Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein, Wahrnehmung, Erkenntnistheorie

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 14:01
Ein Mensch nimmt den Fakt wahr, dass er existiert.

Das ist ein Konzept welches benötigt wird, damit dieser Mensch ein Ich hat.

Ein Ich wird benötigt, damit dieses Ich Dinge als gut oder schlecht für sich bezeichnen kann. Beziehungsweise, damit es Emotionen erfährt.

Die Frage nach dem Sinn der Existenz erscheint dem Ich angebracht, seine Emotionen tendieren dazu festzustellen, dass vorhanden sein ein unglaublich wichtiges Konzept ist.

Jedoch!
Das Ich funktioniert anhand des Vorhandenseins, nämlich indem die logischen Prozesse im Gehirn vor dem Ich verborgen werden, damit dieses dann quasi ungebunden Entscheidungen treffen kann.
Wenn das Ich ergründen möchte, wozu es existiert, dann versucht es sich sozusagen die eigenen vier Wände wegzunehmen.
Damit dies nicht passiert hat der Mensch eine psychologische Blockade, die es felsenfest verhindert das eigene Gehirn zu benutzen um sich selbst anzugucken. Das würde nämlich eine Schleife erzeugen die endlos viel Zeit in Anspruch nimmt und auf Dauer alle Gedanken unmöglich machen.


ODER: Das Gehirn analysiert sich selbst die ganze Zeit und dieser endlose Loop erzeugt das Bewusstsein nebenbei.


Was ist eure Meinung?


melden
Anzeige
MRLuminous
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 14:19
@MrBananentoast


Willkommen im Kreislauf des Lebens :D

Das Ich bezeichnet die Dinge um sich herum nicht als Gut oder Schlecht. Das tut nur die Persönlichkeit. Das Ich ist frei in seinem Willen. :)


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 15:53
@MRLuminous
Ich hab Persönlichkeit in diesem Fall als "ich" bezeichnet. Die freiere Instanz der Gedanken an für sich hatte grade keinen Namen abbekommen.
Stimmt^^


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 20:27
Die neuste Geilheit des Gedankens ist, das Menschen entstanden sind, weil das Universum einen Weg gefunden hat über sich nachzudenken. ;)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 20:42
@Dünger
Das Universum kann denken? Hast Du da nähere Infos?


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 21:27
Wer oder was ist das Universum ?
Ich weiß eine Gegenfrage gehört sich nicht ;)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 21:31
@Dünger
Warum "Wer"?
Ich kann Dir aber sagen, was das Universum ist. Es ist das, was ich sehe, wenn ich auf den Balkon gehe und nach oben schaue. Und das ist (für mich) kein personifiziertes Etwas.


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 21:42
Das ist das was du real siehst und Millionen von Jahren von unserer Zeitrechnung entfernt stattfinden. Ist dir bewusst dass du mit jeder Sekunde deiner Wahrnehmung hinter her hingst.
Gerade wenn du ins All schaust, siehst du nur Vergangenheit.
Selbst im Alltag ist das einfach lame hehe

Ich werde hier erst einmal kein Wahrnehmungszustand versuchen zu erklären.
Mein Mentor sagte mal, geh niemals davon aus, dass ein anderer Mensch die Welt so wahrnehmen kann wie es dir gerade gegeben ist-


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 21:51
@Dünger
Dünger schrieb:Das ist das was du real siehst und Millionen von Jahren von unserer Zeitrechnung entfernt stattfinden.
Sag' ich doch, das ist das Universum.
Jetzt mußt Du mir nur noch erklären, warum Du "wer" gaschrieben hast.


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 21:56
Heh, sauber getrennt ist alles zu verstehen?
Wie sollte das "wer" dazu dienen den Rest schon verstanden zu haben?
Wer fragt danach? :)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 22:10
@Dünger
Dünger schrieb:Wer fragt danach?
Also ich nicht.


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 22:22
schon und ich bin ja auch da-
Gib mir Zeit, ich polter gerade rein;)

Ich habe noch nicht mal die Regeln des Boards wahrgenommen UND bevor ich das mache:
Youtube: BILLY COBHAM STRATUS II

with me


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

28.08.2015 um 22:29
@Dünger
Nee - laß mal. Ich bin nicht zum Musikhören hier, sondern zum diskutieren. Und so'ne Mucke schon mal gar nicht - sorry ...


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

29.08.2015 um 00:41
Wie du möchtes, will auch kein Aufriss machen-
Ne lass mal ist ja keine Einladung zum weiteren Gespräch. Das ich nicht deinen Musikgeschmack getroffen habe soll von meiner Seite aus kein Anspruch sein. Will sagen, worum gehts jetzt?
Ich rede gern mir dir und sorry für meins!


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

29.08.2015 um 01:54
ich denke, also bin ich!

eh ganz einfach, oder? :D


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

29.08.2015 um 19:38
Hallo @MrBananentoast

du schreibst:
MrBananentoast schrieb:Wenn das Ich ergründen möchte, wozu es existiert, dann versucht es sich sozusagen die eigenen vier Wände wegzunehmen.
Wenn das so wäre, dann würde das ich ergründen wollen, was außerhalb der vier Wände ist.
Das versucht es aber bei der Vorstellung zu existieren nicht.
Es sagt - ich sehe vier Wände, diese müssen mir gehören, ist ja sonst keiner da außer mir.
Es weiß nichts von dem, was die vier Wände hingestellt hat.
Es ist also die Existenz selbst, die sich selbst wahrnimmt als ich, als die vier Wände und als der Erschaffer des Hauses, in welchem sich das ich vermeintlich aufhält.
MrBananentoast schrieb:Damit dies nicht passiert hat der Mensch eine psychologische Blockade, die es felsenfest verhindert das eigene Gehirn zu benutzen um sich selbst anzugucken. Das würde nämlich eine Schleife erzeugen die endlos viel Zeit in Anspruch nimmt und auf Dauer alle Gedanken unmöglich machen.
was du da beschreibst ist genau die spirituelle Anweisung von Ramana Maharshi:

Frage dich permanent. Wer bin ich!

Auf die Dauer macht das alle anderen Gedanken unmöglich - sehr gut erkannt.
MrBananentoast schrieb:Das Gehirn analysiert sich selbst die ganze Zeit und dieser endlose Loop erzeugt das Bewusstsein nebenbei.
Sich selbst zu analysieren kann deshalb kein Bewusstsein erzeugen, weil es Bewusstsein braucht um sich selbst zu analysieren. Es muss also vorher da sein.

p.s. an @Dünger
Ich habe Billy in den 80zigern live gesehen und kann sagen - so ein Konzert verstärkt auf ganz phantastische Weise die Wahrnehmung zu existieren - es verstärkt sogar die Wahrnehmung von Glück und purer Lebensfreude.
Danke fürs Einstellen - hab mich grad riesig gefreut :-D


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

30.08.2015 um 11:08
Micha007 schrieb:Das Universum kann denken? Hast Du da nähere Infos?
Du bist doch Teil dieses Universums. Genau genommen existiert es sogar nur in dir. ;) Von daher kann man schon sagen das es denken kann. Findest du nicht?


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

30.08.2015 um 11:27
@McMurdo
McMurdo schrieb:Du bist doch Teil dieses Universums. Genau genommen existiert es sogar nur in dir.
Eigenartig, das ein Blinder Mensch Dir das Universum nicht beschreiben kann, hätte er nicht Informationen von "Sehenden".
Offensichtlich befindet sich das Universum außerhalb von mir, da ich es durch zwei meiner Sinnesorgane wahrnehmen kann, wodurch erst die Information in mein Gehirn gelangen kann.
Der Blinde hat als Information lediglich die Beschreibung des Universums, wahrnehmen wird er es aber nicht können, da ihm ja die entsprechenden Sinnesorgane keine Informationen ins Gehirn leiten.
McMurdo schrieb:Von daher kann man schon sagen das es denken kann.
Warum also sollte (überwiegend) leerer Raum, "einigen" Gesteinsbrocken und und "einigen" nuklear zusammengeballten Gasansammlungen, im menshlichen Sinne denken können???


melden

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

30.08.2015 um 12:37
Wenn ich was einwerfen darf
@Micha007
@McMurdo
@Dünger

Ist Denken nicht gleichsam ein Stückweit Teil des Universums, also u.a. denkt das Universum auch ein Stückweit /bzw. hat das Denken hervorgebracht?


melden
Anzeige

Wahrnehmung des Faktes "zu existieren"

30.08.2015 um 17:57
canary schrieb:Ist Denken nicht gleichsam ein Stückweit Teil des Universums, also u.a. denkt das Universum auch ein Stückweit /bzw. hat das Denken hervorgebracht?
So ist es. Das Universum so wie es ist ist ohne uns nicht denkbar.
Micha007 schrieb:Der Blinde hat als Information lediglich die Beschreibung des Universums, wahrnehmen wird er es aber nicht können, da ihm ja die entsprechenden Sinnesorgane keine Informationen ins Gehirn leiten.
Deswegen sieht das Universum eines blinden auch völlig anders aus als meine z.b.


melden
576 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebensphilosophie77 Beiträge