Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Anstrengungen des Lebens

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Anstrengung

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 13:31
Hallo,

mir ist das Leben zu anstrengend. Ich schaffe es nicht meiner Intuition zu folgen. Mache mich immer runter und traue mich nicht. Bin unsicher und das zieht mich ziemlich runter. Ich traue mich kaum noch raus zu gehen und versacke zu Hause. Wenn ich draußen bin, habe ich soviele Ängste das ich immer falsch reagiere. Ich habe keine Freunde und finde auch niemanden da ich ja allem aus dem Weg gehe. Mitlerweile ist es wie ein Strudel und ich komm da nicht mehr raus. Meide viele Plätze an denen ich mich unpassend verhalten habe und oder aus Angst das das wieder passiert. Ich verurteile mich und Leide weil ich es nicht schaffe. Ich schiebe alles auf und bin unmotiviert. Hauptsächlich auch aus dem Grund weil ich sehe was ich anrichte und traue mich den Leuten nicht mehr unter die Augen. Die meiste Zeit bin ich depressiv. Ich fühle mich schwach und kann mich manchmal doch motivieren. Dann gehe ich laufen oder Radfahren. Am nächsten Tag geht das Problem wieder los. Sobald ich Aufwache ist mein Kopf voll. Ich bin seit 3 Jahren Arbeitslos und schaffe den Einstieg nicht mehr. Gehe nicht mehr zu vereinbarten Terminen und bleibe lieber zuhause im Bett. Gesundheitlich gehts mir dadurch ziemlich schlecht. Ich bin sehr traurig über mein Verhalten und habe dann gar keine Lust mehr etwas zu tun. Über Menschen die mich kritisieren oder abweisend behandeln reagiere ich sehr empfindlich. Fange fast an zu weinen und bin wieder schwach und ärgere mich da ich mich falsch behandelt fühle. Da hab ich dann gar keine Motivation mehr. Ich habe immer soviele Gedanken im Kopf. Kann es nicht einordnen und das Entscheiden fällt mir schwer. Ausserdem schaue ich ständig Männern hinterher und bin irgendwie immer auf der Suche und schaue wer mir gefällt. bzw habe angst fremd zu gehen und kann mich auf meinen Partner garnicht einlassen. In Gegenwart mit Männern bin ich total Verkrampft oder kindisch oder Abweisend. In Gegenwart mit Frauen bin ich neidisch bzw denke das ich garnichts drauf hab und fühle mich klein und hässlich. Somit bleibe ich lieber alleine.Bin immer mit allem unzufrieden und freue mich nicht. Ich habe einen Partner aber wir streiten immer. Ich weis nicht obs wirklich hauptsächlich an mir liegt da ich durch meine unmotiviertheit viele Fehler mache oder ob er nicht der richtige ist. Bei mir kreist alles nur um Probleme und ich will endlich Frei werden. Ich rauche viel und ärgere mich das ich nicht aufhören kann. Bei jedem kleinen Problem rauche ich. Dann gehts mir gesundheitlich noch schlechter und ich rauche wieder obwohl es mich stört. Dann mach ich mich runter weil ich scheisse aussehe (Augenringe, gelbe Zähne und Raucherbelag) und bleibe wieder zu Hause. Ich wüsste eh wies mir besser gehen würde aber ich schaff es nicht umzusetzen. Bemitleide mich selber und habe ein schlechtes Gewissen das habe ich oft und bleibe wieder zu Hause. ICh sehe die Sonne draußen und würde gerne Baden gehen aber ich schäme mich und finde mich hässlich weil ich ja auch nichts für meinen Körper tue. Er Verfällt doch irgendwann und das will ich eigentlich nicht. Überhaupt habe ich Angst vorm Leben und sterben, da weis ich ja nie wanns vorbei ist und oder ob ich krank werde da hab ich angst davor.

