weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

131 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitreiseexperiment

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:08
@mr.j
Oder die Welt geht scheibchenweise unter... :D


melden
Anzeige

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:08
:D

Das Wärs doch!


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:14
@Primpfmümpf

Aber mal ganz im Ernst...!
...Ernst...?
.....EEheernst, wo bist du...???

Mh, Ernst ist weg.
Ob der sich wieder beim galaktischen Rat rumtreibt?
Ich hab ihm doch schon tausendmal gesagt, dass er die neuen Transporter noch nicht benutzen soll...

Die Welt ist zum Jahrtausenwechsel nicht untergegangen, also wird sie auch dieses Jahr nicht untergehen!
Ob Mayakalender hin oder her...

Bei uns haben sich vom 31.12.1999 auf den 01.01.2000 auch alle Stellen im Kalender verändert...
...der war da doch auch nicht einfach zu ende...!


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:16
Sage ja das die Intertranzdimsionale Bahn wieder Flach lieg weil die O'qucsel'ianer wieder Streiken...


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:17
@Oppman

Abgesehen davon dass wenn heute im Umkreis von 100 Lichtjahren keine Supernova kommt, es nicht heißen muss dass niemals in diesen Bereich eine kommt, wird die Welt nicht ohne Grund am 21.12 untergehen. ;) Oder gibts n Grund?


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:18
@mr.j
mr.j schrieb:Sage ja das die Intertranzdimsionale Bahn wieder Flach lieg weil die O'qucsel'ianer wieder Streiken...
Da ist ein Schreibfehler drin...
...es heißt:

O'qucsel'rianer

Nicht, dass die noch böse werden...


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:18
Mal ne Frage: Bei den Ashtarianern wird behauptet, daß sich die Erde am 21.12. auf der selben Ebene wie das Zentrum der Milchstraße befinden würde. Nun meine ich aber, vor einigen Monaten mal gelesen zu haben, daß dieser Vorgang bereits vor ein paar Jahren stattgefunden haben soll.
Was stimmt denn nun?


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:19
Ich scheiß Rassist :D

Aber da haben die mal 9 Arme und kriegen eh nichts hin


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:21
die Ashtarianer sind nur Besserwisser!


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:21
@Mr.Q
Und was soll dann passieren...?

Ob das nun bereits der Fall war oder noch der Fall sein wird...
...da passiert nichts...


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:22
@Oppman

wir werden alle sterben :no: aber nicht am 21.12.12 :ok: !


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:23
@DerFremdgeher
Auch an dem Tag werde definitiv eine Menge Leute sterben!
Das steht fest! :D


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:24
@Oppman

hehe schon aber nicht alle ;)


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:25
@DerFremdgeher
DAS hab ich auch nicht behauptet... ;) :cool:


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:27
@Oppman
Davon gehe ich auch aus. Vor allem da dies ja bereits passiert sein soll. Ich würde mich jedoch freuen, wenn mir mal jemand einen Tip geben könnte, wo man den genauen Ablauf nachlesen kann, möglichst nicht auf Eso/Ashtar-Seiten ;)


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:30
@Oppman

schau mal hier ;)

http://www.21dezember2012.org/

na toll jetzt haben wir nur noch 162 tage zu leben ;) und ich habe noch so viele dates offen mano man ;)


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:30


Ich mag den Lesch! ;)


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:33
Lesch ist Genial, ich liebe sein Buch "Kosmische Perspektive" Ist zwar ein Studien Buch, aber lese es dennoch


melden

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:35
Und passend zum Thema vielleicht auch noch dieses hier... :)



melden
Anzeige
_silent_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreiseexperiment am 12.08.2012

