parzellenummern nicht überein. Auch gibt es ein paar unschöne Begebenheiten. Im zweiten Weltkrieg gab es in der Strasse vermehrt Zwischenfälle. Auch sollen in dem Haus Personen unter seltsamen Umständen gestorben sein.

Es sieht jetzt fast aus als ob das Haus mitsamt der Geschichte ausradiert wurde.

Lebt zufällig jemand vom Forum in Bensheim und Umgebung?


melden
Anzeige

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

01.03.2019 um 21:09
@GrafStGermain
GrafStGermain schrieb:Es geht um ein altes Haus in Bensheim an der Bergstrasse. Genauer in der Nibelungenstrasse.
Du weißt ja echt sehr genau wo das liegt, was? :D
GrafStGermain schrieb:Ein Freund hat mir mal ein paar Dinge erzählt die mich schon längere Zeit nicht mehr loslassen.
Ich frage es jetzt mal frei heraus: wie sehr glaubst du deinen Freund? Freunde erzählen einen ja auch nicht IMMER 100% die Wahrheit
GrafStGermain schrieb:Dort gab es früher die Guntrum Brauerei. Das ganze Gelände ist unterirdisch von Gängen und Kammern durchzogen.
Da kann ich dir als gelernter Bierbrauer sagen, dass das normal war. Früher als es noch keine richtige Kältetechnik gab, musste man Eis zum Kühlhalten auch lagern. Unter der Erde war es perfekt, vor allem zur Winterzeit
GrafStGermain schrieb:Bei der Suche nach dem Haus fand ich zuerst ein Bild im Denkxweb.
Wie wäre es wenn du uns ein paar Bilder zeigst? Das würde sicherlich dir besser weiterhelfen. Wir hatten hier schon einige solcher Threads und ich bin sicher wir finden da eine Lösung ;)
GrafStGermain schrieb:Im Internet sieht es so aus als ob ein Neubau dort steht. Anderswo wieder ist zu lesen das Haus wurde abgerissen und das Gelände liegt brach. Das ist eigentlich schwer vorstellbar.
Also geht es dir um Ungereimtheiten im Internet im Bezug auf das Haus? Naja das kann schonmal vorkommen
GrafStGermain schrieb:Im zweiten Weltkrieg gab es in der Strasse vermehrt Zwischenfäll
Und welche "Zwischenfälle" sollen das gewesen sein?

Es wäre toll wenn man, auch wenn du ein neuer User bist und das wohl dein erster Beitrag hier im Forum ist, nicht alles aus der Nase ziehen muss.


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

01.03.2019 um 22:42
GrafStGermain schrieb:Jemand den ich gefragt habe der mal in der Nähe war sagte das Haus würde noch stehen. Allerdings war das von jemand den ich nicht kenne.
Also die alte Guntrum Brauerei steht nicht mehr, auf dem Gelände ist jetzt so etwas wie eine Seniorenresidenz und verschiedene Ärzte.
Auch die Anne Frank halle mit Denkmal .

https://www.google.de/maps/place/Anne-Frank-Halle/@49.6825186,8.6241469,3a,75y,90t/data=!3m8!1e2!3m6!1sAF1QipMj39sy-jHeD...
Ob von irgendwelchen Katakomben da noch was übrig ist weiss ich nicht, da ist jetzt auch eine Tiefgarage.
Letztes Jahr bin ich da ziemlich krass die Treppe runter gefallen, mein Handy und Beldbeutel voll runter geknallt, die Stufen waren wie mit Schmierseife eingerieben, konnte mich zum glück noch an einem Geländer festhalten.

Hier gibt es noch ein Paar Fotos der Sprengung des Guntrum Schornschteins.
http://altesbensheim.blogspot.com/2016/07/bilderserie-sprengung-des-guntrum.html
+ Die Brauerei selbst
http://altesbensheim.blogspot.com/2016/11/guntrum-brauerei-teil-i-auenaufnahmen.html
GrafStGermain schrieb:Ein Freund hat mir mal ein paar Dinge erzählt die mich schon längere Zeit nicht mehr loslassen.
Was waren das für Sachen?


