weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

323 Beiträge, Schlüsselwörter: Existenz Gottes
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 20:59
Das Reich Gottes ist inwendig in Euch und überall um Dich herum; Nicht in Gebäuden (= Kirchen) aus Holz und Stein. Spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden." Jesus Christus
Meine Auffassung.
http://www.paranormal.de/yoga/lesen/thomas.htm


melden
Anzeige

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:00
@praiseway
praiseway schrieb:Das Reich Gottes ist inwendig in Euch und überall um Dich herum; Nicht in Gebäuden (= Kirchen) aus Holz und Stein.
Ja und, habe ich das Gegenteil behauptet?
Für mich ist das Reich Gottes auch geistiger Natur.
Worüber beschwerst Du Dich also?


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:01
@Optimist
Wo hab ich mich beschwert?
Deine Gefühle beherrschen Du mußt, junger Padavan.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:03
@praiseway
praiseway schrieb:Wo hab ich mich beschwert?
Gut. Beschwerde trifft es vielleicht nicht ganz, aber heftig war das schon:
praiseway schrieb:Ich hab @GiusAcc versprochen, mich zurückzuhalten. Aber meine Auffassung ist: Wenn es einen Gott gibt ( woran ich glaube), dann denke ich, ihm wird bei euch Gläubigen in seinem Namen schlecht. @GiusAcc Entschuldigung.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:03
@Optimist
Versteh deine Kritik nicht.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:09
@praiseway
praiseway schrieb:ihm wird bei euch Gläubigen in seinem Namen schlecht.
Wie kamst Du zu dieser UNTERSTELLUNG, wenn Du doch gar nicht die Ansichten von allen hier kennst (hast ja geschrieben EUCH).

Und ob Gott schlecht wird, ich meine das wird ganz allein ER entscheiden - ganz unabhängig von dem was DU über uns denkst, oder?


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:12
@Optimist
Ich denke halt, dass Doktrin dem Glauben widerspricht. Aber Entschuldigung für meine harschen Worte.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:13
@praiseway
praiseway schrieb:Ich denke halt, dass Doktrin dem Glauben widerspricht.
weiß nicht ob man das so sehen kann.
praiseway schrieb:Aber Entschuldigung für meine harschen Worte.
Entschuldigung angenommen. :)


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:20
praiseway schrieb:Ich denke halt, dass Doktrin dem Glauben widerspricht.
Doktrin heisst doch, Auslegung oder auch, Lehre.
Die brauchen wir, weil ohne sie würden wir die Schriften nicht verstehen.

Die Veden, zumindestens die Bhagavad Gita, ist auch so aufgebaut,
ein Vers, dem folgt dann die Auslegung.
http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

Die Bibel dagegen ist so aufgebaut, das sie sich selbst auslegt.
Zum größten Teil.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:26
Hare Krishna

@Optimist

Das hier sagt Gott in der Bhagavad Gita unter anderem aus.


Kap 8 vers 4 Bhagavad Gita

Die materielle Natur ist endlos wandelbar. Das Universum ist die kosmische
Form des Höchsten Herrn, und Ich bin dieser Herr, der von der Überseele repräsentiert
wird und im Herzen jedes verkörperten Wesens weilt.


vers 5

Jeder, der sich im Augenblick des Todes, wenn er seinen Körper verläßt, an
Mich erinnert, gelangt augenblicklich in Mein Reich. Darüber besteht kein
Zweifel.

ver 9

Man sollte über den Höchsten Herrn als den meditieren, der alles weiß, der
der Älteste, der der Kontrollierende, der kleiner als das Kleinste, der der Erhalter
allen Seins, der jenseits jeder materiellen Vorstellung, der unvorstellbar und
der immer eine Person ist. Er ist leuchtend wie die Sonne, und da Er transzendental
ist, befindet Er Sich jenseits der materiellen Natur.

9 kap.vers 4

Von Mir, in Meiner unmanifestierten Form, wird das gesamte Universum
durchdrungen. AUe Wesen befinden sic h in Mir, doch Ich bin nicht in ihnen.

vers 5

Und dennoch ruht alles Erschaffene nicht in Mir. Sieh nur Meinen mystischen
Reichtum ! Obwohl Ich der Erhalter aller Lebewesen und obwohl Ich allgegenwärtig
bin, ist Mein Selbst dennoch der Ursprung der Schöpfung.

vers 7

0 Sohn Kuntis, am Ende des Zeitalters geht die gesamte materielle Schöpfung
in Mich ein, und am Anfang des nächsten Zeitalters erschaffe Ich sie durch
Meine Kraft erneut.

vers 8

Die gesamte kosmische Manüesta tion untersteht Mir. Durch Meinen Willen
wird sie immer wieder manifestiert, und durch Meinen Willen wird sie am Ende
aufgelöst.

vers 9

0 Dhanaiijaya, aU diese Aktivitäten können Mich nicht binden. Ich bin immer
unberührt - als wäre Ich unbeteiligt.

vers 10

0 Sohn Kuntis, die materielle Natur wirkt unter Meiner Führung und bringt
aUe sich bewegenden und sich nicht bewegenden Wesen hervor. Nach ihrem Gesetz
wird die kosmische Manifestation immer wieder erschaffen und immer wieder
aufgelöst.

vers 11

Dumme Menschen verspotten Mich, wenn Ich in der menschlichen Gestalt erscheine.
Sie kennen nicht Mein transzendentales Wesen und Meine höchste
Herrschaft über alles Existierende

vers 16

Ich bin das Ritual, das Opfer, die Opferung zu den Vorvätern, das Heilkraut
und der transzendentale mantra. Ich bin die Butter, das Feuer und die Opferung

vers 17

Ich bin der Vater des Universums, die Mutter, der Erhalter und der Großvater.
Ich bin das Ziel des Wissens, der Alles-Reinigende und die Silbe om. Und Ich
bin auch der l;{g-, der Säma- und der Yajur-veda.

vers 18

Ich bin das Ziel, der Erhalter, der Meister, der Zeuge, das Reich, die Zuflucht
und der liebste Freund. Ich bin die Schöpfung und die Vernichtung, die Grundlage
allen Seins, die Ruhestätte und der ewige Same.


vers 19

0 Arjuna, Ich kontrolliere die Hitze, den Regen und die Dürre. Ich bin die
Unsterblichkeit und auch der personifizierte Tod. Sowohl Sein als auch Nichtsein
sind in Mir.

vers 25

Wer die Halbgötter verehrt, wird unter den Halbgöttern geboren; wer Geister
und Gespenster verehrt, wird unter solchen Wesen geboren; wer die Vorfahren
verehrt, geht zu den Vorfahren, und wer Mich verehrt, wird mit Mir leben.

vers 26

Wenn jemand Mir mit Liebe und Hingabe ein Blatt, eine Blume, eine Frucht
oder ein wenig Wasser opfert, werde Ich es annehmen.

vers 29

Ich beneide niemanden, noch bin Ich jemandem besonders zugetan. Ich bin allen
gleichgesinnt. Doch wer auch immer Mir in Hingabe dient, ist Mein Freund
und ist in Mir, und auch Ich bin Sein Freund.


10 kap vers 3

Wer Mich als den Ungeborenen, den Anfanglosen und den Höchsten Herrn
aller Welten kennt, ist frei von Täuschung und frei von allen Sünden.

vers 4-5

Intelligenz, Wissen, Freiheit von Zweifel und Täuschung, Nachsicht, Wahrhaftigkeit,
Selbstbeherrschung und Ruhe, Freude und Schmerz, Geburt, Tod,
Furcht, . Furchtlosigkeit, Gewaltlosigkeit, Ausgeglichenheit, Zufriedenheit,
Buße, Wohltätigkeit, Ruhm und Schmach werden von Mir aUein geschaffen.


vers 6

Die sieben großen Weisen, vor ihnen die vier anderen großen Weisen und die
Manus [die Vorväter der Menschheit] sind aus Meinem Geist geboren, und aße
Geschöpfe auf aßen Planeten stammen von ihnen ab.

die Bahagavad Gita ist voll von Gottes Offenbarungen. man kann die Bahgavad Gita wie sie ist kostenlos im internet herunterladen auf Deutsch.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:28
@GiusAcc
Dir ist schon klar, dass in der Bibel ( und was ist eigentlich die Bibel? Ich nehm mal meine Übersetzung. Die Luthersche. ( Ja. Hab auch andere, Geschenkt. ) Von 1212 Seiten sind 906 Seiten Der / das Pentatech. Sprich: Die Bibel der Juden. Gerade mal 306 Seiten bilden das christliche Gottesverständnis ab.


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:34
@praiseway
praiseway schrieb:Dir ist schon klar, dass in der Bibel ( und was ist eigentlich die Bibel? Ich nehm mal meine Übersetzung. Die Luthersche. ( Ja. Hab auch andere, Geschenkt. ) Von 1212 Seiten sind 906 Seiten Der / das Pentatech. Sprich: Die Bibel der Juden. Gerade mal 306 Seiten bilden das christliche Gottesverständnis ab.
Ja und ?
Ein normales Buch, sagen wir mal ein Roman.
Beginnt auch mit der Vorgeschichte und zum Schluss kommt dann die Konklusion.
Der Gärtner war dann der Mörder. :)

In der Bibel ist es nicht anders.
Das Alte Testament war für die Juden, ja.

Nun erfüllten sich die Prophezeiungen des AT,
Jesus erschien, und daraufhin schrieben seine Nachfolger,
die Konklusion.

Ich sehe da kein Wiederspruch.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:36
@GiusAcc
Nun endet das Nt mit der Offenbarung des Johannes, die - gelinde gesagt- durchgeknallt ist.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:38
Hare Krishna

Ich wünsche allen eine gute Nacht schreibe morgen weiter. :-)

Bhakta Ulrich


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:42
@GiusAcc
Offenbarung, Kap. 13
Und ich trat an den Sand des Meeres und sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern Namen der Lästerung. (Daniel 7.3-7) 2 Und das Tier, daß ich sah, war gleich einem Parder und seine Füße wie Bärenfüße und sein Mund wie eines Löwen Mund. Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Stuhl und große Macht. 3 Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres 4 und sie beteten den Drachen an, der dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich, und wer kann mit ihm kriegen?
5 Und es ward ihm gegeben ein Mund, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ward ihm gegeben, daß es mit ihm währte zweiundvierzig Monate lang. (Offenbarung 11.2) 6 und es tat seinen Mund auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen. 7 Und ward ihm gegeben, zu streiten mit den Heiligen und sie zu überwinden; und ward ihm gegeben Macht über alle Geschlechter und Sprachen und Heiden. (Daniel 7.21) (Offenbarung 11.7) 8 Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes, das erwürgt ist, von Anfang der Welt.
9 Hat jemand Ohren, der höre! 10 So jemand in das Gefängnis führt, der wird in das Gefängnis gehen; so jemand mit dem Schwert tötet, der muß mit dem Schwert getötet werden. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen. (Matthäus 26.52) (Offenbarung 14.12)
11 Und ich sah ein anderes Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner gleichwie ein Lamm und redete wie ein Drache. 12 Und es übt alle Macht des ersten Tiers vor ihm; und es macht, daß die Erde und die darauf wohnen, anbeten das erste Tier, dessen tödliche Wunde heil geworden war; 13 und tut große Zeichen, daß es auch macht Feuer vom Himmel fallen vor den Menschen; (Matthäus 24.24) (2. Thessalonicher 2.9) 14 und verführt, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben sind zu tun vor dem Tier; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war.
15 Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tiers den Geist gab, daß des Tiers Bild redete und machte, daß alle, welche nicht des Tiers Bild anbeteten, getötet würden. 16 Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, (Offenbarung 19.20) 17 daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.
18 Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig. (Offenbarung 15.2)


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:42
Das ist doch krank.


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:44
@praiseway
praiseway schrieb:Nun endet das Nt mit der Offenbarung des Johannes, die - gelinde gesagt- durchgeknallt ist.
Ja, das AT endet mit der Offenbarung.
Ob sie durchgeknallt ist oder nicht liegt nicht in deinem und nicht in meinem Verständniss oder Urteil.
Das überlassen wir Gott.
Wir glauben das die Offenbarung die Konklusion ist,
sprich, Gott wird den Urzustand, wie damals bei Adam und Eva, wieder her stellen.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:46
@GiusAcc
Au contraire. Das NT endet mit der Offenbarung. Vielleicht solltest Du die Texte erst mal lesen, bevor Du threads darüber aufstellst.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 21:54
@praiseway
Was hast Du gegen die Offenbarung und wie es scheint, generell gegen die Bibel?

@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Wer Mich als den Ungeborenen, den Anfanglosen und den Höchsten Herrn
aller Welten kennt, ist frei von Täuschung und frei von allen Sünden.
"frei von allen Sünden" -> dieser Trugschluss kann nur von EINEM kommen (nein DICH meine ich nicht ;) )


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.09.2013 um 22:01
GiusAcc schrieb:Ja, das AT endet mit der Offenbarung.
War ein Schreibfehler meinerseits, meinte natürlich,
das NT , endet mit der Offenbarung und bildet die Konklusion.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

30.09.2013 um 07:01
Hare Krishna


'@Optimist

Nur Gott kennt sich selbst am besten. Niemand kennt Gott so gut wie Er selbst, nicht einmal der Sohn. Wenn Gott sagt das er Ungeboren ist, dann ist er das, Anfangslos ist, ist er das, wenn Gott sagt das er der Herr aller Welten ist, dann ist er das.

Wenn Gott dann sagt : Wer ihn so kennt ist frei von ALLEN Sünden, frei von Täuschung = Illusion.

Wenn es nur einen Gott gibt dann ist diese Aussage endlich - endgültig.Wenn es nicht Gott gesagt hat, ist sie nicht endgültig.

Für uns Menschen gibt es ein ungeboren sein nicht, denn jeder mencsh dessen Körper ist von einem anderen köiper geboren. Der Mensch kann sich von daher nicht vorstellen wie es ist ungeboren zu sein. Wenn er es wüste gäbe es keine Geburt.

Wir Menschen können uns auch keine Anfangslosigkeit fortstellen, weil alles was wir glauben zu sein also der Körper einen Anfang hat.Von daher müssen wir ( das vermenschlichte individuelle egozentrisch ich Ego der Seele) erst die Erfahrung machen Anfangslos zu sein um das korrekt zu Verstehen.

Der Mensch ist nicht der höchste Herr von allem - um den höchsten Herrn zu Verstehen muss der Mensch der höchste Herr sein. das ist er nicht.

Wenn der individuelle Mensch Gott also so kennt, so erfassen kann-denn allumfassend ist er nicht,dann ist er frei von der Illusion Mensch zu sein, dann ist er nicht mehr ent _ ge_täuscht.

Wir sollten immer sehr aufpassen, nicht in augenblicklichen starken Emotionen (Gefühlen) hinein zu Schlitten wenn etwas neues nicht sofort mit unserem im Gedächtnis gespeicherten wissen ( Daten) übereinstimmt. Dann muss man die neuen Daten neu ordnen, neu justieren, damit sie verständlich werden. Das kann aber niemand anderes als das bewusste Sein der inne wohnenden Überseele Gottes eigenes selbst, das dann seinem winzigen Fragment der Seele dieses dann als neues verständliches wissen offenbart und so auch dem vermenschlichten egozentrischen ich Ego des - Fragmentes_ der Seele in meinem Falle Ulrich verständlich zugänglich macht.

Wenn man das dann verstanden hat, heißt es aber noch lange nicht,das man nun Gott selbst ist. :-)


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

30.09.2013 um 09:49
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Wir sollten immer sehr aufpassen, nicht in augenblicklichen starken Emotionen (Gefühlen) hinein zu Schlitten wenn etwas neues nicht sofort mit unserem im Gedächtnis gespeicherten wissen ( Daten) übereinstimmt. Dann muss man die neuen Daten neu ordnen, neu justieren, damit sie verständlich werden.
Hier stimme ich Dir zu.
bhaktaulrich schrieb:Wenn Gott dann sagt : Wer ihn so kennt ist frei von ALLEN Sünden, frei von Täuschung = Illusion.

Wenn es nur einen Gott gibt dann ist diese Aussage endlich - endgültig.Wenn es nicht Gott gesagt hat, ist sie nicht endgültig.
Richtig.
Nur ist ja die Sache die, dass ich bezweifle, dass es GOTT war, der das sagte (speziell mit der Sünde), es könnte auch jemand anderes in die Veden gemogelt haben oder überhaupt die ganzen Veden inspiriert haben ;)
Denn KEIN Mensch ist vollkommen und somit auch kein Mensch ohne Fehler (Sünden) ;)

Ich halte mich deshalb lieber weiter an die Bibel ;)
bhaktaulrich schrieb:Wenn der individuelle Mensch Gott also so kennt, so erfassen kann-denn allumfassend ist er nicht,dann ist er frei von der Illusion Mensch zu sein, dann ist er nicht mehr ent _ ge_täuscht.
Das wird jedoch kein Mensch zu seinen Lebzeiten schaffen - glaube ich zumindest - allenfalls erst nach seinem Tod.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

30.09.2013 um 12:08
Hare Krishna

@Optimist
Optimist schrieb:Nur ist ja die Sache die, dass ich bezweifle, dass es GOTT war, der das sagte (speziell mit der Sünde), es könnte auch jemand anderes in die Veden gemogelt haben oder überhaupt die ganzen Veden inspiriert haben ;)
Denn KEIN Mensch ist vollkommen und somit auch kein Mensch ohne Fehler (Sünden) ;)

Ich halte mich deshalb lieber weiter an die Bibel ;)
Nun es ist dein Entscheid das was in der Bibel steht zu glauben und nicht meine Intension dich auf den Glauben an den Vater hin zu weisen, denn das steht auch in der Bibel.

Du solltest dann wissen, das die Veden bevor sie überhaupt in unserem dunklen Zeitalter (begann vor 5000 Jahren) nieder geschrieben wurden, das werden sie dann sicherlich alle 4,32 Milliarden Jahre einmal, weil sich Krishna in der ewigen Form und Namen Krishna nur ein einziges mal am Tag des erstgeborenen auf Erden zeigt also alle 4,32 Milliarden Jahre.

Die Bibel hat keine exaktem Daten , was den Aufbau ,den Beginn/das Schöpfen/dessen Vielfältigkeit und das Ende, dieses Universums betrifft .

Auch in den Veden gibt es eine Trinität . Sie besteht 1. aus dem Ursprung Gott Krishnas Form ( eigene Expansion nicht fleischlich sondern immateriell also unsterblich) Vishnu = der alles durch dringende er ist der aufrecht Erhalter von allem was ist.

2. Lord Brahma seinem erst geborenen Sohn hier im Universum, er ist der Schöpfer von allem was ist hier im Universum, er ist der allmächtige innerhalb der Universellen Schöpfung.

3. Lord Shiva, der als Mahadeva - Bolenath oder Rudra bekannt ist, ist der Sohn des Lord Brahma des erst geborenen Sohnes und vernichtet alles hier im Universum wenn dessen Zeit vorbei ist.

1 Sri Vishnu ist in seiner energetischen Kraft - Satva = Tugend = alle lebenden Wesen die nicht materiell leben wollen.

2. Lord Brahma ist in seiner energetischen Kraft - Raya = Leidenschaft = alle lebenden Wesen die selbst Schöpfen wollen und erhalten wollen so wie zerstören wollen.

3. Lord Shiva ist in seiner energetisch Kraft - Tamo = Unwissenheit = alle lebenden Wesen die alles immer wieder zerstören wollen egal ob sie das geschöpft haben oder nicht.

Diese drei Energien und Kräfte - Satva - Raya - Tamo - sind allen Menschen und menschlich intelligent lebenden Wesen und nicht menschlich intelligenten hier im Universum unterworfen .

Die meisten Menschen befinden sich in einer Mischung aus diesen drei energetischen Kräften = Qualitäten = Im Sanskrit Gunas.

Wenn du die Geschichte der Menschen kennst, kannst du das was sie getan haben / tun, auch diesen Energien und Kräften zu ordnen , genau so wie du und ich das für uns selbst können.

Die Veden werden immer von Gott_ geweihten einer bestimmten universellen Deciple Linie entweder mündlich oder wie hier im Kali Yuga = dem dunklen streitenden hyklerischen Zeitalter schriftlich eingegeben. Keiner dieser Gottgeweihten hat jemals den original Sanskrit Text
verändert nicht einen Buchstaben, doch sie kommentieren nur hier im Kali yuga in einer Erklärung zu den Originaltexten was sie bedeuten und da fallen diese Erklärungen individuell aus, Aber die Originaltexte dürfen nicht geändert werden.

Die Deciple Linie der ich angehöre ist die des Lord Brahma - also die des erst geborenen Sohnes Gottes dieses Universums.Für mich ist da kein unterschied überhaupt, der erstgeborene Sohn ist der erstgeborene Sohn, es gibt keine zwei, denn dann müßten es Zwillinge sein, egal welchen Namen andre lebende Wesen im Universum diesem gegeben haben.

Es gibt insgesamt 4 Parampara Linien Stammbäume dei wider ins reich Gottes führen und somit zu diesem.. Sie sind wie umgekehrte Bäume aufgebaut. So gehören das Christentum - der Islam und die Judenlehre auch zu diesem Stammbaum des erstgeborenen Lord Brahma der als Christus auf Erden bekannt ist, sie sind wie dicke Äste an diesem Stamm Baum und ihre verschiedenen Auffassungen wie zweige der Äste.

Ich wollte immer den Vater dieses erstgeborene Sohnes der Jesus Christus der in der Bibel genannt wurde kennen lernen und viel über diesen lernen und wissen, das ist mir geschenkt worden und macht mich jeden Tag sehr glücklich, egal was mit mir oder um mich herum geschieht.

Als Kind ca 5 - 8 Jahre alt wurde ich von 3 evangelischen Priestern jeden Sonntag das sind ca 150 Sonntag a 3 - 5 Stunden im freien unterrichtet, in einer sonntags schule, ich weiß also was über Jesus in der Bibel steht, so wie das was über seinen Vater den allmächtigen Gott dort geschrieben steht es wurde uns auf kindlichen Niveau vermittelt.

Die Liebe zum erstgeboren Sohn ist immer noch in meinem Herzen wie ich sie als Kind kennengelernt habe -- hin zugekommen ist die hingebungvolle dienende liebe zu seinem Vater Sri Krishna - der der Alles Anziehende sowie der Allmächtige so wie der Alles Durchdringende und unendliche andre Eigenschaften und immateriellen Formen ist, in aller ewigkiet.

Meine Liebe ist nun erweitert, gewachsen,denn sie gehört dem Vater Krishna in erster Linie so wie seinem Sohne - sie ist ja nicht verschwunden nur weil mein Körper älter (64 Jahre alt ) ist, diese Liebe nennt sich Bhakti. Doch ist diese ewige Bhakti = hingebende dienende Liebe so stark anziehend weil der Vater eben Krishna = Alles_ Anziehend ist, auch der Sohn wird vom Vater hingebend dienend liebend angezogen.

Mit allem was man ist, soll man seinen Vater und ihn selbst lieben.

Was ist man denn alles ?

1. Seele = ewig von Gott wissend glückselig und wenn wieder bei Gott, ewige wissend glückselige Form habend sowie Gott selbst. Nur ist man dann nicht Alles_umfassend, sondern nur umfassend und fassend.

2.Das höhere ich Ego Ahankra = Arroganz das im Unterbewußtsein ihren festen Platz hat.

3. Die Psyche = Intelligenz - Geist - Verstand - Intellekt - Erkenntnis - die Sinne

4. Das vermenschlichte falsche egozentrische ich Ego mit der sich die Seele und das höhere ich camoufliert = tarnt, vermenschlicht hat, das sich mit menschlichen Namen und Titeln schmückt.

5. Der Menschliche Körper mit seinem System.

Mit allem diesem sollst du Gott lieben wie dich selbst. Das ist sicherlich nicht allen Menschen bewusst.

Darum muss der individuelle Unikate Seele auch selbst realisieren - kein Gott kein Gottes Sohn Priester oder sonst wer kann das für einen selbst tun.Sie können es immer nur darlegen unterbreiten, aufzeigen, vermitteln.

Es gibt ja nicht nur maskuline formen, sondern auch feminine formen , also hat Gott der Vater selbst auch ewige feminine immaterielle formen. Darüber sollten einige Religionen sehr tief nachdenken finde ich.

Bhakta Ulrich


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

30.09.2013 um 14:49
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Die Deciple Linie der ich angehöre ist die des Lord Brahma - also die des erst geborenen Sohnes Gottes dieses Universums.
Wie darf ich das verstehen? Bist Du demnach göttlich?
bhaktaulrich schrieb:Es gibt insgesamt 4 Parampara Linien Stammbäume dei wider ins reich Gottes führen und somit zu diesem.. Sie sind wie umgekehrte Bäume aufgebaut. So gehören das Christentum - der Islam und die Judenlehre auch zu diesem Stammbaum des erstgeborenen Lord Brahma der als Christus auf Erden bekannt ist, sie sind wie dicke Äste an diesem Stamm Baum und ihre verschiedenen Auffassungen wie zweige der Äste.
Hier kann etwas nicht so richtig stimmen :)
Der Koran und das Judentum leugnen doch Jesus als Sohn Gottes...
Du gehst doch aber davon aus, dass Lord Brahma Jesus Christus IST. Also leugnet der Koran und das Judentum auch Lord Brahma als Sohn Gottes...

Also, wenn z.B. der Islam und das Judentum auch Teile dieses Baumes sind, dann müssten es lt. Bibel "faule Äste" sein, denn in der Bibel steht: wer den Sohn leugnet, ist der Antichrist...


melden
Anzeige
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

30.09.2013 um 16:27
@praiseway
Ich hoffe ich kann für mich schreiben, wieso unter anderen die Bibel mich davon berzeugt u.a. ist es Jesaja 53 die Prophetie 700 Jahre v. Chr. die betreffend den Messias beschreibt und die restlichen tausende Prophetien die sich bereits erfüllt haben.

Das kann kein anderes Buch der Welt bieten.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
UH Allstars501 Beiträge
Anzeigen ausblenden