Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Energie

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Universum, Beziehung Energie

Energie

17.10.2018 um 16:45
Hey Leute,

ich hatte heute schon einen Thread eröffnet, doch hab die richtige Rubrik wohl verfehlt.
Hier wird das Thema deutlich besser aufgehoben sein, da ich glaube, hier mich viel mehr verstehen zu können.

Einige halten es für eine esoterische Annahme zu behaupten, irgendwas bestünde aus Energie.
Leider lassen sich diese Leute auch nicht durch Aussagen wie "Es ist wissenschaftlich anerkannt. oder Energie gibt es wirklich" beizukommen.
Googlen tut dann da leider auch keiner und ruinieren die Diskussion.

Nun zu meinem Thema.

Ich bin auf folgende absolut interessante Sache gestoßen, die so mega einfach ist, dass wohl viele einfach daran vorbei gehen, ohne zu merken was da wirklich drin ist.
Interessanterweise könnten wir uns als Wissenschaftler von dort aus in die Esoterik trauen, und wären wohl äußerst zügig sehr bewandert.

Es ging um folgendes:

Unser Universum besteht ja nach gängier Meinung / Lehrmeinung, aus 3 Dimensionen.
Zeit, Energie und Raum.

Klar ist damit, es gibt nichts, was da ist, was keine Energie ist.
Was nicht jedem klar war.
Das bedeutet doch genau genommen, dass es nur eine "Sache" im Universum gibt und zwar Energie.
Als Materie sich gestaltend, hat sie dann viele Erscheinungsformen, abgesehen von den uns bekannten Energieformen, durch die wir sie wahrnehmen.

Was ich mich dann Frage, ist es eine wissenschaftliche Erkenntnis, wenn ich behaupte, dass das was wir sind, in Wirklichkeit überall ist, wo Energie ist?
Da man selbst äquivalent zur Energie ist. Unbestreitbar, der Mensch ist Energie, zwar in sehr komplexer Form, aber es war dennoch "nur" Energie.
Das bedeutet, wenn ich es mathematisch formulieren könnte, War Ich=Energie, bedeutet Ich=Überall, bedeutet Ich=Immer.
Das wäre prinzipiell eine Verortung unseres eigenen Daseins im Universum, durch die sich feststellt, dass jeder einzelne von uns, absolut ausgesprochen, alles ist.
Es gibt nichts was man nicht war.
Das müsste sich wissenschaftlich Beweisen lassen, ohne auch nur im Ansatz etwas esoterisches zu wünschen.
Es ging nämlich genaugenommen darum, ob wir denn nun Mensch, Tier oder doch sogar Universum sind.

Und ich find dass das eine herausragende Erkenntnis ist, festzustellen, aufgrund einfachster mathematischer Kenntnisse, dass wenn wir wirklich aus Energie bestehen, auch Energie sein müssen, und daher überall anwesend sind, wo Energie ist, wir nur schlicht nicht immer Sinneswahrnehmungen haben, da wir nicht immer Mensch waren.

Viel Spaß und freu mich auf Reaktionen.


melden
Anzeige

Energie

17.10.2018 um 16:57
Genaugenommen ist das ganze eine Kreuzung aus Anthroprologie, Physik, Psychologie.
Deswegen klingt das auch fast schon nach Esoterik.

Aber um es nochmal auszudrücken.

Ist es wahr, dass wenn wir Energie sind, demnach überall sind wo Energie ist.

Klingt schon schwachsinnig danach zu fragen oder?


melden

Energie

17.10.2018 um 17:11
Naja...
Eine Pfütze ist ja auch nich überall da, wo Wasser ist oder mal war, nur weil sie auch aus Wasser besteht.
Außerdem erstreckt sich mein Bewußtsein, ob ich will oder nicht, nur auf meine konkrete Existenz hier. Wenn eines meiner Atome mal früher wo anders war, wovon ja auszugehen ist, kann ich mich da nicht dran erinnern.
Die Erkenntnis, daß ich Teil des Ganzen bin, haut mich jetzt nicht vom Hocker.
Stell dir vor, deine Energie war vor dir schon mal wer anderes - das gibt noch'n Rechtsstreit, wessen Energie das nun ist.
Nee, das ist mir zu schwurbelig.
Just my 2 cents.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:14
Au weia. ...
Aber gut, es istirgendwie bei aller Naivität auch mutig von dir, dich damit in den Bereich Wissenschaft zu wagen, wenn du nicht einmal weißt, welche Frage hier überhaupt gestellt werden muss, damit sie beantwortet werden kann. Das Ganze auseinanderzunehmen wäre jetzt eine Zumutung. Aber fangen wir mal damit an: Was für eine Art von Entität ist denn ein "Ich", das plausibel in eine Formel mit Kategorien wie Energie, Zeit etc. gebracht werden kann?


melden

Energie

17.10.2018 um 17:17
@Nobby_Nobbs
Es war in dem Fall nicht die Aussage, dass man Teil des Ganzen ist, sondern tatsächlich das Ganze selbst.
Deine Person ist davon aber ausgeschlossen, die ist ausschließlich auf den Körper bezogen.
Dein Bewusstsein, war dein Bewusstsein das ist eine rein vom Gehirn hervorgerufene Angelegenheit. Hat mit der Tatsache, dass man persönlich das gesamte Universum ist und damit wirklich und wahrhaftig vor und nach seinem menschlichen Tod weiter existiert. Deine Person bekommt das aber nicht mehr mit.
Wir würden jetzt auch sagen, ich bin dann nicht mehr da. Und tatsächlich handhaben wir das auch so.
Es kam noch keiner auf die Idee dir zu sagen, dass du das ganze Universum bist und durch soetwas wie den menschlichen Körper kannst du ganz persönlich in dir selber Leben.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:22
@Stephenson
Das Ich als etwas was durch spezifische Reaktionen des Gehirns mittels des restlichen Körper hervor gerufen wurde.
Genau genommen ist etwas durch Energie geschaffen wird, und sich als Stromkreislauf innerhalb des Menschen zeigen ließe.
Es war genaugenommen speziefische elektrische Reize, die mittels des Gehirns zu einem Phänomen namens Ich führen.
Dieses Ich, ist genau genommen nichts anderes als das Universum höchst persönlich.
Man könnte auch behaupten, es gäbe garkeins, sondern nur die Reaktionen des Gehirns auf seine Einflüsse, diese führen zu Reaktionen des Körpers, die falls charakteristisch Verlaufend ein Ich annehmen lässt.

Dabei war der Körper nur einen Komplexen vorgang gelaufen der zu spezifischen Verhaltensweisen des Menschen führt.
Genau genommen hat der Roboter Mensch ein bestimmtes Programm. Dieses entscheidet mittels der äußeren Einflüsse, was der Mensch zutun hat um die eingeschrieben Programme zu bewältigen.
Gab es denn wirklich ein Ich, oder nehmen wir nur eins wahr?

Ein Roboter der auf Wärme reagieren kann, hatte ja kein Ich, was es tat, sondern seine Funktionen waren es, die darauf eine spezifische Reaktion einprogrammiert hatten.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:23
... und während der Thread bereits verschoben wurde wollte ich dir noch auf den Weg geben, dass du komplett in esoterisches Geschwurbel verfällst. Philosophie ist schon okay. Aber die beginnt auch mit formaler Logik. Wenn du Formeln/Wissenschaft willst, dann beiße dir erst mal die Zähne am Handwerkszeug aus :-) Dann kannst du Dialoge führen.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:35
@Stephenson
Ums weniger Fabelhaft zu erklären.
Wir nehmen nur ein Ich wahr, obwohl es soetwas nicht wirklich gibt.
Ein hochkomplexer Roboter könnte für dich auch den Eindruck erwecken es hätte ein Ich. Dabei war das Programm nur sogut geschrieben, dass es immer mehr zu deine Vorstellung einer Person passte.
Das zeigt für mich viel eher, sowas als Argument für meine These, dass wir nur glauben, dass es soetwas geben würde.
Es erscheint uns jedoch nur so.
Vorallem sind viele Menschen überfordert wenn man Ihnen Ihre Gedanken einfach wegnimmt die sie hatten ohne für passenden Ersatz zu sorgen, da der Maschine ein Ausfall drohte.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:37
@Stephenson
Stephenson schrieb:... und während der Thread bereits verschoben wurde wollte ich dir noch auf den Weg geben, dass du komplett in esoterisches Geschwurbel verfällst. Philosophie ist schon okay. Aber die beginnt auch mit formaler Logik. Wenn du Formeln/Wissenschaft willst, dann beiße dir erst mal die Zähne am Handwerkszeug aus :-) Dann kannst du Dialoge führen.
Das liegt nur daran, dass du eine typische Esoteriker Frage stellst, du hast nach einer Entität gefragt.
Ein Ich, ist höchstens Formel ein Programm nicht mehr nicht weniger, kein Wesen. Es gab gar keine Wesen.
Das ist so unsere Annahme, dass es die gäbe. Es gab lediglich etwas was wir Wesen nennen können.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:37
@eswareinmal
Ich habe Deinen Thread mal nach Philosophie verschoben, weil Dein "wir sind überall, weil wir aus Energie sind und das Universum voller Energie ist" keine (natur)wissenschaftliche Aussagekraft hat.

Außerdem ist Deine Folgerung
eswareinmal schrieb:Unser Universum besteht ja nach gängier Meinung / Lehrmeinung, aus 3 Dimensionen.
Zeit, Energie und Raum.
schon völliger Kokolores.

Die räumliche Dreidimensionalität ergibt sich nämlich aus ihrer Länge, Breite und Höhe. Die Zeit, welche die Prozesse im Universum in eine unumkehrbare Richtung laufen lässt und mit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik begründet wird, gilt dabei als vierte (zusätzliche) Dimension, die jedoch, gesondert hinzugezählt wird.

Da Du hier also schon in der Einleitung an den einfachsten Basics scheiterst, gibt es auch keinerlei Diskussionsgrundlage welche den Kriterien der Wissenschaftsrubrik auch nur annähernd entsprechen würden.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:49
eswareinmal schrieb:Das liegt nur daran, dass du eine typische Esoteriker Frage stellst, du hast nach einer Entität gefragt.
Ein Ich, ist höchstens Formel ein Programm nicht mehr nicht weniger, kein Wesen.
Jetzt wird's aber immer bunter :-)
Sieh dir vor dem Einstieg in formale Logik oder gerne auch Mathematik und Physik bitte noch Definitionen von Begriffen an. "Entität" meint nicht "Wesen". Aber ulkig, dass ich mich nich als Eso bezeichnen lassen darf :-)


melden

Energie

17.10.2018 um 17:52
@Libertin
Kurz gefasst hat das schon sehr wissenschaftliche Aussagekraft.
Oder meinst du nicht, dass es erstmal eine Erstaunlichkeit ist, zur gleichen Zeit verschiedene Dinge zu sein?
Gleichzeitig bedeutet dass aber auch, dass ich heute auch schon morgen existiere, während ich innerhalb der Zeit, dort erst hingelangen muss.
Die Zukunft selbst existierte aber auch jetzt und zugriffsfähig war sie ebenfalls.
Libertin schrieb:Die räumliche Dreidimensionalität ergibt sich nämlich aus ihrer Länge, Breite und Höhe. Die Zeit, welche die Prozesse im Universum in eine unumkehrbare Richtung laufen lässt und mit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik begründet wird, gilt dabei als vierte (zusätzliche) Dimension, die jedoch, gesondert hinzugezählt wird.
Soweit ich gehört hab, wird anerkannt dass Zeit und Raum untrennbar verknüpft sind und daher eine Dimension ergeben.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:55
@Stephenson
Das Ich ist im Prinzip nur ein Phänomen welches durch Sinneswahrnehmung hervorgerufen wird. Du bist eigentlich auch kein jemand, sondern nur etwas.
Was ist daran esoterisch.


melden

Energie

17.10.2018 um 17:58
eswareinmal schrieb:Kurz gefasst hat das schon sehr wissenschaftliche Aussagekraft.
Oder meinst du nicht, dass es erstmal eine Erstaunlichkeit ist, zur gleichen Zeit verschiedene Dinge zu sein?
Dein thematischer Ansatz ist bestenfalls rein philosophischer Natur. Es sei denn, Du kannst nachweisen, daß Deine Gedanken Gegenstand naturwissenschaftlicher Forschung sind.
eswareinmal schrieb:Soweit ich gehört hab, wird anerkannt dass Zeit und Raum untrennbar verknüpft sind und daher eine Dimension ergeben.
Das ist aber etwas ganz anderes wie Dein:
eswareinmal schrieb:Unser Universum besteht ja nach gängier Meinung / Lehrmeinung, aus 3 Dimensionen.
Zeit, Energie und Raum.
Denn das ist als Herleitung schlichtweg falsch.
Außerdem geht es bei der eng verknüpften Raumzeit auch nicht um Eindimensionalität in dem Sinne.


melden

Energie

17.10.2018 um 18:23
@Libertin
Meinst du nicht, dass es Thematisiert werden sollte?`Psychologie galt wahrscheinlich noch lange nicht als "naturwissenschaft" jedoch als Wissenschaft, vondaher frag ich mich wieso man sich plötzlich nur auf Physik, Chemie oder Biologie versteift.

Und beispielsweise eine Annahme, dass wir alles sind was existiert und der Mensch Ausdruck des Treibens von Energie ist, kann uns deutlich einfachere Wege eröffnen, an Erkenntnisse über die Natur zu kommen.
Beispielweise verhilft uns Wissen über die Homöostase die der menschliche Körper anstrebt oder ausführt, und darüber klarzuwerden, dass das eine typische Eigenschaft für aus Energie geschaffene Strukturen ist.
Materie wünscht sich Stabilität, lernen wir.
Und ehe der Mensch Dinge im Labor erfahren hat, er sich genau über diesen Weg die Welt erschlossen.
Es soll ja nichts esoterisches werden, wenn ich sage dass wir vom Verhalten eines Menschen auch etwas über Atome lernen können. Sondern es war eine wie ich finde fundamentale Naturwissenschaftliche Erkenntnis, dass die Qualität von Energie, sich in allen Dingen zeigt und wir so mehr über sie erfahren können.
Da ist ein biologischer Körper eines Tieres nicht weit von der Aussage zur Energie als "etwas das Arbeit verrichtet" entfernt
findest du nicht?


Das mit den Dimensionen sollte eigentlich nur eines Erklären.
Die Wissenschaft stellte fest, dass es nichts gab, was nicht aus Energie hergestellt wird oder lieg ich damit falsch?


melden

Energie

17.10.2018 um 20:39
eswareinmal schrieb:Meinst du nicht, dass es Thematisiert werden sollte?
Im geisteswissenschaftlichen Bereich vielleicht, ganz sicher aber nicht in den Naturwissenschaften, denn die haben da ganz andere Aufgabenbereiche als das, was Du mit Deinem Threadthema hier ansprechen willst.
eswareinmal schrieb:Psychologie galt wahrscheinlich noch lange nicht als "naturwissenschaft" jedoch als Wissenschaft, vondaher frag ich mich wieso man sich plötzlich nur auf Physik, Chemie oder Biologie versteift.
Die Psychologie ist auch heute kein alleiniger Bestandteil der Naturwissenschaft, sondern wird als bereichsübergreifende Wissenschaft ebenso auch in die Sozial- wie auch Geisteswissenschaften eingeordnet. Aber das hat mit all dem hier auch nicht wirklich etwas zu tun.
eswareinmal schrieb:Das mit den Dimensionen sollte eigentlich nur eines Erklären.
Die Wissenschaft stellte fest, dass es nichts gab, was nicht aus Energie hergestellt wird oder lieg ich damit falsch?
Grundsätzlich ist das schon richtig, wobei Du aber nicht außer Acht lassen solltest, daß der Energiebegriff auch in teils ganz unterschiedlichen Anwendungsbereichen auftaucht.

Wikipedia: Energie


melden

Energie

19.10.2018 um 02:28
Man kann es sogar antrainieren, dass man die Energie ein wenig steuern kann.


melden

Energie

19.10.2018 um 10:22
Dosendaniel schrieb:Man kann es sogar antrainieren, dass man die Energie ein wenig steuern kann.
Na klar kann man Energie steuern. Ich kann steuern, mit wieviel Energie ich in die Pedale trete, zupacke oder ob ich schnell oder langsam laufe. Ich kann den Energieumsatz im Auto steuern, oder den Energiefluß meiner Heizung.

Aber ich fürchte, Du meinst mit Deiner Aussage die nirgends definierte (Schwurbel)-Energie, welche in esoterischen Kreisen so gern beschworen wird.


melden

Energie

20.10.2018 um 04:49
Libertin schrieb:Ich habe Deinen Thread mal nach Philosophie verschoben, weil Dein "wir sind überall, weil wir aus Energie sind und das Universum voller Energie ist" keine (natur)wissenschaftliche Aussagekraft hat.
Autsch. Dann bitte nach Esoterik verschieben.
Oder Spiritualität. Aber um das irgendeiner philosophischen Disziplin unterzuordnen, fehlt mir hier eine saubere Beweisführung.


melden
Anzeige

Energie

20.10.2018 um 19:35
@eswareinmal
Viel spannender als,
eswareinmal schrieb am 17.10.2018:Ich=Energie, bedeutet Ich=Überall, bedeutet Ich=Immer.
wäre, was du mit dieser Erkenntnis nun anstellen kannst.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge
Anzeigen ausblenden