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

02.03.2019 um 00:41
also über die alte Brauerei gibts genug zum lesen, braucht man nur Gockel fragen

und jetzt die mysteriöse Geschichte bitte


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

02.03.2019 um 07:01
@ufosichter
ufosichter schrieb:und jetzt die mysteriöse Geschichte bitte
Nun das konnte man meiner Meinung nach nicht herauslesen aus den Eingangspost. Nur das übliche Thema "Ein Freund hat mir erzählt...."
Usw Usw. Und dass halt da im zweiten Weltkrieg merkwürdige Sachen passiert sind...
TJa.
Ich habe auf Google Earth mal nachgeschaut wegen den Straßen, die @GrafStGermain da uns aufgelistet hat. Diese Nibelungenstraße ist eine lange Straße. Da findet man auf anhieb nichts^^


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 04:58
Vielen Dank erstmal an alle die geantwortet haben.
Meine Hoffnung war eigentlich gering.

Wie gesagt, die Geschichte lässt mich nicht mehr los.
So ähnlich erging es auch meinem Freund. Der hatte mir berichtet das er seit mehreren Monaten plötzlich von diesem Haus träumte. Obwohl er als 10 jähriger dort nur 2 Jahre gewohnt hatte.

Das Haus war recht gross. Aus Backsteinen solide gebaut. Es sah etwas aus wie eine Mischung aus Addams Familien Residenz. Es gab auch einen Turm. Er wohnte mit seinen Eltern im Erdgeschoss. Die Zimmer waren gross und geräumig. Eigentlich hatte er keine direkte Angst. Aber es gab schon das eine oder andere das ihm unbehaglich vorkam.

Da war zum einen die seperate Toilette. Das war ein langer schlauchähnlicher Raum mit hoher Decke. Dort fühlte er sich sehr unbehaglich.

Ebenso war es mit dem Esszimmer. Das war gross und hell. Trotzdem mochte mein Freund es nicht und ging nie alleine dort hinein.

Der Keller. Der schien ungwöhnlich tief zu sein. Tiefer als normal mit einer langen Steintreppe. Er traute sich da, selbst in Begleitung fast die 2 Jahre nicht hinunter. Erst in den letzten Monaten ging er mit seinem Vater hinunter. Er sagte das die Keller sehr weitläufig waren. Heisst sie kamen ihm ungewöhnlich gross vor. Der Keller den seine Eltern hatten war unter dem Esszimmer. Er sagte das es in dem Keller einen weiteren Zugang gab der wohl nach unten führte, der aber zugeschüttet war. Man sah aber noch ein paar Stufen.

Mein Freund träumte oft von grossen Augen. Viele davon. Die aussahen wie die Zeichnungen auf einer Pfauenfeder. Das war so stark das er weinend aufwachte.

Dann gab es einen sehr seltsamen Vorfall.

Mein Freund sass ihm Schlafzimmer und spielte mit seinen Autos. Vor ihm die offene Zimmertür mit Blick auf den langen Flur.
Man sah dort jede Tür die in die Zimmer führten. In der Küche wurde das Essen zubereitet und der Vater war im Wohnzimmer.
Mein Freund wurde plötzlich nervös und sprang auf um nach seinen Leuten zu sehen. In der Küche war niemand. Im Wohnzimmer auch nicht. Die ganze Wohnung war leer. Nur er alleine.
Da bekam er Angst und lief zu den Fenster und rief. Weit und breit niemand.
Er wusste nicht mehr was er getan hat. Er meinte sich versteckt.
Aber mit einem Male waren alle wieder da wo sie hätten sein sollen. Alles normal, als wäre nichts gewesen.

Was die erwähnten weiteren Vorfälle angeht so hiess es das es in dem Haus wohl einige Todesfälle gab die nicht normal waren.

Zu meiner Bemerkung wegen der WW2 Zeit so las ich in Google das die Nibelungenstrasse wohl sehr stark in der Reichspogromnacht heimgesucht wurde. In der Nähe nur einige Häuser entfernt steht eine Synagoge.

Die Guntrum Brauerei war wohl irgendwie involviert. Das kann man in einer Arbeit im Rahmen der Geschichtswerkstatt der Geschwister Scholl Schule nachlesen.

Die Keller und Gänge dürften in dieser Zeit auch eine wichtige Rolle gespielt haben. Ob rettenderweise oder anders.

Zu den Fakten

Das Haus trägt oder trug die Hausnummer 33.

Ich hatte dazu auch bereits einen Link in meinem Eingangsposting gesetzt. Dort kommt man zu dem gegenüberliegenden Haus, sieht aber den kompletten Lageplan.

Das Haus dürfte um 1900 von dem bekannten Architekt Heinrich Metzendorf erbaut worden sein. Link

Schon alleine daher ist es Denkmalgeschützt. Gebaut aus Backsteinen dürfte es normal nicht sehr leicht baufällig werden.

Es finden sich über viele der Metzendorf Häuser Aufzeichnungen und Fotos im Netz. Nicht aber zu diesem Haus.

Leider habe ich im Moment kein Bild. Es gibt wie gesagt keine. Nichts.
Vorher hab es im Denkxweb,das ist die staatliche Website für denkmalgeschützte Objekte, eine Seite MIT Bild. Ich weiss nicht ob ich es gespeichert habe.
Zu dem damaligen Zeitpunkt gab es dazu keine Veranlassung zumal es ja mit Informationen auf dieser besagten Seite öffentlich einzusehen war.

Es gab auch weitere Nennungen bei Google. Die sind jetzt ebenfalls verschwunden.
Warum?

Natürlich haben wir durch die Suche auch Spuren hinterlassen. Man sieht das dann in Statistiken. Webmaster sehen das auf ihren Seiten sowieso.


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 05:18
@Materianer

Danke für die Informationen und Links.
Es klingt als bist du in Bensheim?


@Niederbayern88

Ja die Nibelungenstrasse ist eine sehr lange Strasse und auch eine sehr alte. Sie existiert seit der Zeit der Römer.

Ich hatte einen Link eingesetzt der zu dem Lageplan führt.
Hast du darauf geklickt? Link

http://denkxweb.denkmalpflege-hessen.de/515/

Haus Nummer 33

Zu deinen Frage.

Ich glaube meinem Freund zu 100%
Ich selbt kannte das Haus nur von aussen. Aber alleine vom ansehen mochte ich es nicht wirklich.

Bilder sind wie bereits erwähnt ein Problem. Im Netz ist alles weg.

Die Ungereimtheiten beziehen sich mehr auf andere Dinge.
Der Lageplan scheint nicht korrekt zu sein. Das Haus müsste die Nr. 33 haben. Im Nachbarhaus Nr. 31 war eine Weinstube Namens Heckmann.
Ich habe erst jetzt gesehen das es da ein Andreaskreuz gibt. Das ist auf der Webseite von Denkxweb auch verzeichnet. Allerdings steht es angeblich an der Ecke zu einem kleinen Weg. Auf dem Plan ist es aber direkt an der Ecke zum Haus. Da ist kein Weg.

Wenn dem so ist stimmt der Plan nicht und eventuell die Hausnummer. Was aber wiederum nicht sein kann weil das Nachbarhaus die besagte Weinstube war.
Da erinnere ich mich genau daran denn die habe ich mit meinem Freund damals besucht als er mir das Haus zeigte und zum erstem mal einige Dinge erzählte.


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 05:35
Schaust du in Google Maps in die Satelliten Ansicht, siehst du das es da kein Haus mehr gibt. Es scheint dem Erdboden gleich gemacht zu sein wie man so schön sagt. Irgenwas steht an der Ecke. Könnte ein Blumenverkäufer sein?!

Jemand den ich vorher gefragt hatte, aber nicht wirklich kenne, sagtw mir das Haus stehe noch da. In Google war ich auf eine Architektin gestossen die ebenfalls das Haus als Objekt gelistet hatte. Die Seite ist inzwischen weg.

Wie gesagt. Es ist ein Denkmalgeschütztes Objekt.

Diese Bild ist ähnlich. Das besagte Haus besitzt aber ein weiters Stockwerk und einen höheren gemauerten Turm. Dieser war rechts wenn man von der Strasse darauf sah. Der Eingang ins Haus war hinten und nicht auf der Seite.
Das Kellergeschoss war nicht hoch, sondern verlief im Abschluss ebenerdig. So wie man es auch bei heutigen Häusern kennt.
Das gesamte Haus war aus roten Backsteinen gebaut. Nicht verputzt wie dieses hier!
Soweit ich mich erinnere gab es kein Fachwerk.
Bensheim-Metzendorf-Villa-11


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 07:58
Laut Google Earth steht das Haus schon seit mind. 10 Jahren nicht mehr.
Die letzte verschwommene Abbildung stammt aus dem Jahre 2000.
Wenn man den Datumsanzeigen von Google Earth vertrauen kann, stand bis 2016 auch noch nichts anderes dort.
Aber das ist ja nun mittlerweile schon 3 Jahre her. Was aktuelleres gibt Google nicht an.
Da musst du wohl den Usern hier im Forum vertrauen.


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 09:42
@GrafStGermain
Könntest du mir aber bitte dann sagen, was du gehört hast wegen "Seltsamen Vorkommnissen aus den zweiten Weltkrieg"ß

Ansonsten habe ich nachgeschaut und gebe @Diapo recht.
Nur alte verschwommene Bilder
Von daher frage ich mich jetzt:
worüber willst du hier diskutieren?


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 09:52
Sorry war zu langsam

1764b90d8df6d6ed Nibelungenstrasse 32
So für alle hier. Das ist ein Bild von google Earth. Relativ neu. Im Jahr 2000 sieht man da fast nichts.
Daher nochmal: um was geht es dir hier? Dass das Haus weg ist? Oder worum?


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 14:52
@GrafStGermain
Das Gebäude wurde 2004 abgerissen. Bis heute liegt das Grundstück brach.

Mannheimer Morgen
ABRISS trotz Denkmalschutz
31. Juli 2018
 img 03987953
In der heutigen Ausgabe dieser Serie widmen wir uns einmal mehr einem verlorenen gegangenen Stück Bensheimer Stadtgeschichte. Als der Autor und Fotograf im Jahre 2003 die historische Villa in der Nibelungenstraße 33 fotografierte, war der Abriss noch nicht genehmigt, aber das Gebäude in keinem guten baulichen Zustand.
https://outline.com/gbuNGE

GLB gegen Gebäudeabriss in Nibelungenstraße
http://gruene-bensheim.de/alt/presse/2003/0312/03080.htm

Wenn Gebäude abgerissen werden wird der Eintrag im DenkXweb gelöscht:
Wikipedia: Diskussion:Liste_der_Kulturdenkmäler_in_Bensheim


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

03.03.2019 um 23:14
GrafStGermain schrieb:Es klingt als bist du in Bensheim?
Aus der Umgebung nicht direkt Bensheim.
GrafStGermain schrieb:Zu meiner Bemerkung wegen der WW2 Zeit so las ich in Google das die Nibelungenstrasse wohl sehr stark in der Reichspogromnacht heimgesucht wurde. In der Nähe nur einige Häuser entfernt steht eine Synagoge.

Die Guntrum Brauerei war wohl irgendwie involviert. Das kann man in einer Arbeit im Rahmen der Geschichtswerkstatt der Geschwister Scholl Schule nachlesen.
Die Synagoge war direkt neben der Brauerei.


Bensheim20Synagoge20012

Unten links im Bild zu sehen.

Oben leicht links in der Mitte ist übrigens auch das gesuchte inzwischen abgerissene Haus zu sehen.

Hier gibt es auch nochmal einige Informationen zur Synagoge und der jüdischen Gemeinde in Bensheim.


Ich war heute mal da und hier noch ein Foto von den Grundmauern, ein Kellerzugang scheint noch da zu sein.

Nibelungenstr33Original anzeigen (5,6 MB)


Ich hatte früher auch öfter Träume von der Gegend, deswegen interessiert mich das.
Auch fand ich den Ort der früheren Brauerei und Synagoge unheimlich, hab auch meine Mutter und Tante mal gefragt ob da irgendwas war, die wussten aber nichts.
Ich hab jetzt auch erst durch die Recherche erfahren dass da mal eine Synagoge stand, danke das war eine art Aufarbeitung auch für mich.
Wer weiss vielleicht war einer meiner Ahnen ja mit dabei beim abbrennen der Synagoge.
Wo ich die Treppe runter gestürzt bin war auf jeden Fall direkt daneben.


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

04.03.2019 um 02:42
Wie kann man ein so wunderschönes Haus derart zerstören? :(


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

04.03.2019 um 04:48
@GrafStGermain
Wie alt war denn dein Freund als er da gewohnt hat?


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

04.03.2019 um 15:15
@GrafStGermain
Mir ist aufgefallen, dass du schon einen Thread hattest. Da hast du dich auf "endlose Katakomben" bezogen. Geht es dir hier auch jetzt eher um das was da unter der Erde ist oder geht es dir um was anderes? Sorry dass ich da Nachfrage aber ich würde gern den Kern deiner Diskussion verstehen


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

04.03.2019 um 19:00
Vielen lieben Dank euch allen. Ihr seid wirklich toll.
Die Recherche ist 1A. Ehrlich gesagt war es das was ich erhofft habe das jemand mal dorthin fährt und sich das ansieht.

@sarkanas

Danke für die Fotos und Erklärungen.
Wenn ein Haus nicht mehr unter Denkmalschutz steht wird es aus der Liste entfernt. Gut, das macht Sinn.

Auf irgendeiner Seite wird wieder ein Foto angefordert. Ich glaube bei Wikipedia über den Architekten. Wer eines hat kann es dort einreichen. Es kommt mir immer noch seltsam vor das es von dem Haus praktisch keine historische Fotos gibt. Von anderen dafür dutzende.

Nach wie vor Frage ich mich warum solch ein Haus abgerissen wird. Selbst auf dem Foto das Sarkanas gepostet hat, sieht es sehr stabil aus.

Es gibt einen interessanten Blog mit vielen historischen Fotos zu Bensheim. Leider war da über das Haus auch nichts.

Bensheim Blog

@Materianer

Das mit der Synagoge habe ich gelesen und auch die Seite besucht.

Hier ist das sehr umfangreiches Arbeitsmanuskript der Geschwister-Scholl Schule zum herunterladen. Download PDF

Ich nehme schon an das die Stollen und Gänge weit verzweigt sind und in viele Häuser führten. Was da im Krieg los war kann man sich vorstellen. Wir haben ja alle Phantasie.

Frage zu der Treppe. Wo ist die genau? Bei dem Haus oder der ehemaligen Guntrum Brauerei ?

Hast du das Wegekreuz gesehen. Wo steht das nun? Auf dem Grundstück oder weiter entfernt. Eine Frage wäre auch warum steht es da? Meist hat es einen Sinn warum solch ein Kreuz errichtet wurde.


Screenshot 2019-03-01 DenkXweb - Teil.


Es ist gut etwas Licht in die Historie dieses Hauses zu bringen. Mal sehen was noch kommt. Wir scheinen ja auch nicht die einzigen zu sein die das interessiert.

@wasistwenn

Mein Freund muss so 10 oder 11 Jahre gewesen sein. Damals kannten wir uns jedoch noch nicht. Wir waren aber Jahre später ein paar in der Weinstube Heckmann und da war regelmässig das Haus nebenan das Gesprächsthema.

Ich selbst kenne das Haus nur von aussen.

@Niederbayern88

Ich bin dir noch eine Antwort von gestern schuldig.
Leider hast du etwas verwechselt.
Von "Seltsamen Vorkommnissen aus den zweiten Weltkrieg" habe ich nie geschrieben. "Seltsamen Vorkommnissen" allerdings gibt es. Die habe ich auch aufgelistet.

Zum zweiten Weltkrieg meinte ich das es Bensheim recht hitzig einherging in Sachen Judenverfolgung. Die Zerstörung durch Bomben in Bensheim war ebenfalls gross. Da dürfte in den Kellern der Häuser so manch einer ums Lebren gekommen sein.
Die Katakomben der Guntrum wurden mit Sicherheit als Bunker genutzt. Nicht jeder dürfte lebend da herausgekommen sein.

Was der Zweck oder besser Kern der Diskussion hier ist? Ich suche Antworten und Versuche Geschehnisse und Dinge zu begreifen.

Bis jetzt ist das schon sehr gut hier gelungen.

Ja ich hatte im Bereich der Urban Explorer eine Frage gestellt. Leider hat ein Admin das erfolgreich unterbunden. Obwohl es zwei völlig getrennte Themen sind.

Ich würde gerne mehr zu dem Tunnelsystem der Gentrum-Brauerei erfahren. Mich wundert das es da nichts gibt. Fast so ähnlich wie über das Haus 33.

Soll da etwas im Verborgenen bleiben ? Ich weiss das ist jetzt mehr Spekulation. Tatsache ist jedoch das die Guntrum Brauerei nach dem Krieg eine Wiedergutmachungszahlung an die jüdische Gemeinde zahlen musste.

Es gibt keine Fotos, keine Berichte auch nicht von den Urban Explorern zu diesen Katakomben. Das ist seltsam.

Screenshot 2019-03-02 Ein Keller - viele


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

04.03.2019 um 20:44
@GrafStGermain
GrafStGermain schrieb am 01.03.2019:Im zweiten Weltkrieg gab es in der Strasse vermehrt Zwischenfälle
Ich will nicht kleinlich wirken, aber das war dein Wortlaut und darauf habe ich mich bezogen.
Du schriebst, es gab im zweiten Weltkrieg vermehrt Zwischenfälle. Also bezogen sich besagte Zwischenfälle auf
GrafStGermain schrieb:Zum zweiten Weltkrieg meinte ich das es Bensheim recht hitzig einherging in Sachen Judenverfolgung.
Okay. Aber das hättest du ja eigentlich gleich sagen können oder? Jedoch soll es angeblich auch in den Dorf wo ich wohne es zu den aller ersten Judenverfolgungen gekommen sein.
Zur Vorbereitung auf den geplanten Krieg errichtete die Wehrmacht nach 1936 den Fliegerhorst Straubing-Mitterharthausen. Dafür wurde Grundbesitz des jüdischen Vieh- und Großhändlers Otto Selz enteignet. Selz hatte vor 1933 erfolgreich einen Prozess gegen den Antisemiten Julius Streicher und sein Hetzblatt Der Stürmer geführt. SA-Männer verschleppten ihn im März 1933 in einen Wald und ermordeten ihn. Der Fall kam auch nach 1945 nie vor Gericht.

Beim Bau der Startbahnen und zur Trümmerbeseitigung wurden zahlreiche Häftlinge aus den KZ Flossenbürg und KZ Dachau eingesetzt, die in mehreren Arbeitslagern interniert waren. Bei Kriegsende berührte einer der Todesmärsche, bei dem viele Häftlinge umgebracht wurden oder an Erschöpfung starben, auch Feldkirchen. An neun Opfer dieser Zwangsarbeit erinnert ein Gedenkstein an einer Straßenkreuzung, wo ein Wegweiser zur Kaserne weist
Du siehst also, sowas ist in den 12 Jahren der Nazizeit wohl überall im damaligen Deutschland passiert. Es ist schlimm aber man muss auch sagen: es waren keine seltenen Einzelfälle.
Von daher würde ich sowas sowieso nicht erwähnen.
(Und NEIN ich will das mit der damaligen Judenverfolgung nicht kleinreden oder schönreden. Ich wollte es halt nur erwähnen mehr nicht)
GrafStGermain schrieb:Ich würde gerne mehr zu dem Tunnelsystem der Gentrum-Brauerei erfahren
Wieso?
Bzw., genauer gesagt warum?
Über die Brauerei finde ich selbst nicht viele Infos. Aber als gelernter Bierbrauer kann ich dir sagen (habe ich auch schon in einen vorherigen Beitrag) dass in Kellern und Kellergewölben Bier und Eis kühl gelagert wurden.
Oder wie gesagt: worum geht es dir? Um das "Tunnelsystem"? Dann würde ich aber jetzt echt gerne wissen, was DU alles weißt ohne jetzt einfach irgendwelche Links von 0815 Seiten zu posten. Was weißt DU darüber? Schreibe das mal mit eigenen Worten.

Weil du versteifst dich auf ein Tunnelsystem, welches wohl in Mittelalter in vielen Städten, egal ob Herzogstädte oder sonst was, angelegt wurde und denkst da wird was verheimlicht? Woher kommt das?


