Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Natur ist krank und absurd!

70 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Nihilismus, Pessimismus, Realismus, Absurd, Antinatalismus

Die Natur ist krank und absurd!

16.07.2015 um 11:52
Ich schätze der TE so auf 15-17 Jahre, diese Phase hab ich dem Alter auch durchgemacht, ist noch gar nicht so lange her...
Also die Phase in der man meint als einziger die Geheimnisse des Universums herausgefunden zu haben und sich den "harten" Fakten dieser Welt entgegenzustellen, da man doch so tapfer ist.

Deswegen auch
OrganicWaste schrieb am 10.07.2015:ch bin mir ziemlich sicher, dass die meisten eher meinen Text als krank und absurd und mich weiterhin als depressiv und pessimistisch abstempeln werden,
Auf das läuft der Thread hinaus, denn dem TE geht es bloss darum, dass ihr ihm sagt wie krank und absurd er ist, das gibt ihm eine seltsame Form der umgekehrten Selbstbestätigung a la "Alle Menschen sind dumm ausser mir, deshalb kann niemand meine Meinung verstehen."
Gnupf schrieb am 11.07.2015:Nicht die Natur, sondern Deine Weltanschauung ist krank und absurd!
Ich wette über diesen Kommentar hat er sich am Meisten gefreut.

Aber es gibt einen Lichtblick: Diese Phase endet mit dem älter werden, recht schnell, meist ohne allzuviel Schaden auszurichten, so war es bei mir zumindest.

@Topic: Lies mal Albert Camus "Der Fremde", der hat etwas ähnliches thematisiert wie du, aber ohne den jugendlichen Selbstsuchtswahn.


melden
Anzeige
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Natur ist krank und absurd!

16.07.2015 um 11:55
@OrganicWaste
Hey, also ich finde deinen Eröffnungsbeitrag witzig geschrieben und im Prinzip auch völlig korrekt.

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Das Leben IST absurd!

Der Trick ist wohl, zu versuchen, das Beste daraus zu machen und in Harmonie mit seiner eigenen Natur zu leben.

Oder, um den Monthy Python Klassiker "Sinn des Lebens" zu zitieren: Seien Sie nett zu Ihren Nachbarn, vermeiden Sie fettes Essen, lesen Sie ein paar gute Bücher, machen Sie Spaziergänge und versuchen Sie in Frieden und Harmonie mit Menschen jeden Glaubens und jeder Nation zu leben.


melden

Die Natur ist krank und absurd!

16.07.2015 um 12:54
Danke an alle, vor allem an @cRAwler23 , habe mal deinen Post zum Thema Nihilismus und Misanthropie gelesen und finde mich in vielem von dem geschriebenen wieder.

Danke auch an @perceptionst. Deine psychologische Analyse hat mir gezeigt wie berechenbar und dumm auch ich bin. Was wäre ich nur ohne dich.


melden
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Natur ist krank und absurd!

16.07.2015 um 13:13
McCool hat es auf den Punkt gebracht ...

Allerdings nur indem er aufzeigte wie es Monthy Python auf den Punkt gebracht hat :D ...

Ließ diesen Satz von Monthy Python oben noch einmal und mache dir begreiflich "thats it",
mehr steckt absolut nicht dahinter ^^

Jede absolute, einfache und allumfassende Wahrheit, endet in krankem Wahn...

Was auch immer abgeht in der Ghetto Hood... es scheint alles ganz normal zu sein...

Ich glaube die Frage nach dem Sinn ist schon eine Frage die nur in krankem Wahn enden kann...

Die Wahrheit gibt es gar nicht, es ist einfach so wie es ist, simple, basic, true


melden

Die Natur ist krank und absurd!

17.07.2015 um 00:49
Naja, die Monty-Python-Version erscheint mir ein wenig langweilig. Außerdem mag ich fettiges Essen und schaue lieber Filme, als Bücher zu lesen. Nein, ich mache mir stattdessen zum Lebensziel, die ganze Welt mit Käse zu überbacken. Oder ich engagiere mich öffentlich für die Finanzierung des ersten Pornos im Weltall. Es wird aber denke ich auf ersteres hinauslaufen...


melden

Die Natur ist krank und absurd!

17.07.2015 um 02:22
@OrganicWaste wenn du Interesse hast, solche Themen habe ich zahlreich in meinem eigenen kleinen Forum. Es ist tatsächlich so das ich bis zum absoluten Nihilismus gekommen bin, die völlige Freiheit von allen Illusionen, nur ab da kam ich dann mehr und mehr in Einklang mit meiner Spiritualität, mit dem ganzheitlicheren Denken, also eben zum Holismus (Welcher gänzlich frei von religiösen Aspekten ist). Ich lege dir da den Sufismus und Buddhismus ans Herz, ist in der Hinsicht ideal, gerade wenn man sich mental von Illusionen befreit hat.

Ich betrachte das alles als einen mentalen Reifungsprozess der irgendwann alle Absurditäten dieser Existenz in Kauf nimmt, daran wächst und mehr und mehr innerliche Ruhe und Gelassenheit entwickelt. Irgendwann wird man auch mit Entspannung das Leben verlassen können. Nichts ist schlimmer als innere, wie auch äußere Anspannung im Leben, diese resultiert nicht selten auch aus allen Möglichen inneren wie auch äußeren Widersprüchen und Disharmonien.

Die Natur ist also nicht krank, sie ist wie sie ist und die Summe ihrer Wechselwirkenden Teile, nein das menschliche Denken und Empfinden kann krank werden, kann sich widersprechen und muss erst Lernen ins Lot zu kommen. Weil der Mensch mehrheitlich nicht ins Lot mit sich und seiner Umwelt kommt, ist die Welt eben wie sie ist und reich an Konflikten in der Menschheit. Sind eben alles logische Konsequenzen, weil der Mensch leider in weiten Teilen seiner Systeme und Illusionen keine Empathie besitzt. Genau dieser Mangel ist die Quelle aller Kriege und Konflikte auf dem Erdenrund.


melden

Die Natur ist krank und absurd!

17.07.2015 um 11:36
Das wirklich Kranke an der Scheiße ist vor allem, dass wir intelligent genug sind, um es zu realisieren und darüber nachzudenken.
Das Reh im Wald hat kein Problem damit, dass es irgendwann vom Jäger erschossen oder vom Fuchs gefressen, verdaut und ausgeschieden wird. Es hat auch kein Problem damit, dass es selber stinkt, ausscheidet und irgendwelche Bandwürmer bekommt.
Denn es lebt im Hier und Jetzt, und weder in Erinnerung an schlimme Ereignisse der Vergangenheit, noch in Angst vor einer ungewissen (aber garantiert tödlichen) Zukunft.
Also Natur und Fressen und Gefressen werden und dieser ganze Mist ist schon ok, so lange man entweder dumm wie ein Reh ist oder das alles als nettes Spiel betrachtet, von außerhalb, ohne darin involviert zu sein. So wie sich Gott, wenn es ihn denn gibt, das ganze anschauen würde, bequem in seinem Fernsehsessel mit ner Bierdose neben sich, die alte sadistische Drecksau.
Nur wenn man mittendrin ist, und sich dessen auch noch voll bewusst ist, weil man aufgrund seiner Abstrahierfähigkeit darüber nachzudenken beginnt, dann kann man es leicht als ziemlich unangenehm empfinden.

Zum Glück hat die menschliche Psyche dafür einen Verdrängungsmechanismus namens "Erwachsenwerden" entwickelt, was dazu führt, dass man wie Perceptionist einfach irgendwann aufhört, sich über Dinge, die man nicht ändern kann, den Kopf zu zerbrechen, und sich stattdessen einredet, dass die Phase, in der man noch rebellisch und wütend auf dieses erbärmliche Schicksal war, nur ein aus jugendlicher Unwissenheit resultierender Fehltritt gewesen ist.
Ob dieser Verdrängungsmechanismus aber so gut für die weitere Entwicklung der Menschheit ist?
Ich glaube ja, es wäre besser, auch in "vernünftigen" Erwachsenen-Jahren würden sich die Menschen noch der Absurdität und Vergeblichkeit ihres Daseins bewusst sein, und sich klarmachen, wie lächerlich das alles doch ist, anstatt das einfach auszublenden und weiter zu hamstern, Karriere zu machen, Krieg zu führen, Politik zu machen und andere zu unterdrücken, als ob das alles am Ende irgendwo anders hinführen würde als zu Dreck, Asche und Würmerfraß.

Ich empfehle übrigens statt Buddhismus und irgendwelchen anderen obskuren Philosophien einfach, das eigene Gehirn zu benutzen und selber ausprobieren, was schmeckt und was nicht, anstatt nachzukauen was andere schon vorgekaut und längst wieder ausgeschieden haben. ;)


melden

Die Natur ist krank und absurd!

17.07.2015 um 15:17
Die Natur ist wie Feuer. Nur sehr viel komplexer.
Wenn wir uns nicht auf alle Planeten ausbreiten und diese ver-naturen, dann sterben die Menschen an sich selbst, weil wir wie Feuer die Ressourcen verwandeln.

Aus meiner Sicht ist die Natur ein Wille mit endloser Wut, oder Motivation.
Entweder es passiert, oder alles stirbt und es geht von vorne los. Wer sich dagegen wehrt verschwendet nicht einmal die Zeit der Natur, sondern nur seine eigene, da die Natur dann etwas findet was einen tötet, was danach noch viel stärker wird als man selbst grade ist.

Roboter oder chemische Waffen sind genau so Natur wie Baumrinde, oder die Gifte von Insekten.


melden

Die Natur ist krank und absurd!

17.07.2015 um 15:22
Ach ja und falls das deprimierend klingt, es ist für mich der euphorischte Moment meiner Moleküle Teil dieser ins sich fraktalen Explosion von Möglichkeiten zu sein. Und wer "Ignorance is Bliss" diktiert, gehört ausgebeutet und versklavt :P


melden

Die Natur ist krank und absurd!

17.07.2015 um 15:31
@OrganicWaste
OrganicWaste schrieb am 10.07.2015:Hattet ihr schon mal das Gefühl, dass ihr die Natur und das Leben auf der Erde im Gegensatz zu den restlichen Vorgängen im Universum völlig absurd und surreal wirkt. So geht es mir jedenfalls oft.
Kennst Du den den Rest des Universums so genau, dass Du die Behauptung aufstellen kannst, dort ginge es nicht absurd zu?


melden
222starman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Natur ist krank und absurd!

18.07.2015 um 02:01
Jeder hat seine eigene Wahrheit von der Wirklichkeit.

Auch Monty Phyton ;)


melden

Die Natur ist krank und absurd!

20.07.2015 um 23:20
@OrganicWaste

Nihilist? :-)

Einen übergeordneten Sinn gibt es tatsächlich nicht. Die Natur hat sich bei alledem auch nichts gedacht, wie viele fälschlicherweise glauben - sie ist nämlich kein denkendes Wesen. Es ist alles mehr oder weniger Zufall. Am Ende muss jeder seinem Leben einen eigenen Sinn geben. Es bleibt ja gar nichts anderes übrig.


melden

Die Natur ist krank und absurd!

21.07.2015 um 16:04
Ich denke, dass die Aussage: "Die Natur ist krank" an sich absurd ist.

Die Natur selbt kann nicht krank sein, die ist einfach wie sie ist.


melden

Die Natur ist krank und absurd!

21.07.2015 um 19:42
Die Natur funktioniert doch relativ gut :).

Und was "absurd" angeht, was ist bei näherer Betrachtung eben dies nicht`?


melden

Die Natur ist krank und absurd!

23.07.2015 um 03:57
@deja-vu.
Es ist nicht so, dass die Natur kein denkendes Wesen wäre, sondern viel eher so, dass Gedanken eine abgeschlossene, viel besser laufende und dem eigenen Willen komplett unterworfene und daher geplante Natur ist.
Ich gebe dir Recht das der Begriff "Sinn" erst nach dem Universum erschaffen wurde und zwar aus der Angst wegen unhilfreichem Werkzeug zu sterben.
Aber unterschätze die Natur nicht^^


melden

Die Natur ist krank und absurd!

23.07.2015 um 04:47
@OrganicWaste
Zwingt dich die Natur zu irgend etwas? Du bist doch ein freier Mensch und kannst machen und tuen was und wie du willst, solange es im gesetzlichen Rahmen bleibt?! Du willst keinen Sex, dann hab halt keinen. Das gibt genug Menschen die auch ohne können. Willst du einfach dein Ding machen und deine Ruhe haben? Dann mach das doch, es zwingt dich doch keiner zu irgend etwas?!

Dich nerven Menschen die dich belehren wollen? Dann gehe ihnen doch aus dem Weg oder sage es ihnen einfach. Es gibt doch eh keinen "perfekten" Weg um das Leben zu bestreiten. Das Leben kann man nicht planen, man muss einfach das beste daraus machen für sich selbst.


melden

Die Natur ist krank und absurd!

23.07.2015 um 08:43
Die Natur ist weder krank noch absurd.....
Sie Organisiert und regelt sich selbst.....und dann erscheint der Mensch und masst sich ein Urteil darüber an....


melden

Die Natur ist krank und absurd!

23.07.2015 um 11:53
KAALAEL schrieb:und dann erscheint der Mensch und masst sich ein Urteil darüber an....
Richtig, und dieses Urteil lautet eben: Die Natur ist krank und absurd.....


melden

Die Natur ist krank und absurd!

23.07.2015 um 12:07
Pika schrieb am 12.07.2015: Die Natur ist krank und absurd.....
ist dies auch dein Urteil? du selbst bist auch Teil der Natur.....bist du dann auch krank und absurd?.....


melden
Anzeige

Die Natur ist krank und absurd!

23.07.2015 um 12:54
@KAALAEL
Nein, denn ein derartiger Schluss ließe (offenkundig) an Stringenz missen. Beispiel: Eine Mauer stellt ein nahezu unüberwindbares Hindernis dar. Eine Mauer besteht aus etlichen Ziegelsteinen, die wiederum Teil jener Mauer sind. Ein Ziegelstein stellt folglich ein nahezu unüberwindbares Hindernis dar (Fehlschluss).


melden
712 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Philosophie Olympiade19 Beiträge