11.07.2012 um 02:37
Fand diesen Artikel recht passend bezüglich Zeitreisen.
Da ja viele noch an die allgemeine Relativitätstheorie Einsteins festhalten :-)
Leichtes physiksemester in der oberstufe vorrausgesetzt :-)
--------------
Auf der Suche nach dieser Erkenntnis ging Gödel einen neuen Weg. Die Lösung der ineinander verschachtelten Einstein’schen Gleichungen hängt stark von der Wahl des Koordinatensystems ab. Bis Gödel verwendeten die Kosmologen Kugelkoordinaten; die daraus resultierenden Lösungen waren dann kugelsymmetrisch: eine vernünftige Annahme, da alle Sterne Kugelgestalt haben und das Universum selbst ebenfalls als kugelförmig gedacht wird. Gödels neuer Weg bestand erstens darin, dass er sich das Universum hypothetisch als einen Zylinder vorstellte – dementsprechend legte er Zylinderkoordinaten zugrunde. Zweitens ging er als Erster davon aus, dass nicht nur jedes Objekt im Weltall rotiert, sondern auch das Weltall selbst. Materie und Energie des Kosmos bilden eine Art Flüssigkeit, und diese Flüssigkeit wird von der Rotation herumgewirbelt.

Nun sind in der Einstein’schen Allgemeinen Relativitätstheorie der dreidimensionale Raum und die Zeit zu einer Einheit verschmolzen, der »Raumzeit«. Sie hat materieähnliche Eigenschaften, was unter anderem bedeutet, dass sie in ihrer Gesamtheit von dem allgemeinen Rotationswirbel mitgerissen wird. Dass Sterne und Planeten einen Mitzieh-Effekt auf ihre Umgebung ausüben, war in der Theorie schon bekannt; er wird als »Lense-Thirring-Effekt« bezeichnet und wurde jüngst durch Beobachtungen nachgewiesen. Gödel behauptete nun, das ganze Universum drehe sich um eine imaginäre Achse, und sämtliche Materie und die Raumzeit würden mitgezogen – ein kosmisches Karussell, auf dem das Universum verwirbelt wie Kaffee in einer Tasse, die in der Mitte eines rotierenden Plattentellers steht.

Das hat Folgen. Gegenstände des Universums werden in Einsteins Theorien durch vierdimensionale Linien (»Weltlinien«) beschrieben – quasi die »Längen- und Breitengrade« der Raumzeit. Die Rotation des gesamten Kosmos zieht laut Gödel diese Linien mit und krümmt sie so stark, dass sie in sich selbst zurückfließen. Sie heißen dann »geschlossene Weltlinien«. Für den Raum bedeutet dies: Wenn ich lange genug entlang einer Weltlinie wandere, komme ich zu mir selbst zurück – erstaunlich, aber keineswegs undenkbar. Für die Zeit jedoch haben geschlossene Weltlinien eine Auswirkung, die unsere ganze Vorstellungskraft herausfordert: Wenn ich lange genug entlang einer Linie wandere, komme ich nicht nur zu mir selbst zurück – ich komme in der Vergangenheit an! Folgerung: Auf »zeitartig geschlossenen Kurven«, wie Gödel sie genannt hat, sind Zeitreisen möglich. »Wenn wir auf einem Raumschiff eine Rundfahrt in einer genügend großen Kurve machen«, so der Mathematiker, »ist es möglich, in eine beliebige Region der Vergangenheit zurückzureisen.«

Aber was heisst »genügend große Kurve«? Gödel nahm die damals bekannten Verhältnisse im Kosmos als Grundlage und errechnete eine Umdrehungsfrequenz des gesamten Universums von 70 Millionen Jahren. Daraus folgt die Länge einer zeitartig geschlossenen Bahn von rund 100 Milliarden Lichtjahren, das ist etwa siebenmal so viel wie der Durchmesser des Universums nach der Urknallhypothese – eine gigantische Zahl, aber dennoch innerhalb der Vorstellungswelt der Kosmologen. Aus Gödels Berechnungen folgt zudem, dass sich das Raumschiff mit mindestens 70 Prozent der Lichtgeschwindigkeit bewegen muss.


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden