Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

94 Beiträge, Schlüsselwörter: Teufel, Satan, Satanismus
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 19:40
@para

"Es geht im Satanismus auch nicht vorrangig darum zu einem übermenschen zu werden sondern um die auslebung des selbst.
Außerdem sind beide systeme (also Faschismus/Satanismus) ,abgesehen davon das das eine ne Staatsform ist und das andere ne Philosophie, doch recht unterschiedlich."

Den Satanismus leben nur wenige völlig aus.Die Angst davor ist viel zu groß.
Abgesehen von schwarzen Messen und sogenannten Satanisten sieht die Sache ganz anders aus.Alles was irgendwie in´s schwarze Abrutscht hat dann irgendwie was mit Satanismus zu tun, was lächerlich ist.
Dafür ist der Glaube an Satan zu komplex um es sich so einfach zu machen.


Das Schönste, was wir erleben können, ist das Mysteriöse.
Es ist die Quelle jeder wirklichen Kunst und Wissenschaft.
Albert Einstein, Oktober 1930


melden
Anzeige

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 19:42
Im Gegenteil, mein lieber Paranormal:

Der Nationalsozialismus ist nicht nur eine Regierungsform. Das wird ihm nicht im Ansatz gerecht.
Er hatte sehr wohl mythischen und religiösen Charakter.

Allein die zyklopischen Aufmärsche und Parteitage hatten eine religiöse Dimension, oder auch beispielsweise die Sonnwendfeiern der SS.

In der SS wurde die ganze Philosophie natürlich noch viel mehr verfeinert und ausgebaut- gerade auch in den Junkerschulen und Ordensburgen.
Und von Himmler selbst ist hinlänglich bekannt, daß er sich mit Dingen wie Meditation, Astrologie usf. beschäftigte.

Der ganze Konstrukt des Nationalsozialismus entstand übrigens in genau dem Geflecht von Orden und Logen, in welchem sich auch Leute wie Crowley teilweise bewegten.

Stichwort hierzu: Ariosophie.

Es gab damals in Deutschland sehr viele Logen, welche Okkultismus resp. esoterisches Denken mit der Idee des "Arischen Menschen" verknüpften. Diese Leute legten quasi auch den Grundstein für die spätere Nazipartei.


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
paranomal
Diskussionsleiter
Profil von paranomal
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 19:43
Auf der Homepage der CoS kann man die "Richtlinien" und "Verhaltensformen" und einiges zum Selbstverständnis der CoS nachlesen. Einige Auszüge:

* es gäbe keine Gottheit, Satanisten schreiben sich aber Erfahrung mit Übersinnlichem in ihrer Ausübung von Ritualen oder größerer Magie zu.
* die CoS trachte danach die Rassenhygiene zu unterstützen, um die Besten zu züchten.
* das Prinzip des Überlebens der Starken würde auf allen Ebenen der Gesellschaft befürwortet, vom Einzelnen, der stehen oder fallen kann, bis hin zur den Nationen, die die Konsequenzen aus der Unfähigkeit ziehen müssten, ihr Geschick nicht lenken zu können.
* die CoS befürworte einen neuen Industriezweig, die Herstellung künstlicher menschlicher Partner. Diese Humanoiden sollen so realistisch als nur möglich hergestellt und für jedermann erhältlich sein, der sie sich leisten kann.

Also die habn echt nen schaden


melden

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 19:43
Alan Watts sagte:

Ich, für meinen Teil, enthalte mich eines Urteils. Es ist möglich, dass ein Mensch ein Hochstapler , sogar ein einmaliger Fall eines magischen Schwindlers ist. Es ist aber auch möglich, dass ein Mensch von hohem Mitgefühl und großer Weisheit so tut, als wäre er ein Hochstapler, um nicht zu einem Idol oder zum Gründer einer förmlichen Religion zu werden.
Große und mächtige Figuren im religiösen Sinne werden ausnahmslos von den einen als Götter und von anderen als Teufel betrachtet.

LUX LUCET IN TENEBRIS


melden
paranomal
Diskussionsleiter
Profil von paranomal
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 19:46
@Apollyon:
Zwar hatte der Nationalsozialismus auch religiöse züge (Neu Heidentum), aber
diese ersatzreligion diente Hauptsächlich zur Propaganda und zum Unterwandern der Geistlichen Welt des volkes.


melden
zoraster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 19:50
Stimmt Crowley war kein Satanist erst recht nicht so wie es 3 Jahrzenhte später LaVey beschrieb. Crowley war weniger materialistisch. Sein magisches Werk das er uns als “mystischer Atheist”, Buddhist und Thelemit überlieferte ist mehr als rumgefuchtel mit den Zauberstab sondern eine Wissenschaft vom Ich.

@paranormal
„Es geht im Satanismus auch nicht vorrangig darum zu einem übermenschen zu werden sondern um die auslebung des selbst.“

Also so zu sein wie ein niederes Tier.


melden
paranomal
Diskussionsleiter
Profil von paranomal
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 19:56
@SamaelCrowley
Genau das meine ich ja. Es gibt viel zu viele möchtegern Satanisten die den Teufel anbeten, aber das eigentliche Satanistische Gedankengut nicht verstehen. Es geht ja schließlich nicht darum dem Satan irgendwelche Tiere oder das eigene Blut zu opfern. Sondern Satan ist nur eine Geistige variable, also ein Sinnbild für das ausleben des Menschlichen selbst und das überwinden Religiöser regeln (Gebote).


melden
zoraster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 20:03
„die CoS trachte danach die Rassenhygiene zu unterstützen, um die Besten zu züchten.“

Da hätte Ich gerne die genaue Quelle. Wo genau sagen die das und wer sagt das?


„die CoS befürworte einen neuen Industriezweig, die Herstellung künstlicher menschlicher Partner. Diese Humanoiden sollen so realistisch als nur möglich hergestellt und für jedermann erhältlich sein, der sie sich leisten kann.“

Find Ich genial, aber auch hier hätte Ich gern die genaue Quelle. Ich finde aber an sich Geil, nur Ich kann ja nicht mal mit meinen Computer umgehen. Und wie wollen die mit künstlichen Humanoiden Menschen züchten und die Rasse reinhalten?

Und was du gegen den 3. Punkt hast ist mir auch Schleierhaft.


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 20:04
@para

"Satan ist nur eine Geistige variable, also ein Sinnbild für das ausleben des Menschlichen selbst und das überwinden Religiöser regeln (Gebote)."

Da spalten sich wieder die Meinungen.Satanist ist man nicht aus purer Lebensfreude daran um den Geboten zu missfallen.
Wenn man wirklich Satanist ist gibt es Dinge die man weiß die sonst im verborgenem bleiben, denn Dämonen agieren in der Unbewußtheit.
Aber naja das geht jetzt zu tief.


Das Schönste, was wir erleben können, ist das Mysteriöse.
Es ist die Quelle jeder wirklichen Kunst und Wissenschaft.
Albert Einstein, Oktober 1930


melden
paranomal
Diskussionsleiter
Profil von paranomal
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 20:22
Na wenn dus glaubst


melden

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 20:33
diese ersatzreligion diente Hauptsächlich zur Propaganda und zum Unterwandern der Geistlichen Welt des volkes.

Das war keine "Ersatzreligion".

Ich habe mich explizit mit diesem Thema Jahre beschäftigt, und dazu auch einen Zeitzeugen befragt, welcher damals in der "schwarzen" -also der regulären, nicht der Waffen-SS diente.

Dieser bestätigte das Vorhandensein einer solchen Doktrin. Das Volk bekam hierbei nur einen Abklatsch dessen geboten, was die SS in ihrer Ausbildung vermittelt bekam.

Zum Satanismus: Natürlich sind dessen Parolen mitunter einfach nur der Schrei nach dem Ausleben dessen, was menschlich oder auch triebhaft ist.

Dagegen spricht nichts- allerdings nicht auf Kosten anderer!!!

Übrigens: Viele von LaVeys Grundsätzen muten heute ohnehin altertümlich an, da sie gesellschaftlich schon lange akzeptiert wurden, z.B. das freie Ausleben der Sexualität.


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
aldi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 20:42
Was einem bei Crowley und auch bei anderen kranken Persönlichkeiten auffällt , ist ,daß sie aus christlichem Elternhause stammen. Crowleys Vater z.B. war ein strenggläubiger Pfarrer, Jeffrey Dahmer stammt aus einer strenggläubigen Baptistenfanilie, und auch Ted Bundy stammt aus einer gläubigen Familie, und ging als Kind regelmäßig zur Kirche. Da fällt mir immer die berühmte chinesiche Weisheit ein: "Einem System steht seine Umkehr ins genaue Gegenteil immanent bevor."

Was Crowley betrifft ,war seine ganze Lehre nur ein mystischer Fliegenschiß.
Er war ein Hofnarr, den sich wohlhabende Persönlichkeiten zur Belustigung hielten, anders kann man die Unterstützung aus diesen Kreisen nicht auffassen.


melden

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 20:51
Was Crowley betrifft ,war seine ganze Lehre nur ein mystischer Fliegenschiß.

Das ist leider falsch.

Glücklicherweise kann man mit Fug und Recht behaupten, daß seine Lehre eine Art "Falle" eingebaut hat. An dieser "Falle" scheitern die goyischen Narren verschiedensten Couleurs regelmäßig.

So trennt man immerhin die Spreu vom Weizen.
quod erat demonstrandum => siehe der Post über mir.

Mit Sicherheit hat ihn sein Elternhaus in seiner antichristlichen Tendenz verstärkt, oder diese gar so anerzogen.

Das ist aber nicht der Punkt. Der springende Punkt ist und bleibt seine Philosophie, und man muß diese auch betrachten können, ohne auf die Person Crowley selbst zurückgreifen zu müssen.

Nach kurzem Überlegen komme ich zu dem Schluß, daß du- mein lieblicher Aldi- keine Ahnung von Crowley hast.


