Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Körper, Determinismus

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

25.02.2019 um 23:42
Hallo miteinander!

In meinem Leben passiert so wenig mit Menschen. Dabei mag ich eigentlich Menschen sehr. Ich frage mich oft, was Zeit nun ist. Ist die Zeit der Zeiger der sich dreht oder der Sand, der durch die Sanduhr rinnt. Wenn ich mich mit Zeit auseinandersetze kommt mir der Gedanke von Gefängnis in den Sinn. Die Zeit inhaftiert einen menschen in einen Körper den man vielleicht gar nicht tragen will .

So bildet sich mir der Umstand, das Leben eigentlich vorherbestimmt zu sein scheint. Doch wenn es gleichermassen den Determinismus gibt - so können doch manche Dinge gar nicht passieren, weil die Zeit wie in einem Teppichgeschäft übereinander liegen. Mir fällt auf, dass ich sehr bemüht bin die Zeit bewusster wahr zu nehmen. Aber irgendwie geht das nur bedingt fühle ich.

Ich denke wenn ich hinsehe dann ist der Mensch immer an einen Ort gebunden. Zumindest kommt es mir so vor. Oft denke ich ich müsse einfach nur die Schnürsenkel von den Sachen aufmachen die mir auf den Senkel gehen.

Weitere Empfindungen gegenüber der Zeit sind Unzuverlässigkeiten oder Unkorrigierbarkeiten die sich in meinem Leben anzuhäufen scheinen. Die Zeit ist für mich in so vielen Facetten beschreibbar und erklärbar. Aber wenn ich so in mich hinein schaue, dann stelle ich mir immer die Frage: wieso bin ich wie ich bin? Warum könnte ich nicht auch der oder der sein und dieses und jenes machen?

Wie denkt ihr über die Zeit im Allgemeinen? Wirkt die Zeit auch manchmal bürdend Auf Euch? Wieso können wir die Zeit nicht freier wahr nehmen?

Gruß
Archibald


melden
Anzeige

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

26.02.2019 um 16:22
Wow Zeit ein tolles Thema, ich habe mich auch schon viel damit beschäftigt.
Archibald schrieb:Ich frage mich oft, was Zeit nun ist.
Die Zeit wird von den Menschen oft unterschiedlich wahrgenommen.
Hast du langeweile und achtest auf die Zeit scheint sie nicht verrinnen zu wollen.
Bist du in Eile weil irgendetwas wichtiges ansteht rennt die Zeit dir davon du würdest sie am liebsten anhalten damit du noch alles erledigen kannst.
Sie verhält sich eigentlich genau so wie man es nicht will, am besten ist da wohl einen Mittelweg zu finden.

Das ist auch der Grund warum ich Langeweile auf der Arbeit verabscheue, ich bin froh wenn viel zu tun ist.
Ich versuche auch nicht auf die Zeit zu achten, also so wenig wie möglich auf die Uhr gucken und an den Feierabend Denken.
Archibald schrieb:Ist die Zeit der Zeiger der sich dreht oder der Sand, der durch die Sanduhr rinnt.
Beobachtest du den Zeiger und zählst vielleicht noch die Sekunden mit scheint die Zeit fast stehen zu bleiben.
Archibald schrieb:Wenn ich mich mit Zeit auseinandersetze kommt mir der Gedanke von Gefängnis in den Sinn. Die Zeit inhaftiert einen menschen in einen Körper den man vielleicht gar nicht tragen will .
Das ist die pessimistische Sichtweise bei Langeweile, für mich ist Zeit eher die Freiheit.
Ohne sie währen wir gefangen in der Ewigkeit und ich hätte am liebsten unendlich viel Zeit, mich schmerzt die Tatsache dass alles endlich ist und es mit mir auch irgendwann zu Ende geht.
Ich bin über jede Minute froh die ich hier leben kann.
Archibald schrieb:Ich denke wenn ich hinsehe dann ist der Mensch immer an einen Ort gebunden. Zumindest kommt es mir so vor. Oft denke ich ich müsse einfach nur die Schnürsenkel von den Sachen aufmachen die mir auf den Senkel gehen.
Was meinst du damit, hast du das Gefühl dass du dich nicht Ausleben kannst?
Das würde zumindest erklären warum du Zeit als Gefängnis siehst.
Archibald schrieb:Weitere Empfindungen gegenüber der Zeit sind Unzuverlässigkeiten oder Unkorrigierbarkeiten die sich in meinem Leben anzuhäufen scheinen.
Ja das kenne ich manchmal würde man die Zeit am liebsten zurückdrehen, nur währst du ohne deine Vergangenheit ein anderer. Jemand der unter Umständen keine schlechten Erfahrungen gemacht hat und somit auch nicht aus ihnen Lernen konnte.
Archibald schrieb:Die Zeit ist für mich in so vielen Facetten beschreibbar und erklärbar. Aber wenn ich so in mich hinein schaue, dann stelle ich mir immer die Frage: wieso bin ich wie ich bin? Warum könnte ich nicht auch der oder der sein und dieses und jenes machen?
Hättest du deine Vergangenheit anders gelebt währst du anders jetzt das ist klar nur ob du dann besser oder glücklicher währst steht nochmal auf einem anderem Blatt.
Ich versuche nichtmehr allzusehr in der Vergangenheit zu Leben, das habe ich früher viel mehr als heute.
Ich habe gelernt zu akzeptieren was ich bin und wie ich zu dem geworden bin.
Ich liebe es anders zu leben als normale Menschen, spontan zu sein und ein bisschen verrückt.
Spontanität scheint wie ein Ankämpfen gegen den Deternimismus zu sein manchmal, auch wenn der Kampf wahrscheinlich schon im Ansatz verloren ist :D
Archibald schrieb:Wie denkt ihr über die Zeit im Allgemeinen?
Faszinierende Sache :D
Archibald schrieb:Wirkt die Zeit auch manchmal bürdend Auf Euch?
Ja meistens wenn sie zu schnell vergeht, der andere Fall dass sie zu langsam läuft kommt nurnoch selten vor.
Archibald schrieb:Wieso können wir die Zeit nicht freier wahr nehmen?
Was meinst du damit genau?

Allgemein kann man sagen, wir leben immer nur im hier und jetzt, alles andere ist nur Vorstellung also Illusion.
Nur wie lange ist das jetzt? Eigentlich garnicht, man könnte es nicht beziffern so kurz ist es.
Jetzt ist der Unterschied zwischen Vergangenheit und Zukunft, unser Ich ist also wie ein 2D Strichmännchen in einer 3D Welt.
Das aufgemalte Männchen kann die andere Welt zwar sehen aber nicht anfassen oder irgendwie einfluss auf sie nehmen.
Es kann nur staunen und Träumen von der anderen Welt.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

26.02.2019 um 19:18
Oh, ich bedanke mich sehr für deinen sehr konstruktiven Beitrag!


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

26.02.2019 um 20:40
Hallo!
Archibald schrieb:Ich frage mich oft, was Zeit nun ist.
Ich denke Zeit ist in der Zeit und sie ist das Ergebnis von Bewegungen.
Schwingung ist Bewegung. Da es im Kosmos Schwingung gibt, ist da auch Zeit.
Je schneller die Schwingung ist, desto schneller ist die Zeit, und darum steht die Zeit wie gefroren.
Etwas das eine extrem schnelle Schwingungsbewegung hat, ist für ein langsameres Bewusstsein überall gleichzeitig, unsichtbar und/oder anders gesagt, es steht im Raum.

Ähnlich wie diese Pixelpoi. Hier nochmal ein Video:
Youtube: Pixel poi
Youtube: Visual Poi - Lighttoys Pyroterra (Pixel Visual Poi and Staff)
Archibald schrieb:So bildet sich mir der Umstand, das Leben eigentlich vorherbestimmt zu sein scheint. Doch wenn es gleichermassen den Determinismus gibt - so können doch manche Dinge gar nicht passieren, weil die Zeit wie in einem Teppichgeschäft übereinander liegen.
Oder:
Jeder Faden in dieser Teppiche ist eine Zeitlinie.
Viele Teppiche sind viele Zeitdimensionen.
Das Leben/Muster eines "Teppich" ist bestimmt und durch jede Entscheidung springen wir in einen anderen Teppich/Version.
So ist alles einerseits bestimmt und doch frei durch die Entscheidungen.
Und ich denke, es wird immer auch an einem weiteren Teppich gewebt.
Archibald schrieb:Wie denkt ihr über die Zeit im Allgemeinen? Wirkt die Zeit auch manchmal bürdend Auf Euch?
Je nach dem was wir tun vergeht für unsere Wahrnehmung die Zeit langsam oder schneller.
Schöne Erlebnisse rase dahin und blöde öde Arbeiten zieht sich zäh durch den Tag.
Wenn wir schlafen dann merken wir die Zeit garnicht.
Zeit ist also in irgendeiner Form oder Art und Weise vom Bewusstsein abhängig.
Archibald schrieb:Wieso können wir die Zeit nicht freier wahr nehmen?
Weil wir zu viel Möglichkeiten und Verpflichtungen des Tuns haben.
Weil wir in der Erdenzeit sind und den Verlauf der modernen Entwicklungen nachhetzen müssen.
Die Zeitausnutzung des 24 StundenTages wir durch Maschinenkraft beschleunigt und viele Menschen werden deswegen beruflich/finanziel abghängt.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

26.02.2019 um 21:50
@Archibald
Bei mir ist es unterschiedlich.
Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, vergeht die Zeit schnell. Gleiches allgemein wenn ich unterwegs bin mit Geschwindigkeit. Also auch Fliegen oder Zugfahrt.
Wenn ich angetrunken bin vergeht die Zeit auch schnell.

Aber allgemein... geht es so


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

27.02.2019 um 04:57
Es gibt keine Zeit, nur eine Abfolge von Zuständen.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

27.02.2019 um 05:01
Manchmal schleicht sie nur so vor sich hin und vergeht kaum, und ein anderes Mal vergeht sie nur allzu schnell.
Ein Arbeitstag geht nicht schnell genug vorbei, wohingegen ein freier Tag zu schnell vorbei ist.
Beim Warten auf einen Zug zum Beispiel ist das Warten ewig.
Ein Urlaub ist ebenfalls viel zu schnell vorbei.
Es kommt immer darauf an.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

28.02.2019 um 15:19
Je älter ich werde, umso mehr habe ich das Gefühl, dass die Zeit zu schnell vergeht. Sagte ich als Junger noch zum Scherz: "Was? Schon wieder Weihnachten? Hatten wird nicht erst neulich?" so empfinde ich das jetzt so.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

02.03.2019 um 00:39
off-peak schrieb:Je älter ich werde, umso mehr habe ich das Gefühl, dass die Zeit zu schnell vergeht. Sagte ich als Junger noch zum Scherz: "Was? Schon wieder Weihnachten? Hatten wird nicht erst neulich?" so empfinde ich das jetzt so.
Meine Tante hatte mir vor ein paar Jahren zum Geburtstag mal eine Glückwunschkarte mit dem Spruch "Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben" geschenkt. Ich mag solche Kalendersprüche eigentlich nicht, aber den fand ich ganz gut. :)
AZIRAPHALE schrieb:Manchmal schleicht [die Zeit] nur so vor sich hin und vergeht kaum, und ein anderes Mal vergeht sie nur allzu schnell.
Vor allem im Schlaf - er raubt mir die Zeit, gleich mehrere Stunden auf einen Schlag. :(

Oneironaut müsste man sein. :(


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

02.03.2019 um 07:11
Noumenon schrieb:...Spruch "Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben" geschenkt. ..
Das bedingt FreiZeit.
Jedes Erleben verbraucht Zeit.

Wer mehr Geld verdient kann sich mehr Freizeit erlauben.
Geld ist die notwendige Energie um das lebendige Leben zu erhalten welches dann das Zeitliche erleben kann.
Die Lebenszeit bildet sich aus dem Amlebenerhalten.
Schönes Erleben kann man nur in der Freizeit, denn viele Arbeiten sind nicht schön.
Wir erleben in der Zeit Zustände und Situatiionen und wir erleben unsere Nächsten.
Wir verursachen uns und unseren Nächsten Erlebnisse die sich in der Zeit abspielen. ..darstellen...
Wir leben aus der Vergangenheit der Zukunft entgegen und die Zukunft kommt uns entgegen.
Die Zeit überkreutzt sich in der Gegenwart.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

02.03.2019 um 07:58
Feuerseele schrieb:Wer mehr Geld verdient kann sich mehr Freizeit erlauben.
Hierbei dürften Tiere dann wohl am allerschlechtesten bei wegkommen. ;)


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

02.03.2019 um 09:40
geld hat nichts mit zeit zu tun...geld wurde wurde evtl. mal erfunden um bestimmte dinge zu erleichtern, aber heute ist es ein instrument um andere zu knechten. eigentlich müßte auch niemand in armut leben, aber es ist bewusst so gestaltet (künstliche verknappung usw.).

manchmal rennt die zeit und manchmal dehnt sie sich wie ein kaugummi. führst du langweilige tätigkeiten aus, dann vergeht die zeit sehr laaangsam, tust du dinge die dir spaß machen, dann vergeht die zeit wie im flug. tust du nur dinge, die dir spaß machen, vergeht die zeit zwar wie im flug, aber du alterst langsamer. tust du dinge, die keinen spaß machen, dann vergeht die zeit zwar gefühlt langsamer, aber man alter schneller. achte darauf, man erkennt es an den nägeln und haaren wie schnell sie wachsen. unter stress zb. sehr schnell...


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

05.03.2019 um 16:47
AZIRAPHALE schrieb am 27.02.2019:Manchmal schleicht sie nur so vor sich hin und vergeht kaum, und ein anderes Mal vergeht sie nur allzu schnell.
Ein Arbeitstag geht nicht schnell genug vorbei, wohingegen ein freier Tag zu schnell vorbei ist.
Interessant ist auch, ob man die Zeit im Hier und Heute oder aber die Zeit rückblickend einschätzt. Während des aktuellen Erlebens von Zeiträumen, in denen viel passiert, werden diese als kurz wahrgenommen und langweilige Zeiträume, in denen wenig/nichts geschieht, als lang empfunden.
Zurückschauend hingegen empfinden wir es dann genau andersherum: Kurzweilige Zeiten erscheinen lang - und langweilige Zeiten kurz.
AZIRAPHALE schrieb am 27.02.2019:Beim Warten auf einen Zug zum Beispiel ist das Warten ewig.
Es sei denn, man steht auf dem Gleis. ;)
Eine paradoxe "fight-or-flight"-Situation.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

05.03.2019 um 20:59
EZTerra schrieb am 02.03.2019:geld hat nichts mit zeit zu tun...
Mindestlöhner geben ihre Lebenzeit billig her weil sie Geld zum Lebenserhalt brauchen.
Durch Maschinen und z.B. PC und das Excel-schnellrechen-Programm, kann die Arbeitswelt, mehr in der Zeit erarbeiten als früher. Und die pure Menschenkraft allein, kann da nicht mithalten. Excel ist schneller in der Zeit, wenn komplizierte Rechenaufgaben ausgerechnet werden müssen.

Zum Thema Zeitempfingen kann m.E. auch über Zeitnutzung nachgedacht werden.
Zeit ist Geld. Wer mehr in kurzer Zeit erarbeiten kann, hat mehr Geld. Wer Billigarbeiter hat, nutzt die LebensZeit des Menschen.
Geld ist Zeit. Was ist die Lebenszeit des Mensches wert?

Gott sei dank, dass kein Mensch 48 Stunden am Tag arbeiten kann weil der Tag für alle Menschen nur 24 Stunden hat und sich diese 24 Stunden nur wiederholen. Die 24 Stundenzeit wiederholt sich mit allem was täglich vorprogrammiert ist, wie z.B. die Schlafenszeit, Essenzeit, Versorgungszeit, Kochzeit, Wartenzeit, Fahrzeit zur Arbeit ua. usw..
Die Zeit ist vorverplant durch wiederkehrende Aktionen und Notwendigkeiten.
Die Tageszeit steht fest und ist für alle Menschen gleichlang.
Niedriglohn ist Zeitdiebstahl.
Niedrige Renten durch Niedriglohn, sagt dass es der Politik und der Gesellschaft egal ist, dass Menschen, die ihrer Lebenszeitlang am Existienzminimum gelebt haben und ihre FreiZeit nicht großartig erleben konnten (so wie Besserverdiener), nun ihre Restzeit des Lebens in noch ärmern Zeiten erleben sollen.

Das höchste Hab und Gut des Menschen, ist sein Körper incl. seine Lebenszeit.
Die Würde des Menschen ist mit dem derzeitigen Mindestlohn nicht zu erhalten.

Zeit ist Geld. Geld ist Zeit.
Geld ist Energie. Zeit wird genutzt wie Energie. Lebensenergie, die Lebendigkeit.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

06.03.2019 um 09:07
der unterschied zwischen geld und zeit ist ganz einfach:

zeit ist etwas natürliches und wird einem von der natur bzw. von "gott" gegeben.

geld ist etwas unnatürliches, etwas was erst erfunden werden mußte. evtl. vor langer zeit mal erfunden um dinge zu erleichtern. mitlerweile aber nur noch ein manipulatives machtinstrument.

Youtube: Zeit einsparen - Zeitsparkasse

:D ;)


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

06.03.2019 um 10:21
zeit ist ein erfindung vom menschen, mit der man abläufe zeitlich eingrenzen kann.
wichtig ist: es gibt ausschliesslich das JETZT.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

06.03.2019 um 11:35
Um Zeit wahrzunehmen, müsste es sie erstmal geben. :D :ok:


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

07.03.2019 um 16:13
EZTerra schrieb:zeit ist etwas natürliches und wird einem von der natur bzw. von "gott" gegeben.
Genau! Zustimmung!
Die Natur oder Gott, legte den Tag mit 24 Stunden fest. Alle Menschen haben pro Tag gleichviel Zeit.

Innerhalb dieser 24 Stunden Tageszeit arbeitet der Mensch im Durchschnitt 8 Std pro Tag gegen Geld für sein täglich Brot und Dach über dem Kopf.
Pro Tag sind allen Menschen nur 24 Std gegeben. Kein Mensch hat auch nur eine Stunde mehrr als sein Nächster.
Mehr Zeit als der Tag von Natur aus hat, hat kein Mensch zur Verfügung.
Die Zeit ist also gottgegeben gleich verteilt. Aber diese Zeit wird ungleich gegen Geld vergütet. Das ist m.E. nicht anders möglich aber es ist möglich einen fairen Mindestwert zu bestimmen.
Der Mensch hat das Geld als Austauschmittel erfunden und der Mensch nutzt die Zeit des Tages um sich das Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen.
Da die Zeit des Tages für alle Menschen fest steht, braucht es einen fairen Mindestwert in Geld um einen fairen Ausgleich zu ermöglichen.
Die Erfindung des Geldes macht die FolgeErfindung des Mindestlohnes NOTWENDIG. Denn alles unterliegt Ursachen und Wirkungsketten.
Erfindungen bleiben nicht ohne ihre Tragweiten und Wirkungen.
Die Würde des Menschen misst sich durch den Wert der Arbeitszeit.
Menschen bestimmen den Wert einer Arbeitsstunde, also der Lebenszeit.
Die Arbeitszeit befindet sich innerhalb der LebensZeit.
Die Lebenszeit liegt innerhalb der Erdenzeit.
Die Erde hat eine Lebenszeit. Irgendwann in ferner Zukunft wird die Erde von der Sonne verschlungen. Spätestens dann ist auch die Zeit der Menshcheit vorbei.
Zeit läuft ab. Zeit ist ein Davonlaufendes, sozusagen ein Lebendiges. Alles hat seine Zeit des Daseins.

Jede ArbeitsLeistung findet in der Zeit statt.
Wir handieren/arbeiten mit Zeit, egal ob manche Menschen sagen, dass Zeit nicht existiert.
Die Beurteilung ob Zeit existiert oder nicht, kann in mehreren Ebenen beurteilt werden, die von einander unterschiedlich sind und daher nicht miteinander vermischt werden dürfen.
Ob Zeit GRUNDSÄTZLICH existiert ist eine andere Frage als die Frage nach den Stunden des Tages.
Zeit existiert auf jeden Fall im Augenblick der Planetenbewegungen.
Die Erde ist ein Planet auf der sich Zeit manifestiert, dies kann niemand bezweifeln.
Der Prozess des Älterwerdens ist ein weiterer Beweis für die Existenz von Zeit. Der idrischen Lebenszeit von Zellen eines Lebenwesens.
Zeit exisitert in jedem Lebewesen.
Man könnte m.E. also sagen: Der Atem Gottes setzte die erste Bewegung und erschuf das Lebendige und somit die Zeit.
(Nebenbei über mich: Ich bin eine Gläubige ohne Religion.)

Zeit manifestiert sich zumindest durch Bewegung.
Zeit wird ein reales Gab und Gut durch lebende Zellen und Panetenbewegung, aber wie und was die Zeit darüber hinaus ist oder nicht ist, gehört zu einer anderen Überlegung über die Zeit.
EZTerra schrieb:geld ist etwas unnatürliches, etwas was erst erfunden werden mußte. evtl. vor langer zeit mal erfunden um dinge zu erleichtern. mitlerweile aber nur noch ein manipulatives machtinstrument.
Geld macht den Austausch von ArbeitskraftLeistungen, hergestellten Waren/Erfindungen und Zeit z.B. Pflegezeit, leichter.
Zeit ist sozusagen eine immaterialle Handelsware z.B. in Pflegeberufen und Reinigungsberufen, sie verkaufen Zeit, sie sorgen für die Erhaltung nicht für eine Produktion.

Es wird Zeit, dass die Lebenszeit durch Arbeitszeit ihr Geld wert ist und dass Geldvermehrung ohne Körpereinsatz nicht mehr mehr wert ist als Leistungskraft in der Zeit.
Es wird Zeit, dass das Machtinstrument Geld seine Macht durch die Lebenszeit und deren Einsatz durch Arbeitszeit erhält.
Es ist m.E. falsch, wenn Geld seine Macht dadurch erhält in dem man Geld besitzt und Geld zu Geld macht.
Geldvermehrungen ohne Arbeitszeit, führt m.E. logisch zur Verbreitung der Armut.
Armut verbreitet sich, weil der Tag nur 24 Stunden und nicht mehr hat.
MIT der Zeit braucht es immer mehr Menschen die ihr Zeit zu billig hergeben müssen.

Gott gab jeden gleichviel Tageszeit. Es existiert also ein göttlicher Faktor der das rechte Maß bestimmt.


melden

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

07.03.2019 um 16:16
BluesBreaker schrieb:wichtig ist: es gibt ausschliesslich das JETZT.
Und das am laufenden Band.
Das Jetzt ist der Moment der Zeitnutzung.
Das Jetzt + Der Zyklus
Fruhling, Sommer, Herbst und Winterzeit sind eine Realität der Natur.


melden
Anzeige

Das Zeitempfinden: Wie nehmt ihr Zeit wahr?

28.03.2019 um 22:12
Ich nehme Zeit als ziemlich überschaubar wahr.
Also ich hab ein gutes Zeitgefühl. Ich finde ein Tag hat die perfekte Länge.
Klar gibt es Unterschiede in der Zeitwahrnehmung, aber das Problem ist hausgemacht.
Ich warte zum Beispiel nicht. Ich genieße eigentlich alles. Und dann rennt die Zeit auch nicht weg.
Die Zeit kann auch nicht per se schneller vergehen, wenn man älter ist. Das hat man selbst in der Hand.


melden
409 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Nietzsche + Nihilismus139 Beiträge