Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Moral, Anstand, Empfindungen + 1 weitere

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

19.09.2020 um 21:50
Du hast gesagt:
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ich denke, du denkst, ich verstehe nicht, was du sagst.
Ich hab geantwortet:
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Zumindest missverstehst du es hartnäckig.



melden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

19.09.2020 um 21:52
Hier im Thread geht es m.E. nicht um Diskussion über Diskussionen in Foren.
Da hätte ich das Sprachspielchen möglicherweise noch 5 Seiten mitgespielt.


:)


melden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 13:48
Grundsätzlich kann jeder über seine Gefühle sprechen wie es ihm beliebt. Sollten die Formulierungen darüber allerdings nicht "massentauglich" verstanden werden können, dann muss man eben damit rechnen, dass Fragen gestellt werden und das man auch missverstanden wird. Egal ob es dabei um die Äußerung der eigenen Gefühlslage geht, wird dieses nicht verstanden, von anderen, dann müsste man eben schauen das man an der Verbalisierung arbeitet.
Rutscht es einem den Buckel runter ob andere es verstehen und der Dialog darüber ist im Grunde garnicht erwünscht, dann muss man sich der Sache natürlich nicht stellen.

Ich sag immer, Gegenwind ist besser als garkein Wind.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:05
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Grundsätzlich kann jeder über seine Gefühle sprechen wie es ihm beliebt. Sollten die Formulierungen darüber allerdings nicht "massentauglich" verstanden werden können, dann muss man eben damit rechnen, dass Fragen gestellt werden und das man auch missverstanden wird. Egal ob es dabei um die Äußerung der eigenen Gefühlslage geht, wird dieses nicht verstanden, von anderen, dann müsste man eben schauen das man an der Verbalisierung arbeitet.
Rutscht es einem den Buckel runter ob andere es verstehen und der Dialog darüber ist im Grunde garnicht erwünscht, dann muss man sich der Sache natürlich nicht stellen.

Ich sag immer, Gegenwind ist besser als garkein Wind.
Ich kann mir Situationen vorstellen, wo sich durch Äusserung seiner Gefühle andere beleidigt fühlen.
Es mag dann an der Art und Formulierung der Äusserung liegen.

Ich will niemanden beleidigen.
Ich will manchmal meine Empfindungen zu Situationen öffentlich äussern.

Es kann dann passieren, dass sich andere beleidigt fühlen.
Das will ich auch nicht.

Das ist mein Dilemma.

Ich könnte jetzt meine Empfindungen zu Situationen öffentlich nicht mehr äussern.
Oder äussern und lernen, in welchen Situationen ich wie meine Empfindungen äussere, damit sich so wenige wie möglich beleidigt fühlen könnten.

Massentauglich verstanden werden ist nicht mein Interesse. Mir reicht es aus, dass mich ein anderer versteht.

Meine Sicht so zu äussern, dass sie massentauglich wäre, nur damit sie massentauglich wäre, würde sie verfälschen.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:11
@Gerlind

Achso, es geht in dem Thread um dich und dein Problem gewisse Dinge verständlich zu kommunizieren. Ich dachte es sei allgemein gefragt worden.
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ich will niemanden beleidigen.
Ich will manchmal meine Empfindungen zu Situationen öffentlich äussern.

Es kann dann passieren, dass sich andere beleidigt fühlen.
Das will ich auch nicht.

Das ist mein Dilemma.
Dann bleibt dir nur daran zu arbeiten.
Du kannst ja nicht erwarten das die anderen sich einfach nicht beleidigt fühlen dürfen. Dann muss man es so formulieren, dass die anderen es richtig verstehen.
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Meine Sicht so zu äussern, dass sie massentauglich wäre, nur damit sie massentauglich wäre, würde sie verfälschen.
Die Formulierung ändert nichts an deinem Denken und es würde auch nichts verfälschen. Das verstehst du leider falsch.