melden

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

05.03.2019 um 01:29
GrafStGermain schrieb:Auf irgendeiner Seite wird wieder ein Foto angefordert. Ich glaube bei Wikipedia über den Architekten. Wer eines hat kann es dort einreichen. Es kommt mir immer noch seltsam vor das es von dem Haus praktisch keine historische Fotos gibt. Von anderen dafür dutzende.
Zb auf Wiki:
Screenshot 2019-03-05 Liste der Kulturde
Aber sieht man sich die Liste an—trifft dies für viele Häuser zu; vor allem ist dies ein typisches Bürgerhaus aus jener Zeit, von der Architektur her ist dies nicht so einzigartig—sonderen eher ein Standard für dieses Zeit.
Wikipedia: Liste_der_Kulturdenkmäler_in_Bensheim


melden
Anzeige

Bensheim a.d.Bergstrasse: suche Antwort zu sehr mysteriöser Geschichte

06.03.2019 um 00:54
hallo,

ich war schon lange nicht mehr hier und melde mich aufgrund einer frage von grafstgermain.


ich komme aus bensheim und kannte das haus genau.

aber eins nach dem anderen.

unter dem gundrum bräu gab es in 17 metern tiefe tatsächlich kelleranlagen die im krieg eine wichtige rolle spielten... dort wurden pilze gezüchtet füer die hungernden bensheimer.
ich war als kind oft im gundrum bräu herumgeistern...daher kenne ich das genau.

die keller wurden zugeschüttet und eine betonplatte draufgesetzt und bebaut.

nun zu dem haus ....

der abriss erfolgte 2003.

ja es war ein echt schönes backsteingebäude ...... aber alles der reihe nach.

2003 wurden dort 3 häuser abgerissen. das erste war in der platanenallee ein fachwerkhaus....ca 50 m. von dem gebäude weg. das haus war eindeutig das geschichtsträchtigere. es war 230 jahre alt und vom bensheimer scharfrichter erbaut.
spekulanten hatten es gekauft und verfallen lassen...... das 2 gebäude nebenan war die gaststätte heckmann ein von aussen eher unauffälliges gebäude.....die gaststätte stand zu dem zeitpunkt des abrisses garantiert 15 jahre leer. das gebäude hatte einen interessanten natursteingewölbekeller in dem zum zeitpunkt des abrissen noch ca 10 grosse weinfässer standen. teils noch mit wein drin.
im keller waren noch ca 1-2000 flaschen mit tafelwein... die innerhalb von einem tag alle weg waren....ob sie noch geniessbar waren weiss ich nicht.

und nun zum besagten haus.... das gebäude musste abgerissen werden da es baufällig war.
es hatte eigentlich keine besondere geschichte.... in den 70er jahren war eine anwaltskanzlei drin...kurz vor dem abriss fanden wir noch aktenordner von schuldscheidungen aus den 70ern. das gebäude mit 2 kelleranlagen war auf einen fels gebaut der ...da stritten sich die geister entweder bei abrissarbeiten des guntrum bräus oder bei der anschliessender strassensanierung .... zerbrach.

daraufhin sackte das gebäude in der mitte zusammen wie ihr auf dem oberen bild gut erkennen könnt. die stadt stritt damals mit deb sehr alten besitzern herum......er wollte den abriss da das gebäude jederzeit zusammenbrechen könnte....es stand direkt an der strasse....und beim schadensfall dann haftbar wäre. die stadt wollte aber keine abrissgenehmigung erteilen....nach viel hin und her sah die stadt ein...das das gebäude das meines wissens in der mitte über 30 cm abgesackt war und massive setzrisse hatte nicht mehr zu retten war. der fels ist auch der grund warum das grundstück unbebaut ist.....er müsste ausgegraben werden.....ein unkalkulierbarer kostenfaktor.

zu den kellern....der obere keller war ein ganz gewöhlicher keller aus anfang des letzten jahrhunderts. der darunterliegende keller ist ein gewölbekeller der deutlich älter ist als das gebäude in dem noch ein alter mühlstein liegt.
dieser gewölbekeller wurde nicht abgerissen und vor 5 jahren war der noch über ein kleines kellerloch über leiter zugänglich die noch drinstand. ob der mitlerweile zugemacht wurde weiss ich nicht....aber ich schau mal bei gelegenheit vorbei.
der riss ging leider auch massiv durch diesen gewölbekeller.

bilder habe ich leider keine.... da 2003 die handys noch nicht so perfekt waren wie heute.....hab mich da schon selbst geärgert darueber das ich keine fotos gemacht habe.

müsste aber irgendwo noch einen artikel über den abbruch des henkerhauses mit bild haben. krame ich die tage raus und stelle ich hier rein.

ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen


melden
789 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Manson40 Beiträge