Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hexeneinmaleins

80 Beiträge, Schlüsselwörter: Hexen
Liane
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 21:31
Hi, ja habe lange nichts mehr von mir hören lassen, SORRY!

Jetzt will ich mich aber mal wieder an einem Thema versuchen, dass mich schon vor einiger Zeit beschäftigt hat, die Hexerei.

Wer sich mit diesem Thema und seinen Grundzügen auseinandergesetzt hat, hat bestimmt auch schon mal das berühmte Hexeneinmaleins von Goethe gelesen. Hier ist es:


Du musst versteh'n!
aus Eins mach Zehn.
Und Zwei lass geh'n.
Und Drei mach gleich,
So bist du reich.
Verlier die Vier!
Aus Fünf und Sechs,
So sagt die Hex',
Mach Sieben und Acht,
So ist's vollbracht:
Und Neun ist Eins,
Und Zehn ist kein's.
Das ist das Hexen-Einmaleins!

Johann Wolfgang von Goethe, Faust- Erster Teil

Weiterhin wird in dem Buch, aus welchem ich dies habe geschrieben:

"Werden Sie schlau aus Goethe's Hexen-einmaleins? Finden Sie die Lösung? Dafür brauchen Sie allerdings keinerlei Zauberkunst. Für das Hexen-Einmaleins aus dem "Faust" müssen Sie eher mathematisch und weniger magisch denken."

Nun gut, ich habe es versucht, komme jedoch zu keinem Ergebnis. Also frage ich euch (und ich bin mir sicher, dass ihr wisst, was es zu bedeuten hat), was es heißt! Bitte helft mir! Würd's gerne wissen!!!

DANKÖ! :)

LG, Liane


Wir suchen die Kunst in allen Dingen, doch die größte Kunst übersehen wir ... die Kunst des Himmels


melden
Anzeige
horrorfrek
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 21:51
Ich hatte mal ein Kinderbuch wo das drin stand.Bin aber auch nie drauß schlau geworden also.sorry kann dir leider nicht helfen!


melden
swissboy89
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 21:57
noch nie gehört..aber lustig..!

wer rechtschreibfehler findet,darf sie behalten!


melden
voon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 22:22
Du musst versteh'n!
aus Eins mach Zehn.
Und Zwei lass geh'n.
Und Drei mach gleich,
So bist du reich.
Verlier die Vier!
Aus Fünf und Sechs,
So sagt die Hex',
Mach Sieben und Acht,
So ist's vollbracht:
Und Neun ist Eins,
Und Zehn ist kein's.
Das ist das Hexen-Einmaleins!

1=10
2=-2
3=3
4=-4
5=7
6=8
9=1
10=0
_____
23

aber das hat ja keinen sinn,oder??

Versuche nicht zu verändern- sei anders!


melden
swissboy89
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 22:25
k.a........danke für die zwischenlösung!

wer rechtschreibfehler findet,darf sie behalten!


melden

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 22:27
Zumindest hast du es so geschaft wie Goethe es sich das gedacht hat... (das steht in irgendwelchen Erläuterungen)... Die Zahl 23 wurde übrigens im Mittelalter mit dem Teufel gleichgestzt, deshalb kommt das bei Goethe raus...

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" (Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.)


melden
voon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 23:17
juhuuuu,ich bin guuuuut(obwohls nicht unbedingt schwierig war)...

Versuche nicht zu verändern- sei anders!


melden

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 23:41
ein hip hip hurra für voon
hoch soll sie leben drei mal hoch


melden
voon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 23:44
dankedanke,vielen dank*verbeug*tut das gut,wahre fans zu haben *autogramm zusteck*

Versuche nicht zu verändern- sei anders!


melden

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 23:46
ich bin dein größster fan kannste mir ruhig glauben, außerdem haste hübsche augen


melden
voon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

12.11.2004 um 23:55
freut mich zu hören,und danke vielmals...

Versuche nicht zu verändern- sei anders!


melden
Liane
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

13.11.2004 um 09:04
@voon:

Hey, das ist wirklich supi! :) *auch Autogrammkarte will*

Jetzt kann ich mir auch eher einen Reim drauf machen, also setzte Goethe die Hexen doch mit dem Teufel gleich, bzw. er setzte sie in Teufels Bunde.

Wir suchen die Kunst in allen Dingen, doch die größte Kunst übersehen wir ... die Kunst des Himmels


melden
oleanda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

13.11.2004 um 10:19
dieser dichter war sehr berühmt und ist es immer noch den er schrieb gedichte über armut ,geister teufel hexen .... aber sein schläuster satz was all seine gedichte bedeutet heisst :
die geister die ich rief werde ich nicht mehr los.
ich denke er will warnen das man sich mit sachen wie den teufel und geister und so.. beschäftigen soll ich binn ir nicht sicher aber ich wollte nur helfen
:-)


melden
selana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

13.11.2004 um 13:25
ich habe dazu einen link gefunden. hoffentlich klappts mit dem einsetzen ;-)

http://www.informatik.uni-frankfurt.de/~haase/hexenlsg.html



Wandlung ist nie ein Verlust - sie ist Wandlung, weiter nichts.
Vernon Horwart


melden
Liane
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

13.11.2004 um 20:50
@ Oleanda:

Jep und dieser Satz ist, soweit ich weiß, aus der Ballade: Der Zauberlehrling

Hat der alte Hexenmeister
Sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
Auch nach meinem Willen leben!
Seine Wort' und Werke
Merkt' ich und den Brauch,
Und mit Geistesstärke
Tu' ich Wunder auch.