2x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:15
Zitat von StonechenStonechen schrieb:@Gerlind
Ich spreche von mir. Es soll aber nicht nur um mich gehen.
Ich denke es geht auch anderen so wie mir.
Ja, ich arbeite hier an mir.
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Die Formulierung ändert nichts an deinem Denken und es würde auch nichts verfälschen. Das verstehst du leider falsch.
Dazu müsstest du meiner Erachtens verstehen, was ich sagen will.
Sicherlich kannst du das behaupten.
Ich formuliere so nach bestem Wissen und Gewissen, was ich sagen will.
Und ich fühle mich von einigen verstanden.


2x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:17
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Dazu müsstest du meiner Erachtens verstehen, was ich sagen will.
Sicherlich kannst du das behaupten.
Ich formuliere so nach bestem Wissen und Gewissen, was ich sagen will.
Und ich fühle mich von einigen verstanden.
Siehst du, das war zB wieder beleidigend und du hast es nicht bemerkt, weil es dir egal ist wie etwas bei anderen ankommt.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:18
Ich hab den Staffelstab abgegeben :popcorn:


melden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:18
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Siehst du, das war zB wieder beleidigend und du hast es nicht bemerkt, weil es dir egal ist wie etwas bei anderen ankommt.
Ich sehe nicht, wo das beleidigend war.
Ich lese du fühlst dich beleidigt von meiner Aussage.

Was genau ist beleidigend für dich an meiner Aussage ?


melden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:27
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Dazu müsstest du meiner Erachtens verstehen, was ich sagen will.
Sicherlich kannst du das behaupten.
Ich formuliere so nach bestem Wissen und Gewissen, was ich sagen will.
Was daran beleidigend war? Das du mir unterstellst ich würde nicht verstehen was du aussagst. Ebenso unterstellst du mir, "dass ich es natürlich auch behaupten könnte" - den Nebensatz dazu lässt du bewusst weg aber dennoch kann ihn das intellektuelle Auge lesen. Nämlich "..... aber ich glaube dir deine Behauptung nicht, weil ich mich für klüger halte"
Weiter formulierst du nach bestem Gewissen was du sagen willst - empathischer wäre es, wenn du formulierst ohne anderen zu Nahe zu treten mit übersteigerter Selbstüberschätzung.

Man hat keine Lust mit jemanden zu diskutieren, der sich für klüger hält, aber von einem selbst nicht so wahrgenommen wird.
Weil diese Selbstliebe, die dann transportiert wird, erdrückend auf andere wirkt und ich für meinen Teil, lasse mich nicht erdrücken von Menschen, die meinen "mehr" zu sein.

Also auf den Kern runtergebrochen:

Ja deine Sätze kommen beleidigend an.
Nach deinem vorherigen Beitrag, ist das etwas was du vermeiden möchtest. Daher: arbeite daran


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 14:38
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Was daran beleidigend war? Das du mir unterstellst ich würde nicht verstehen was du aussagst. Ebenso unterstellst du mir, "dass ich es natürlich auch behaupten könnte" - den Nebensatz dazu lässt du bewusst weg aber dennoch kann ihn das intellektuelle Auge lesen. Nämlich "..... aber ich glaube dir deine Behauptung nicht, weil ich mich für klüger halte"
Weiter formulierst du nach bestem Gewissen was du sagen willst - empathischer wäre es, wenn du formulierst ohne anderen zu Nahe zu treten mit übersteigerter Selbstüberschätzung.

Man hat keine Lust mit jemanden zu diskutieren, der sich für klüger hält, aber von einem selbst nicht so wahrgenommen wird.
Weil diese Selbstliebe, die dann transportiert wird, erdrückend auf andere wirkt und ich für meinen Teil, lasse mich nicht erdrücken von Menschen, die meinen "mehr" zu sein.

Also auf den Kern runtergebrochen:

Ja deine Sätze kommen beleidigend an.
Nach deinem vorherigen Beitrag, ist das etwas was du vermeiden möchtest. Daher: arbeite daran
Vorab möchte ich dich zitieren:
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Die Formulierung ändert nichts an deinem Denken und es würde auch nichts verfälschen. Das verstehst du leider falsch.
Ich habe dir m.E. nicht unterstellt, du würdest nicht verstehen, was ich aussage.
Möglicherweise verstehst du es, so wie ich es meine.(Warum sollte ich dann meine Formulierungen ändern ?)

Möglicherweise verstehst du meine Äusserungen besser als ich.
Möglicherweise versteht du ni8cht, was ich sagen will.
M.E. müßtest du aber verstehen, was ich sagen will, um zu sagen eine "massentauglichere" Sprache würde das, was ich aussagen will, nicht verfälschen.

Ja, du kannst das behaupten.
Das heißt doch aber nicht, dass es richtig wäre ?

Wenn du was behauptest und ich was anderes behaupte, steht für mich "Klugheit" erstmal gar nicht zur Debatte.
Im Übrigen halte ich dich für klüger als mich.

Dass Menschen hier keine Lust hätten mit mir zu diskutieren, kann ich so nicht bestätigen.


Ich lese von meinen Sätzen fühlst du dich beleidigt.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 18:21
@Gerlind
Um nicht verletzend zu wirken, scheint es, als dürfe in Verbalisierungen von Empfindungen kein Raum für Interpretationen bleiben.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

20.09.2020 um 18:51
Zitat von 00 schrieb:@Gerlind
Um nicht verletzend zu wirken, scheint es, als dürfe in Verbalisierungen von Empfindungen kein Raum für Interpretationen bleiben.
Da m.E. immer Raum für Interpretationen bei Verbalisierungen von Empfindungen bleibt, bleibt es dann also nicht aus, dass sich jemand beleidigt/verletzt fühlen könnte. Was dann aber nicht mehr in meiner Macht liegt.
Das muss ich erstmal sacken lassen.

Danke für den Satz.


melden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

21.09.2020 um 08:57
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ich habe dir m.E. nicht unterstellt, du würdest nicht verstehen, was ich aussage.
Möglicherweise verstehst du es, so wie ich es meine.(Warum sollte ich dann meine Formulierungen ändern ?)
Dann siehst du doch jetzt aber, dass deine Formulierung dennoch so bei mir ankam und beleidigend von mir aufgefasst wurde (was sie von mir nicht wirklich wurde - meine aktive Reaktion soll nur beispielhaft aufzeigen wohin undurchdachte Verbalisierung führen kann und welches Streit-Potential dahinter stecken kann)
Du sagtest selbst, dass dir nicht daran gelegen sei, andere zu beleidigen - und dennoch beharrst du aber auf deine Ausdrucksweise und deine Formulierung - die nunmal beleidigend ankommen kann. Wenn dir daran gelegen ist, andere das nicht empfinden zu lassen, ist es an dir deine Formulierung zu ändern.
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Wenn du was behauptest und ich was anderes behaupte, steht für mich "Klugheit" erstmal gar nicht zur Debatte.
Im Übrigen halte ich dich für klüger als mich.
Das war ein Beispiel. Ein x-beliebiges Beispiel wie es jemand auffassen KANN.
Mir ist es völlig egal wer wen für klüger befindet und ich persönlich messe meinen Intellekt nicht mit dem der anderen. Ich versuche meinen, für mich, zielführend einzusetzen und lasse anderen ihren Weg mit ihrem zu interagieren.
Außerdem kenne ich weder dich, noch du mich - sprich wir beide sind gegenseitig überhaupt nicht in der Lage, etwas über den Intellekt des anderen sagen zu können.
Ich versuche nur dir aufzuzeigen, dass es durchaus Menschen gibt, denen an Messungen dieser Art gelegen ist und das diese, durch deine Formulierung, eine Beleidigung wittern könnten weil du dich gerne dastehen lässt, als wüsstest du besser was andere meinen. Als wärst du höher, weiter, größer. Weisst du?
Mir ist es Rille wie hoch, weit und groß du bist - weil ich mit meiner Reichweite beschäftigt bin.
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Dass Menschen hier keine Lust hätten mit mir zu diskutieren, kann ich so nicht bestätigen.
Habe ich so auch nicht gesagt. Immerhin diskutiere ich ja mit dir - und das nicht zum ersten Mal und das hier ist auch nicht der erste Thread wo wir diskutieren.
Es wäre ja blödsinnig wenn ich behaupten würde das man mit DIR nicht diskutieren möchte und dann kommen von mir ständig Beiträge an dich :D

Vllt war da meine Formulierung falsch.
Lies mal jedes "Du" als "Du in den weiten Raum hinein" - so wie "man"
Bsp.
Niemand möchte mit "dir" (mit jemanden) diskutieren, der sich für klüger hält.

Und wenn "du" das Gefühl hast, das andere sich durch "deine" Beiträge beleidigt fühlen und "dich" das stört, dann arbeite dran.
Ich hab dir gezeigt warum DEINE Beiträge beleidigend aufgefasst werden KÖNNTEN (was sie von mir nicht wurden, weil du eben nur "du" bist und mir nicht nahe stehst).


Vllt bietet es sich an, sich erstmal zu fragen ob man über sich selbst diskutieren möchte oder ob man das Thema allgemein bespricht.
Wenn es nur um einen selbst gibt, ist die Perspektive ziemlich eindimensional und die eigene Sicht steht im Fokus.
Bespricht man es allgemein (und das würde das Thema ausnahmsweise echt mal hergeben), dann stehen da viele Perspektiven, viele Anlaufstellen und offene philosophische Türchen, die man begehen könnte.
Aber dann, lieber TE @Gerlind
.... dann müssen wir weg kommen von deiner Person. Das blockiert die anderen Türen.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

21.09.2020 um 16:42
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Du sagtest selbst, dass dir nicht daran gelegen sei, andere zu beleidigen - und dennoch beharrst du aber auf deine Ausdrucksweise und deine Formulierung - die nunmal beleidigend ankommen kann. Wenn dir daran gelegen ist, andere das nicht empfinden zu lassen, ist es an dir deine Formulierung zu ändern.
Entschuldigung, wenn ich mich einmische.

Hier geht es um Verbalisierung von Empfindungen.
Empfindungen zu äußern, sind keine Fakten, sondern selbst gewählte Wort Findungen dazu.
Eigentlich kann sich keiner dadurch beleidigt fühlen, außer ihm gefällt der Schreibstil nicht. Der natürlich beanstandet werden kann.
Dann geht es aber mehr um Zurechtweisung, was man zu schreiben hat oder nicht?


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

21.09.2020 um 18:25
@AgathaChristo

Musst du dich nicht entschuldigen, ist doch eine öffentliche Diskussion, die davon lebt, dass mehrere sich daran beteiligen :)
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Hier geht es um Verbalisierung von Empfindungen.
Empfindungen zu äußern, sind keine Fakten, sondern selbst gewählte Wort Findungen dazu.
Geäußerte Empfindungen sind zumindest für den äußernden ein Fakt.
Und ich finde es macht schon einen Unterschied wie man etwas äußert, auch wenn es die eigenen Empfindungen betrifft. Wie sagten Oma und Kurt Krömer schon so schön "der Ton macht die Musik".
Dabei ist es unerheblich welche Aussage dahinter steht (wenn wir jetzt mal gewisse Extreme ausklammern) - wenn sie respektvoll und den Gegenüber achtend formuliert sind, wird es kaum brachialen Gegenwind geben oder sich gar jemand beleidigt fühlen, denke ich.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Dann geht es aber mehr um Zurechtweisung, was man zu schreiben hat oder nicht?
Manch verstandene Zurechtweisung ist vielleicht garkeine sondern "nur" ein Ausdruck von Empörung.
Es gibt zB Menschen die mit direkter Kommunikation nichts anfangen können. Da muss man blumig werden, jedes Wort dem anderen quasi entgegen streicheln. Meine Einschätzung ist, dass man meistens erkennt mit was für einen Menschen man es zu tun hat - an der Körpersprache, der Mimik, vllt auch am Habitus des Menschen selbst.
Ohne das Abwertend zu meinen, wenn man da ein "Mauerblümchen" vor sich stehen hat, wird man sich als sozialkompetenter Mensch eher ihrer Verbalisierung anpassen als ihr die eigene Meinung vors Gesicht zu brüllen "So Hasenzahn, so und so siehts aus, friss oder stirb"


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

21.09.2020 um 19:04
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Geäußerte Empfindungen sind zumindest für den äußernden ein Fakt.
Nein, geäußerte Empfindungen sind kein Fakt, sondern gewählte Wort Findungen.
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Und ich finde es macht schon einen Unterschied wie man etwas äußert, auch wenn es die eigenen Empfindungen betrifft.
Kommt immer drauf an, wie man es selbst empfindet?
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Meine Einschätzung ist, dass man meistens erkennt mit was für einen Menschen man es zu tun hat - an der Körpersprache, der Mimik, vllt auch am Habitus des Menschen selbst.
Findet ja hier nicht statt, man kennt sich ja nur durch Kommentar Austausch.
Zitat von StonechenStonechen schrieb:Ohne das Abwertend zu meinen, wenn man da ein "Mauerblümchen" vor sich stehen hat, wird man sich als sozialkompetenter Mensch eher ihrer Verbalisierung anpassen als ihr die eigene Meinung vors Gesicht zu brüllen "So Hasenzahn, so und so siehts aus, friss oder stirb"
Sehe ich nicht so. Jeder hat so seine Meinung und ob er sozialkompetent ist, kann man an seinen Kommentaren erkennen, wenn man dann möchte und zwischen den Zeilen liest.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

21.09.2020 um 21:23
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Nein, geäußerte Empfindungen sind kein Fakt, sondern gewählte Wort Findungen.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Nein, geäußerte Empfindungen sind kein Fakt, sondern gewählte Wort Findungen.
Eigene geäußerte Empfindungen sind ein gefühlter Fakt für den Äußernden.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Kommt immer drauf an, wie man es selbst empfindet?
Meinst du genau... Wie?
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Findet ja hier nicht statt, man kennt sich ja nur durch Kommentar Austausch.
.. Kann man auch am Schreibstil erkennen und wenn man User hier und da evtl öfter in anderen Diskussionen gelesen hat. Man kann sich durchaus die Mühe machen, erstmal zu schauen wem man da eigentlich vor den Bug schießt.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Sehe ich nicht so. Jeder hat so seine Meinung und ob er sozialkompetent ist, kann man an seinen Kommentaren erkennen, wenn man dann möchte und zwischen den Zeilen liest.
An wessens Kommentaren? Wenn du das allgemein meinst, siehst du es ka überhaupt nicht anders sondern wiederholst nur was ich sagte in deinen Worten. Meinst du damit den TE, dann kann ich dazu nichts sagen weil ich das nicht möchte :)


melden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

22.09.2020 um 09:56
Ich denke es gibt Mituser die sind so empfindsam, dass sie fast weinen, wenn ihre Antworten überlesen werden. Ignoranz der Sicht des anderen trägt m.E. auf Dauer keinen Dialog.
Wenn ein Gesprächspartner also einfach bloss seine Sicht immer wiederholt als hätte der andere nichts gesagt.


1x zitiertmelden

Öffentlich Verbalisierung seiner Empfindungen

22.09.2020 um 11:19
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ignoranz der Sicht des anderen trägt m.E. auf Dauer keinen Dialog.
Wo genau siehst du denn eine Ignoranz in der Sicht eines anderen? Hast du da konkrete Beispiele an denen man sich mal orientieren kann um es besser zu verstehen?
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ich denke es gibt Mituser die sind so empfindsam, dass sie fast weinen, wenn ihre Antworten überlesen werden
Ja schon aber ich denke das ist die Minderheit. Der große Teil ist sich bewusst, dass das nur Internet ist und das die eigene Meinungsäußerung in anderen Lebenslagen wichtiger ist, an den Mann zu bringen.


1x zitiertmelden