Ich hoffe ihr haltet mich nicht für irre, aber es fühlt sich so an als hätte ich sie nicht alle das zu schreiben. Vielleicht habt ihr paar Tipps für mich oder könnt irgendwas erkennen in dem Geschreibe.


Alles Liebe


melden
Anzeige

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 13:45
Wenn du da allein nicht herauskommst benötigst du professionelle Hilfe.
Was natürlich nichts bringen kann wenn du zu den Terminen nicht erscheinst.
Es hilft nichts, du musst zuerst einmal den Hintern hoch bekommen.
Wenn du weiter einen auf Depri machst, ohne etwas zu ändern, sitzt du in zwei Jahren in einer von der Gemeinschaft bezahlten Wohnung und strullst selig seufzend in deine Vorlage, während draussen das Leben an dir vorbei zieht.

Fang mit Kleinigkeiten an, mach Sport und sei es, dass du am Anfang nur spazieren gehst.
Aber mach was.
Und wenn du damit nicht noch heute beginnst hast du bereits wieder verloren.
Was du brauchst sind aber nicht weitere Niederlagen, sondern mal ein Erfolgserlebnis.

Also raff dich auf, gehe los.
Jetzt.
Eine halbe Stunde zügig spazieren gehen.
Den Wind fühlen, die Sonne geniessen.
Die Antworten warten hier auf dich, die kannst du dir auch noch in einer Stunde ansehen.
Bis dahin hast du schon den ersten Schritt gemacht und etwas getan.

Hau rein, durch Ausreden und Warten wird nichts besser.

Die nächsten 5 Minuten zählen.

Sie sind wichtig.

Nutze sie.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 15:35
@herbstzeit22
Also ich würde dir empfehlen dir ein Ziel vor augen zu nehmen, dass du schaffen kannst. es muss nur was kleines sein z.b. den Müll rausbringen als ersten Schritt . Wenn du das dann erfolgreich geschafft hast, hast du ein Erfolgserlebnis und dann kommt etwas schwierigeres. Es kann sein, dass du es dann unterschätzt, aber das ist der wichtigste Punkt bei konstruktivem Verhalten.
Der nächste Schritt wäre eine Liste zu haben, was du am Tag machen willst. Ich hatte mal z.b. für eine Weile eine Onlineliste wo ich mir vorgenommen habe, was ich tue in der Woche. Hat man das soweit, gehts noch weiter bergauf, weil du dann dein Leben strukturierst.
Ich hab meine ARbeit z.b. und da brauch ich diese Liste damit ich ein Überblick habe, was ich tu zun habe, weil ich eh sonst die Hälfte vergesse. Mit dieser Liste konnte ich sooooviel effektiver arbeiten.
Und was noch hinzu kommt, du kannst dich damit Belohnen, visuell du hakst die Dinge ab, und findest dich gut.
Und du kannst das noch steigern indem du dir belohnungen gibst, was du gerne machst zum entspannen.
Wenn du dich ein bisschen mit PC auskennst, dann schau dir mal das tool an:
https://trello.com/
Ich benutze es für die Arbeit, aber man kann es auch genauso gut privat benutzen. Es ist sehr visuell und gut zu bedienen.

Aber das kommt erst später, zuerst musst du was kleines schaffen und du musst dann zufrieden sein,dass du es erreicht hast.
Wenn du es bis dahin geschafft hast, DANN kannst du versuchen mit dem Rauchen aufzuhören, weil das Prinzip ähnlich ist, du musst dann Willensstark sein und dich belohnen wenn du so und so viele Tage ausgehalten hast.

Was die Angst vor dem Tod angeht naja. Ich glaube nicht, dass überhaupt jemand stirbt. Ich bin mir da sehr sicher, also ist es eigentlich scheiß egal. Wenn du wüsstest, dass du nicht stirbst, würde es dir enormen Druck wegnehmen. Aber es ist schwer das jemand zu vermitteln, den man nicht kennt. Mehr kann ich dann dazu nicht sagen, weil ich meistens deshalb angegriffen werde, wenn ich erzähle dass der Tod nur ein Scheiß absichtlicher Vorwand ist, Angst zu haben. :D


melden
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 16:40
Hallo @herbstzeit22

Ich denke, anstrengende Phasen haben wohl alle Menschen von Zeit zu Zeit.

Bei Dir dauert diese Phase aber offenbar schon ziemlich lange.

Ich glaube es ist wichtig zu erkennen, dass uns meistens nicht die Anderen, sondern wir uns selbst Stress, Ärger, Ängste und Unzufriedenheit dadurch schaffen, wie wir Situationen und Personen bewerten (u.U. viel negativer, als sie tatsächlich sind).

Du müsstest mehr die Dinge tun, die Dir Freude machen, um auf andere Gedanken zu kommen.
Du könntest Gespräche mit verständnisvollen Menschen führen. Und wenn es gerade so gar niemanden geben sollte, der Dir dazu einfallen würde, kann es schon helfen, wenn man einfach nur ein paar freundliche, belanglose Worte mit der Dame an der Kasse im Geschäft wechselt.
Oder Du könntest Dir ein paar einfach zu erreichende Ziele setzen, um ein Erfolgserlebnis zu haben, z.B. Zimmer oder Wohnung ein bisschen umgestalten.
Und mach Dir bitte nicht so viel Druck, immer und zu jeder Zeit alles perfekt machen zu müssen. Andere Menschen sind auch nicht perfekt und wir alle dürfen auch Fehler machen.

Vernachlässigen solltest Du Dich auf keinen Fall, sondern im Gegenteil etwas für Dich, Dein Selbstbewusstsein und Wohlbefinden tun.
Auf richtige Ernährung achten, ausreichend schlafen und etwas Bewegung wäre wichtig. Vielleicht auch Entspannungsübungen.

Ich finde auch, dass Du baden gehen solltest, wenn Dir danach ist. Schließlich werden dort nicht nur Topmodells herumlaufen und Du wirst anschließend sicher froh darüber sein, dass Du Dich doch aufraffen konntest.

Auf jeden Fall solltest Du nicht verzweifeln. Auf Dich warten ganz sicher noch ganz viele schöne Momente im Leben.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 17:23
herbstzeit22 schrieb:Ich habe einen Partner aber wir streiten immer.
und dein Partner hält sich lieber nen "verschüchtertes/"ängstliches Frauchen das wie nen Schoßhund immer parat ist statt zu versuchen etwas an der Situation zu verbessern? brauch er sich wenigstens keine Sorgen machen oder sich in irgend einer Form um irgend etwas bemühen ;)




du musst irgend wie versuchen dein Selbstwertgefühl zu steigern, Selbstbewusster werden, damit besiegst du Ängste..


melden

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 17:42
Danke für Eure Antworten!

Alles Liebe


melden

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 17:52
Es fällt mir so schwer dies umzusetzen aber ich lese es mir einfach immer wieder durch und probiere es!


melden

Die Anstrengungen des Lebens

21.07.2016 um 19:36
@herbstzeit22
Wenn es dir schlecht geht und du im Gedankenkarussell sitzt, schau dir das an.

penrose dreieck


melden

Die Anstrengungen des Lebens

25.07.2016 um 10:58
Hallo nochmal, jetzt bin ich drauf gekommen, das es wahrscheinlich ein Über ich ist. Ich kann nur ich sein wenn ich alleine bin. In gegenwart mit anderen bin ich wie eine Marionette, spüre kaum und habe viele Ängste. Die Ängste bestimmen mein Leben. Was kann ich tun? Ist das stellen aller Ängste eine Möglichkeit? oder auch das Loslassen lernen? Ich habe gerade darüber nachgelesen. Ich bin eben nicht frei!! Der Kopf rattert die ganze Zeit, mitlerweile kann ich kaum noch ohne panische Angst einschlafen und die Gedanken gehen im Traum weiter. Ich verzweifel schon so sehr das ich nicht mehr kann. Diesmal will ich es aber schaffen und endlich mein Leben genießen mit anderen zusammen. Habt ihr dazu eine Idee?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Anstrengungen des Lebens

25.07.2016 um 11:20
@herbstzeit22
Welche Ängste sind für dich denn die Schlimmsten? Liste die mal auf, man kann sich auch den Ängsten stellen,indem man sie Stück für Stück analsiert.
Bei Streiterein mit deinem Freund kann man auch analysieren, worüber ihr euch eigentlich streitet, und was man dabei besser machen kann. Häufig sind Streitpunkte Wiederholungen über Kleinigkeiten.


melden

Die Anstrengungen des Lebens

25.07.2016 um 19:05
@herbstzeit22
herbstzeit22 schrieb:Die Ängste bestimmen mein Leben. Was kann ich tun?
Fang an, Tagebuch zu schreiben und finde heraus, wer du wirklich bist. Durch das Tagebuch lernst du, dich selbst besser zu beobachten und auf eine Metaebene zu kommen, auf der du mit deinen Gefühlen und Ängsten weniger identifiziert bist.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Anstrengungen des Lebens

25.07.2016 um 22:01
@herbstzeit22

Ersteinmal, versuche dir nicht so viele Gedanken über die Gedanken anderer Menschen zu machen. Es sollte dir im besten Fall gleichgültig sein, was sie von und über dich denken. Es ist schließlich dein Leben, welches du lebst und damit klar kommen sollst. :)

Du suchst gezwungenermaßen die Einsamkeit, weil du Angst vor den anderen Menschen hast und redest dir ein, daß du dir selbst gut genug seist. Merkst aber selber, das dem nicht so ist und dich die Gedanken darum beherrschen.

Setz dich nicht unter Druck und versuche alles auf einmal zu ändern. Das wird nicht funktionieren. Setze dir (wie hier auch schon geschrieben) kleine Ziele. Sieh es zum Beispiel als kleinen Fortschritt, daß du heute nicht den gesamten Tag im Bett verbracht hast, sondern hier einen Beitrag verfasst hast und mit "dir befremdlichen Menschen" agiert hast. Hier hat dich keiner beleidigt oder in anderer Form herabgesetzt, oder? Also sind schon mal nicht alle Menschen schlecht ;)

Ich vermute einfach mal, daß die Ursachen in deiner Partnerschaft liegen. Wahrscheinlich lebt ihr nur noch nebeneinander her und sagt euch keine netten Worte mehr. Man fühlt sich dann nicht mehr gewertschätzt und projeziert das unwillkürlich auf andere Menschen und ein Kreislauf entsteht.
Kannst du mit deinem Partner noch vernünftig kommunizieren? Falls ja, würde ich dort mal ansetzen und ihm von deinen Gedanken und Gefühlen erzählen.
Falls nicht, schreibe (wie bereits geraten wurde) Tagebuch und fange an zu selektieren und herauszufinden wer und was du bist und was du vom Leben willst.

Einen ultimativen Tipp wird dir hier leider niemand geben können, dafür kennen wir dich nicht und du dich vermutlich auch nicht und genau das solltest du anfangen zu ändern.


melden

Die Anstrengungen des Lebens

26.07.2016 um 10:25
@herbstzeit22
Wenn du die Ängste auf Dauer nicht los wirst, kann sich daraus im Laufe der Zeit eine Panikstörung oder eine ernsthafte Depression entwickeln.
Wenn du es alleine nicht schaffst, solltest du professionelle Hilfe aufsuchen.

Es gibt jedoch tatsächlich einige einfache Möglichkeiten, um die ganze Sache anzugehen. Du musst natürlich von dir selbst aus die Motivation finden,
dies auch umzusetzen.

Fange mit leichtem Sport an. Welche Sportart ist hier erst einmal egal. Du kannst beispielsweise anfangen, eine bestimmte Strecke langsam zu laufen und
setzt dir zum Ziel, diese Strecke in immer kürzerer Zeit zu erledigen. Hiernach wirst du dich schon weitaus besser fühlen. Sport sorgt nicht nur für ein
angenehmeres Körperempfinden und ist nebenbei noch gesund. Sport entzieht dem körperlichen Empfinden, was die Angst wesentlich ausmacht, den Boden.
Andere Möglichkeiten wären Rad fahren, schwimmen, Fitnessstudio....
Ein besonderes Ziel, was du dir nehmen könntest, wäre ein Sportverein oder ein einzelner Kurs in einem Fitnessstudio. Das bringt dir soziale Kontakte.

Dies bringt mich schon zum zweiten Punkt: Soziale Kontakte sind sehr wichtig. Du solltest dir überlegen, was es für dich für Möglichkeiten gibt, Kontakte
zu knüpfen. Sehr gut geht dies über Sport. Eine andere Möglichkeit wäre ein Ehrenamt. Essen verteilen an der Tafel, Mitarbeit in einem Tierheim usw. usw. usw.
Hier lernst du sehr schnell nette Leute kennen.

Gegen die ständig kreisenden Gedanken ist Beschäftigung notwendig. Daher solltest du dir tatsächlich Hobbys suchen, die dir Freude machen und dich ausfüllen.
Gerade Sport und/oder Ehrenamt ist hier wieder ein guter Anfang.

Nun geht es darum, dich deinen Ängsten zu stellen. Du hast ja schon gut dargestellt, was dir Angst macht.
Überlege dir etwas, was dir unglaublich Spaß machen könnte, wenn du dich nur trauen würdest es zu tun.
Dies könnte beispielsweise so aussehen:
Du wolltest schon immer einmal Barcelona besuchen, aber hast Angst davor alleine zu reisen, Kontakte zu knüpfen und schwimmen zu gehen, wenn andere dabei sind.
Hier könntest du dir erst einmal mit einer fiktiven Reiseplanung richtig Lust auf diesen Kurztrip machen. Du schaust dir Reiseführer an, denkst darüber nach,
wie schön es wäre in der Sonne zu liegen usw. Dann denkst du darüber nach, was dich davon überhaupt abhält und was schlimmstenfalls passieren könnte, wenn deine
Ängste tatsächlich wahr würden. Du schämst dich schwimmen zu gehen, aber in Barcelona kennt dich niemand. Der Strand ist voll mit Leuten und keiner wird dich schief
anschauen. Du wirst sehen, dass die Ängste alle überhaupt nicht begründet sind.
Dann könntest du beispielsweise in einem Hostel übernachten, welches ein gutes Programm für die Gäste anbietet. Am Anfang mag es vielleicht beklemmend sein, aber du weisst,
dass dich keiner kennt und du jederzeit einfach wieder abhauen kannst. Wenn du es aber schaffst, das Ganze durchzuziehen, bist du schon einen großen Schritt weiter.

Dies wären einige Schritte, die du umsetzen könntest.
Du kannst heute schon mit leichtem Sport anfangen. Am Anfang ist es eine Qual, aber wenn du danach frisch geduscht bist, wirst du dich sofort viel besser fühlen.
Ganz nebenbei verhilft dir Sport noch zu einem frischeren Aussehen.
Auch heute schon kannst du deine kleine (oder große) ganz persönliche Reise planen. Überlege dir, was du gerne mal sehen und erleben möchtest und genieße es, in der
Vorstellung schon da zu sein. Und freue dich darauf, diese Reise oder dieses Erlebnis tatsächlich bald erleben zu können. Hierbei ist es nicht wichtig, wann du dies
umsetzt. Du musst dir hier keinen Druck machen, sondern kannst dich einfach nur darauf freuen, dass es irgendwann soweit ist und der Termin nur in deiner Hand liegt.
Und du kannst ebenfalls schon einmal schauen, was es denn für Sportvereine, Kurse (Frauenselbstverteidigung?), Ehrenämter etc. in deiner Stadt gibt. Nur informieren,
mehr nicht. Einfach schon einmal sehen, was es alles für tolle Möglichkeiten gibt, die darauf warten von dir umgesetzt zu werden und auf die du dich freuen kannst.
Dann kreisen vielleicht deine Gedanken mehr darum, wie du es schaffst all das umzusetzen, worauf du dich so sehr freust.


melden

Die Anstrengungen des Lebens

27.07.2016 um 00:18
Dir bleibt auch noch eine medizinische Versorgung durch einen Psychiater. Sollten die Depressionen und Aengste zu schlimm werden. Es ist wichtig, um Dein Leben zu schützen und die negative Spirale zu durchbrechen. Kleine Schritte, einen nach dem anderen, wie schon von den anderen beschrieben. Jeden Tag morgens zur gleichen Zeit aufstehen und sich mit einem leckeren Frühstück belohnen. Nicht zurück ins Bett.
Rauchst du in der Wohnung? Ab heute nicht mehr...dann bleibst Du nicht im Bett hängen und machst dich fertig. Leg die Zigaretten in den Keller. Hab keinen direkten Zugriff zum Tabak. Da Du Kontakte meidest, musst Du vor die Tür. Viel Glück.
Die meisten Menschen sind einfach so mit sich selbst beschäftigt, die registrieren dich gar nicht. Du bist eine starke Frau und hast Mut bewiesen, dich hier zu Öffnen. Großes
Kompliment. Du schaffst das, nur Mut....


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Anstrengungen des Lebens

27.07.2016 um 12:25
herbstzeit22 schrieb am 21.07.2016: oder könnt irgendwas erkennen in dem Geschreibe.
Ehrlicher zu dir selbst und anderen sein....


melden

Die Anstrengungen des Lebens

20.09.2016 um 04:26
Du betreibst gerade Hochleistungssport. Du übst Angst und negative Gedanken andauernd. Und was Du ständig tust, darin wirst Du besser und besser. Im Prinzip beginnst Du, Dich zu Tode zu schützen. Du brauchst definitiv positiven Einfluß von außen. Zum Beispiel jemanden, der Dich für gut gemachte Sachen ordentlich belohnt. Was auch immer Belohnung für Dich bedeutet.

Ich weiß ziemlich genau, wie sich das anfühlen kann. Kein Wunder, daß Dir das zu anstrengend ist.

Dein Fokus ist ausschließlich auf Problemen. Du wirst mehr davon bekommen. Der Fokus muß sich in Richtung Lösungen verschieben.

Nutze die Natur. Geh viel in den Wald. Da bist Du zwar auch allein, aber Bewegung und frische Luft sind gut für Dich.

Was hast Du gern getan, als Du jung warst?


melden

Die Anstrengungen des Lebens

24.09.2016 um 08:44
Was bedeutet das Symbol oben @dedux ?

Nun kommen die TE's ja leider oftmals nicht mehr online um gute Ratschläge wie z.B. von @Zyklotrop zu lesen. Aus welchen Gründen auch immer.


melden

Die Anstrengungen des Lebens

24.09.2016 um 08:56
Guten Tag...das Zeichen ist zur Ablenkung für eine Achtsamkeitsuebung, da unlogisch...lenkt vom negativen Gedankenkarussel ab und hat@Chapa


melden

Die Anstrengungen des Lebens

24.09.2016 um 08:57
Nix zu bedeuten meine ich. Glg @Chapa

Sorry


melden
Anzeige

Die Anstrengungen des Lebens

24.09.2016 um 09:08
Ah Danke @mumm LG

Wenn es so schlimm ist, dass man nicht mal außer Haus gehen kann, hilft im Notfall die Telefonseelsorge und dann ein Arzt, der leitet alles weitere ein.


melden
522 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge