Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

"gefährliche" Musik

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Musik
wonko
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 14:27
glaubt ihr an gefährliche musik?

kann musik durch "böse" texte oder durch back masking einen psychisch gesunden menschen zum selbstmord treiben?
will mal eure meinung dazu hören

jegliche rächdschraipfeller sind als rhetorische stilmittel zu betrachten


melden

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 14:29
Wenn der Künstler als Vorbild hinter seinem Text steht und Selbstmord als Ausweg verteidigt, dann denk ich schon, dass das passieren kann. Musik direkt treibt wohl nicht zum Selbstmord.

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt!


melden

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 14:56
da muss ich entschieden NEIN sagen...ich hasse es wenn irgendwelche selbstmordversuche etc. auf die musik, als ursache, geschoben werden...
...
ein mensch, der selbstmord in betracht zieht, ist bestimmt nicht nur durch ein bestimmtes lied oder musik im allgemeinen auf diese idee gekommen...die ursache
liegt sicherlich ganz woanders...
...
ich würde sagen musik kann die gefühle eines menschen intensivieren...d.h. wenn man z.B. seine eigene situation oder seine eigene grundbefindlichkeit in der musik reflektiert sieht...doch genau das ist doch das schöne an der musik...man erhällt das bewusstsein, dass andere menschen ähnlich denken und man sieht ein, dass man nicht der einzige (traurige) auf der welt ist...

*****************************

So lebe, und so bin ich, und so bin ich unveränderlich, fest, und vollendet für alle Ewigkeit; denn dieses Sein ist kein von außen angenommenes, es ist mein eigenes, einiges wahres Sein, und Wesen. (Johann Gottlieb Fichte)


melden
delta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 15:00
ich finds auch total shice das immer die Bands/Sänger für Taten verantwortlich gemacht werden.
Ist doch das gleiche wie mit den Computerspielen....


melden
mindgone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 15:19
death metal, manson oder ähnliche(s) verantwortlich zu machen ist reine "symptombekämpfung" .... sie werden von den leuten beschuldigt, die an den ursachen schuld sind. naiven familien bzw. eltern, politikern, gewissen industriellen, kirchlichen "Aktivisten"...

Alle jene, die einem einfach einen beschissen Lebensinhalt als toll und erstrebenswert anzudrehen versuchen. :)

Es gibt ja Leute die behaupten der 4/4 und 2/4 takt wären etwas "satanisches" *chrchr* *zerbresl*

inwieweit man durch höhere frequenzen / rückwärtsbespielungen beeinflusst werden kann- kA. solang man bei bewusstsein ist weniger denk ich, im schlaf würd ich mir das ganze besser nicht anhören *g*

Vielleicht spielt das ganze im wachzustand gehört vom unterbewusstsein etwas ins bewusstsein hoch, und ich muss deshalb intuitiv bei manchen liedern lachen... (womöglich über den scheiß der rückwärts draufgespielt wurde)

Think, Act, Believe


melden
wonko
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 15:38
@silith
wenn die gefühle intensiviert werden heisst das aber auch dass die musik
den letzten schubs in richtung selbstmord gibt

z.b. wenn jemand mit dem selbstmordgedanken spielt und dann in den texten ständig vom selbstmord die rede ist, ist es doch möglich dass sie selbstmord begeht.

ich muss dazu sagen dass ich auch der meinung bin, dass musik NICHT für den selbstmord von manchen jugendlichen verantworltich gemacht werden kann und darf

jegliche rächdschraipfeller sind als rhetorische stilmittel zu betrachten


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 15:40
mir tun leute, die sich diesen düsteren, primitiven metalmüll reinziehn, schlicht leid und ich meide solche menschen... immerhin gibt es auch bei musik ebenso wie bei mimik und gestik etc. einen rückkopplungseffekt. wenn ich einen menschen lächeln sehe, wirkt dies positiv auf meine eigene psyche, während ein böser gesichtsausdruck natürlich das gegenteil bewirkt. und so ist es bei der musik auch. sagt ja keiner, dass die jungen leute volksmusik hören sollen, da merkt ja auch jeder, dass eine heile welt besungen wird, die es so nicht gibt, und somit die ganze musik unglaubwürdig ist.
ich weiss von anderen threads, dass viele hier metal hören und meine ansicht sch..... finden, aber das ist mir egal :)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 17:29
Ich bin auch der Meinung, dass man die Musik nicht für Suizide veantwortlich machen sollte. Es ist, wie mindgone schon schrieb, lediglich eine Art Symptombekämpfung, wobei die eigentliche Ursache unbeachtet bleibt. Diese liegt letztendlich bei demjenigen selbst. Niemand, der sich des Lebens erfreut, wird aufgrund diverser Texte oder Melodien Selbstmord begehen, es muss schon der Wille oder die tendenz dazu vorhanden sein.
Wahrscheinlich wird oft nach der am einfachsten erscheinenden Ursache gesucht, da bietet sich derartige Musik natürlich schnell an, doch der eigentliche Auslöser wird immer in demjenigen stecken, der Selbstmod begeht, nicht in der Musik.

@yo: Ich höre übrigens auch u.a. diverse Arten von Metal, bin dadurch aber keineswegs düster gestimmt, im Gegenteil, ich bin eigentlich ein Mensch, der gerne lacht. Diese Musikruft in mir keine dinklen Stimmungen hervor, im Gegenteil, sie gibt mir oft eine Menge Energie, die befreiend auf mich wirkt, so dass ich mich wohl dabei fühle.
Von übertriebenen Posen in dieser Szene halte ich allerdings auch nichts, ebensowenig wie von dem "bösen" Corpsepainting.

Im übrigen höre ich auch sehr gerne Klassik oderr andere Arten von Musik.

Jedem das Seine :)


Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.


melden
mindgone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 17:46
(@yo)
ich kann mich sidhe anschließen:

ich höre z.b. gerne melodischen metal- auch melodischen deathmetal. ich mag die eingängien melodien skandinavischer volksmusik hehe... und harmonisch bzw. rhythmisch gut gestaltete riffs sind auch für mich eine art energielieferant, heitern mich auf.

kritische texte befürworte ich grundsätzlich auch, solang sie nicht zu frei interpretierbar sind oder zu brutal. (lyrics aus der (vielschichtigen) kategorie punk sagen mir dabei meist mehr zu...)

Grundsätzlich gilt immer, dass die menschen verschieden sind, und solche strömungen verschiedenst interpretiert werden... als beispiel "punk": es gibt das klischee (welches auch von vielen gelebt wird, zumindest während der jugend) des immer angesoffenen störenfrieds- und es gibt einen andere strömung, die schon fast in spirituelle richtung geht. eigenverantwortung, vegan, ökologisch verträglich etc.

Ich hab eine musische Ausbildung genossen, höre nebenbei auch klassisches, jazz, folk, punk etc...

Was an metal noch relativ einzigartig ist: das schlagzeug spiel. und dabei rede ich nicht von stupider double bass, sondern ausgefeilter unterstützung der restlichen elemente, ohne dass das schlagzeug gleichzeitig (!) an eigenständigkeit in der gesamtkomposition verliert.

Was ich nicht mag ist eine rein auf Technik ausgelegte "herumfidelei". höher, schneller, weiter... es lebe die melodie :)

Übrigens hab ich kurze haare, keine nieten oder schwarzes leder und dergleichen an :)

Obwohl ich zugegebenermaßen gerne message auf meiner brust trage...
(wie z.b. "never will I believe in your destructive wrong" oder - "brainwashington d.c.")

Was das Echo prinzip angeht: geb ich dir vollkommen recht. keep smiling ;)

Think, Act, Believe


melden
skif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 18:50
Ich bin der Meinung, dass es eine Art "böse Musik" geben kann oder zumindest eine Musik, die das menschliche Unterbewusstsein negativ beeinflussen kann.
Dabei muss es nicht unbedingt depressiver Heavy-Metal sein!
Es gibt bestimmte Formen von Mantren oder schamanistischer Musik, die es mit Sicherheit tun kann.
So wie mit der normalen Hypnose kann man auch durch bestimmte Rhytmen Klänge oder Melodien in der Musik eine Art hypnotischen Zustand erreichen bei dem eine Pforte zum Unterbewusstsein des Menschen geöfnet wird. Wenn dies geschehen ist, kann dieser Mensch zu irgendeiner Tat "programmiert" werden.
Wahrscheinlich ist es genauso wie bei Hypnose, funktioniert nicht mit jedem, da wir alle so verschieden sind und die Dinge unterschiedlich wahrnehmen. Aber wer weiss... vielleicht gibt es einen universellen "Schlüssel" mit dem man jede Art von Unterbewusstsein knacken kann.


melden
buddha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 18:54
Volksmusik ist tödlich. Belegbar durch die Zielgruppe der Volksmusik. Alte Menschen.


melden
machuk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 19:03
Ich bin auch der Meinung, das die Musik nicht schuld ist.
Besser gesagt, nicht Schuld sein kann.Denn letztenendes bin einzig und allein ich dafür verantwortlich was ich tue.
Dennoch hat Musik eine beeinflussende Wirkung.Und dass kann keiner abstreiten.
Aber jeden Tag Nachrichten zu sehen ist glaube ich noch schlimmer.

Es gibt nur einen Gott
doch der hat viele Gesichter


melden

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 19:26
@wonko
mit deiner annahme magst du durchaus recht haben...
...aber die ursache liegt dennoch gaanz woanders...
die ursache liegt in der individuellen persönlichkeitsentwicklung...
wenn ein mensch selbstmord begeht, dann nicht wegen der musik, die die entsprechende person kurz vor ihrem tod gehört hat!!!
...
denn warum soll musik nicht etwas positives sein...? selbst depressive menschen können aus der musik trost schöpfen, sogar aus düsterer metalmusik...weil sie schließlich menschen finden, die ähnlich denken und handeln...
...
man könnte an diesem punkt auch mal die "gefährliche" wirkung der musik,
mit der "gefährlichen" wirkung der literatur vergleichen...
und ich bin auch bei der literatur der meinung, dass selbst die traurigsten
bücher nicht die auslöser für selbstmordgedanken sein können...sie bringen
wie bei der musik sogar auch trost mit sich...z.B. "die leiden des jungen werther" von j.w.goethe...dies ist ein sehr trauriges buch über den armen werther, welcher in seinem kummer versinkt...doch das vorwort des buches
sagt einem, man solle trost schöpfen aus den leiden, die werther ertragen hat...man soll also wieder einen aufschwung bekommen...natürlich gab es nach diesem stark-kritisierten buch die sogenannten werthermorde...aber da bin ich auch wieder der auffassung, dass es schicksal war, dass dieses buch in die hände jener depressiven menschen "geflattert" ist...und ich denke dagegen kann man auch gar nichts machen...
...
für diejenigen menschen , die wirklich durch die musik noch viel depressiver
werden als sie es bereits sind, wäre es psychologisch gesehen sicherlich eine
behandlungsmöglichkeit, sie eher mit "hellerer" musik in kontakt zu bringen, wobei ich trotzdem über die wirksamkeit dieser behandlung unsicher bin...

@yo
naja...also deine rückkopplungseffektidee finde ich ein bißchen zu pauschal...
du gehst ja von einem "bilderbuchmenschlein" aus, welcher die sonne und lustige musik liebt...*löl*...denn du vergisst mal wieder die persönliche und
individuelle entwicklung jedes menschen...*lichtaufgeh*?
...jemand der gerne metal hört, freut sich natürlich wenn er irgendwo metal hört, und jemand der britney (*g*) gerne hört, der ist dann von metal eher nicht so begeistert...
...also wie Sidhe sagte: "jedem das seine"...ich denke jeder mensch findet seinen eigenen musikgeschmack, und den kann man niemandem vorschreiben...
...
ich höre selber auch weniger metal...vielleicht maiden, b.guardian manchmal, aber ich finde es auch total ok wenn andere menschen musik hören die mir nicht so gefällt, weil ich möglicherweise nicht in der lage bin, diese musik aufgrund meiner gegensätzlichen ansichten, zu verstehen...
...
ich denke du beziehst dich eindeutig auf "blackmetal"...und ich finde auch bei blackmetal kann es doch sein, dass einem mal z.B. die guitarriffs gut gefallen...
...
klassische musik liebe ich auch sehr...(chopin etc...), ich höre aber auch gern die doors oder oasis...und ich glaube auch, dass ein mensch nie auf eine
einzige musikart fixiert sein wird...
...
ich spiele in meiner band auch eher traurige akustische gitarrenmusik (son bisl wie tomte)...aber ich finde das kann auch trost bieten...das macht einen vielleicht auch wesentlich nachdenklicher...

@mindgone
jo...ich glaube auch, dass aggressives verhalten bei manchen menschen, eher durch unsere ganzen politischen systemfehler entsteht...die regierenden sind also selber schuld, müssen sie vielleicht aber auch gezwungenermaßen sein...

...
so des wars...*g*

P.S.: give music a chance *grins* ;-)

*****************************

So lebe, und so bin ich, und so bin ich unveränderlich, fest, und vollendet für alle Ewigkeit; denn dieses Sein ist kein von außen angenommenes, es ist mein eigenes, einiges wahres Sein, und Wesen. (Johann Gottlieb Fichte)


melden

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 19:29
@buddha
jow...*lach* :-)
der war gut...!!!
da haste aber wirklich recht !!!
...

*****************************

So lebe, und so bin ich, und so bin ich unveränderlich, fest, und vollendet für alle Ewigkeit; denn dieses Sein ist kein von außen angenommenes, es ist mein eigenes, einiges wahres Sein, und Wesen. (Johann Gottlieb Fichte)


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 20:26
naja...also deine rückkopplungseffektidee finde ich ein bißchen zu pauschal...
du gehst ja von einem "bilderbuchmenschlein" aus, welcher die sonne und lustige musik liebt...*löl*...denn du vergisst mal wieder die persönliche und
individuelle entwicklung jedes menschen...*lichtaufgeh*?
_____natürlich ist musik subjektiv, und was ich schrieb, bezog sich rein auf meinen musikgeschmack. ich mag auch keine lustige musik, und ich mag den regen. ich empfinde musik als farben, sobald ich sie höre. rockmusik und generell lärm liegt auf mir wie schweres grau. den portugiesischen fado hingegen empfinde ich als intensives orange. bossa nova sehe ich gelb, das beste für mich. ich denke, es hat etwas mit wellenlängen zu tun, nicht umsonst verwelken blumen bei rockmusik, während sie bei anderer musik aufblühen. ich - für mich - kann sehr wohl dieses absolute und vernichtende urteil über metal fällen, zwinge ja niemanden, es genauso zu sehen... ich habe keine lust auf alles ist gleich gut und alles ist ok...

...jemand der gerne metal hört, freut sich natürlich wenn er irgendwo metal hört, und jemand der britney (*g*) gerne hört, der ist dann von metal eher nicht so begeistert...
...also wie Sidhe sagte: "jedem das seine"...ich denke jeder mensch findet seinen eigenen musikgeschmack, und den kann man niemandem vorschreiben...
_____siehe oben, wenn eine meinung als vorschreiben gilt, können wir das forum gleich schließen ;)

yo


melden

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 20:52
@yo
>>>rockmusik und generell lärm liegt auf mir wie schweres grau<<<

schade, dass du so sehr verallgemeinerst...:-(...sind denn die beatles oder
doors etc. für dich auch nur lärm oder düstere musik...???...*kopfschüttel*...
...
solche worte hat die wirkliche, gute, alte rockmusik jetzt wirklich nicht verdient ;-)
...
wenn du deine rückkopplungsidee subjektiv gemeint hast, dann akzeptiere ich das ja total...ist ja auch einleuchtend...
...

>>>_____siehe oben, wenn eine meinung als vorschreiben gilt, können wir das forum gleich schließen <<<

das war gar nicht auf deine meinung bezogen...wenn's so klang: dann SRY!!! :-)
ich hab nur daran gedacht, wie es wäre wenn man (potentielle), depressive menschen zur behandlung "hellere" musik hören ließe...dies meinte ich auch mit "vorschreiben"...und ich glaube wirklich, dass es der falsche weg wäre...
...

dass du farben mit musik verbinden kannst finde ich echt cool...manche menschen können das...es gibt sogar menschen, die sehen in der musik bestimmte farbige bilder...
...
was für farben stellst du dir bei klassischer musik vor...?
das würde mich mal interessieren...
...
tschö...=)

*****************************

So lebe, und so bin ich, und so bin ich unveränderlich, fest, und vollendet für alle Ewigkeit; denn dieses Sein ist kein von außen angenommenes, es ist mein eigenes, einiges wahres Sein, und Wesen. (Johann Gottlieb Fichte)


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 21:03
Im Grund ist Musik nicht gleich Musik. Was man heute als Musik betrachtet, dafür hätte man früher die Interpreten aufgehängt (bei manchen wünsche ich es mir sogar...). Aber in Zeiten des rappi rap Eminem und sonst sollchen Heinos, ist wenig zu erwarten, das die Musik sich gefährdent auswirkt (eher verblödent). Man gewöhnt sich an gewisse Äußerungen (besonders beim HipHop) und ändert meist seine Neigungen. Somit würde ich Musik als ungefährlich einschätzen, denn jeder hört nur das, was ihm gefällt. Und heutzutage braucht man bei den Käufern keine Selbstmörder, sondern manipulierte Kiddies, die mehr Alben kaufen ;)

Eines will ich aber klarstellen, da vermutlich jeder den Metal ausbuht: Heavy Metal ist ein Oberbegriff der viele Stilrichtungen umfasst. Da ist nicht nur der Heavy Metal drunter, sondern Black, Gothik, Trasch, und Powermetal (etc.). In meiner Gegend gibt es einen Experten, der hauptsächlich den BlackMetal konsumiert und mit den Corps. und anderen heftigen Bands sich den Hals Steif Head-bangt. Er ist wirklich einer der wenigen der sich Bands anhört, die Horrorfilmsequenzen enthalten (in einem Lied wird am Schluss einer ausgeweidet... urgs...). Wie genau sich das Zeugs anhört, will ich nicht mal wissen! Dennoch ist er einer der Menschen, den man auf dieser Welt nicht verlieren will, keiner!


Adios.


PS: Musik wird erst gefährlich, wenn der Mensch bereits gefährlich ist (ein Hund beist erst auf Kommando, wenn man ihn abrichtet).


Die Welt ist so kalt, das man innerlich erfriert.
Die Welt ist so leer, das keiner sie zu füllen vermag.


melden
vargsang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 21:11
wer sagt denn das ``gefährliche`` texte immer nur von metalbands geschrieben werden? Bands wie d12 oder rapper wie eminem oder 50cent haben genauso gefährliche texte nur mit anderen botschaften und so. Die singen halt nicht über satan oder so sondern nämlich über morden oder drogendealen etc. was ich mindestens genauso schlimm finde.

Face - The enemy
Stare - Inside you
Control - Your thoughts
Destroy - Destroy `em all


melden
swissboy89
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 21:16
nee!fuck of! du psycho!


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 21:20
hi silith,

>>>rockmusik und generell lärm liegt auf mir wie schweres grau<<<
schade, dass du so sehr verallgemeinerst...:-(...sind denn die beatles oder
doors etc. für dich auch nur lärm oder düstere musik...???...*kopfschüttel*...
_____das passiert automatisch, ich sage mir ja nicht, das muss ich jetzt als grau empfinden.

solche worte hat die wirkliche, gute, alte rockmusik jetzt wirklich nicht verdient ;-)
_____unabhängig davon sind beatles für mich rock&roll, nicht rock. aber ansprechen tun mich die beatles trotzdem nicht :| es geht mir wohl gemerkt hs um die musik, die texte waren z. t. ganz ok, zumindest besser als heutige...

wenn du deine rückkopplungsidee subjektiv gemeint hast, dann akzeptiere ich das ja total...ist ja auch einleuchtend...
>>>_____siehe oben, wenn eine meinung als vorschreiben gilt, können wir das forum gleich schließen <<<
das war gar nicht auf deine meinung bezogen...wenn's so klang: dann SRY!!! :-)
ich hab nur daran gedacht, wie es wäre wenn man (potentielle), depressive menschen zur behandlung "hellere" musik hören ließe...dies meinte ich auch mit "vorschreiben"...und ich glaube wirklich, dass es der falsche weg wäre...
_____ok, aber vermutlich gibt es schon musik, die sich zur therapie deutlich besser eignet als andere :) und metal oder gangsta rap würde ich einem patienten nur verordnen, wenn ich ihn für immer loswerden wollte :|

dass du farben mit musik verbinden kannst finde ich echt cool...manche menschen können das...es gibt sogar menschen, die sehen in der musik bestimmte farbige bilder...
_____bei mir ist es manchmal ähnlich, ich sehe zwar keine bilder, aber farbige elementarformen. am besten tun mir gelbe und orange sinuswellen, kugeln, und sterne, unangnehem ist für mich musik, die sich mir als gerade, insb. sich kreuzende linien, als winkel etc. präsentiert.

was für farben stellst du dir bei klassischer musik vor...?
das würde mich mal interessieren...
_____ehrlich gesagt, normalerweise mag ich klassische musik nicht. gibt nur weniges, das mich halbwegs anspricht, z. b. die toteninsel... ist auf alle fälle eine dunkle, erdige farbe. klassische vokalmusik meide ich generell...

tschüs
yo


melden
dragonmike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"gefährliche" Musik

08.05.2004 um 21:22
@swissboy89
Nochmal so ein beleidigender Beitrag an einen User gerichtet und du lernst Fliegen. Aber das aus dem Forum :)



Adios.


PS: Beleidigungen sind nicht erlaubt, sieh in die Regeln wenn du es nachlesen willst.


Die Welt ist so kalt, das man innerlich erfriert.
Die Welt ist so leer, das keiner sie zu füllen vermag.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Historische Musik38 Beiträge