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
aldi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 20:57
@Apollyon
In punkto Arroganz stehst du Crowley gewiß nicht nach.
Wollen mal hoffen ,daß du nicht so endest wie er.
Außerdem ist seine Leben für mich ohnehin nicht interessant genug, um mich eingehender mit ihm und seiner abstrusen "Lehre" zu beschäftigen. Ohne sein zweifellos vorhandenes Charisma wäre Crowleys Lehre nicht mal ansatzweise so interessant und für bestimmte Menschen so anziehend gewesen.
Ich weiß alles, was man über diesen Spinner wissen muß, mehr brauche ich nicht zu wissen. Ich bin keiner von diesen Spinnern, die Charles Manson und Konsorten im Internet einen virtuellen Schrein bauen, ich beschäftige mich lieber mit wichtigerem.


melden
zoraster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 21:05
@para
Warte Immernoch auf die Quellenangaben...


melden

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 21:08
In punkto Arroganz stehst du Crowley gewiß nicht nach.

Das ist schon wieder falsch.

Ich übertreffe ihn bei weitem.


Außerdem ist seine Leben für mich ohnehin nicht interessant genug, um mich eingehender mit ihm und seiner abstrusen "Lehre" zu beschäftigen.

Seine Lehre mag sich für Leute, die davon keine Ahnung haben, natürlich abstrus anhören. Das ist auch wünschenswert.

Übrigens wurde diese Lehre von einigen sehr klugen Köpfen mittlerweile ausgebaut. Ich rede hier nicht von tumber Nachplapperei.

Indes ist mir freilich klar, daß dir der Sinn dieser Philosophie wohl verschlossen bleiben wird. Besser so.

Ich bin keiner von diesen Spinnern, die Charles Manson und Konsorten im Internet einen virtuellen Schrein bauen, ich beschäftige mich lieber mit wichtigerem.

*Klugscheißmodus AN*

Charles Manson hat mit Crowley nicht das geringste zu tun, auch wenn er sich auf ihn berief. Ein krasses Beispiel für dümmliches Mißverständnis.

"Ich beschäftige mich mit was wichtigerem"

Ah- laß mich raten: Einkaufen bei Aldi.

*Klugscheißmodus AUS*




Ihr erleuchteter und arroganter


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
aldi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 21:14
@Apollyon
>>Charles Manson hat mit Crowley nicht das geringste zu tun, auch wenn er sich auf ihn berief.<<

Irrtum , mein Lieber, Charles Manson und Aleister Crowley gehören sehr wohl zu diesem Panoptikum der exzentrischen Persönlichkeiten, auf die sich die gesellschaftsmüden Zöglinge der Popkultur so gerne berufen, um ihrem Zorn und ihrem Haß einen Namen und ein Gesicht zu verleihen. Die austauschbaren Inkarnationen des Wahnsinn und des Exzesses eben.


melden
aldi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 21:16
Und Erleuchtung und Arroganz passen schon mal gar nicht zusammen.
Das war wohl ein Griff ins klo.


melden

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 21:24
Das war wohl ein Griff ins klo.

Korrekt. Aber nicht für meine Wenigkeit.

Charles Manson war ein Psychopath. Crowley zwar teilweise ein Scharlatan (gegenüber gewissen Reichen Leuten, die er wie Weihnachtsgänse ausnahm), aber er war auch ein genialer Schauspieler und Selbstdarsteller

gehören sehr wohl zu diesem Panoptikum der exzentrischen Persönlichkeiten, auf die sich die gesellschaftsmüden Zöglinge der Popkultur so gerne berufen, um ihrem Zorn und ihrem Haß einen Namen und ein Gesicht zu verleihen..

Du kapierst es wirklich nicht!? Komisch.

Ich rede hier eigentlich von der Lehre Crowleys. Wer sich auf seine Person beruft und wer nicht, ist nichtig.

Genauso könnte man argumentieren: Die Nazis mochten Nietzsche, ergo sind alle Nietzsche-Anhänger Nazis.

Das ist nahezu grauenhaft absurd.

Mit Sicherheit gibt es allerlei Spinner, die sich auf Crowley berufen, aber das ist mit nahezu allen bedeutenden Persönlichkeiten der Fall.

Für mich ist die Frage seiner Philosophie wichtig, nicht die seiner Person- obwohl ich die durchaus interessant finde.



Ihr immer noch erleuchteter & arroganter



A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
Anzeige
aldi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus und warum Aleister Crowley keiner war

29.08.2005 um 21:29
@Apollyon
>>Ich rede hier eigentlich von der Lehre Crowleys.<<

Die Lehre Crowleys ist nebensächlich. Mich interessiert die Persönlichkeit Crowleys, sein Werdegang, die Mechanismen ,die solche Menschen ,wie er einer war, immer wieder aufs neue produzieren. Und da ist dieser Aspekt des christlichen Hintergrundes aus meiner Sicht sehr interessant. Aber dir muß man anscheinend alles zweimal mitteilen ,damit du es kapierst.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Frau am Bett84 Beiträge