Walle! Walle
Manche Strecke,
Dass, zum Zwecke,
Wasser fließe
Und mit reichem, vollem Schwalle
Zu dem Bade sich ergieße.

Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen!
Bist schon lange Knecht gewesen;
Nun erfülle meinen Willen!
Auf zwei Beinen stehe,
Oben sei ein Kopf,
Eile nun und gehe
Mit dem Wassertopf!

Walle! Walle
Manche Strecke,
Dass, zum Zwecke,
Wasser fließe
Und mit reichem, vollem Schwalle
Zu dem Bade sich ergieße.

Seht, er läuft zum Ufer nieder;
Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
Und mit Blitzesschnelle wieder
Ist er hier mit raschem Gusse.
Schon zum zweiten Male!
Wie das Becken schwillt!
Wie sich jede Schale
Voll mit Wasser füllt!

Stehe! Stehe!
Denn wir haben
Deiner Gaben
Voll gemessen!
Ach, ich merk' es! Wehe! Wehe!
Hab' ich doch das Wort vergessen!

Ach, das Wort, worauf am Ende
Er das wird, was er gewesen.
Ach, er läuft und bringt behände!
Wärst du doch der alte Besen!
Immer neue Güsse
Bringt er schnell herein,
Ach! und hundert Flüsse
Stürzen auf mich ein.

Nein, nicht länger
Kann ich's lassen;
Will ihn fassen.
Das ist Tücke!
Ach! nun wird mir immer bänger!
Welche Miene! Welche Blicke!

Oh, du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh' ich über jede Schwelle
Doch schon Wasserströme laufen.
Ein verruchter Besen,
Der nicht hören will!
Stock, der du gewesen,
Steh doch wieder still!

Willst's am Ende
Gar nicht lassen?
Will dich fassen,
Will dich halten
Und das alte Holz behände
Mit dem scharfen Beile spalten.

Seht, da kommt er schleppend wieder!
Wie ich mich nun auf dich werfe,
Gleich, o Kobold, liegst du nieder;
Krachend trifft die glatte Schärfe!
Wahrlich, brav getroffen!
Seht, er ist entzwei!
Und nun kann ich hoffen
Und ich atme frei!

Wehe! Wehe!
Beide Teile
Stehn in Eile
Schon als Knechte
Völlig fertig in die Höhe!
Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

Und sie laufen! Nass und nässer
Wird's im Saal und auf den Stufen.
Welch entsetzliches Gewässer!
Herr und Meister! Hör' mich rufen! -
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd' ich nun nicht los.

In die Ecke,
Besen! Besen!
Seid's gewesen!
Denn als Geister
Ruft euch nur, zu seinem Zwecke,
Erst hervor der alte Meister."

Oh ne...das erinnert mich an die Zeiten im Deutschunterricht, da wir uns eine Ballade aussuchen sollten, die wir auswendig können sollten.... *lala*...hab mich da lieber für "Der Erlkönig" entschieden...aber das gehört ja nicht hierher.... ;)


Wir suchen die Kunst in allen Dingen, doch die größte Kunst übersehen wir ... die Kunst des Himmels


melden
transbild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

14.11.2004 um 07:28
@Liane:

Das magische Quadrat

4 3 8
9 5 1
2 7 6

liegt dem wohl zugrunde. Alle Summen hoch, quer und diagonal ergeben 15. Nun kannst Du die Rechenvorschrift von Goethe anwenden. Das Ergebnis ist die Telefonummer von J.W.G.


melden
Liane
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

14.11.2004 um 14:28
@ Transbild:

GOETHES TELEFONNUMMER??? *gggg* Hört sich ja interessant an! :)

Also ist die Zahl 23 doch nicht immer die Lösung? Was genau ist in diesem Sinne (also vom magischen Quadrat her) die Bedeutung der Zahl 15?

Wir suchen die Kunst in allen Dingen, doch die größte Kunst übersehen wir ... die Kunst des Himmels


melden
transbild
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

14.11.2004 um 16:38
Die 15 hat die Quersumme 6. 6 war nach Ansicht der Griechen eine volkommene Zahl. Bei den Kelten galt die 6 als heilig. 6 Druiden pflückten den Mistelzweig.
In Tarot entspricht die 6 den Liebenden. 6 bedeutet nicht nur Sex, sondern auch vergeistigte Liebe, wie Mutterliebe und Streben nach ideellen Werten.


melden
Liane
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

14.11.2004 um 21:23
Hmm...also könnte Goethe mit der 23 eine negative Einstellung gegenüber Hexen und Magiern verbreitet haben, mit der 15 aber eine positive. So konnte er zumindest jedem etwas bieten (dem einem das Gute [die daran glaubten] und dem anderen das Böse). Interessant!

Wir suchen die Kunst in allen Dingen, doch die größte Kunst übersehen wir ... die Kunst des Himmels


melden

Hexeneinmaleins

30.06.2008 um 01:58
Gibt es überhaupt noch “echte“ Hexen?


melden
Anzeige
davud-k
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexeneinmaleins

30.06.2008 um 05:38
Wir sind alle Menschen mit gleichen koerperlich wie geißtigen Faehigkeiten.
Also wenn mich eine schoene Frau durch ihre Oberweite verrhext dan wohl ja.
Aber soetwas die das Zauber-Geen das es jetzt in unserem Koerper nicht mehr gibt ist wohl Hummbug.

Zu was der Mensch mit seinem Gehirn oder fuer glaubige , mit ihrer Seele so anstellen koennen steht wohl noch in den Sternen.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt