weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gruselmythen

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Kreaturen

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:44
könnt ihr mir darüber etwas sagen??:Das Biest aus dem Bodmin-Moor


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:46
meinst du jetzt den riesenkalmar?

da bist du bei mir genau an der richtigen stellen :)

schau mal hier zum beispiel:
http://www.weichtiere.at/Kopffuesser/kalmar.html

oder google mal unter architeuthis


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:47
und hier das bild eines lebenden kolosskalmares:

mt46619,1221306469,architeuthis


oder vllt ist es sogar der beweis, dass es den riesenkalmar wirklich gibt.


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:49
interresant aber mein onkel hatte mal so ne begegnung mit einem see"monster"

das war so:
mein onkel ist taucher und ist mit nem freund in ne höhle getaucht dort sahen sie zwei riesige augen und schwammen sofort aus der höhle raus...
die einheimischen sagten nur dass man nicht in der umgebung in höhlen tauchen sollte...


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:50
natürlich gibt es sie


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:50
bei sowas bist du bei datrueffel an der richtigen adresse


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:52
was habt ihr noch so??


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:52
jetzt wirds eng......


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:53
habt ihr schonmal das mit bloody mary versucht??


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:53
kamekaze schrieb:natürlich gibt es sie
bisher wurde noch nicht der eindeutige beweis erbracht, dass es architeuthis als eigenständige art wirklich gibt, glaub mir ;)

die funde die bisher entdeckt wurden, haben noch keinen genetischen befund zugelassen, dass es eine eigene art ist. bisher wird sie nur als art des kolosskalmares angesehen.


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:58
aber warum sagen die nich die wahrheit??
ich hab mal gelesen(ich wollte mal meeresbiologe werden...) das ein biologe dem labor ein stück von einer riesenkrake gegeben hat und die DNS war ungefähr wie die von nem wal und von ner krake gemischt aber kein Fake!!


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 13:59
bloody Mary

nee von solchen sachen lass ich lieber die finger, damit sollte man nicht rumspielen


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:02
das hab ich noch:

Seit Anfang der achtziger Jahre nimmt das Phänomen der weinenden Madonnenstatuen weltweit zu. Aber nicht nur Statuen sind davon betroffen. Selbst Ikonen und Heiligenbilder sind davon betroffen. Zum teil sollen sich die Abbilder sogar bewegen.

Die dabei austretenden Substanzen reichen von Öl, Wasser, Tränenflüssigkeit, Blut, Harz, Myrre bishin zu Honig.

1995 gab es allein in Italien Meldungen von über 12 weinenden Statuen. Daher ist die Zahl dieses Phänomens nur schwer zu schätzen. Neben ettlichen Berichten aus den Medien und Büchern, liegen noch einige Fälle vor die weder in den Medien noch in sonstigen Berichten verfasst wurden. Die Dunkelziffer solcher Phänomene kann daher nicht von ausgesprochener Minderheit sein.

Neben einigen Fällen, die durch plumpe Manipulation aufgelöst werden konnte, gibt es einige dieser Phänomene von Blut- oder Trännenweinenden Statuen die sich wissenschaftlich nicht erklären lassen. Leider werden viele Fäller der weinenden Stauten oder Ikonen sofort als Betrug betitelt, ohne das diese Fälle näher oder eingehend untersucht wurden.

Bei jedoch einer ganz beachtlichen Vielzahl von weinenden Madonnen oder Statuen,ebenso bei einigen Heiligenbildern, bei denen teilweise literweise Flüssigkeiten austreten oder deren Phänomen gehäuft auftreten, gibt es selbst nach genauen wissenschaftlichen Untersuchungen oder gar Computertomographien keine Aufklärung über das Auftreten diese Phänomens.

Ob es sich je klären lässt was tatsächlich hinter dem Mysterium der weinenden Ikonen und Madonnen steckt, ist sehr fraglich.

Hier einige Beispiele von weinenden Stauten / Ikonen und Heiligenbildern:
Seit November 1992
In Chile (Santiago) weinte eine 15 cm hohe Statue Blutstränen. Laut einer Untersuchung handelt es sich hierbei um menschliches Blut - Typ 0-4.

Seit 7. Mai 1985
In einem russischen-orthodoxen Kloster in Blanco (Texas) weint eine Ikone von Maria und dem Jesuskind Myrre. Sie soll zumeist dann weinen wenn jemand, der unbedingt Hilfe braucht, sich ihr nähert. Angeblich sollen beim Gebrauch der Tränen Wunder in Form von Heilungen, wie z.B. Krebs, Blindheit, Geisteskrankheit und Leukämie, aufgetreten sein.

Ab 1995
In Civitavecchia sollen mindestens 14 mal aus den Augen einer Madonnenstatue Blutstränen geflossen sein. Erst nachdem auch der Bischof Grillo die Tränen sah und diese bestätigte, wurde das ganze publik. Mehrere Untersuchungen bestätigten daß sich im inneren der Stautur keinerlei Apperatur befand die diese Tränen auslösen könnte. 1997 erkannte der Vatikan die 43 cm große Statue als Wunder an.

1986
in einer kleinen griechisch-orthodoxen Kirche in Chicago drängten sich seit Dezember 1986 täglich tausende Besucher um die "weinende Jungfrau" . Es war der Priester der im Dezember entdeckte das aus den Augen und Händen des Marienbildes Flüssigkeit austrat.

Mai 1998
50 KM von Barcelona entfernt liegt das kleine Dorf Mura in dem eine weinende Statue stehen soll. Der Priester des Ortes hatte entdeckt daß die 70 cm Hohe Staute aus Marmor aussah als hätte sie Blutstränen geweint. Als Pater Costa die Statue näher betrachtet stelle er fest daß sich an den äußeren Augenwinkeln 2 klümpchen befanden und dort das Blut herausfloss.


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:11
wurden die weinenden madonnas nicht als Fake abgehakt?


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:16
weinende Madonnen sind Fakes^^

Die Pik Dame.

Ein böser Geist/Dämon.

Man mache einen Kreis aus Salz auf einen Tisch (um den Geist in Zaum zu halten.
Wenn man nun aus einem Kartenspiel die Pik Dame auf den tisch legt, ein glas wasser darauf stellt und sagt "Pik Dame erscheine" soll sie sich aus dem Wasser glas visualisieren.


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:16
weiß ich net...


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:16
und noch was:
Leichname die nicht verwesen


Ein wundersames Leben war das was einige Heilige führten. Einige von ihnen jedoch verbringen selbst nach ihrem Tod noch Wunder. Sie bleiben vom natürlichem Verwesungsprozess verschont. Ihre Körper sind noch vielen Jahren noch vollkommen unversehrt und das ohne daß jegliche Konservierungsmethoden an ihnen vorgenommen wurden.

1879 starb die Heilige Bernadette von Lourdes. Bei ihr handelt es sich hier sogar um ein relativ modernes Beispiel.

1909 und nochmals 1919 wurde ihr Körper exhumiert. Eines ihrer Kruzifixe war vollkommen verrostet, während das Andere komplett mit Grünspan überzogen war. doch der Körper der Nonne, der Kapelle von St. Joseph in Nevers, zeigte keinerlei Anzeichen des Verfalls. Noch heute ist ihr Leichnam genauso unversehrt wie damals in der Kirche aufgebahrt.

Weitere Leichname von Christen, die in diesem Jahrhundert vorgefunden und nahezu unversehrt sind, gehören unter anderem der seligen Paula Frassinetti und Maria Assunata sowie dem heiligen Jean Vianney, der Curé von Ars.

Bild links: Der unversehrte Leichnam von Bernadette von Lourdes.

Ein ganz besonderer Fall war der des heiligen Cuthbert von Lindisfarne im nordosten Englands. Er starb bereits 687 n.Ch. und sein Leichnam war im 16. Jahrhundert noch immer unversehrt. 900 Jahre hatten seine sterblichen Überreste bis dahin in vollkommener Unversehrtheit überstanden.

Truppen der Roten Armee brachen 1922 das Grab des Heiligen Andreas Bobola, in der Kirche von Pinsk, in Polen, auf. Sie zerrten seinen Körper heraus und waren sichtlich erstaunt darüber dass de Leichnam, des bereits 1657 gestorbenen Mannes, so gut erhalten waren. Bereits 1917 wurde der Leichnam des Hl. Andreas ausgestellt und wurde nun nach Moskau gebracht. Heute wird er in einer Kirche von Warschau verwahrt, nachdem er wieder zurück nach Polen gebracht wurde.

Auch die Körper einiger stigmatisierten Menschen scheinen vor dem Zerfall verschont zu bleiben. So auch der der Katharina von Siena. 1375 traten bei der Heiligen Katharina die Stigmata auf, woraufhin sie zu Gott betete dass ihre Wunden verschwinden mögen und ihr nur der Schmerz bleibe. Wie sie gebetet hatte trat dies auch ein. Doch 1380, kurz nach ihrem Tode, wurden unter ihrer Haut die Stigmata sichtbar.

1430 wurde ihr Körper exhumiert. Dieser war bis Dato noch vollkommen unversehrt. Der Leichnam wurde daraufhin, mit päpstlicher Erlaubnis, zerteilt um heilige Reliquien zu erhalten. Als ihre Überreste bereits 500 Jahre alt waren, wurde 1855 dieser Prozess zum letzten Male wiederholt. Noch immer waren ihre Überreste erstaunlich gut erhalten.


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:18
@exilmainster
funkt das mit dem geist??


melden

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:19
@exilmainster

hast du es selber schon probiert?


melden
Anzeige

Gruselmythen

13.09.2008 um 14:24
wäre cool!!...


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden