Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gruppendiskussion: pro und kontra

103 Beiträge, Schlüsselwörter: Gruppendiskussion
Diabolist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 14:55
-- die gruppendiskussion; das für und wider

-- sachen die nach hintern los gehen könnte und wie man dann verfahren sollte

-- fragen zur funktionalität, falls erklährungsbedarf besteht

mein erster eindruck : die allmystery.de/themen/np - fkt ist eine möglichkeit sub-communities zu, was ich nicht so toll finde; weil das unter umständen böses blut gibt auf der anderen seite späm unterbindet, weil gleichgesinnte zugang bekommen oder ausgeschlossen werden können ... erklährt sich alles von selbst --


@dns : wie lange soll die testphase laufen, und welche kriterien könnten dazu bewegen die funktion wieder einzustampfen ?


melden
Anzeige

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 14:58
hauptsächlich ist diese funktion dazu gedacht kleinen gruppen ungestörte diskussionen zu ermöglichen. bestes beispiel dazu ist sicher der hinterkaifeck-thread.

wenn die rubrik nicht benutzt wird, oder genau das passiert, was du geschildert hast, wird die rubrik wieder abgeschafft. hier in der zwischenzeit geschriebene beiträge werden aber dann nicht verloren gehen, sondern in die hauptrubriken einsortiert.


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 15:15
Ich befuerchte Inrigen, Grueppchenbildung und userbezogene Diskussionen, gegen die sich der betreffende User nicht wehren kann. Fuer den Hinterkaifeck-Thread ist es natuerlich eine grossartige Loesung, da in dem Thread ja nun wirklich sehr angestrengt gearbeitet wird.


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 15:17
Ich für meinen Teil habe nichts dagegen das sich hier leute ungestört unterhalten können.

Ich hab nichts gegen intrigen und userbezogene Threads.

Wenn jemand über mich lästern und herziehen will wird er eine entsprechende Platform dafür finden.

deswegen ist mir dieses Manko ziemlich egal.


Ich befürchte jedoch nur dass das ganze innerhalb einer diskussion ziemlich makaber bzw Opportunistisch ablaufen wird und sich alle zunicken und zustimmen werden gegenseitig.

das allerdings ist nicht mein problem


melden
Diabolist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 15:24
@hammelbein
hammelbein schrieb:Ich befürchte jedoch nur dass das ganze innerhalb einer diskussion ziemlich makaber bzw Opportunistisch ablaufen wird und sich alle zunicken und zustimmen werden gegenseitig
.... zumal eingeladadene auch wieder ausgeladen können und das alleine nach für- und widerhalten des diskussionsleiters --

.... in dem fall müßte die verwaltung dafür sorgen, dass hier niemandem unrecht widerfährt ( @samael23 )

... aber interessant ist es auf jeden fall, weil sich hier mal die geistige reife von threadstellern bekannter themen aus den mainstream-medien und nicht nur deren horizont und diplomatisches geschick noch mal deutlich abbildet --


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 15:35
Ich glaube ihr versteht das ganze ein wenig falsch.
Es geht dabei nicht um persönliche Dinge zwischen Diskussionsleiter und User, es geht darum das man ungestört von Spam und generve schreiben kann.
Wenn ein Threadersteller schon vorher von jemanden weiß das er in vielen anderen Threads oft und gern gespammt hat, dann wird er ihn nicht einladen an der Diskussion teilzunehmen, aber wenn er von jemanden anderen genau weiß das er sich auch noch mit dem Thema gut auskennt ist er natürlich dabei.
Bei allen anderen die Er nicht kennt wird er erstmal ja sagen und sehen wie er sich in die Diskussion einfühgt oder ob er anfängt zu spammen oder gar zu beleidigen und wird in in dem Fall gleich wieder ausschliessen.
Keiner wird hier ein Thema zu User-X aufmachen und ihn nicht mitschreiben lassen weil er grad über ihn herziehen will oder sowas. Dafür ist die Funktion nicht gedacht.


melden
Diabolist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 16:23
@dns

die hier, im non-public eingestellten threads müssten ge-tag-t werden, da sie nicht unter rubriken fallen; also ich meine kein tag sondern einen tag für die rubrik, das man dann filtern kann je nach interesse .... sonst gibts hier bald 999 seiten á 30 einträge, was zu konfus wäre für's erste durchsehen


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 16:25
@Diabolist

keine sorge, bis dahin hab ich eine lösung - erstmal will ich sehen ob das hier überhaupt angenommen wird ;)


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 16:49
ja ich denke ebenfalls das dies hier auch kein zweiter uh sein soll.. also son quark wie 'elite-smalltalk' und ähnliches hat hier nichts zu suchen..

am besten wirklich erstmal abwarten was passiert bzw wie es sich entwickelt..

öhm.. ne idee wäre noch @dns vllcht vordefinierte anfragen.. dort unten wo die teilnehmer stehen und man eine pn an den diskussionslieter schicken soll, das dort vllcht einfach nur nen einladungsanforderungsbutton ist.. oder sowas..

und dann komtm beim diskussionsleiter eine systemnachricht 'user x bittet um eine einladung in thread y' oder so ähnlich

is dann zwar etwas unpersönlicher aber auch etwas komfortabler ^^


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 16:52
@Cathryn

userbezogene diskussionen werden heir ebenso geahndet und sofort gelöscht wie sonst auch

das ist kein regelfreier raum und uh wird hier ebensowenig gedulded

es soll halt interressenten eines gebietes die möglichkeit bieten sich mit anderen auszutauschen die das selbe gebiet haben ohne von anderen niedergetampft zu werden


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 16:59
Cathryn schrieb:Ich befuerchte Inrigen, Grueppchenbildung
Die gibt es auch jetzt schon.

Bleibt abzuwarten, wie diese Funktion angenommen wird.
Die Idee ist jedenfalls klasse.
So haben auch die typischen "Fake" Rufer, keine Chance.
Hat in der Vergangenheit ja immer wieder für Ärger gesorgt.


melden
Diabolist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 17:04
@Merlina
Merlina schrieb:So haben auch die typischen "Fake" Rufer, keine Chance
erklär mal bitte, bin zu langsam --

.... und was das mit dem hinterkaifendeck-thread auf sich hatte, der oben von dns erwähnt wird --


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 17:07
@Diabolist

Manchmal machen User in der Mystery Rubrik einen Thread auf und erzählen von ihren erlebten Ereignissen.
Albträume, vielleicht auch Übersinnliches.

Leider werden diese User oft als Faker und Lügner bezeichnet.
Und nicht selten werden diese Threads dann voll gespammt.

Gut ein neuer User kennt hier noch niemanden, den er einladen könnte.
Aber wie die Erfahrung zeigt, hat man hier recht schnell Kontakte geknüpft.

Die Sache Hinterkaifeck kann ich selbst auch nicht so präzise erkären.
Das muss jemand anders übernehmen. :)


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 17:15
Diabolist schrieb:.... und was das mit dem hinterkaifendeck-thread auf sich hatte, der oben von dns erwähnt wird --
Hinterkaifeck war ein Hof, auf dem in einer Nacht saemtliche Bewohner getoetet wurden. Es gibt auch einen Film darueber. Der Fall ist bis heute nicht geklaert und in der Diskussion zum Hinterkaifeck-Mord wird versucht dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Leider gibt es immer wieder Spassvoegel die in dem Thread wueten. :(


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 18:34
Huch, ne Einladung. XD
Danke dafür perisynti.

Naja, meine Meinung zu dem Thema hatte ich in dem anderen thread ja schon von mir gegeben.
Ich kopier aber gerne nochmal das wichtigste. ^^
Ich denke die ganze sache mit "nicht-öffentlichen-Threads" kann ganz ordentlich in die Hose gehen, deshalb dieser Thread als Beispiel.

Ich behaupte nun einfach mal das Obama mit Hohlweltbewohnern in verbindung steht. Sie sind darauf aus die Menschheit zu versklaven und unsere Gehirne zu essen!

Alle die der gleichen Meinung sind, bitte per PN bei mir melden, ich lade euch dann ein!


(SO kann dieser Thread später in Google gefunden werden und wenn jemand keinen einzigen Widerspruch liest ist ganz schnell nen neues "Märchen" erfunden das in allen möglichen Foren herumgeistert. Wenns ganzs schlimm kommt, sogar für wahr gehalten wird.)
Wenn das eben von bestimmten Leuten im größeren maße angenommen wird, hat Allmy balt den ruf eines "fast-geheim.de".


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 18:45
@xxstyxx

naja ich denke es geht nicht darum hier falschwissen zu verbreiten und auch die die hier 'nur' mitlesen dürfen, können doch beiträge melden ^^

ichw eiß du hast es überspitzt dargestellt.. aber dieser bereich steht nich gänzlich ohne kontrolle da.. mitlesen können alle, melden alle registrierten mitglieder..

also so denke ich darüber.. wenn der thread merklich auf sowas abdriftet, also quatsch, falschwissenverbreitung etc dann wird er genau wie im rest des forums gelöscht oder nach unterhaltung verschoben


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 19:00
@RaccoOn_
Die Beiträge melden ist eine Sache, ob für einen Moderator aber "falschwissen" ein Löschgrund ist, bezweifle ich.

Es geistern jetzt schon einige Threads herum die voll von irreführenden Geschichten, fehlenden Quellen und falsch ausgelegten Fakten sind.
Ich hätte gern nen Euro für jedesmal wenn ein neuer User in so einem Thread landet und der ganzen Kram wieder von Vorn beginnt. Das ist vor allem sehr ärgerlich wenn das Thema schon lange geklärt ist (auch von offizieller Seite).
Und bei jedem mal sind einige dabei die das Hirn ab- und die Phantasy einschalten.
Eine löbliche Sache wenn man ein Author von SciFi-Romanen ist aber die gänzlich falsche in solchen Berreichen.


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 19:02
@xxstyxx

ich versteh schon wie du das meinst.. aber aus genau den von dir genannten gründen, sehe ich in dieser rubrik nicht mehr gefahr als im rest des forums :)


melden

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 19:35
Danke für die Einladung

Eigentlich ist diese Idee ja schon gut aber ich befürchte folgendes:

1. Es bilden sich abspaltungen von Usern die sich zwar ungestörter aber sicher auch eindimensionaler Diskuttieren werden.

2. wenn jemand bereit ist mehr kritische Stimmen zuzulassen kann er genauso eine öffentliche Debatte starten.

3 sehe ich das Richtig das der Diskussionsleiter dann die Arbeit des Moderators teilweise übernimmt?

4 . Es bilden sich dann gegenThreads der Gegner

5.Selektion zensuriert nur

6 kann man nicht ehr eingreifen wenn da gewisse Fakten verdreht werden da mann sich bereits kennt

Ich bin daher skeptisch aber eine Testphase ist es allemal wert .Aber profitieren werden wohl am meisten die Moderatoren da sie weniger Arbeit haben :)


melden
Diabolist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 19:38
@smokingun

eine möglichkeit, wenn der threadsteller eindeutig die absicht hegt eindimensional zu fahren, wo möglich noch, mit einem ´´gegenthread´´ ist es, die moderation zu informieren, wenn diese dir nicht zuvorkommt und das ganze ding einfach öffentlich zu machen --


melden
Anzeige

Gruppendiskussion: pro und kontra

25.01.2010 um 19:42
folgendes will ich einfach nur mal ansprechen.. ich denke das man durchaus parallelen ziehen kann.. es soll lediglich zum nachdenken anregen und nicht kritisieren :)

wer die ersten paar sätze ließt wird merken das es zwar um theoretische physik geht, aber im großen und ganzen handelt es von 'gruppendenken':
[...]Aber er (Lee Smolin) kritisiert die Art und Weise, wie theoretische Physik betrieben wird. Wer kein Stringtheoretiker ist, hat Schwierigkeiten, überhaupt irgendwo eine Anstellung zu bekommen; bis auf wenige Ausnahmen werden alle entsprechenden Arbeitsgruppen von Stringtheoretikern geleitet. Trotz der gravierenden Probleme, die mit der Stringtheorie existieren, beschäftigt sich die Community mit unverminderter Intensität und Enthusiamus mit den Strings und alternative Theorien und Ansätze bleiben auf der Strecke.

Viele dieser Theorien stellt Smolin in seinem Buch vor (Schleifenquantengravitation, Twistor-Theorie, nicht kommutative Geometrie, deformierte spezielle Relativitätstheorie, modifizierte Newonsche Dynamik, ...). Es gäbe also genügend alternative Ansätze zur Stringtheorie, die durchaus ebenso vielversprechend sein können. Und im Gegensatz zur Stringtheorie entziehen sich die anderen Ansätze nicht im gleichen Ausmaß der experimentellen Überprüfung. Trotzdem werden sie nur von wenigen "Einzelgängern" betrieben und erhalten vom Rest der Community viel weniger Aufmerksamkeit als die Stringtheorie.

Im letzten Teil des Buches widmet Smolin sich daher wissenschaftsphilosophischen und -theoretischen Überlegungen und probiert zu analysieren, wie es zu dieser Situation kommen konnte und wie sie sich vielleicht lösen lässt.

Smolins Beschreibung der stringtheoretischen Community ist wenig schmeichelhaft. Man hetzt zu sehr unterschiedlichen Moden nach: je nach der aktuellen Mode wird an bestimmten Themen geforscht und das von der Mehrheit der Stringtheoretiker. Ist die Mode vorbei, wird der Forschungsgegenstand aufgegeben - egal ob das Problem gelöst werden konnte oder nicht - und man widmet sich dem nächsten "Modeproblem". Authoritäten - wie z.B. Edward Witten - werden zu hoch gehalten; kaum ein Stringtheoretiker würde es sich erlauben, eine andere Meinung zu haben als Witten. Smolin listet folgende sieben Eigenschaften auf, die die stringtheoretische Community vom Rest der wissenschaftlichen Welt unterscheidet:

1. extremes Selbstbewußtsein bis hin zu Elitismus
2. eine "monolithische" Gemeinschaft in der ein hohes Maß an Einigkeit herrscht, auch wenn die wissenschaftliche Situation das eigentlich nicht rechtfertigen würde
3. in einigen Fällen eine Identifikation mit der Gemeinschaft, die an politische bzw. religiöse Gruppen erinnert
4. ein starkes Gefühl für die Trennung zwischen der Community und "den anderen"
5. eine Geringschätzung und Desinteresse der Arbeit von Wissenschaftlern, die nicht der Gruppe angehören
6. eine Tendenz, Indizien zu optimistisch zu beurteilen und die Möglichkeit zu ignorieren, dass die Theorie falsch sein könnte
7. ein mangelndes Verständnis für die Risiken, die ein Forschungsvorhaben beinhalten sollte

Smolin stellt nochmal klar, dass er nicht individuelle Stringtheoretiker kritisiert, sondern ihr Verhalten als Gruppe. Hier bringt er den Begriff des "Groupthink" ins Spiel. Dieser Begriff aus der Psychologie wird bei Wikipedia beispielsweise folgendermaßen definiert (diese Definition deckt sich auch mit der in Smolins Buch):

"Gruppendenken bezeichnet einen Prozess, bei dem eine Gruppe von eigentlich kompetenten Personen schlechte oder realitätsferne Entscheidungen trifft, weil jede Person ihre eigene Meinung an die vermutete Gruppenmeinung anpasst. Daraus können Situationen entstehen, bei der die Gruppe Handlungen oder Kompromissen zustimmt, die jedes einzelne Gruppenmitglied unter normalen Umständen ablehnen würde."

In diesem Verhalten sind Smolin eine ernste Gefahr für die Weiterentwicklung der theoretischen Physik. Solange weiterhin nur an einer einzigen Theorie geforscht wird und alternative Ansätze ignoriert werden, besteht die Gefahr, das wichtige Erkenntnisse gar nicht oder viel später als nötig gefunden werden. Ganz besonders gilt das für die Stringtheorie, die ja durchaus nicht unumstritten ist und außerdem nicht experimentell überprüfbar ist.[...]
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/06/die-zukunft-der-physik-macht-stringtheorie-die-physik-kaputt.ph...


melden
676 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge